Forum Öffentlicher Dienst

offene Foren => Beamte der Länder und Kommunen => Thema gestartet von: Alexandra112 am 21.11.2020 08:46

Titel: [BW] [NW] Erfahrungsstufen bei Wechsel von BW nach NW (Kommune)
Beitrag von: Alexandra112 am 21.11.2020 08:46
Hallo  :)
ich bin in A11 auf Stufe 10 in BW (seit 1992 im öffentlichen Dienst, Kommune).
Kann mir jemand sagen, in welche Stufe ich komme, wenn ich nach NRW ebenfalls in A11 wechseln würde (von Kommune zu Kommune)? Werden die Erfahrungsstufen komplett anerkannt?

Das NRW weniger zahlt als BW ist mir bewusst, jedoch möchte ich im Besoldungsrechner keinen Erfahrungsstufenfehler eintippen - sonst wird es nachher mager mit dem Gehalt und dann müsste ich mir diesen Schritt doch sehr überlegen.
LG Alex
Titel: Antw:[BW] [NW] Erfahrungsstufen bei Wechsel von BW nach NW (Kommune)
Beitrag von: Mask am 21.11.2020 11:31
Hi Alex, schau dir Mal Paragraph 30 I 4 LBesG NRW an, danach solltest du deine Stufe leicht berechnen können. VG
Titel: Antw:[BW] [NW] Erfahrungsstufen bei Wechsel von BW nach NW (Kommune)
Beitrag von: Alexandra112 am 21.11.2020 12:07
 ??? okay.....wird also angerechnet. Bin trotzdem zu blond das ganze ins NRW-Berechnungsmodell einzufügen.
Titel: Antw:[BW] [NW] Erfahrungsstufen bei Wechsel von BW nach NW (Kommune)
Beitrag von: Feidl am 23.11.2020 09:10
Werden die Erfahrungsstufen komplett anerkannt?
Welche Stufe du in BW hast, ist egal. Entscheidend sind die Dienstzeiten. Daraus berechnet jedes Land (und der Bund) immer bisschen anders die Stufen.
Wenn du seit 1992 im Dienst bist, sonst keine Zeiten hast und keine Zeit seitdem für dern Erwerb der Laufbahnbefähigung angerechnet wird, dann wirst du in Stufe 9 kommen und in 2 Jahren dann in 10. (wenn so berechnet, wie aktuell gültig)

Interessant dürfte für dich auch § 61 LBesG NRW sein.
Titel: Antw:[BW] [NW] Erfahrungsstufen bei Wechsel von BW nach NW (Kommune)
Beitrag von: PrinzP am 23.11.2020 19:47
Wie errechnet sich denn die Stufe 9?

Also über den Werdegang weiß man bislang ja nichts genaueres. Aber mal angenommen, 1992 als Anwärterin bei der Kommune begonnen. Dann z.B. 1996 Ernennung als Inspektorin. Wenn seit dem durchgängig im Dienst, so wären es stand heute bereits 24 Erfahrungsjahre und ebenfalls Stufe 10 oder nicht?
Titel: Antw:[BW] [NW] Erfahrungsstufen bei Wechsel von BW nach NW (Kommune)
Beitrag von: Alexandra112 am 24.11.2020 18:40
Vielen Dank für die hilreichen Antworten!
Werdegang:
1990 Regierungsassistentenanwärterin
1992 Stadtassistentin z.A.
1994 Stadtassistentin
usw usw usw (ohne Pause, ohne Unterbrechungen.. auch während/nach dem Aufstieg nicht..)
2020 Stadtamtfrau


 
Titel: Antw:[BW] [NW] Erfahrungsstufen bei Wechsel von BW nach NW (Kommune)
Beitrag von: PrinzP am 26.11.2020 10:51
Wenn bereits 1992 die Verbeamtung auf Probe war und seitdem keine Unterbrechungen vorlagen, dann wären es jetzt doch bereits sogar schon 28 Erfahrungsjahre und somit Stufe 11.
Titel: Antw:[BW] [NW] Erfahrungsstufen bei Wechsel von BW nach NW (Kommune)
Beitrag von: Feidl am 26.11.2020 12:16
Das stimmt. Meine Rechnung war falsch. Ich hatte irgendwie 18 Jahre im Kopf. Man, die Zeit vergeht so schnell   :o

Die Stufenlaufzeiten sind eigentlich gleich zwischen BW und NRW, aber durch die Umstellung von Dienstaltersstufen wurde wohl profitiert.
Titel: Antw:[BW] [NW] Erfahrungsstufen bei Wechsel von BW nach NW (Kommune)
Beitrag von: Alexandra112 am 26.11.2020 13:00
Vielen Dank!!!!!  :)