Beschäftigte nach TVöD / TV-L / TV-H > TVöD Kommunen

Mündliche Zusage

(1/3) > >>

Jamma:
Hallo zusammen,

ich möchte einem bereits zugesagten Job doch nicht antreten. Es wurde noch kein Arbeitsvertrag unterschrieben, jedoch per Mail zugesagt und entsprechende Unterlagen zur Vertragsanfertigung schon eingereicht. Was für Konsequenzen könnten auf mich zukommen?

Sonnige Grüße

RsQ:
Praktisch: wohl keine.

Theoretisch: Wieviel Zeit ist noch bis zum geplanten Arbeitsantritt? Ich meine, dass man bis 14 Tage vorher sanktionslos kündigen (bzw. eben absagen) kann. Und selbst danach ist es eher ein Organisationsproblem für den AG. Formell könnte er Schadenersatz verlangen, aber der ist i. d. R. nicht zu belegen.

Lt Koerschgen:
Normal passiert da nichts und man ist eher "froh", wenn sich ein Bewerber zeitnah meldet und noch absagt.
Da du noch nichts schriftlich hast (auch wenn eine mündliche Zusage gilt), wird dir da kein Strick draus gedreht.

Ruf einfach bei der Personalabteilung an, bedank dich für die Chance und sprich Klartext. Dann kann potentiell jemand anderes eingestellt werden.

Casa:
Hier besteht noch nicht einmal Schadensersatzanspruch dem Grunde nach.

Einfach absagen und gut ist.

HarveyMiller:
Wenn ich stornieren möchte, wie lange im Voraus muss ich dies mitteilen?

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version