Forum Öffentlicher Dienst

offene Foren => allgemeine Diskussion => Thema gestartet von: was_guckst_du am 10.09.2021 09:35

Titel: Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 10.09.2021 09:35
In 2 Wochen ist es soweit. Wie oder für/gegen wen entscheidet sich der öD?

Das soll keine Umfrage sein, sondern lediglich klären, welche Partei die Interessen des öD am Besten vertritt.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 10.09.2021 09:36
Gibt es aggregierte gleichlautende Interessen des öD?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 10.09.2021 09:39
z.B. könnten Beamte überlegen, keine Partei zu wählen, die die "Bürgerversicherung" im Programm hat...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 10.09.2021 09:48
Das interessiert aber die übrigen Beschäftigten des öD nicht die Bohne.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Wynchester am 10.09.2021 09:56
Ich wähle die Partei "Die Partei" denn sie ist sehr gut.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: BAT am 10.09.2021 09:56
Natürlich irgendwas sehr linkes. Mehr neue Arbeitsplätze im öD schafft kein Anderer!  ;)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 10.09.2021 10:21
Natürlich irgendwas sehr linkes. Mehr neue Arbeitsplätze im öD schafft kein Anderer!  ;)
Na ja, irgendwo müssen ja dann aber auch die Leute vom Verfassungsschutz hin... Milchmädchenrechnung. ;)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 10.09.2021 10:25
..im Grunde kann man keine Partei wähloen, die keine Steuererhöhungen verspricht oder gar von Senkungen spricht..

...das ist schlicht gelogen...wo sollen denn die ganzen Milliarden herkommen für die Kosten von

- Corona
- Flutkatastrophe
- Digitalisierungoffensive
- Verbesserung des Gesundheitssystems
- marode Schulen und Infrastruktur
- vom bevorstehenden Zinsanstieg ganz zu schweigen...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 10.09.2021 10:27
Im Bundeshaushalt ließen sich leicht 378,5 Mrd. € einsparen. Man muß es nur wollen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 10.09.2021 10:30
..im Grunde kann man keine Partei wähloen, die keine Steuererhöhungen verspricht oder gar von Senkungen spricht..

...das ist schlicht gelogen...wo sollen denn die ganzen Milliarden herkommen für die Kosten von

- Corona
- Flutkatastrophe
- Digitalisierungoffensive
- Verbesserung des Gesundheitssystems
- marode Schulen und Infrastruktur
- vom bevorstehenden Zinsanstieg ganz zu schweigen...

EZB?

Zinsanstieg? hahahaha
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: BAT am 10.09.2021 10:40
Man könnte ja auch mal klein anfangen und die Subvention des Klimawandels in Teilen einzustellen. Spart Geld und hilft dem Klima. ;)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: newT am 10.09.2021 10:40
Im Bundeshaushalt ließen sich leicht 378,5 Mrd. € einsparen. Man muß es nur wollen.
Ich würde mir deutlich mehr Menschen wie Spid in relevanten Positionen wünschen. Nur leider ist für so fähige Menschen das Schmerzensgeld deutlich zu niedrig.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: BAT am 10.09.2021 10:44
Politik ist halt die Macht des Möglichen. Der Wähler will es nicht anders und das ist auch gut so.

Demokratie ist technisch die schlechteste Staatsform, jedoch die Einzige, die dem Einzelnen möglichst weit gerecht wird. Leider mit starken Einschränkungen beim Wahlrecht. Noch.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Keeper83 am 10.09.2021 10:50
Politik ist halt die Macht des Möglichen. Der Wähler will es nicht anders und das ist auch gut so.

Demokratie ist technisch die schlechteste Staatsform, jedoch die Einzige, die dem Einzelnen möglichst weit gerecht wird. Leider mit starken Einschränkungen beim Wahlrecht. Noch.

Welche Staatsform ist denn "technisch" die bessere und warum?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 10.09.2021 10:54
Monarchie, mit einem Kaiser(80) als gerechtem Herrscher
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 10.09.2021 10:57
Also ich würde die mir in einem Akt globaler Akklamation angetragene Krone in einer würdigen Zeremonie widerwillig akzeptieren.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Organisator am 10.09.2021 10:59
Aber frühestens morgen, heute wird noch keine Weltherrschaft an sich gerissen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 10.09.2021 11:01
Heute habe ich ohnehin keine Termine mehr frei.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 10.09.2021 11:06
Aber frühestens morgen, heute wird noch keine Weltherrschaft an sich gerissen.
Man fragt sich dann, wer "Pinky" wird...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 10.09.2021 11:40
ich würde mir deutlich mehr Menschen wie Spid in relevanten Positionen wünschen. Nur leider ist für so fähige Menschen das Schmerzensgeld deutlich zu niedrig.
...du wünscht dir das Ende der Solidargemeinschaft auf allen Ebenen? :D
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 10.09.2021 11:42
Zinsanstieg? hahahaha
...wir sprechen uns in einem Jahr wieder...wer zuletzt lacht, lacht am Besten :D
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 10.09.2021 11:45
ich würde mir deutlich mehr Menschen wie Spid in relevanten Positionen wünschen. Nur leider ist für so fähige Menschen das Schmerzensgeld deutlich zu niedrig.
...du wünscht dir das Ende der Solidargemeinschaft auf allen Ebenen? :D

Welche Solidargemeinschaft?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Keeper83 am 10.09.2021 12:14
Also ich würde die mir in einem Akt globaler Akklamation angetragene Krone in einer würdigen Zeremonie widerwillig akzeptieren.

Das würde ja bedeuten, das der Staat sich aus den allermeisten Lebensbereichen der Menschen heraushält und sich auf seine Kernaufgaben konzentriert. Insofern würde mich eine Herrschaft Spids nicht groß tangieren.

Es sei denn er unterliegt nach der Machtübertragung derselben Schwäche wie bisher alle Auokratischen Herscher in sämtlichen Systemen.

 
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 10.09.2021 12:18
Als ob es uns überhaupt interessierte, wie er sein Leben lebt.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: newT am 10.09.2021 12:22
ich würde mir deutlich mehr Menschen wie Spid in relevanten Positionen wünschen. Nur leider ist für so fähige Menschen das Schmerzensgeld deutlich zu niedrig.
...du wünscht dir das Ende der Solidargemeinschaft auf allen Ebenen? :D
Nein, der Sozialstaat i.S.d. Art. 20 Abs. 1 GG ist durch die Ewigkeitsgarantie geschützt. Also abgesehen von der Unmöglichkeit finde ich es auch nicht erstrebenswert diesen abzuschaffen.
Es geht mir darum nicht einfach den Staat für 4 Jahre zu verwalten und dann nach mir die Sintflut, sondern endlich mal grundlegende Probleme anzugehen und nicht 4 Jahre, sondern Jahrzehnte in die Zukunft zu denken.
Dafür brauchst du eben Menschen, die nüchtern ein Ziel verfolgen und sich nicht von Emotionen und Meinungen leiten lassen
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: LeKai am 10.09.2021 12:30
Natürlich irgendwas sehr linkes. Mehr neue Arbeitsplätze im öD schafft kein Anderer!  ;)

Allein das Grünsche Umweltministerium mit Vetorecht würde wohl einige neue hochlukrative Stellen schaffen  8)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 10.09.2021 12:36
In der Ausgestaltung des Sozialstaatsprinzips ist gem. BVerfG der Gesetzgeber sehr frei. Auch der liberale Durchführungsweg wäre ausdrücklich nicht zu beanstanden.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 10.09.2021 12:38
Zinsanstieg? hahahaha
...wir sprechen uns in einem Jahr wieder...wer zuletzt lacht, lacht am Besten :D

Willst du Frankreich, Italien usw. in den Bankrott treiben?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Keeper83 am 10.09.2021 12:43
In der Ausgestaltung des Sozialstaatsprinzips ist gem. BVerfG der Gesetzgeber sehr frei. Auch der liberale Durchführungsweg wäre ausdrücklich nicht zu beanstanden.

Der sähe dann wie aus?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Finanzer am 10.09.2021 12:56
Also ich würde die mir in einem Akt globaler Akklamation angetragene Krone in einer würdigen Zeremonie widerwillig akzeptieren.

Eine solche Krone von Lehm und Letten?  ;D
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Wdd3 am 10.09.2021 13:51

- vom bevorstehenden Zinsanstieg ganz zu schweigen...

Die EZB hat gerade erst bekannt gegeben das es keinen Zinsanstieg geben wird.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Organisator am 10.09.2021 13:53
In der Ausgestaltung des Sozialstaatsprinzips ist gem. BVerfG der Gesetzgeber sehr frei. Auch der liberale Durchführungsweg wäre ausdrücklich nicht zu beanstanden.

Der sähe dann wie aus?

Nachtwächterstaat, Besteuerung nach Leistungsfähigkeit, Sozialhilfe als einzige steuerfinanzierte Sozialleistung, Sozialversicherung ohne versicherungsfremde Leistungen.
So ein bischen wie die USA.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 10.09.2021 14:42
Also ich würde die mir in einem Akt globaler Akklamation angetragene Krone in einer würdigen Zeremonie widerwillig akzeptieren.

Eine solche Krone von Lehm und Letten?  ;D

Weder ließe ich mich wählen noch würde ich Abordnungen von selbsternannten Volksversammlungen empfangen. Ich stelle mir mehr die spätantike Akklamation römischer Imperatoren vor - aber ohne Togas.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 10.09.2021 15:56
...eine Art Nero oder Caligula... 8)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 10.09.2021 15:57

- vom bevorstehenden Zinsanstieg ganz zu schweigen...

Die EZB hat gerade erst bekannt gegeben das es keinen Zinsanstieg geben wird.

..die amerikanische Notenbank interessiert das alles nicht...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 10.09.2021 17:06

- vom bevorstehenden Zinsanstieg ganz zu schweigen...

Die EZB hat gerade erst bekannt gegeben das es keinen Zinsanstieg geben wird.

..die amerikanische Notenbank interessiert das alles nicht...

Warum sollte die EZB nach der FED schauen? Meinst du alle schieben dann Ihr Geld in den Green Back?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 13.09.2021 08:05
...Geld geht dahin, wo die beste Rendite erwartet wird...ganz einfach
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Muenchner82 am 13.09.2021 08:52
Ich wähle die Partei "Die Partei" denn sie ist sehr gut.

Sehr gut, das kann ich nur empfehlen, ich wähle nämlich auch die Partei, weil sie sehr gut ist!
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Muenchner82 am 13.09.2021 08:54
..im Grunde kann man keine Partei wähloen, die keine Steuererhöhungen verspricht oder gar von Senkungen spricht..

