Forum Öffentlicher Dienst

offene Foren => TV-L und TV-H => Thema gestartet von: öfföff am 23.12.2018 18:56

Titel: Krankenkassenzusatzbeitrag 2019
Beitrag von: öfföff am 23.12.2018 18:56
Ab 1.1.19 wird der Zusatzbeitrag ja nun wieder halb AN halb AG bezahlt.
Wie ist das bei freiwillig gesetzlich Versicherten die alles von der KK abgebucht bekommen? Erhöht sich da der Teil den der AG zusätzlich ausbezahlt?
Titel: Antw:Krankenkassenzusatzbeitrag 2019
Beitrag von: Spid am 23.12.2018 19:42
Das ist kein Regelungsgegenstand des TV-L.
Titel: Antw:Krankenkassenzusatzbeitrag 2019
Beitrag von: öfföff am 24.12.2018 04:47
Stimmt! Vielleicht weiß ja jemand eine Antwort.
Titel: Antw:Krankenkassenzusatzbeitrag 2019
Beitrag von: D-x am 27.12.2018 07:50
Wie sollte es sonst sein? Bisher zahlt der Arbeitgeber (AG) ja die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) * 7,3% an den Arbeitnehmer (AN) aus. Da der AG weiß, in welcher Krankenkasse der AN Mitglied ist, ist es ein leichtes, auch noch die 50% des Kassenindividuellen Beitragssatzes (KIBS) zu ermitteln und zusätzlich auszuzahlen.

Angemerkt sei noch, dass aus meiner Erfahrung die Abwicklung über den Arbeitnehmer eher ungewöhnlich ist, in weit über 90% der mir bekannten Fälle erledigt der Arbeitgeber die Abführung der Beiträge und behält lediglich den Anteil des Arbeitnehmers ein, auch wenn keine Verpflichtung dazu besteht. In aller Regel hat man ja aber auch Pflichtversicherte und über die Personalabrechnungssoftware ist das nichtmal ein Mausklick mehr...