Forum Öffentlicher Dienst

offene Foren => TV-L und TV-H => Thema gestartet von: Der Kanzler am 28.05.2020 18:36

Titel: § 19 Erschwerniszuschläge
Beitrag von: Der Kanzler am 28.05.2020 18:36
Hallo Zusammen, hallo Spid ;D

ich habe eine Frage zu § 19 Erschwerniszuschläge
 (2) Außergewöhnliche Erschwernisse im Sinne des Absatzes 1 ergeben sich grund-sätzlich nur bei Arbeiten

a) mit besonderer Gefährdung,
c) mit besonders starker Schmutz- oder Staubbelastung,
d) mit besonders starker Strahlenexposition oder
e) unter sonstigen vergleichbar erschwerten Umständen.

Wer legt fest zum Beispiel was eine a)starke Gefährdung ist oder bei d) starker Strahlenexposition ist?

Wäre über eine Antwort dankbar.

Titel: Antw:§ 19 Erschwerniszuschläge
Beitrag von: Spid am 28.05.2020 18:59
Die TVP, siehe §19 Abs. 5.
Titel: Antw:§ 19 Erschwerniszuschläge
Beitrag von: Der Kanzler am 28.05.2020 23:08
Erstmal danke für die schnelle Antwort.

1)Die zuschlagspflichtigen Arbeiten und die Höhe der Zuschläge werden tarifver-traglich vereinbart. 2)Bis zum In-Kraft-Treten eines entsprechenden Tarifvertrages gelten die bisherigen tarifvertraglichen Regelungen fort.

Wenn 1) nicht vereinbart worden ist, mit wem wird dieses vereinbart? Abteilungsleiter, Personalsachbearbeiter oder Sicherheitsabteilung, Personalrat?
Titel: Antw:§ 19 Erschwerniszuschläge
Beitrag von: Spid am 28.05.2020 23:15
Wenn die TVP nichts vereinbaren, gelten die alten Regelungen aus BAT/MtArb fort.