...das ist schlicht gelogen...wo sollen denn die ganzen Milliarden herkommen für die Kosten von

- Corona
- Flutkatastrophe
- Digitalisierungoffensive
- Verbesserung des Gesundheitssystems
- marode Schulen und Infrastruktur
- vom bevorstehenden Zinsanstieg ganz zu schweigen...

Aus der Druckerpresse der EZB?! Die Länder mit denen wir im Euroraum eine Schicksalsgemeinschaft bilden haben jahrzehntelang Fiskalpolitik mit der Druckerpresse gemacht!
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Keeper83 am 13.09.2021 09:08
LKR

Ich hoffe es ist in Ordnung, wenn ich dieses Zitat von Spid aus einem anderen Unterforum hier verwende. Passt besser mein ich.


Auf die Partei hatte ich auch getippt.

Darf ich dann fragen, ob die AFD zu Ihren Anfangszeiten auch deine Zweitstimme bekommen hat? 
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 13.09.2021 09:35
Nein. Sie trat bis zur Lucke-Abspaltung nur zu einer Wahl an, bei der ich wahlberechtigt war - und bei der Wahl zum EU-Parlament wähle ich die Partei mit der attraktivsten Spitzenkandidatin, weil ich mich weigere, ein Parlament ernst zu nehmen, in dem meine Stimme weniger zählt als die eines Luxemburgers.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Keeper83 am 13.09.2021 09:42
Als FDP-Mitglied würde mich natürlich interessieren, warum diese für dich als Alternative nicht in Frage kommt und was man tun müsste um für Menschen wie dich (wieder?) wählbar zu werden.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: BStromberg am 13.09.2021 10:00
Bundestagswahl???

(https://memegenerator.net/img/instances/72392106.jpg)

Die liberal-konservativen kommen leider nicht mehr auf die Beine in diesem Land (weitestgehend selbstverschuldet).

Am Ende verraten sie doch ALLE ihre (kaum noch erkennbare) Programmatik, bloß um irgendwie mitzuregieren und Pöstchen abzugreifen.

80% inkompetente Clowns im Bundestag.
In der Regierung ist die Quote sogar noch höher  ;D .

Ich (viel mehr meine Kinder!) zahle/n die Zesche für deren Inkompetenz am Ende so oder so...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 13.09.2021 10:16

Am Ende verraten sie doch ALLE ihre (kaum noch erkennbare) Programmatik, bloß um irgendwie mitzuregieren und Pöstchen abzugreifen.

Hat B Stromberg nicht auch ein Pöstchen bei der SPD abgegriffen? So "ganz oben"?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Muenchner82 am 13.09.2021 10:22
Als FDP-Mitglied würde mich natürlich interessieren, warum diese für dich als Alternative nicht in Frage kommt und was man tun müsste um für Menschen wie dich (wieder?) wählbar zu werden.

Weil ausschließlich das Klientel bedient wird, das die meiste Schmiere zahlt! Für einen Posten sogar die eigene Mutter und "Werte" (das ist bei der FDP nur eine Wahlkampfworthülse) verraten werden würden, siehe den Sündenfall von Thüringen!
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 13.09.2021 10:36
Als FDP-Mitglied würde mich natürlich interessieren, warum diese für dich als Alternative nicht in Frage kommt und was man tun müsste um für Menschen wie dich (wieder?) wählbar zu werden.

Bei der EU-Parlamentswahl müßte sie halt wieder die Blondine oder ein ähnliches Kaliber anbieten. Bei nationalen Wahlen ist das schon schwieriger. Da genügt es nicht, Luksic und Kubicki vorzuschicken und mal liberale Opposition zu betreiben und sich ansonsten ins ununterscheidbare Grau zu stürzen. Wo bleibt das entschiedene „Das geht den Staat nichts an. Da hat er sich rauszuhalten.“ in den letzten 10 Jahren? Wo ist der Ruf, den Menschen möglichst viel von dem zu lassen, was sie erwirtschaften?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Keeper83 am 13.09.2021 11:33
Naja, den Ruf vernehme ich schon. Die Umsetzung ist sicherlich ausbaufähig.
Die Frage ist, was kann man als Juniorpartner in z.B. einer Ampel tatsächlich an wirklich liberalen Positonen umsetzen.
Mehr als einfach nur das schlimmste (Rot-Grün-Rot) versuchen zu verhindern, wird da kaum möglich sein fürchte ich. 

Bei dieser Wahl dürfte jede Liberal-Konservative Stimme für "Sonstige" eine Stimme für ein Linksbündnis sein. Das Risiko ist mir tatsächlich zu hoch.   
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: ProfTii am 13.09.2021 11:52
ich würde mir deutlich mehr Menschen wie Spid in relevanten Positionen wünschen. Nur leider ist für so fähige Menschen das Schmerzensgeld deutlich zu niedrig.
...du wünscht dir das Ende der Solidargemeinschaft auf allen Ebenen? :D
Nein, der Sozialstaat i.S.d. Art. 20 Abs. 1 GG ist durch die Ewigkeitsgarantie geschützt. Also abgesehen von der Unmöglichkeit finde ich es auch nicht erstrebenswert diesen abzuschaffen.
Es geht mir darum nicht einfach den Staat für 4 Jahre zu verwalten und dann nach mir die Sintflut, sondern endlich mal grundlegende Probleme anzugehen und nicht 4 Jahre, sondern Jahrzehnte in die Zukunft zu denken.
Dafür brauchst du eben Menschen, die nüchtern ein Ziel verfolgen und sich nicht von Emotionen und Meinungen leiten lassen

Die Ewigkeitsgarantie wäre im Fall der Fälle aber auch obsolet, da diese wegfallen würde, sobald wir uns zu einer neuen Verfassung bekennen würden. Und sollte Spid zum Imperator werden, sähe ich dies als notwendigen Schritt.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: FGL am 13.09.2021 12:14
Weil ausschließlich das Klientel bedient wird, das die meiste Schmiere zahlt! Für einen Posten sogar die eigene Mutter und "Werte" (das ist bei der FDP nur eine Wahlkampfworthülse) verraten werden würden, siehe den Sündenfall von Thüringen!
Was für ein "Sündenfall"?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 13.09.2021 12:55
FDP-Ministerpräsident mit AFD-Stimmen
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 13.09.2021 21:46
FDP-Ministerpräsident mit AFD-Stimmen

 CDU Stimmen für einen Kandidaten der Mauermörderpartei ist i.O. ?

Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: cyrix42 am 13.09.2021 23:25
Du meinst, für den West-Gewerkschaftler? Soweit ich mich erinnere, hat sich die CDU bei der Wahl Ramelows enthalten...

M.E. muss man auch richtig einordnen: Auf den billigen Taschenspielertrick der AfD hereinzufallen, dass diese den eigenen Kandidaten nicht wählt, ist dumm, aber kein "Sündenfall". ("Unterstelle nie Boshaftigkeit, wenn auch Dummheit als Erklärung ausreicht"...) Die Annahme der Wahl, wohl wissend, wer hier wie abgestimmt hat, war nicht nur dämlich, sondern tatsächlich eine Legitimation des sich so gern an Goebbels orientierenden Höcke, denn nur mit seiner AfD hätte Kemmerich auch nur irgendetwas bewegen können. (Die Vertagung der Landtagssitzung, auf der eigentlich die Vereidigung des Kabinetts vorgesehen war, geschah dann auch prompt mit den Stimmen von FDP, AfD und CDU gegen die von Linke, SPD und Grüne...)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 14.09.2021 15:40
dbb Bürgerbefragung 2021
Öffentlicher Dienst: DieGrünen liegen vorn


Die Beschäftigten imöffentlichen Dienst inDeutschland zeigen wenige Wochenvor der Bundestagswahl einedeutliche Parteipräferenz fürBündnis 90/Die Grünen.
So würden aktuell 32 Prozentder Beamtinnen und BeamtenBündnis 90/Die Grünen, 28Prozent CDU/CSU und 16 ProzentSPD wählen. Das ergab eineUmfrage desMeinungsforschungsinstitutsforsa im Auftrag des dbb. „Wahrscheinlich werden hier auchder höhere Bildungsgrad, dasgesicherte berufliche Umfeld undandere soziologische Faktorenwirksam. Mit Blick etwa auf diePositionen der Grünen in SachenBeamtenstatus oderBürgerversicherung ist es aberschon überraschend, wie weit dieParteienpräferenz derStaatsdiener in diesem Punkt vomBevölkerungsdurchschnittabweicht“, kommentierte der dbbBundesvorsitzende UlrichSilberbach am 7. September 2021die Zahlen.
Folgerichtig stehe für dieBeschäftigten im öffentlichenDienst das Thema Umwelt- undKlimaschutz mit deutlichemAbstand (51 Prozent) ganz obenauf der Prioritätenlistewichtiger Themen für die nächsteBundesregierung, gefolgt von derSchul- und Bildungspolitik undder Bewältigung derCorona-Pandemie (beide 17Prozent).
Befragt nach den wichtigstenThemen für die eigeneWahlentscheidung stehen für dieBeschäftigten des öffentlichenDienstes die Sicherung einerguten Gesundheitsversorgung (84Prozent), die Schaffung einesleistungsstarken Bildungssystems(83 Prozent), der Klimaschutz(80 Prozent) und die sozialeGerechtigkeit (79 Prozent) ganzoben. Silberbach: „In dieserPriorisierung unterscheiden sichdie Statusgruppen im öffentlichDienst so gut wie nicht. Fürmich ein weiterer Beleg für dieThese, dass Menschen vor allemin den öffentlichen Dienstgehen, um etwas für dieGemeinschaft zu tun und nichtwegen des Geldes und schnellerKarriere. Das heißt natürlichnicht, dass die Kolleginnen undKollegen von Luft und Liebeleben, sondern Anspruch aufangemessene Bezahlung haben.“
„Wirklich besorgniserregendist“, so der dbb Chef weiter, „dass mit 47 Prozent fast dieHälfte der Beschäftigten imöffentlichen Dienst keinerPartei zutrauen, sich fürAnerkennung und Respekt, einegute Bezahlung oder einepositive Entwicklung desöffentlichen Diensteseinzusetzen. Die staatlichenArbeitgeber haben hier in denletzten Jahren viel Vertrauenverspielt und das lässt sichnicht mit ein paar Sonntagsredenzurückgewinnen. Hierfür brauchtes handfeste organisatorischeund materielle Beweise derRückendeckung undWertschätzung.“
>>> Zur vollständigen dbbBürgerbefragung 2021 als PDF(dbb.de)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kryne am 14.09.2021 22:51
Ich werde meine Stimme abgeben, um Rot-Grün-Rot irgendwie zu verhindern. Das ist aktuell ja das einzige worauf man noch irgendwie hoffen darf.

