Autor Thema: Öffentllicher Dienst nach Bachelor?  (Read 8638 times)

2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,576
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #15 am: 22.02.2024 11:13 »
Ich denke, dass mit Politikwissenschaften eher eine Verwendung in großen Kommunen und größeren Landes-/Bundesbehörden in Frage kommt. Dort könnte ein Einstieg z. B. über die Presse- und Kommunikationsbereiche erfolgen. Das ist dann allerdings eine Verwendung, die sich ein bisschen beißen könnte mit Deiner Absicht, in weniger "belastenden" Bereichen tätig zu werden.

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 993
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #16 am: 22.02.2024 19:00 »
Dort könnte ein Einstieg z. B. über die Presse- und Kommunikationsbereiche erfolgen.
Allerdings nur theoretisch. Das versuche ich - fachlich grundsätzlich perfekt passend - seit geraumer Zeit. Es ist frustrierend. Erstens sind die Bewerberzahlen in diesem Bereich sehr krass (das höchste waren mal 380 Bewerber bei einer Stelle in einer Mittelzentrum-Stadt, auch eine kleine Kommune in der Peripherie nannte mal 100 Bewerber), zweitens gehen diese Stellen überdurchschnittlich oft an Frauen (meine persönliche Stichprobe mit n=42: zu 95 % (ja, kein Witz!) wurden hier Frauen eingestellt, quer über alle Institutions-/Organisations- und Arbeitszeitformen sowie EG).
« Last Edit: 22.02.2024 19:09 von RsQ »

2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,576
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #17 am: 22.02.2024 20:44 »
Die sehen halt hübscher aus als Du  ;)

clarion

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,993
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #18 am: 22.02.2024 22:33 »
Oder 95% der Bewerber sind weiblich.

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 993
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #19 am: 22.02.2024 23:00 »
Die sehen halt hübscher aus als Du  ;)
Das kann ja sein. Ich find's trotzdem problematisch. Nicht zwingend für mich persönlich, aber für das "System öD".

In anderen Branchen heißt es dann stets gehässig: "Welche Gesellschaft soll das abbilden?" Und so, wie man das für Nur-weiße-Männer-Vorstände (zurecht) fragt, finde ich das auch für fünfköpfige Nur-Frauen-Presse-Abteilungen von Kommunen, Verwaltungen und Ämtern. Why?

2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,576
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #20 am: 22.02.2024 23:48 »
So dramatisch ist es tatsächlich glaube ich auch wieder nicht. Zwar würde ich selbst für nicht essentielle Aufgaben z. B. grundsätzlich nur junge, hübsche Frauen einstellen. Aber zu meinem großen Bedauern wird dieser Ansatz in der Breite bislang gar nicht geteilt, auch nicht in unserem eigenen Pressestab.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,147
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #21 am: 23.02.2024 07:04 »
Oder 95% der Bewerber sind weiblich.
Selbst wenn es nur 80% wären, würde ich da es nicht so wie RsQ sehen, dass dort ein fehlerhafte Bestensauslese zu sehen ist.
Aber er reitet ja schon länger auf dem Pferd rum, dass angeblich bewusst Männer in seiner Berufsdomaine benachteiligt werden und kommt dann mit seinen 2 aus 42 Beispiel, ohne zu wissen, wie die Bewerberlage ist.

In meinem IT Umfeld ist es genauso, nur umgekehrt, aber da würde keiner denken, dass es nicht an etwas anderem als der Bewerberinnenlage liegt, dass wir nur 5% Frauen eingestellt haben.

FearOfTheDuck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,641
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #22 am: 23.02.2024 09:33 »
RsQ ist schon sehr fixiert auf das Geschlechterthema in seinem Wunschbereich. Ob ihn das im Bewerbungsprozess auch etwas hemmt? Im Grunde muss es ihm doch Latte sein, da sich das Ganze kaum beeinflussen lässt und da über die am Vortag gelegten Eier kein Huhn mehr gackert.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,916
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #23 am: 23.02.2024 09:35 »
RsQ ist schon sehr fixiert auf das Geschlechterthema in seinem Wunschbereich. Ob ihn das im Bewerbungsprozess auch etwas hemmt? Im Grunde muss es ihm doch Latte sein, da sich das Ganze kaum beeinflussen lässt und da über die am Vortag gelegten Eier kein Huhn mehr gackert.

Ich habe wegen der Geschlechterthematik meine Bewerbungen aufgegeben.

Aber jene für den Personalrat. ;)

Bob Kelso

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 419
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #24 am: 23.02.2024 12:34 »
Die sehen halt hübscher aus als Du  ;)
Das kann ja sein. Ich find's trotzdem problematisch. Nicht zwingend für mich persönlich, aber für das "System öD".

In anderen Branchen heißt es dann stets gehässig: "Welche Gesellschaft soll das abbilden?" Und so, wie man das für Nur-weiße-Männer-Vorstände (zurecht) fragt, finde ich das auch für fünfköpfige Nur-Frauen-Presse-Abteilungen von Kommunen, Verwaltungen und Ämtern. Why?

