Beschäftigte nach TVöD / TV-L / TV-H > TV-L

Schulsozialarbeit Hamburg

(1/3) > >>

olli1878:
Ich könnte wahrscheinlich zum 01.05.2024 eine Stelle als Schulsozialpädagoge in einem kleinen Beratungsteam an einer Hamburger Stadtteilschule antreten. Ich bin Dipl.-Sozialpädagoge (Abschluss an einer Fachhochschule) und habe viele Jahre Berufserfahrung als 'tätiger' Sozialarbeiter/Sozialpädagoge und ebenso viele Jahre Berufserfahrung als Leitungskraft (Kitas, andere stationäre Einrichtungen). Zudem habe ich einen qualifizierten Abschluss als Systemischer Berater und Familientherapeut.

Ich bin auf der dringenden Suche nach der 'richtigen' bzw. auch 'möglichen' Eingruppierung für die zukünftige Arbeit und habe folgende Fragen:

Eingruppierung in Hamburg nach TV-L oder TV-L S ?
Eingruppierung in E11/S11b oder E12/S12 (im TVöD SuE ist Schulsozialarbeit als 'schwierig' gekennzeichnet) ?
Ist auch eine noch höhere Eingruppierung denkbar (möglicherweise werde ich als Team-Koordinator/Leiter eingestellt für das Team, das aus 3-4 Schulsozialpädagog*innen besteht) ?
Werde ich in jedem Fall in Stufe 3 einsortiert oder sind aufgrund der Berufserfahrungen auch Stufen 4/5 möglich ?
  --> meine letzten Eingruppierungen waren nach AVR-C S16 Stufe 5 (kirchlich), was ich analog sehen würde
          zu TVöD SuE S12 Stufe 5) 

Ich suche schon den ganzen Tag nach wasserdichten Informationen und danke im Voraus für alle Infos  :)

Albeles:
In NRW sind die Stellen entweder E10 vergütet, oder S14.
Kommt glaube ich drauf an wann nun eingestellt worden ist. Hilft Dir aber für HH auch nicht weiter. Sorry

Sozialarbeiterin:
Entgeltgruppe müsste in der Stellenausschreibung stehen. Bei den Stufen kommt es darauf an, wie inhaltlich nah der vorherige Job war. Außerdem, ob die Anstellung direkt bei der FHH ist oder beim freien Träger.
Bei der FHH wird meiner Erfahrung nach immer versucht, die Leute so niedrig wie möglich einzustufen. Da lohnt es sich ggf., nach der schriftlichen Zusage mitzuteilen, dass man nur für Einstufung XY kommt und nicht für weniger.
Die freien Träger haben i.d.R. mehr Spielraum. Als Teamleitung müsste man aufpassen, dass man nicht mehr als 6 Monate als „normaler“ Schulsozialarbeiter arbeitet, weil der Arbeitgeber nach mehr als sechs Monaten die als Führungskraft erreichte Stufenzeit nicht mehr berücksichtigen muss. Bei einem Wechsel aus dem kirchlichen Tarifvertrag in den TVL S kann der Arbeitgeber auch sagen, dass er gar nichts anerkennt, was sich auch mit der geltenden Rechtsprechung deckt. https://www.finanzgewerkschaft.de/news/archiv/hpr-bericht-januar-februar-2022-2022-02-11/

Letztlich müsste man erst mal genau abklären, was Teamleitung/Koordinator für den neuen Arbeitgeber bedeutet, denke ich.

Zinc:

--- Zitat von: olli1878 am 21.02.2024 21:21 ---Ich könnte wahrscheinlich zum 01.05.2024 eine Stelle als Schulsozialpädagoge in einem kleinen Beratungsteam an einer Hamburger Stadtteilschule antreten. Ich bin Dipl.-Sozialpädagoge (Abschluss an einer Fachhochschule) und habe viele Jahre Berufserfahrung als 'tätiger' Sozialarbeiter/Sozialpädagoge und ebenso viele Jahre Berufserfahrung als Leitungskraft (Kitas, andere stationäre Einrichtungen). Zudem habe ich einen qualifizierten Abschluss als Systemischer Berater und Familientherapeut.

Ich bin auf der dringenden Suche nach der 'richtigen' bzw. auch 'möglichen' Eingruppierung für die zukünftige Arbeit und habe folgende Fragen:

Eingruppierung in Hamburg nach TV-L oder TV-L S ?
Eingruppierung in E11/S11b oder E12/S12 (im TVöD SuE ist Schulsozialarbeit als 'schwierig' gekennzeichnet) ?
Ist auch eine noch höhere Eingruppierung denkbar (möglicherweise werde ich als Team-Koordinator/Leiter eingestellt für das Team, das aus 3-4 Schulsozialpädagog*innen besteht) ?
Werde ich in jedem Fall in Stufe 3 einsortiert oder sind aufgrund der Berufserfahrungen auch Stufen 4/5 möglich ?
  --> meine letzten Eingruppierungen waren nach AVR-C S16 Stufe 5 (kirchlich), was ich analog sehen würde
          zu TVöD SuE S12 Stufe 5) 

Ich suche schon den ganzen Tag nach wasserdichten Informationen und danke im Voraus für alle Infos  :)

--- End quote ---


Mal blöd gefragt, muss es unbedingt Schulsozialarbeit sein? Mit deiner Ausbildung hast du ja auf jeden Fall bessere Verdienstaussichten in anderen Bereichen. Die zwei Schulsozialarbeiter, die ich kenne, sind in der S12 und waren noch vor eine paar Jahren in der S8b oder irgendwie sowas. Letztes Jahr gab es dort diese "Aufwertung" bzw. Höhergruppierung. Aber bei S12 is zumindest Schluss gewesen, so wie es mir geschildert wurde. Und bedenke auch, dass eine S12 bei weitem keine E12 ist  :D

McOldie:
Eingruppierung erfolgt als Sozialpädagoge in S 11b oder bei leitender Funktion in S12.
Siehe hierzu auch:
https://www.hamburg.de/contentblob/1737136/61b29cc613250856ca3e0ff271a9e7f0/data/ptf-eingruppierung-hinweise.pdf

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version