Da gibt es leider auch nur eine Option um dies wirksam zutun, auch wenn ich diese Partei eigentlich nicht wählen wollte...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 15.09.2021 05:57
Irgendwo hab ich zuletzt gelesen, dass O.Scholz lieber Hamburg aus Legosteinen nachbauen als mit Linken regieren würde. ;D

Ich erwarte, dass Lindner/FDP das Zünglein an der Waage wird.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: yamato am 15.09.2021 06:40
Ich hoffe, dass es am 26.9. nicht für RRG reicht. Trauen tue ich nämlich keinem. Wer weiß wie viel die Gallionsfigur Scholz wirklich zu sagen hat, bei den beiden Linkszombies an der Parteispitze.
Dann lieber Rot-Schwarz mit Laschet als Außenminister.

Bevor ich mein Kreuz als Beamter bei den Grünen mache schneide ich mir lieber die Finger ab. Vor allem weil ich als Berliner auch noch die extremsten Auswüchse dieser Grünen erleben musste die letzten Jahre.
Die Grünen in BW oder die Grünen unter Fischer bei der ersten RG Koalition waren ja noch Pragmatisch. Jetzt herrscht da doch nur noch Ideologie
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Wdd3 am 15.09.2021 13:59
Irgendwo hab ich zuletzt gelesen, dass O.Scholz lieber Hamburg aus Legosteinen nachbauen als mit Linken regieren würde. ;D

Ich erwarte, dass Lindner/FDP das Zünglein an der Waage wird.

Ich kann mir Olaf auch eher beim Lego-Spielen als beim re(a)gieren vorstellen. Davon ab hat die Linke den NATO Austritt im Programm und ist somit nicht kompatibel mit der SPD. 
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kryne am 15.09.2021 14:16
Irgendwo hab ich zuletzt gelesen, dass O.Scholz lieber Hamburg aus Legosteinen nachbauen als mit Linken regieren würde. ;D

Ich erwarte, dass Lindner/FDP das Zünglein an der Waage wird.

Das glaube ich leider erst, wenn es soweit ist.

Parteiprogramme sind am Montag nach der Wahl meistens eh null und nichtig.

Kann mir aktuell auch nur schwer vorstellen, dass die FDP zusammen mit den Grünen in eine Koalition gehen, aber wie gesagt, am Montag nach der Wahl sind alle guten Vorsätze in der Regel eh über Bord.

Rot - Schwarz wäre noch das kleinste Übel was uns passieren könnte. Oder eben eine Deutschland Koalition. Wäre alles besser als eine Regierungsbeteiligung der Grünen oder Linken.


Erinnert sich hier jemand an Andrea Ypsilanti ? Hat in Hessen auch mal kategorisch eine Koalition mit den Linken ausgeschlossen und wollte dann nach der Wahl trotzdem mit denen ins Bett. Ihre Parteikollegen haben zum Glück hier halbwegs Rückgrat bewiesen und sie defacto zum Rücktritt gezwungen woraufhin es dann in Hessen auch zu Neuwahlen kam glaube ich.

Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 15.09.2021 14:36

Erinnert sich hier jemand an Andrea Ypsilanti ? Hat in Hessen auch mal kategorisch eine Koalition mit den Linken ausgeschlossen und wollte dann nach der Wahl trotzdem mit denen ins Bett. Ihre Parteikollegen haben zum Glück hier halbwegs Rückgrat bewiesen und sie defacto zum Rücktritt gezwungen woraufhin es dann in Hessen auch zu Neuwahlen kam glaube ich.

Stromberg würde sagen"Ne Frau ist ja nicht gleich automatisch clever, nur weil sie scheiße aussieht!"
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: FGL am 15.09.2021 16:34
Irgendwo hab ich zuletzt gelesen, dass O.Scholz lieber Hamburg aus Legosteinen nachbauen als mit Linken regieren würde. ;D
Das sagt er jetzt. Wenn es nach der Wahl für "R2G" reicht, dann wird Scholz mit der mehrfach umbenannten SED kopulieren. Da gebe ich mich keinerlei Illusionen hin.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 15.09.2021 18:54
Irgendwo hab ich zuletzt gelesen, dass O.Scholz lieber Hamburg aus Legosteinen nachbauen als mit Linken regieren würde. ;D
Das sagt er jetzt. Wenn es nach der Wahl für "R2G" reicht, dann wird Scholz mit der mehrfach umbenannten SED kopulieren. Da gebe ich mich keinerlei Illusionen hin.
Das hat entweder S. Lobo oder N. Blome in ner Spiegel-Kolumne über ihn geschrieben. Er selbst hat ja mehrfach nix dazu gesagt...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 15.09.2021 20:11
Irgendwo hab ich zuletzt gelesen, dass O.Scholz lieber Hamburg aus Legosteinen nachbauen als mit Linken regieren würde. ;D

Ich erwarte, dass Lindner/FDP das Zünglein an der Waage wird.

Ich kann mir Olaf auch eher beim Lego-Spielen als beim re(a)gieren vorstellen. Davon ab hat die Linke den NATO Austritt im Programm und ist somit nicht kompatibel mit der SPD.

Was denkst du, wie schnell die Linken die NATO akzeptieren, wenn Ministerpöstchen winken. Ein Hohn für alle Opfer der SED.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 16.09.2021 07:46
Ich denke, dass die Linke dies ziemlich flott akzeptierten würde.

Auch deshalb sag ich ja, dass vermutlich die FDP das Zünglein an der Waage wird. Scholz hätte sicher lieber die FDP als die Linken im Boot, bei seinen Genossen sehe ich es mehrheitlich anders...

Ich leg mich mal fest, wie die Wählerstimmen mehrheitlich liegen werden: 1. Platz Ampel, 2. Platz Jamaika, 3.Platz R2G.

GroKo wird es nicht mehr geben, auch Deutschland-Koalition nicht.



Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Majon am 16.09.2021 09:38
... Ich leg mich mal fest, wie die Wählerstimmen mehrheitlich liegen werden: 1. Platz Ampel, 2. Platz Jamaika, 3.Platz R2G.

GroKo wird es nicht mehr geben, auch Deutschland-Koalition nicht.
Das sehe ich ganz genauso!

Ich hoffe aber, dass sich die FDP zieren wird, eine Koalition mit den Grünen einzugehen...

Hoffentlich wird Lindner wieder getreu dem Motto "Es ist besser nicht zu regieren, als falsch zu regieren" einen Rückzieher machen und dadurch den Weg für R2G ebnen!
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 16.09.2021 09:49
Für R2G müßte es aber erstmal reichen - was es hoffentlich nicht wird. Nordkorea, China und Berlin genügen doch.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 16.09.2021 10:08
..hier bin ich auch mal Spid´s Meinung..linke Spinner und SED-Nachfolger sind somit das Letzte, was diese Republik im Moment gebrauchen kann...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Majon am 16.09.2021 10:19
..hier bin ich auch mal Spid´s Meinung..linke Spinner und SED-Nachfolger sind somit das Letzte, was diese Republik im Moment gebrauchen kann...

Tja, und meiner Meinung nach, ist R2G nach 16 Jahren unsozialer CDU/CSU Herrschaft und das Beste, was Deutschland passieren kann! ;)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 16.09.2021 10:20
Sozialismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 16.09.2021 10:29
nach 16 Jahren unsozialer CDU/CSU Herrschaft
...soviel ich weiß, war die SPD auch beteiligt...ok, hat man jetzt nicht so doll gemerkt 8)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 16.09.2021 10:30
Für R2G müßte es aber erstmal reichen - was es hoffentlich nicht wird. Nordkorea, China und Berlin genügen doch.
Ich hoffe auch, dass es nicht mal für "Platz 3" reicht. Ich hege auch die (leise) Hoffnung, dass die Linke an den 5% scheitern wird. Tja, wie das mit Prognosen so ist... Wird jedenfalls spannende Sondierungsrunden geben.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 16.09.2021 10:32
nach 16 Jahren unsozialer CDU/CSU Herrschaft
...soviel ich weiß, war die SPD auch beteiligt...ok, hat man jetzt nicht so doll gemerkt 8)
Ja und nein. Von der SPD hat man halt nix gemerkt, weil die CDU zunehmend sozialdemokratisch geworden ist
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 16.09.2021 10:37
Für R2G müßte es aber erstmal reichen - was es hoffentlich nicht wird. Nordkorea, China und Berlin genügen doch.
Ich hoffe auch, dass es nicht mal für "Platz 3" reicht. Ich hege auch die (leise) Hoffnung, dass die Linke an den 5% scheitern wird. Tja, wie das mit Prognosen so ist... Wird jedenfalls spannende Sondierungsrunden geben.

Dann wären sie aber wohl mit ihren Direktmandaten doch drin. Es genügt ja, wenn Union, FDP und AfD zusammen auf mehr Sitze kommen als R2G - denn auf eine R2G-Minderheitsregierung läßt sich doch keiner ein.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Landsknecht am 16.09.2021 10:39
..hier bin ich auch mal Spid´s Meinung..linke Spinner und SED-Nachfolger sind somit das Letzte, was diese Republik im Moment gebrauchen kann...

Langweilig, das rote Socken-Sozialismus-Gejammere. Seit wann existiert die SED nicht mehr? Was diese Republik mMn auch nicht braucht sind schwarze und gelbe, die die Umverteilung von unten nach oben als Prinzip ihrer Politik weiterbetreiben.

Interessant hierzu: https://www.tagesschau.de/inland/appell-millionaere-besteuerung-101.html
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 16.09.2021 10:42
...es gibt allein in Deutschland 1, 5 Mio. Millionäre....super, wenn davon 30 ein schlechtes Gewissen haben... ;)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 16.09.2021 10:44
Die SED existiert doch weiterhin. Sie hat sich nur umbenannt. Das hat der Schatzmeister doch unter Eid erklärt.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 16.09.2021 10:55
...Direktmandaten doch drin.
Ach, die gibt's ja auch noch ;D
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: yamato am 16.09.2021 11:29

Langweilig, das rote Socken-Sozialismus-Gejammere. Seit wann existiert die SED nicht mehr? Was diese Republik mMn auch nicht braucht sind schwarze und gelbe, die die Umverteilung von unten nach oben als Prinzip ihrer Politik weiterbetreiben.

Interessant hierzu: https://www.tagesschau.de/inland/appell-millionaere-besteuerung-101.html

Wo wird denn bitte von unten nach oben umverteilt ? Die unten haben doch gar nichts was man umverteilen könnte.
Man könnte auch fragen warum die "oben" immer für die zahlen sollen die nicht in der Lage sind mal selbst ihren A.... hochzubekommen und arbeiten zu gehen. Aber vom AlG2 Satz lässt es sich ja auch ganz gut leben.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Landsknecht am 16.09.2021 11:49
Es geht hier nicht um irgendwelche Hartzer, da deckt sich unsere Meinung.