"Alte weiße Männer"!

Könnte es unter Umständen, evtl. damit zusammenhängen, dass in Europa, hier in Deutschland überwiegend "weiße" Menschen beheimatet sind!

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 993
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #25 am: 23.02.2024 18:00 »
Aber er reitet ja schon länger auf dem Pferd rum, dass angeblich bewusst Männer in seiner Berufsdomaine benachteiligt werden
Dass Männer bewusst benachteiligt werden, habe ich nie behauptet. Ich stelle nur fest, dass (m. E.) (sehr) überdurchschnittlich oft Frauen eingestellt werden.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,147
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #26 am: 25.02.2024 08:43 »
Aber er reitet ja schon länger auf dem Pferd rum, dass angeblich bewusst Männer in seiner Berufsdomaine benachteiligt werden
Dass Männer bewusst benachteiligt werden, habe ich nie behauptet. Ich stelle nur fest, dass (m. E.) (sehr) überdurchschnittlich oft Frauen eingestellt werden.
Neinm dass ist eine aus der Luft geholte Behauptung, dass überdurchschnittlich viele Frauen eingestellt werden, da du keine Kenntnis mitteilst wie die Bewerberlage ist, aber das scheinst du nicht zu verstehen.
Wenn 90% der Bewerber Frauen sind, dann ist es nicht überdurchschnittlich.

Also was willst du uns dann damit mitteilen, das du ein Bewerber bist, der häufiger von Frauen als von Männern überholt willst?
Das Frauen offensichtlich geeigneter und besser sind in deinem Job als du?

Besoldungsrechner

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #27 am: 25.02.2024 13:54 »
Aber er reitet ja schon länger auf dem Pferd rum, dass angeblich bewusst Männer in seiner Berufsdomaine benachteiligt werden
Dass Männer bewusst benachteiligt werden, habe ich nie behauptet. Ich stelle nur fest, dass (m. E.) (sehr) überdurchschnittlich oft Frauen eingestellt werden.
Neinm dass ist eine aus der Luft geholte Behauptung, dass überdurchschnittlich viele Frauen eingestellt werden, da du keine Kenntnis mitteilst wie die Bewerberlage ist, aber das scheinst du nicht zu verstehen.
Wenn 90% der Bewerber Frauen sind, dann ist es nicht überdurchschnittlich.

Also was willst du uns dann damit mitteilen, das du ein Bewerber bist, der häufiger von Frauen als von Männern überholt willst?
Das Frauen offensichtlich geeigneter und besser sind in deinem Job als du?

Ja genau so sieht es aus. Wenn man jetzt noch eine Frau, Trans und ein Wasserhydrant ist steigen die Chancen im öD noch einmal. Diese Bevorteilung von Frauen im öD ist ja bekannt. Aber ein Tipp an dich. Verkleide dich als Frau, mit Migrationshintergrund, mit SPD Parteibuch und wirke möglichst inkompetent dann hast du die Zusage im grün-roten "Gender" Traumland sicher :).

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,147
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #28 am: 25.02.2024 23:52 »
Aber er reitet ja schon länger auf dem Pferd rum, dass angeblich bewusst Männer in seiner Berufsdomaine benachteiligt werden
Dass Männer bewusst benachteiligt werden, habe ich nie behauptet. Ich stelle nur fest, dass (m. E.) (sehr) überdurchschnittlich oft Frauen eingestellt werden.
Neinm dass ist eine aus der Luft geholte Behauptung, dass überdurchschnittlich viele Frauen eingestellt werden, da du keine Kenntnis mitteilst wie die Bewerberlage ist, aber das scheinst du nicht zu verstehen.
Wenn 90% der Bewerber Frauen sind, dann ist es nicht überdurchschnittlich.

Also was willst du uns dann damit mitteilen, das du ein Bewerber bist, der häufiger von Frauen als von Männern überholt willst?
Das Frauen offensichtlich geeigneter und besser sind in deinem Job als du?

Ja genau so sieht es aus. Wenn man jetzt noch eine Frau, Trans und ein Wasserhydrant ist steigen die Chancen im öD noch einmal. Diese Bevorteilung von Frauen im öD ist ja bekannt. Aber ein Tipp an dich. Verkleide dich als Frau, mit Migrationshintergrund, mit SPD Parteibuch und wirke möglichst inkompetent dann hast du die Zusage im grün-roten "Gender" Traumland sicher :).
Also behauptest du das keine Bestenauslese gemacht wird, sondern illegal Männer benachteiligt werden.

Sparschwein

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Antw:Öffentllicher Dienst nach Bachelor?
« Antwort #29 am: 26.02.2024 10:06 »
Versuche es bei der Bundesagentur für Arbeit. Da kommst du mit deinem Bachelor ohne weiteres auf eine TE IV Stelle. TE IV ist äquivalent zu A10 bei den Beamten.