Autor Thema: Umfrage: Politische Wahlbeeinflussung durch die Dienststellen oder Vorgesetzten  (Read 25145 times)

Herbert Meyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 462
Jein. Es wird mit Kündigung gedroht, wenn eine bestimmte Partei gewählt wird. Aber da unsere Wahlen weiterhin geheim sind, ist das halt leeres PR-Geklapper.
Jain es wird mit Kündigung gedroht, wenn man eine menschenverachtende Gesinnung hat.

Ich würden als Tönnis Schlachterhofbesitzer meinen Pressesprecher auch kündigen, wenn er zum Veganertum konvertiert.
Und die Kommunisten wurden doch auch vom Schuldienst entfernt, also was soll das gejaule?

Wer also gegen das Leitbild seines Arbeitgebers verstößt muss halt mit Kündigung rechnen, finde ich sehr normal.

Wenn die Realität wirklich so einfach wäre, sollten die Institutionen, die gegenüber ihren Mitarbeitern solche Drohungen aussprechen, mal lieber an ihrer Qualitätskontrolle arbeiten. Wenn während Vorstellungsgesprächen und teilweise jahrzehntelanger Beschäftigung in sozialen Berufen eine "menschenverachtende Gesinnung" und entsprechendes Handeln unentdeckt bleiben, wäre das doch irgendwie ziemlich seltsam.

Und der referenzierte Radikalenerlass war ja auch ein zahnloser Tiger, während mein Vater aufgrund unseres Familiennamens noch auf der Schulbank von Alt-NSDAPlern gepiesackt wurden, waren es in meiner Schulzeit die Alt-68er-Kommunisten, die mich persönlich für den "imperialistischen Genozid" im Nahen Osten verantwortlich machten. Und dass die DPA vor kurzem gemeldet hat, dass unter den Hamburger Kalifat-Rufern auch angehende Lehrer sind, stimmt ebenfalls nicht gerade glücklich. Naja, zumindest tragen meine Kinder nun den "unkritischen" Namen meiner Frau.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,963
Bei uns wäre mir nicht aufgefallen, dass es aktive Versuche zur Beeinflussung der Wählermeinung gäbe.
Nur bei unserer internen Kommunikationsabteilung tauchen schon seit Jahren immer mal Beiträge auf, die Nachhaltigkeit usw. gut darstellen und Anregungen geben, wie man selbst nachhaltig handeln kann. Das würde ich aber nicht als Wahlbeeinflussung brandmarken, weil nachhaltiges Handeln über alle Parteien hinweg sinnvoll ist.

Was das angeht sind wir längst im sportlichen, diätessenen Genderland angekommen; ist halt die Frage, ob das als politisch zu bezeichnen ist.

clarion

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,002
Zur Wahl aufrufen ist legitim.

Ich selbst wäre aber hochgradig irritiert, wenn ein Kollege verkünden würde, er würde die AfD wählen. Solche Kollegen würden tier in meiner Achtung sinken, wenn sie eine Partei wählen, in der Nazis Spitzenkandidaten sind oder maßgebliche Parteiämter ausüben. Die Afd ist ja selbst Madame LePen zu radikal. Auch jetzt wieder distanziert die Partei sich nicht von den Deutschland Verrätern, wirklich ein astreiner Patriotismus. Vielleicht habe ich sogar solche Kollegen,  die sich bloß nicht outen, da wir doch einige erklärte Anhänger der normalen Parteien haben.

Casa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 336
Nichts mitbekommen. Das würde bei mir auch nichts bringen. Am Ende holen die sich noch nen Satz heiße Ohren bei mir ab (Spaß).
Gib mir ein Minus, wenn dir meine Beiträge gefallen. :-)

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,963
Wer auch immer was verkündet, eigentlich ist das jetzt ehe schon zu spät. Gefühlt haben ehe schon die meisten gewählt und mit der Partei stehe ich erst ab Samstag in der Fußgängerzone zum Canvassing.  ???

Herbert Meyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 462
Zur Wahl aufrufen ist legitim.

Ich selbst wäre aber hochgradig irritiert, wenn ein Kollege verkünden würde, er würde die AfD wählen. Solche Kollegen würden tier in meiner Achtung sinken, wenn sie eine Partei wählen, in der Nazis Spitzenkandidaten sind oder maßgebliche Parteiämter ausüben. Die Afd ist ja selbst Madame LePen zu radikal. Auch jetzt wieder distanziert die Partei sich nicht von den Deutschland Verrätern, wirklich ein astreiner Patriotismus. Vielleicht habe ich sogar solche Kollegen,  die sich bloß nicht outen, da wir doch einige erklärte Anhänger der normalen Parteien haben.