Es geht mir um die untere und mittlere Einkommensschicht, die jeden Monat brav ihre Lohnsteuer abgezogen bekommt und nicht die Möglichkeit hat, sich armzurechnen, wie es vielen "Reichen" ermöglicht wird.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 16.09.2021 11:51
Und deren Geld wird jetzt wie nach oben umverteilt?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Keeper83 am 16.09.2021 11:55
Ich denke, dass die Linke dies ziemlich flott akzeptierten würde.

Auch deshalb sag ich ja, dass vermutlich die FDP das Zünglein an der Waage wird. Scholz hätte sicher lieber die FDP als die Linken im Boot, bei seinen Genossen sehe ich es mehrheitlich anders...

Ich leg mich mal fest, wie die Wählerstimmen mehrheitlich liegen werden: 1. Platz Ampel, 2. Platz Jamaika, 3.Platz R2G.

GroKo wird es nicht mehr geben, auch Deutschland-Koalition nicht.

Sollten sich die Umfragen im Wahlergebnis bestätigen wäre aus meiner Sicht eine Deutschlandkoalition unter Führung der Union das geringste Übel.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Keeper83 am 16.09.2021 12:11
..hier bin ich auch mal Spid´s Meinung..linke Spinner und SED-Nachfolger sind somit das Letzte, was diese Republik im Moment gebrauchen kann...

Tja, und meiner Meinung nach, ist R2G nach 16 Jahren unsozialer CDU/CSU Herrschaft und das Beste, was Deutschland passieren kann! ;)

Wenn man Umverteilung für sozial hält, bitteschön.
Nehmen wir mal beispielsweise eine Summe von 2 Mio €. Ich bin der festen Überzeugung, das dieses Geld in den Händen eines klugen Unternehmers, der es im übrigen auch zuvor erwirtschaftet hat, sehr viel mehr und sehr viel nachhaltiger "soziale" Verbesserung schafft, als in den Händen von Hubertus Heil. Da macht es nämlich einmal "puff" und es ist weg.
Und Hier unterscheiden sich die Grundüberzeugungen nun einmal. Ich finde das wird im Wahlkampf auch durchaus deutlich. 
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: YourBunnyWrote am 16.09.2021 12:25
Wirklich erschreckend auf welchem Niveau hier diskutiert wird, dabei heißt es Beamte sind übersichtlich gebildet...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: yamato am 16.09.2021 12:26
Es geht hier nicht um irgendwelche Hartzer, da deckt sich unsere Meinung.

Es geht mir um die untere und mittlere Einkommensschicht, die jeden Monat brav ihre Lohnsteuer abgezogen bekommt und nicht die Möglichkeit hat, sich armzurechnen, wie es vielen "Reichen" ermöglicht wird.

Welcher Reiche in Deutschland rechnet sich denn arm ? Da hätte ich gerne mal ein konkretes Beispiel
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 16.09.2021 12:28
Wirklich erschreckend auf welchem Niveau hier diskutiert wird, dabei heißt es Beamte sind übersichtlich gebildet...

...schrieb das Häschen...und hoppelte von dannen... ;D
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: YourBunnyWrote am 16.09.2021 12:48
Wirklich erschreckend auf welchem Niveau hier diskutiert wird, dabei heißt es Beamte sind übersichtlich gebildet...

...schrieb das Häschen...und hoppelte von dannen... ;D

Von dir halte ich mich liebend gern fern ;)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 16.09.2021 12:54
...aber du meintest schon überdurchschnittlich anstatt übersichtlich, oder? 8)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: WasDennNun am 16.09.2021 13:13
Es geht hier nicht um irgendwelche Hartzer, da deckt sich unsere Meinung.

Es geht mir um die untere und mittlere Einkommensschicht, die jeden Monat brav ihre Lohnsteuer abgezogen bekommt und nicht die Möglichkeit hat, sich armzurechnen, wie es vielen "Reichen" ermöglicht wird.

Welcher Reiche in Deutschland rechnet sich denn arm ? Da hätte ich gerne mal ein konkretes Beispiel
Ganz einfach:
Man kauft sich ne Menge (denkmalgeschützte) Immobilien von sein Bargeld, hat ein Haufen Ausgaben und Abschreibungen, die man steuerlich ansetzen kann und immer noch Steuern zahlt und wenn man dann nach 10 Jahren die Butzen verkauft ist das alles Steuerfreier Gewinn.
Der Arme Schlucker kauft sich ein Haufen (denkmalgeschützte) Immobilien mittels Kredite, hat einen größeren Haufen Ausgaben und Abschreibungen, die man steuerlich ansetzen kann und somit 0€ ESt Steuer abführt und wenn man dann nach10 Jahren die Butzen verkauft ist das alles Steuerfreier Gewinn.

Nur das der Gewinn bei ersteren grösser ist.

Der Unterschied: Die Reichen können rechnen (lassen) die armen rechnen nicht damit, dass sie sich ärmer rechnen könnten.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: yamato am 16.09.2021 13:40
Das ist ja kein arm rechnen, weil die Ausgaben ja tatsächlich da sind. Außerdem ist es ja ein Interesse des Staates denkmalgeschützte Immobilien zu erhalten, dem damit auch gedient ist.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: WasDennNun am 16.09.2021 15:48
Das ist ja kein arm rechnen, weil die Ausgaben ja tatsächlich da sind. Außerdem ist es ja ein Interesse des Staates denkmalgeschützte Immobilien zu erhalten, dem damit auch gedient ist.
Aber das ist es was die Landsknechte so unter Arm rechnen verstehen, weil sie Wirtschaft nicht verstehen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 16.09.2021 16:12
blubb...

GroKo wird es nicht mehr geben, auch Deutschland-Koalition nicht.

Spiegel: "Kühnert kündigt Rücktritt als SPD-Vize im Fall einer neuen GroKo an"

Jetzt bin ich doch irgendwie wieder für GroKo...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 16.09.2021 16:29
Wirklich erschreckend auf welchem Niveau hier diskutiert wird, dabei heißt es Beamte sind übersichtlich gebildet...

...schrieb das Häschen...und hoppelte von dannen... ;D

Bis der Jäger kam...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 16.09.2021 16:30
Es geht hier nicht um irgendwelche Hartzer, da deckt sich unsere Meinung.

Es geht mir um die untere und mittlere Einkommensschicht, die jeden Monat brav ihre Lohnsteuer abgezogen bekommt und nicht die Möglichkeit hat, sich armzurechnen, wie es vielen "Reichen" ermöglicht wird.

Reich ist man in Augen der Kommunisten ja schon bei lächerlichen 80k BRUTTO/Jahr.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Landsknecht am 17.09.2021 09:35
Die Linke will Vermögensteuer plus Vermögensabgabe
Nicht nur eine Vermögensteuer, sondern zusätzlich auch eine Vermögensabgabe, fordert die Linke. Sie will einen progressiven Steuertarif, der bei einer Million mit einem Prozent beginnt und dann bis auf fünf Prozent steigt, die bei Vermögen über 50 Millionen Euro fällig werden. Bei Betriebsvermögen beginnt die Steuer erst ab fünf Millionen Euro. Zusätzlich zur Steuer will die Linke aber auch noch eine Vermögensabgabe - zehn bis 30 Prozent auf 20 Jahre verteilt.

Bei SPD und Grünen fällt das ganz noch gemäßigter aus. Kommunismus, Sozialismus kann ich hier nicht erkennen.... 8)

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/steuern-bundestagswahl-union-gruene-spd-fdp-linke-afd-100.html
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 17.09.2021 09:41
Dann nimm die Sonnebrille ab. Es geht um die Vergemeinschaftung von Eigentum. Das ist Kernelement des Sozialismus.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: yamato am 17.09.2021 10:38
Die Linke will Vermögensteuer plus Vermögensabgabe
Nicht nur eine Vermögensteuer, sondern zusätzlich auch eine Vermögensabgabe, fordert die Linke. Sie will einen progressiven Steuertarif, der bei einer Million mit einem Prozent beginnt und dann bis auf fünf Prozent steigt, die bei Vermögen über 50 Millionen Euro fällig werden. Bei Betriebsvermögen beginnt die Steuer erst ab fünf Millionen Euro. Zusätzlich zur Steuer will die Linke aber auch noch eine Vermögensabgabe - zehn bis 30 Prozent auf 20 Jahre verteilt.

Bei SPD und Grünen fällt das ganz noch gemäßigter aus. Kommunismus, Sozialismus kann ich hier nicht erkennen.... 8)

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/steuern-bundestagswahl-union-gruene-spd-fdp-linke-afd-100.html

Wenn ich also eine Wohnung mit ca. 100 qm in der Münchner Innenstadt besitze die ich selbst bewohne und die meinetwegen 1,1 Millionen wert ist, dann muss ich jedes Jahr (weil der Wert vermindert sich ja nicht) 11000 € Steuern zusätzlich zur Grundsteuer zahlen, bloß weil ich das Pech habe, dass ich in München und nicht in Görlitz wohne. und zusätzlich noch eine Vermögensabgabe von  ca. 5000 € jährlich für die nächsten 20 Jahre.
Da könnte manch Rentner gezwungen sein die Wohnung zu verkaufen, wobei er dann auf die Wertsteigerung seit Kauf nochmal Steuern zahlen müsste, denn auch die Spekulationsfrist von 10 Jahren will man ja abschaffen.

Das nenne ich aber eine lupenreine Enteignung.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Wasserkopp am 17.09.2021 10:58
Zitat
Wenn ich also eine Wohnung mit ca. 100 qm in der Münchner Innenstadt besitze die ich selbst bewohne und die meinetwegen 1,1 Millionen wert ist, dann muss ich jedes Jahr (weil der Wert vermindert sich ja nicht) 11000 € Steuern zusätzlich zur Grundsteuer zahlen, bloß weil ich das Pech habe, dass ich in München und nicht in Görlitz wohne. und zusätzlich noch eine Vermögensabgabe von  ca. 5000 € jährlich für die nächsten 20 Jahre.
Da könnte manch Rentner gezwungen sein die Wohnung zu verkaufen, wobei er dann auf die Wertsteigerung seit Kauf nochmal Steuern zahlen müsste, denn auch die Spekulationsfrist von 10 Jahren will man ja abschaffen.

Das nenne ich aber eine lupenreine Enteignung.

Spekulationsfrist bei selbstbewohnten Immobilien beträgt nicht 10 Jahre. Wenn er die Wohnung vermietet, hat er ja zusätzlich Einkünfte.
Glück und Unglück liegen nah bei einander. Die Wertsteigerung die letzten Jahre hat er mitgenommen, aber eine Besteuerung ist zu unfair und großes Unglück?
Eine einseitige Betrachtungsweise ...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 17.09.2021 11:02
Besteuerung ist grundsätzlich Diebstahl und nur ausnahmsweise gerechtfertigt. Ich sehe für Besteuerung von Vermögen keinerlei Rechtfertigung. Der Vermögenserwerb wurde bereits besteuert.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: yamato am 17.09.2021 11:03
JA wenn ich die Wohnung ausschließlich selbst bewohne ziehe ich keinerlei wirtschaftlichen Gewinn aus dem Wert der Immobilie.

