Forum Öffentlicher Dienst

offene Foren => TV-L und TV-H => Thema gestartet von: Marco am 18.04.2019 10:49

Titel: TV-L; E9 Wechsel von "klein" in "groß" Stufenproblematik
Beitrag von: Marco am 18.04.2019 10:49
Hallo,

ich habe in meiner Behörde nach pos. Bewerbungsverfahren eine Stellenzusage erhalten (Stelle wird mir übertragen). Bislang bin ich im kleinen E9 in Stufe 2 eingestuft, würde ich auf meiner alten Stelle bleiben, erlange ich im Mai 2020 Stufe 3 (nach 5 Jahren in St. 2).
Auf der neuen Stelle beträgt ja die Verweildauer in Stufe 2, 2 Jahre. Ich würde jetzt nach Rücksprache mit der Personalabteilung, auch so eingestuft werden, dass ich erst nach Ablauf der 2 Jahre also quasi im Mai 2021 in Stufe 3 gelange. Gibt es da Möglichkeiten, dass ich meinen Status so behalten kann und schon nächstes Jahr in die nächste Stufe komme? Vielen Dank

Marco
Titel: Antw:TV-L; E9 Wechsel von "klein" in "groß" Stufenproblematik
Beitrag von: Lars73 am 18.04.2019 10:54
Wenn der Arbeitgeber will und ein Personalgewinnungsproblem vorliegt ja.
Titel: Antw:TV-L; E9 Wechsel von "klein" in "groß" Stufenproblematik
Beitrag von: Spid am 18.04.2019 11:01
Es handelt sich (derzeit noch) um die selbe Entgeltgruppe, die Stufenlaufzeit läuft weiter.
Titel: Antw:TV-L; E9 Wechsel von "klein" in "groß" Stufenproblematik
Beitrag von: Lars73 am 18.04.2019 11:44
Sorry hatte nicht gesehen, dass es bei der gleichen Behörde ist. Es folgt die Überleitung in die E9a zum 1.1.2019 und dann die Höhergruppierung in die E9b. Man muss da allerdings noch die Detailregelungen zur Umsetzung der aktuellen Tarifeinigung abwarten.
Titel: Antw:TV-L; E9 Wechsel von "klein" in "groß" Stufenproblematik
Beitrag von: Marco am 18.04.2019 13:03
Danke "Spid", das ist korrekt. Das Blatt hat sich gewendet. Die Stufenlaufzeit läuft grundsätzlich weiter, weil es sich nicht um eine Höhergruppierung handelt. Die Zeiten werden sogar angerechnet und ich komme nach drei Monaten Probezeit bereits in Stufe 3. Habe kurzfristig jetzt die Info. Perfekt    ;) :D

Wenn sich aufgrund des neuen Tarifvertrages nicht noch irgendwas ändert?