Warum beziehen das alle nur auf die AfD? In unserem Kollegium und Kooperationsnetzwerk gelten auch die FDP und weite Teile der Merz-CDU als rechtsradikal. Deren Wahl verkündet hier auch niemand aus Sorge vor potenziellen Sanktionen. Aber wie gesagt: Da wir glücklicherweise in einem funktionierendem Rechtsstaat leben ist das eh alles nur PR-Geraschel der Arbeitgeber und niemand schaut einem beim Wählen mit der Personalakte in der Hand über die Schulter.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,963

Thomber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 604
für mich sind nationalSOZIALISTISCHE Bestrebungen u.a. :

Militarismus und Krieg: Die Nationalsozialisten verherrlichten Gewalt und Krieg. Nazis sahen militärische Stärke als Voraussetzung für die Erreichung ihrer Ziele an und bereiteten sich auf einen neuen Krieg in Europa vor.

Propaganda und Volksverdummung: Um ihre Ziele zu erreichen, nutzten die Nationalsozialisten massive Propaganda. Sie kontrollierten die Medien, unterdrückten Andersdenkende und inszenierten Massenveranstaltungen, um die Bevölkerung für ihre Ideologie zu gewinnen.

Autarkie und Wirtschaftskontrolle: Die Nationalsozialisten strebten nach wirtschaftlicher Autarkie, um unabhängig von anderen Ländern zu sein. Sie führten eine umfassende Planwirtschaft ein und kontrollierten alle Bereiche der Wirtschaft.

Man muss die AfD ja nicht wählen, aber dass die eine sozialistische Ausrichtung haben sollen, finde ich schon lustig...
______________________

Ich will jetzt hier nicht mit GEZ-Zuschauern diskutieren, nee echt nicht, aber, wenn ich einiges hier lese, brauche ich mich nicht wundern, wenn in Nahost noch Steinigungen durchgeführt werden.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,977
Man muss die AfD ja nicht wählen, aber dass die eine sozialistische Ausrichtung haben sollen, finde ich schon lustig...

Das sei dahingestellt, aber nicht das nationalistische (Völkische, Remigration usw.) vergessen, das ist der extremistische Knackpunkt.

Thomber

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 604
Zitat
Remigration
Gemeint ist die Rückführung illegaler Grenzüberschreitender, richtig?   Ja, das hatte Bundes-Papa Olaf ja auch schon versprochen. Auch er ein pöser Nazi?   :-[

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,963

Ich will jetzt hier nicht mit GEZ-Zuschauern diskutieren, nee echt nicht, aber, wenn ich einiges hier lese, brauche ich mich nicht wundern, wenn in Nahost noch Steinigungen durchgeführt werden.

Gehts noch?

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,243
Zitat
Remigration
Gemeint ist die Rückführung illegaler Grenzüberschreitender, richtig? 
Nein, die mit einen deutschen Pass sind gemeint.

MalZu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
für mich sind nationalSOZIALISTISCHE Bestrebungen u.a. :

Militarismus und Krieg: Die Nationalsozialisten verherrlichten Gewalt und Krieg. Nazis sahen militärische Stärke als Voraussetzung für die Erreichung ihrer Ziele an und bereiteten sich auf einen neuen Krieg in Europa vor.

Propaganda und Volksverdummung: Um ihre Ziele zu erreichen, nutzten die Nationalsozialisten massive Propaganda. Sie kontrollierten die Medien, unterdrückten Andersdenkende und inszenierten Massenveranstaltungen, um die Bevölkerung für ihre Ideologie zu gewinnen.

Autarkie und Wirtschaftskontrolle: Die Nationalsozialisten strebten nach wirtschaftlicher Autarkie, um unabhängig von anderen Ländern zu sein. Sie führten eine umfassende Planwirtschaft ein und kontrollierten alle Bereiche der Wirtschaft.

Man muss die AfD ja nicht wählen, aber dass die eine sozialistische Ausrichtung haben sollen, finde ich schon lustig...
______________________

Ich will jetzt hier nicht mit GEZ-Zuschauern diskutieren, nee echt nicht, aber, wenn ich einiges hier lese, brauche ich mich nicht wundern, wenn in Nahost noch Steinigungen durchgeführt werden.


Klingt doch sehr bekannt; erinnert mich in weiten Teilen an gegenwärtige politische  Haltungen!
M.E. werden Steinigungen durch Angehörige einer bestimmten Religion befürwortet und durchgeführt.

NickHume

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
Zitat
Remigration
Gemeint ist die Rückführung illegaler Grenzüberschreitender, richtig?   Ja, das hatte Bundes-Papa Olaf ja auch schon versprochen. Auch er ein pöser Nazi?   :-[

Manche Beiträge zeigen dann eben doch, dass manche mit GEZ-Sendern geistig überfordert sind. Es braucht einfache Lösungen für komplexe Probleme, ne?  :o

Lämpel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
Die GEZ gibt es übrigens schon seit 2013 nicht mehr, da wurde sie im Zuge der Umstellung der Rundfunkfinanzierung in den seitdem bestehenden Beitragsservice umgewandelt.