"Zitat Wasserkopp:
Spekulationsfrist bei selbstbewohnten Immobilien beträgt nicht 10 Jahre"

Ok und soll der Verkauf dann auch weiterhin steuerfrei bleiben oder wollen die Linken auch in diesen Fällen da ran.

Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Schokobon am 17.09.2021 11:33
Die Linke will Vermögensteuer plus Vermögensabgabe
Nicht nur eine Vermögensteuer, sondern zusätzlich auch eine Vermögensabgabe, fordert die Linke. Sie will einen progressiven Steuertarif, der bei einer Million mit einem Prozent beginnt und dann bis auf fünf Prozent steigt, die bei Vermögen über 50 Millionen Euro fällig werden. Bei Betriebsvermögen beginnt die Steuer erst ab fünf Millionen Euro. Zusätzlich zur Steuer will die Linke aber auch noch eine Vermögensabgabe - zehn bis 30 Prozent auf 20 Jahre verteilt.

Bei SPD und Grünen fällt das ganz noch gemäßigter aus. Kommunismus, Sozialismus kann ich hier nicht erkennen.... 8)

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/steuern-bundestagswahl-union-gruene-spd-fdp-linke-afd-100.html

Wenn ich also eine Wohnung mit ca. 100 qm in der Münchner Innenstadt besitze die ich selbst bewohne und die meinetwegen 1,1 Millionen wert ist, dann muss ich jedes Jahr (weil der Wert vermindert sich ja nicht) 11000 € Steuern zusätzlich zur Grundsteuer zahlen, bloß weil ich das Pech habe, dass ich in München und nicht in Görlitz wohne. und zusätzlich noch eine Vermögensabgabe von  ca. 5000 € jährlich für die nächsten 20 Jahre.
Da könnte manch Rentner gezwungen sein die Wohnung zu verkaufen, wobei er dann auf die Wertsteigerung seit Kauf nochmal Steuern zahlen müsste, denn auch die Spekulationsfrist von 10 Jahren will man ja abschaffen.

Das nenne ich aber eine lupenreine Enteignung.

Das dürfte Unsinn sein und nicht dem entsprechen was die Linken mit der Vermögensabgabe meinen.
Es ist ja nichtmal abschließend definiert ob selbstgenutzter Wohnraum Vermögen oder Verbindlichkeit ist.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Organisator am 17.09.2021 11:35
Spekulationsfrist bei selbstbewohnten Immobilien beträgt nicht 10 Jahre. Wenn er die Wohnung vermietet, hat er ja zusätzlich Einkünfte.
die dann der Besteuerung unterliegen.

Glück und Unglück liegen nah bei einander. Die Wertsteigerung die letzten Jahre hat er mitgenommen, aber eine
Nein, eine Wertsteigerung hat man erst dann mitgenommen, wenn man das Objekt verkauft.
Insofern sollte eine Besteuerung erst dann stattfinden, wenn tatsächlich Geld fließt.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 17.09.2021 11:56
Das dürfte Unsinn sein und nicht dem entsprechen was die Linken mit der Vermögensabgabe meinen.
Es ist ja nichtmal abschließend definiert ob selbstgenutzter Wohnraum Vermögen oder Verbindlichkeit ist.

Und warum wird es nicht definiert? Weil es Wähler vergraulen könnte?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 17.09.2021 11:56


Glück und Unglück liegen nah bei einander. Die Wertsteigerung die letzten Jahre hat er mitgenommen, aber eine
Nein, eine Wertsteigerung hat man erst dann mitgenommen, wenn man das Objekt verkauft.
Insofern sollte eine Besteuerung erst dann stattfinden, wenn tatsächlich Geld fließt.

Bei den Linken kommt es doch auf die Mitnahme/Gewinn gar nicht an

"Deshalb wollen wir leistungslose Gewinne durch den Wertzuwachs an Grundstücken über eine Bodenwertzuwachssteuer abschöpfen."
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 17.09.2021 11:59
Die Linke will Vermögensteuer plus Vermögensabgabe
Nicht nur eine Vermögensteuer, sondern zusätzlich auch eine Vermögensabgabe, fordert die Linke. Sie will einen progressiven Steuertarif, der bei einer Million mit einem Prozent beginnt und dann bis auf fünf Prozent steigt, die bei Vermögen über 50 Millionen Euro fällig werden. Bei Betriebsvermögen beginnt die Steuer erst ab fünf Millionen Euro. Zusätzlich zur Steuer will die Linke aber auch noch eine Vermögensabgabe - zehn bis 30 Prozent auf 20 Jahre verteilt.

Bei SPD und Grünen fällt das ganz noch gemäßigter aus. Kommunismus, Sozialismus kann ich hier nicht erkennen.... 8)

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/steuern-bundestagswahl-union-gruene-spd-fdp-linke-afd-100.html

Im nächsten Schritt kommt dann ein grünes Superministerium das alle Gesetze kassieren darf. Oder man führt „Bürgerräte“ ein...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 17.09.2021 12:01


Glück und Unglück liegen nah bei einander. Die Wertsteigerung die letzten Jahre hat er mitgenommen, aber eine
Nein, eine Wertsteigerung hat man erst dann mitgenommen, wenn man das Objekt verkauft.
Insofern sollte eine Besteuerung erst dann stattfinden, wenn tatsächlich Geld fließt.

Bei den Linken kommt es doch auf die Mitnahme/Gewinn gar nicht an

"Deshalb wollen wir leistungslose Gewinne durch den Wertzuwachs an Grundstücken über eine Bodenwertzuwachssteuer abschöpfen."

Und wenn das Grundstück drei Tage später nur noch die Hälfte wert ist, da man gegenüber ein paar Sozialwohnungen baut, hat man ein Problem.

Deutschland wird sich ändern und ich freu mich drauf. Die CDU hat es verkackt.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Schokobon am 17.09.2021 12:02


Glück und Unglück liegen nah bei einander. Die Wertsteigerung die letzten Jahre hat er mitgenommen, aber eine
Nein, eine Wertsteigerung hat man erst dann mitgenommen, wenn man das Objekt verkauft.
Insofern sollte eine Besteuerung erst dann stattfinden, wenn tatsächlich Geld fließt.

Bei den Linken kommt es doch auf die Mitnahme/Gewinn gar nicht an

"Deshalb wollen wir leistungslose Gewinne durch den Wertzuwachs an Grundstücken über eine Bodenwertzuwachssteuer abschöpfen."

Das ist doch Unsinn. Wie soll das funktionieren? Wer kann den Wertzuwachs beziffern wenn es nicht verkauft/realisiert wurde um dann die Abgabe festzusetzen? Der Wert bestimmt sich erst wenn ich es am Markt anbiete - ergo verkaufe.

Und bei Wertverlust: Gleicht das dann der Staat aus?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 17.09.2021 12:03
Nein, im Sozialismus gibt es keinen Markt. Der Staat macht die Preise.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 17.09.2021 12:09


Glück und Unglück liegen nah bei einander. Die Wertsteigerung die letzten Jahre hat er mitgenommen, aber eine
Nein, eine Wertsteigerung hat man erst dann mitgenommen, wenn man das Objekt verkauft.
Insofern sollte eine Besteuerung erst dann stattfinden, wenn tatsächlich Geld fließt.

Bei den Linken kommt es doch auf die Mitnahme/Gewinn gar nicht an

"Deshalb wollen wir leistungslose Gewinne durch den Wertzuwachs an Grundstücken über eine Bodenwertzuwachssteuer abschöpfen."

Das ist doch Unsinn. Wie soll das funktionieren? Wer kann den Wertzuwachs beziffern wenn es nicht verkauft/realisiert wurde um dann die Abgabe festzusetzen? Der Wert bestimmt sich erst wenn ich es am Markt anbiete - ergo verkaufe.

Und bei Wertverlust: Gleicht das dann der Staat aus?

Natürlich ist das Unsinn! Frag die Verrückten wie sie darauf kommen.

In der Theorie könnte man es allerdings über die Bodenrichtwerte machen/Gutachterausschüsse. Die Linke würde die Werte vermutlich nach Gut(bzw Schlecht-)dünken festsetzen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Organisator am 17.09.2021 12:14
Bei den Linken kommt es doch auf die Mitnahme/Gewinn gar nicht an

"Deshalb wollen wir leistungslose Gewinne durch den Wertzuwachs an Grundstücken über eine Bodenwertzuwachssteuer abschöpfen."

Wie sinnlos, woraus sollten man denn diese Steuer aufbringen?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Schokobon am 17.09.2021 12:16
Wird dann mit Aktienverlusten verrechnet.
Oder lasst mich raten: Aktien gibts dann auch nicht mehr  ;D
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 17.09.2021 12:18
Bei den Linken kommt es doch auf die Mitnahme/Gewinn gar nicht an

"Deshalb wollen wir leistungslose Gewinne durch den Wertzuwachs an Grundstücken über eine Bodenwertzuwachssteuer abschöpfen."

Wie sinnlos, woraus sollten man denn diese Steuer aufbringen?

Indem man an den Staat verkauft - andere können es sich nicht mehr leisten. Natürlich unter Wert. Und Steuer auf die Einnahmen aus dem Verkauf werden auch fällig.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 17.09.2021 12:27
Bei den Linken kommt es doch auf die Mitnahme/Gewinn gar nicht an

"Deshalb wollen wir leistungslose Gewinne durch den Wertzuwachs an Grundstücken über eine Bodenwertzuwachssteuer abschöpfen."

Wie sinnlos, woraus sollten man denn diese Steuer aufbringen?

Indem man an den Staat verkauft - andere können es sich nicht mehr leisten. Natürlich unter Wert. Und Steuer auf die Einnahmen aus dem Verkauf werden auch fällig.

Genau. Oder man muss das Objekt beleihen und hat Schulden an der Backe...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Landsknecht am 17.09.2021 12:34
Hab gar nicht gewusst, dass die Linken den nächsten Bundeskanzler stellen. Die Richtlinienkompetenz liegt doch bei dem, oder? Und als mögliche kleinste Partei in dem hier so gefürchtetem Bündnis werden sie wohl ziemlich Kompromisse eingehen müssen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 17.09.2021 12:36
Sozialisten sind es doch allesamt: Ökosozialisten, trotzkistisch-stalinistische Sozialisten und "Demokratische Sozialisten"
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Organisator am 17.09.2021 12:57
Hab gar nicht gewusst, dass die Linken den nächsten Bundeskanzler stellen. Die Richtlinienkompetenz liegt doch bei dem, oder? Und als mögliche kleinste Partei in dem hier so gefürchtetem Bündnis werden sie wohl ziemlich Kompromisse eingehen müssen.

