Autor Thema: Wechsel freiwillige GKV in PKV  (Read 2090 times)

JohnShelby88

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
Wechsel freiwillige GKV in PKV
« am: 29.05.2024 08:57 »
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich meines Wechsels von der Freiwilligen GKV+PV in die private KV+PV zum 01.08.2024.
Ich bin TB und erhalte somit meinen Lohn und Arbeitgeberzuschuss am Ende des Monats rückwirkend. Die Beiträge zur freiwilligen GKV+PV sind auch rückwirkend zu entrichten.
Meine Frage bezieht sich auf den Übergangsmonat August.
Ich bekomme meinen Lohn am 31.07 für Juli, das ist dann das Geld welches mir für den Augustus zur Verfügung steht. Davon zahle ich rückwirkend letztmalig GKV Beitrag für Juli und gleichzeitig am 01.08 im Voraus die PKV für August. Einfach gesagt fehlen mir ja dann im Monat August 1000€(fiktiver PKV Beitrag).
Was ich aktuell nicht verstehe, wann geht sich das aus? Aufs Jahr gesehen zahle ich ja trotzdem nur 12 mal Beiträge aber wann habe ich das Geld welches durch die einmalige Doppelbelastung fehlt wieder drin? Erst wenn ich einmal aus der PKV ausscheiden sollte?

Vielen Dank und viele Grüße

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,284
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #1 am: 29.05.2024 09:08 »
Welche Doppelbelastung?
Im August bekommst du das Geld für die PKV und zahlst die PKV!

Bei der Betrachtungsweise hast du ja theoretisch den ersten Monat beim Ag für Lau gearbeitet, dass ist doch unsinnig.

Gewerbler

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #2 am: 29.05.2024 09:11 »
Ich würde jetzt mal sagen, "fehlen" tut dir gar kein Geld, es ist halt anders verteilt. Da du ja mehrere Monate Vorlauf hast, müsste man das doch entsprechend einplanen können, oder? Ab Ende August ist dann wieder alles normal im Rhythmus.

Das ist doch ähnlich, wie wenn ich verbeamtet werde und dann quasi einmal "doppeltes" Geld kriege (rückwirkend für Vormonat plus im Voraus für den kommenden Monat) oder umgekehrt wenn ich aus einer Verbeamtung wieder in ein Angestelltenverhältnis wechsele und dann zwei Monate mit meinen letzten Beamtenbezügen klarkommen muss, bevor ich rückwirkend mein neues Gehalt kriege.


Unterm Strich aufs Jahr gerechnet ist es halt insgesamt das selbe, man muss es nur frühzeitig erkennen (hast du getan) und entsprechend einplanen.
Wenn du umziehst musst du ja auch evtl. doppelte Mietkosten einplanen etc. (wobei es da echte doppelte Kosten sind...). In dem Fall gehst du halt einmal in Vorleistung und kriegst das Geld ja mit deinem Gehalt wieder zurück am Monatsende.

Edit:
Du darfst auch nicht vergessen, dass die freiwillige GKV (so war es bei mir zumindest) vom Arbeitgeber abgeführt wird, die PKV zahlst du halt selbst. D.h. du kriegst von deinem AG auch mehr Geld ausgezahlt (nämlich die fiktiven 1000 €, die du am Monatsanfang auslegst).

JohnShelby88

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #3 am: 29.05.2024 09:34 »
Ich verstehe es leider immer noch nicht.

Sagen wir mal ich bekommen 5000€ netto Lohn und zahle davon aktuelle 1000€ gkv, bleiben mir für den Monat 4000€. Am 01.08 zahle ich rückwirkend 1000€ gkv und im Voraus 1000€ pkv. Somit bleiben mir dann 3000€ statt 4000€.
Es geht mir ja nicht darum das ich deswegen am Hungertuch nage oder so ich will nur verstehen wann sich das mit den -1000€ wieder ausgleicht. Am 01.09 zahle ich dann ja nur die PKV und habe dann von 5000€ wieder 4000€ zur Verfügung.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,284
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #4 am: 29.05.2024 09:52 »
Ich verstehe es leider immer noch nicht.

Sagen wir mal ich bekommen 5000€ netto Lohn und zahle davon aktuelle 1000€ gkv, bleiben mir für den Monat 4000€. Am 01.08 zahle ich rückwirkend 1000€ gkv und im Voraus 1000€ pkv. Somit bleiben mir dann 3000€ statt 4000€.
Es geht mir ja nicht darum das ich deswegen am Hungertuch nage oder so ich will nur verstehen wann sich das mit den -1000€ wieder ausgleicht. Am 01.09 zahle ich dann ja nur die PKV und habe dann von 5000€ wieder 4000€ zur Verfügung.
Nein, du zahlst nicht am 1.8. rückwirkend für den Monat 7 deine GKV sondern du bekommst Ende 07 dein Geld für 07 und zahlst für 07 deine GKV und musst dann Anfang 08 die PKV zahlen und bekommst Ende 08 dein Geld für die PKV

Gewerbler

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #5 am: 29.05.2024 09:53 »
Zahlst du denn deine GKV jetzt auch selbst? Oder führt dein AG das Geld ab?