Dämliche Forderungen bleiben dämlich, egal ob sie mehrheitsfähig und damit umsetzbar sind oder nicht.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Wdd3 am 17.09.2021 14:37
Die Linke baut doch nur auf die publizistische Wirkung; sie haben die Hoffnung das sich alle Wähler <1 Mio. Vermögen für sie entscheiden.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 17.09.2021 16:46
Die Linke baut doch nur auf die publizistische Wirkung; sie haben die Hoffnung das sich alle Wähler <1 Mio. Vermögen für sie entscheiden.

Man sollte den beiden Genossinnen Vorstand noch mehr Bühne geben. Eventuell packen Sie es das Ergebnis unter 5% zu drücken.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: WasDennNun am 17.09.2021 17:25
Da könnte manch Rentner gezwungen sein die Wohnung zu verkaufen, wobei er dann auf die Wertsteigerung seit Kauf nochmal Steuern zahlen müsste, denn auch die Spekulationsfrist von 10 Jahren will man ja abschaffen.

Das nenne ich aber eine lupenreine Enteignung.
und ich lupenreine Ahnungslosigkeit
1% von 1,1 Mio sind bei den Linken 1.000€ Steuern, bei allen andern 0€
10 Jahre nicht bei selbstbewohnt
.
.
.
....
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: WasDennNun am 17.09.2021 17:36

Natürlich ist das Unsinn! Frag die Verrückten wie sie darauf kommen.

In der Theorie könnte man es allerdings über die Bodenrichtwerte machen/Gutachterausschüsse. Die Linke würde die Werte vermutlich nach Gut(bzw Schlecht-)dünken festsetzen.
Richtig: der Wert eines Grundstückes ist wahrlich nur durch Verkauf zu ermitteln.
bei den Immobilien, die da draufstehen ist es schon leichter.
Machen ja die Versicherungen ständig.

Und das der Staat damit ein großes Problem hat, sieht man ja an der Grundsteuer"reform", die natürlich nur durch das pöse,pöse BverG notwendig ist.

Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: WasDennNun am 17.09.2021 17:40
Wundere mich, dass die Linken noch nicht auf die Idee gekommen sind eine Erbschaftssteuer von 50-90% zu erheben.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 18.09.2021 10:14
Wundere mich, dass die Linken noch nicht auf die Idee gekommen sind eine Erbschaftssteuer von 50-90% zu erheben.

Laut der Genossin Hennig-Wellsow gab es in der Vergangenheit schon Forderungen nach bis zu 100% Steuern. Sehr förderlich für die Leistung.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: WasDennNun am 24.09.2021 07:43
Wundere mich, dass die Linken noch nicht auf die Idee gekommen sind eine Erbschaftssteuer von 50-90% zu erheben.

Laut der Genossin Hennig-Wellsow gab es in der Vergangenheit schon Forderungen nach bis zu 100% Steuern. Sehr förderlich für die Leistung.
Inwiefern leistet man nach dem Tode noch was.
Inwiefern leisten Erben mehr, durch Ihre Erbschaft?
Und wenn man dann noch die Freibeträge anschaut, dann spricht in der Tat nichts dagegen, dass man die 400T€ plus die millionenschwere Familienvilla von den Eltern behält und alles was darüber hinaus erwirtschaftet wurde halt vorher an die Lieben Kinder, Enkel, Zugehfrau,... verteilt.
Das würde wesentlich früher das Geld in den Wirtschaftskreislauf bringen  8) ;D
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Feidl am 24.09.2021 11:34
Hier einen Beitrag über einen privaten Vermieter in München:
https://www.tagesschau.de/inland/mittendrin/mittendrin-sozialer-vermieter-101.html
Der möchte nach seinem Tod, das Haus an die Genossenschaft der Mieter vererben. Das Haus ist knapp 12 Mio. € wert. Wieviel Geld müssen die Mieter aufbringen, um die Erbschaftssteuer, wie sie sich die Linken vorstellen, zu bezahlen? Werden sie dadurch gezwungen sein, dass Haus doch zu verkaufen, z.B. an einen Wohnungskonzern, um die Erbschaftssteuer zu bezahlen? 
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: WasDennNun am 24.09.2021 13:15
Hier einen Beitrag über einen privaten Vermieter in München:
https://www.tagesschau.de/inland/mittendrin/mittendrin-sozialer-vermieter-101.html
Der möchte nach seinem Tod, das Haus an die Genossenschaft der Mieter vererben. Das Haus ist knapp 12 Mio. € wert. Wieviel Geld müssen die Mieter aufbringen, um die Erbschaftssteuer, wie sie sich die Linken vorstellen, zu bezahlen? Werden sie dadurch gezwungen sein, dass Haus doch zu verkaufen, z.B. an einen Wohnungskonzern, um die Erbschaftssteuer zu bezahlen?
Was ist denn das Erbschaftssteuerkonzept der Linke?

Erstens können sie die Erbschaftssteuer, sofern vererbt wird und die auch jetzt schon sehr hoch wäre, durch eine Darlehen finanzieren, zweitens kann der gute Soziale Vermieter auch ein Konstrukt (Stiftung etc.) wählen, in der sein Wunsch über dem Tode hinaus erfüllt würde und nicht die nachfolgenden raffgierigen Mieterserben flugs nach dem Erbe alles verscherbeln.
Oder einfach lebenslanges, vererbbares Wohnrecht und fixe Miete Festschreibung. ...

Und was spricht bei einen Freibetrag von ~500t€ für alle und gegen eine 90-100% Erbschaftssteuer.
Das würde doch nur sehr wenige Menschen betreffen. Obiges Beispiel auf jedenfalls nicht.
Alternative: Abschaffung der Erbschaftssteuer und die Einnahmen durch Erbe werden in der Einkommenssteuer in der G/V Rechnung ausgewiesen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 24.09.2021 13:18
Warum sollte auf eine Erbschaft oder Schenkung überhaupt Steuer anfallen? Der Inhalt der Erbschaft oder Schenkung entstammt ja bereits versteuertem Einkünften.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: WasDennNun am 24.09.2021 13:29
Und? Das gilt auch für andere Steuern, die auf schon versteuerten Einkünften anfallen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Wdd3 am 24.09.2021 13:55
Alle meine Anschaffungen werden von bereits versteuertem Einkommen bezahlt und es fallen trotzdem weitere Steuern an.
Einige Dinge werden mehrfach verkauft und immer wieder versteuert.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 24.09.2021 14:02
Und? Das gilt auch für andere Steuern, die auf schon versteuerten Einkünften anfallen.

Ganz genau, meine Aussage gilt auch für diese Steuern.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: WasDennNun am 24.09.2021 14:44
Und? Das gilt auch für andere Steuern, die auf schon versteuerten Einkünften anfallen.

Ganz genau, meine Aussage gilt auch für diese Steuern.
Ok, dann ist es halt ein pauschal Argument.
Warum sollte auf eine Erbschaft oder Schenkung überhaupt Steuer anfallen?
Weil es das Vermögen/"Einkommen" einer Person ohne sein dazutun erhöht und dieser Person durch eine Erbschafts-/Schenkungssteuer kein Schaden entsteht.
Es gibt dämlicher Gründe für aktuelle Steuern.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 24.09.2021 14:53
Steuern sind grundsätzlich Diebstahl und nur ausnahmsweise gerechtfertigt, denn was jemand erwirtschaftet, gehört in erster Linie ihm selbst - und er kann darüber verfügen, es also einem anderen geben. Warum sollte diese Verfügung besteuert werden? Den ausufernden Staatsmoloch dämmt man nur ein, indem man ihn nicht weiter düngt.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: FGL am 24.09.2021 17:11
Weil es das Vermögen/"Einkommen" einer Person ohne sein dazutun erhöht und dieser Person durch eine Erbschafts-/Schenkungssteuer kein Schaden entsteht.
Es entsteht ein Schaden in Höhe der Steuer und der mit der Erfüllung der Steuerpflicht verbundenen Compliance-Kosten.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: WasDennNun am 24.09.2021 19:37
. Warum sollte diese Verfügung besteuert werden?
Warum sollte sie anderes besteuert werden, als wenn jemand diese Verfügung mit einer Gegenleistung verbindet, als wenn er sie ohne Gegenleistung macht.
Von daher verstehe ich nicht, warum der Staat einen Unterschied macht bzgl. des "Diebstahls".
Warum wird es niedriger besteuert, wenn mir jemand etwas schenkt, als wenn ich von ihm das Geld aufgrund einer Gegenleistung bekomme.
Daher sollte Schenkung und Erbe ganz normal als Einnahmen versteuert werden, wie Dienstleistungen, Arbeitslohn oder andere Einkommensarten.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 24.09.2021 19:50
Inwiefern würden in den genannten Fällen Einnahmen und nicht etwa Einkünfte versteuert? Und inwiefern forderte ich eine andere Besteuerung?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Woldemar am 25.09.2021 04:00
Hier einen Beitrag über einen privaten Vermieter in München:
https://www.tagesschau.de/inland/mittendrin/mittendrin-sozialer-vermieter-101.html
Der möchte nach seinem Tod, das Haus an die Genossenschaft der Mieter vererben. Das Haus ist knapp 12 Mio. € wert. Wieviel Geld müssen die Mieter aufbringen, um die Erbschaftssteuer, wie sie sich die Linken vorstellen, zu bezahlen? Werden sie dadurch gezwungen sein, dass Haus doch zu verkaufen, z.B. an einen Wohnungskonzern, um die Erbschaftssteuer zu bezahlen?

Aufmerksamer lesen! Der Vermieter vererbt die Immobilie an eine (bestehende) Wohnungsgenossenschaft und hat für diesen Fall mit besagter Genossenschaft vertraglich vereinbart, dass seine Mieter dort Mitglied werden und somit lebenslanges Wohnrecht erhalten.

Steuern sind grundsätzlich Diebstahl und nur ausnahmsweise gerechtfertigt, denn was jemand erwirtschaftet, gehört in erster Linie ihm selbst - und er kann darüber verfügen, es also einem anderen geben. Warum sollte diese Verfügung besteuert werden? Den ausufernden Staatsmoloch dämmt man nur ein, indem man ihn nicht weiter düngt.

Weil das mittel- bis langfristig den Schutz deines Eigentums sicherstellt.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 25.09.2021 07:33
Wenn man sich den Bundeshaushalt und die Haushalte der Länder so anschaut, ist das eine gewagte These. Wie genau dienen sozialistischer Umverteilungsmüll, Gendergaga, Sozialgedöns usw. der Sicherheit meines Eigentums?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Tagelöhner am 25.09.2021 09:19
Kevin Kühnert würde jetzt argumentieren, dass noch mehr Umverteilung (also noch stärkeres Pampern von Leistungsverweigerern und Bestrafen von Leistungsträgern) zumindest zu einem geringeren Risiko führt, dass sich frustrierte Leistungsverweigerer einmal mit Mistgabeln auf Raubzug begeben  ;D.

Ich würde das Geld eher dem Ausbau der inneren und äußeren Sicherheit zuführen, dann hat sich das Problem auch erledigt.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 25.09.2021 09:33
Kevin Kühnert würde jetzt argumentieren, dass noch mehr Umverteilung (also noch stärkeres Pampern von Leistungsverweigerern und Bestrafen von Leistungsträgern) zumindest zu einem geringeren Risiko führt, dass sich frustrierte Leistungsverweigerer einmal mit Mistgabeln auf Raubzug begeben  ;D.

Ich würde das Geld eher dem Ausbau der inneren und äußeren Sicherheit zuführen, dann hat sich das Problem auch erledigt.

Mit einem anständigen Stay your ground Gesetz kann man auch den Pöbel abwehren bis die Polizei kommt.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 25.09.2021 09:41
Ein paar unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen zur Sicherung… ein Stand-Your-Ground-Gesetz brauchen wir nicht, da das deutsche Notwehrrecht teils sogar deutlich über entsprechende Regelungen in den entsprechenden Staaten der USA hinausgeht.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Woldemar am 25.09.2021 11:29
Wenn man sich den Bundeshaushalt und die Haushalte der Länder so anschaut, ist das eine gewagte These. Wie genau dienen sozialistischer Umverteilungsmüll, Gendergaga, Sozialgedöns usw. der Sicherheit meines Eigentums?

Bund, Länder und Kommunen sind verschuldet, haben allerdings einen gewaltigen Sanierungsstau abzuarbeiten und Investitionen zu tätigen, während gleichzeitig an der schwarzen Null festgehalten wird. Wie würdest du diesen Widerspruch auflösen?


Ich würde das Geld eher dem Ausbau der inneren und äußeren Sicherheit zuführen, dann hat sich das Problem auch erledigt.

Möchtest du Kampfroboter anschaffen, oder hast du gerade einfach übersehen, dass die in diesem Sektor eingesetzten Menschen allen Grund hätten selbst "die Mistgabeln" auszupacken?


Mit einem anständigen Stay your ground Gesetz kann man auch den Pöbel abwehren bis die Polizei kommt.


Dabei würde man mit Bildung doch so viel mehr erreichen ;-)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 25.09.2021 11:33
Da ist kein Widerspruch. Den Staat auf seine Kernbereiche zurückstutzen, auf Umverteilungsmüll und Sozialgedöns verzichten - und schon kann man nicht nur auf ein Abpressen der allermeisten Steuern und Abgaben verzichten, sondern auch Investitionen tätigen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Tagelöhner am 25.09.2021 12:03
Zitat
Möchtest du Kampfroboter anschaffen, oder hast du gerade einfach übersehen, dass die in diesem Sektor eingesetzten Menschen allen Grund hätten selbst "die Mistgabeln" auszupacken?

Sowas soll vorkommen, wenn die dort eingesetzten Menschen das Gefühl entwickeln, dass sie verheizt werden und sich Ihre Arbeitsbedingungen zunehmend verschlechtern. Wenn man genauer hinschaut, beruht dieses Verheizen und Verschlechtern aber ebenfalls nur auf politischen Fehlentscheidungen in anderen Bereichen, zu denen erfahrungsgemäß insbesondere Politiker aus dem linksgrünen Milieu stärker neigen, nur um dann selbst heraufbeschworene Probleme und Fehlentwicklungen anschließend wieder mit fremdem Geld ineffizient zuzuschütten, für welches sie selber keinen Finger krumm machen mussten. Ein Teufelskreis mit Linksdrall halt, wer Beweise dafür braucht schaue gerne auch in andere Länder und zurück in der Geschichte.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 25.09.2021 14:39
Wenn man sich den Bundeshaushalt und die Haushalte der Länder so anschaut, ist das eine gewagte These. Wie genau dienen sozialistischer Umverteilungsmüll, Gendergaga, Sozialgedöns usw. der Sicherheit meines Eigentums?

Bund, Länder und Kommunen sind verschuldet, haben allerdings einen gewaltigen Sanierungsstau abzuarbeiten und Investitionen zu tätigen, während gleichzeitig an der schwarzen Null festgehalten wird. Wie würdest du diesen Widerspruch auflösen?


Ich würde das Geld eher dem Ausbau der inneren und äußeren Sicherheit zuführen, dann hat sich das Problem auch erledigt.

Möchtest du Kampfroboter anschaffen, oder hast du gerade einfach übersehen, dass die in diesem Sektor eingesetzten Menschen allen Grund hätten selbst "die Mistgabeln" auszupacken?


Mit einem anständigen Stay your ground Gesetz kann man auch den Pöbel abwehren bis die Polizei kommt.


Dabei würde man mit Bildung doch so viel mehr erreichen ;-)

Woher kommen die Schulden? Eventuell durch ausufernde Ausgaben für Sozialgedöns, Sozialhilfe usw. ?
Das Bildung aufgrund von kulturellen Differenzen nicht die Lösung für alles ist, sieht man auf der ganzen Welt immer wieder.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Woldemar am 26.09.2021 05:38
Da ist kein Widerspruch. Den Staat auf seine Kernbereiche zurückstutzen, auf Umverteilungsmüll und Sozialgedöns verzichten - und schon kann man nicht nur auf ein Abpressen der allermeisten Steuern und Abgaben verzichten, sondern auch Investitionen tätigen.

Was ist denn der "Kernbereich des Staates"? Und was genau meinst du mit "Umverteilungsmüll & Sozialgedöns"?


Woher kommen die Schulden? Eventuell durch ausufernde Ausgaben für Sozialgedöns, Sozialhilfe usw. ?


Wird unmöglich das zu beantworten, spielt für meine Frage aber doch auch keine Rolle, denn die Schulden sind nun einmal vorhanden.

Nun möchte Spid nicht nur die Schulden tilgen und keine neuen mehr machen, sondern zeitgleich auch noch die Einnahmen durch Steuern und Abgaben auf ein noch zu definierendes Minimum ("Kernbereich") zusammenstreichen, während er en passant den Sanierungsstau behebt und parallel auch noch investieren will.

Klingt für mich erstmal nach Stammtisch. Aber vielleicht kommt da ja noch etwas mit ein bisschen mehr Substanz.

Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 26.09.2021 08:29
Ich möchte nicht die Steuern und Abgaben auf einen Kernbereich zusammenstreichen, sondern den Staat. Der ist auf die Kernbereiche staatlichen Handelns zu beschränken: Innere und äußere Sicherheit, Justiz, Staatsfinanzen, Daseinsvorsorge soweit sie nicht privatisiert werden kann. Dafür soll er dann Steuern und Abgaben erheben - und ansonsten den Menschen lassen, was sie erwirtschaften. Insbesondere hat er nicht umzuverteilen. Das Sozialstaatsprinzip kann auch im liberalen Durchführungsweg, also durch Setzung eines Rechtsrahmens, realisiert werden. Allein im Bundeshaushalt ließen sich von ca. 500 Mrd. € so leicht 378,5 Mrd. € einsparen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: yamato am 27.09.2021 08:11
So wie es aussieht im BUND zumindest teilweise Glück gehabt.
Rot-Grün-Dunkelrot wird es wohl nicht werden. Somit kann mindestens die FDP das schlimmste verhindern.
Vielleicht bekommen wir sogar S-G-G, für die Grünen vielleicht am interessantesten weil sie dabei mit ihrem Umwelt- und Klimagedöns vermutlich am weitesten kommen.

In Berlin kann es interessant werden ob Giffey es ernst meinte mit ihrer Annäherung an die CDU oder ob es ihr bloß eine bessere Verhandlungsposition ggü. den Grünen und Stimmen in den Außenbezirken einbringen sollte. Vor allem ob die Enteignungen wirklich eine rote Linie für sie sind
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 27.09.2021 08:24
So wie es aussieht im BUND zumindest teilweise Glück gehabt.
Rot-Grün-Dunkelrot wird es wohl nicht werden. Somit kann mindestens die FDP das schlimmste verhindern.
Vielleicht bekommen wir sogar S-G-G, für die Grünen vielleicht am interessantesten weil sie dabei mit ihrem Umwelt- und Klimagedöns vermutlich am weitesten kommen.

In Berlin kann es interessant werden ob Giffey es ernst meinte mit ihrer Annäherung an die CDU oder ob es ihr bloß eine bessere Verhandlungsposition ggü. den Grünen und Stimmen in den Außenbezirken einbringen sollte. Vor allem ob die Enteignungen wirklich eine rote Linie für sie sind

Es ist nur sehr ärgerlich, dass die SED drei Direktmandate geholt hat...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 27.09.2021 08:28

Es ist nur sehr ärgerlich, dass die SED drei Direktmandate geholt hat...

Jep. Und durch irgenso eine besch... Grundmandatsregelung gibts 39 Sitze!
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: FGL am 28.09.2021 10:10
Es ist nur sehr ärgerlich, dass die SED drei Direktmandate geholt hat...
Wieder einmal hat vor allem Shithole City dem Rest Deutschlands einen Bärendienst geleistet...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: yamato am 28.09.2021 10:18
Das stimmt und es wird immer schlimmer. Selbst in meinem früher mal gutbürgerlichen Bezirk wird inzwischen Grün und Rot gewählt. Kevin Kühnert als Direktmandat :-(

Nur noch die äußersten Ränder Berlins wählen vernünftig, inzwischen muss man sich ja über den Giffeysieg freuen, vielleicht kann er die endgültige Umwandlung zum Fahrradparadies noch verhindern. Wenn der Lidl ggü. bald nur noch mit dem Lastenfahrrad beliefert werden darf gehts uns bald wie Briten mit leeren Supermarktregalen.