Aber ja, du erbringst im Juli deine Arbeitsleistung und bekommst dafür 5000 Geld. Davon werden 1000 Geld abgezogen, die du entweder der GKV weiterleitest oder die du gar nicht erst ausbezahlt bekommst, weil dein AG das Geld weitergibt.

Macht 4000 Geld, mit dem du den Juli abgegolten hast. Natürlich nutzt du das Geld, um den August vorzufinanzieren, da i.d.R. z.B. Miete am Monatsanfang fällig ist. 1000 Geld musst du für die PKV am Monatsanfang vorlegen, da bleiben dann tatsächlich noch 3000 Geld für den Rest übrig in dem Beispiel.

Am Ende August kriegst du wiederum 5000 Geld ausbezahlt (nichts wird einbehalten, da die PKV dein "Privatvergnügen" ist. 1000 Geld davon hast du aber am Monatsanfang vorgelegt. Bleiben trotzdem in Summe 4000 Geld übrig, mit denen du dann den September vorfinanzieren kannst.

Also jeden Monat 5000 Geld und 1000 Geld Abzüge, die früher am Monatsende ausgelegt wurden und jetzt am Monatsanfang. Aber in der Summe sind es 4000 Geld zur freien Verfügung.

SamFisher

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #6 am: 29.05.2024 18:15 »
Oder anders ausgedrückt:

Am Anfang zahlt man einmal doppelt, dafür dann am Ende ein Monat nichts mehr.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,284
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #7 am: 29.05.2024 18:39 »
Oder anders ausgedrückt:

Am Anfang zahlt man einmal doppelt, dafür dann am Ende ein Monat nichts mehr.

ich habe stets immer nur für den Monat gezahlt in dem ich auch was zu zahlen hatte.
Man kann aber sagen: Beim Wechsel zahlt man einmal kurz hintereinander, danach alle wieder "30" Tage.

clarion

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,011
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #8 am: 30.05.2024 06:24 »
Willst Du Dich als Tarifbeschäftigte*r privat krankenversichern? Hast Du Dir das gut überlegt?

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,284
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #9 am: 30.05.2024 06:27 »
Willst Du Dich als Tarifbeschäftigte*r privat krankenversichern? Hast Du Dir das gut überlegt?
Ja, man sollte es sich stets überlegen, wenn man sich quasi lebenslang bindet.


Also habe es nicht bereut, mein Beitrag und meine Beitragssteigerung ist stets unter der von der GKV gewesen und in 3 Jahren sinkt dann meine PKV Beitrag sogar.

Nur wenn ich auf TZ gehen würde könnte ich mich "ärgern" weil ich dann uU mehr zahle als in der GKV.

clarion

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,011
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #10 am: 30.05.2024 18:47 »
Wieso sinkt der PKV Beitrag statt zu steigen?

MrBeam

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #11 am: 30.05.2024 20:42 »
Hat sich geklärt 😄
« Last Edit: 30.05.2024 20:50 von MrBeam »

Gewerbler

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #12 am: 31.05.2024 07:15 »
Wieso sinkt der PKV Beitrag statt zu steigen?

Ich weiß jetzt nicht, wie alt MoinMoin ist, aber ich vermute mal, dass da ein so genannter Beitragsentlastungstarif zum Tragen kommt. Sprich, man zahlt in jüngeren Jahren freiwillig mehr als man eigentlich müsste und das Geld wird vom PKV-Unternehmen verwendet, um im Alter den Tarif mindestens stabil zu halten oder ggf. sogar zu senken.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,284
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #13 am: 31.05.2024 07:29 »
Wieso sinkt der PKV Beitrag statt zu steigen?
Weil gesetzlich verpflichteten Altersrücklage ab 60 wegfallen.
Und wie gesagt: Die regelmäßigen (aber nicht jährlichen) Steigerungen waren auf die Jahre gesehen niedriger, als die, die ich in der GKV gehabt hätte.

jorgk37

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Antw:Wechsel freiwillige GKV in PKV
« Antwort #14 am: 05.06.2024 01:43 »
Was mir bei den bisherigen Antworten fehlt:

Als freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) und Pflegeversicherung (PV) Versicherter bist Du i.d.R. 'Selbstzahler' für Deine Beiträge (d.h. der Arbeitgeber gibt den Anteil, den dieser zu zahlen hat, an Dich).

Die Beiträge sind als freiwilliges Mitglied (erstaunlicherweise!) erst am 15. des FOLGEmonats fällig.

D.h. aus Deinem Einkommen zahlst Du spätestens bis 15. Juni den Beitrag für Mai, aus Deinem Einkommen zahlst Du spätestens bis 15. August den Beitrag für Juli (und natürlich am 1. August den Beitrag für August der PKV+PV).

Natürlich, wenn Du bisher die Beiträge für die GKV+PV zu früh gezahlt hast, dann brauchst Du im August den Beitrag für die GKV+PV für den Monat Juli nicht mehr bedienen weil Du diesen schon im Juli gezahlt hast.
Die entsprechenden Unterlagen sollten Dir bzw. der Krankenkasse (anhand Deiner Zahlungen) vorliegen.


 
« Last Edit: 05.06.2024 01:51 von jorgk37 »