Zum Glück habe ich meinen Altersruhesitz außerhalb Berlins schon gesichert, falls ihn mir die Linken nicht enteignen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: clarion am 28.09.2021 19:36
Naja, ich behaupte mal die heutige Linken stehen überwiegend auf dem Boden freiheitlich demokratischen Grundordnung, was man von den Höcke-Anhänger nicht behaupten kann. Mich schockiert am Ausgang der Wahl am allermeisten, dass die AFD nur um die zwei Prozent weniger als 2017 geholt habt, obwohl in den letzten vier Jahren die tiefbraune Gesinnung immer offensichtlicher geworden ist.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 28.09.2021 19:46
Die Linken, die Reiche erschießen wollten? Oder solche wie Juliane Nagel? Oder die offen extremististische Kommunistische Plattform, die fester Bestandteil der Parteiorganisation der mehrfach umbenannten SED ist? Oder die trotzkistisch-antisemitische Marx21?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: FGL am 28.09.2021 19:49
Naja, ich behaupte mal die heutige Linken stehen überwiegend auf dem Boden freiheitlich demokratischen Grundordnung, was man von den Höcke-Anhänger nicht behaupten kann.
Ich behaupte, auch die AfD steht überwiegend auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und es ist "der Flügel", der dahingehend problematisch ist. Genauso wie die mehrfach umbenannte und einmal fusionierte SED über innerparteiliche Strukturen verfügt, die offen verfassungsfeindlich ausgerichtet sind.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: clarion am 28.09.2021 21:39
Wobei bei der AfD der Flügel mehr und mehr die Parteienpolitik bestimmt,  oder glaubt hier jemand dass sich der Meuthen als eher demokratischer Vertreter der AfD sich noch lange halten kann.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 28.09.2021 21:47
Während die Linke mit Wissler (Marx 21, Sozialistische Linke; beide vom Verfassungsschutz beobachtet) und Henning-Wellsow (Antikapitalistische Linke; vom Verfassungsschutz als offen extremistisch beurteilt) als Vorsitzende sich bereits jetzt zu ihrem Extremismus bekennt?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: yamato am 29.09.2021 07:12
Naja, ich behaupte mal die heutige Linken stehen überwiegend auf dem Boden freiheitlich demokratischen Grundordnung, was man von den Höcke-Anhänger nicht behaupten kann. Mich schockiert am Ausgang der Wahl am allermeisten, dass die AFD nur um die zwei Prozent weniger als 2017 geholt habt, obwohl in den letzten vier Jahren die tiefbraune Gesinnung immer offensichtlicher geworden ist.
Die AfD ist weiterhin stark weil die Probleme, die zu ihrer Wahl führen zwar nicht mehr Hauptthema in den Medien sind aber trotzdem weiterhin bestehen.
Es kommen immer neue Zuwanderer in die Sozialsysteme über den Umweg des Mißbrauchs des Asylrechts und abgeschoben wird weiterhin fast niemand. Jetzt nicht mal mehr die paar die vorher wenigstens nach Afghanistan zurück geschafft wurden. Nach Syrien werden noch nicht mal Kriminelle zurück geschickt geschweige denn andere Kriegsflüchtlinge, obwohl inzwischen in weiten Teilen Syriens kein Krieg mehr herrscht und die wenigsten Kriegsflüchtlinge auch gleichzeitig vor Assad geflohen sind.
Also einfach alle abschieben, die keinen Asylgrund haben und alle anderen in EU-Grenznähe abfangen, Asylrecht schnellstmöglich abprüfen und bei Bewilligung weiterlassen, bei Ablehnung direkt zurückschieben.

Die AfD ist dann schneller aus den Parlamenten verschwunden als man denkt.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 29.09.2021 07:15
Naja, ich behaupte mal die heutige Linken stehen überwiegend auf dem Boden freiheitlich demokratischen Grundordnung, was man von den Höcke-Anhänger nicht behaupten kann. Mich schockiert am Ausgang der Wahl am allermeisten, dass die AFD nur um die zwei Prozent(-punkte!!)weniger als 2017 geholt habt, obwohl in den letzten vier Jahren die tiefbraune Gesinnung immer offensichtlicher geworden ist.
Ich sehe sowohl am linken wie am rechten Rand deutliche Verluste. Die AFD hat gut 20% verloren was dann 2 Prozentpunkten entspricht! Bei den Linken ja noch deutlicher.
Eine Wahl, bei der sich der Wähler in Summe klar für die "bürgerliche" Mitte ausgesprochen hat. deshalb kann ich deinen "Schock" nicht wirklich nachvollziehen
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 29.09.2021 07:21
Die bürgerliche Mitte hat doch 8,1 Prozentpunkte verloren.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 29.09.2021 07:49
Die "" habe ich bei "bürgerliche" schon bewusst gesetzt.  ;)

Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 29.09.2021 07:57
Die Linken, die Reiche erschießen wollten? Oder solche wie Juliane Nagel? Oder die offen extremististische Kommunistische Plattform, die fester Bestandteil der Parteiorganisation der mehrfach umbenannten SED ist? Oder die trotzkistisch-antisemitische Marx21?

Und mit denen wäre Esken, Kühnert und der Borjans gerne ins Bett gegangen. Wenigstens wurden die Linken abgestraft.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 29.09.2021 08:04
Die "" habe ich bei "bürgerliche" schon bewusst gesetzt.  ;)

Das gibt dem Wort „bürgerlich“ jetzt welche Bedeutung?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 29.09.2021 08:08
In meinem Sprachverständnis die Möglichkeit der Auslegung.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 29.09.2021 08:12
Und in welcher Auslegung des Begriffs könnte dieser eine Partei umfassen, die sich programmatisch und als Zielvorstellung zum Sozialismus bekennt?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Keeper83 am 29.09.2021 10:08
Und in welcher Auslegung des Begriffs könnte dieser eine Partei umfassen, die sich programmatisch und als Zielvorstellung zum Sozialismus bekennt?

Diese Frage stelle ich in meinem sozialdemokratischen Umfeld auch regelmäßig.
Es wird dann 1. ganz schnell unsachlich und 2. auf die glorreiche Geschichte der Sozialdemokratie verwiesen. 
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bob Kelso am 29.09.2021 15:29
Naja, ich behaupte mal die heutige Linken stehen überwiegend auf dem Boden freiheitlich demokratischen Grundordnung, was man von den Höcke-Anhänger nicht behaupten kann. Mich schockiert am Ausgang der Wahl am allermeisten, dass die AFD nur um die zwei Prozent weniger als 2017 geholt habt, obwohl in den letzten vier Jahren die tiefbraune Gesinnung immer offensichtlicher geworden ist.
Die AfD ist weiterhin stark weil die Probleme, die zu ihrer Wahl führen zwar nicht mehr Hauptthema in den Medien sind aber trotzdem weiterhin bestehen.
Es kommen immer neue Zuwanderer in die Sozialsysteme über den Umweg des Mißbrauchs des Asylrechts und abgeschoben wird weiterhin fast niemand. Jetzt nicht mal mehr die paar die vorher wenigstens nach Afghanistan zurück geschafft wurden. Nach Syrien werden noch nicht mal Kriminelle zurück geschickt geschweige denn andere Kriegsflüchtlinge, obwohl inzwischen in weiten Teilen Syriens kein Krieg mehr herrscht und die wenigsten Kriegsflüchtlinge auch gleichzeitig vor Assad geflohen sind.
Also einfach alle abschieben, die keinen Asylgrund haben und alle anderen in EU-Grenznähe abfangen, Asylrecht schnellstmöglich abprüfen und bei Bewilligung weiterlassen, bei Ablehnung direkt zurückschieben.

Die AfD ist dann schneller aus den Parlamenten verschwunden als man denkt.

Neben den, von Ihnen beschriebenen Auswirkungen, ist die zunehmende Islamisierung Deutschlands zu erleben. Gestalteten Sie Ihren kommenden Urlaub in NRW. Neben der "allgemeinen" Islamisierung müssen wir konstatieren, dass die inner-muslimischen "Konflikte"; oder beim Namen genannt: Kriege ( aus den Herkunftsländer der Immigranten) natürlich unbearbeitet nach Deutschland importiert und hier weiter ausgetragen werden.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 29.09.2021 15:42
...da sich hier die deutsche Gesellschaft spiegelt, haben wir hier natürlich auch 10% "Ver(w)irrte"... 8) :D
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: clarion am 30.09.2021 06:43
Hm Kriegszustände habe ich hier in Deutschland noch nicht festgestellt.  Ich glaube eher, dass Clankriminalität, begangen von Leuten die schon mehrere Zig Jahre in D leben, ein größeres Problem sind.

Ich beobachte auch, dass niedrig qualifizierte Jobs überwiegend von Zuwanderern aus allen Herren Ländern ausgeübt werden. Wenn die plötzlich alle nach Hause  gingen, um " dort ihre Konflikte zu bearbeiten ", hätten wir ein Riesenproblem. Das ist ansatzweise sehr schön in Großbritannien zu beobachten.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: yamato am 30.09.2021 07:06
Die "Clans" sind aber ein Auswuchs dieses seit jahrzehnten stattfindenden Mißbrauchs des Asylrechts.
Die meisten dieser Familien haben keine anerkannten Asylanspruch wurden aber auch nie abgeschoben.
Sie wurden geduldet weil die Behörden (und die Politik) nicht willig waren die wahre Herkunft dieser Leute zu ermitteln und die dann ermittelten Herkunftsländer zu zwingen diese aufzunehmen.
Für einen Berliner Clan wurde zum Beispiel dann doch mal geprüft. Diese Leute hatten behauptet sie seien Kriegsflüchtlinge aus dem Libanon, in Wirklichkeit waren Sie Teil einer arabischen Minderheit aus der Türkei.
Also eigentlich kein Problem diese Leute abzuschieben, nur leider hat sich die Türkei geweigert diese zurückzunehmen.
Das ist bei vielen Herkunftsländern von angeblichen Flüchtlingen der Fall aber anstatt hier mal das politische und wirtschaftliche Gewicht der EU und Deutschlands in die Waagschale zu werfen wird das schulterzuckend hingenommen .
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: FGL am 30.09.2021 08:52
Ich beobachte auch, dass niedrig qualifizierte Jobs überwiegend von Zuwanderern aus allen Herren Ländern ausgeübt werden.
Wenn ein Land seine Zuwanderer vornehmlich aus der globalen Unterschicht rekrutiert, dann kommt dieses Ergebnis dabei heraus.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 30.09.2021 09:58
Ich beobachte auch, dass niedrig qualifizierte Jobs überwiegend von Zuwanderern aus allen Herren Ländern ausgeübt werden.
Wenn ein Land seine Zuwanderer vornehmlich aus der globalen Unterschicht rekrutiert, dann kommt dieses Ergebnis dabei heraus.

Burger Ketten und Paketdienstleister freuen sich. Wenn bloß nicht der Mindestlohn wäre... ::)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: FGL am 30.09.2021 11:25
Ich beobachte auch, dass niedrig qualifizierte Jobs überwiegend von Zuwanderern aus allen Herren Ländern ausgeübt werden.
Wenn ein Land seine Zuwanderer vornehmlich aus der globalen Unterschicht rekrutiert, dann kommt dieses Ergebnis dabei heraus.

Burger Ketten und Paketdienstleister freuen sich. Wenn bloß nicht der Mindestlohn wäre... ::)
Die "Großen" freuen sich durchaus über einen Mindestlohn. Dass Jeff Bezos ein großer Unterstützer einer Erhöhung des Mindestlohns in den USA ist, hat knallharte wettbewerbliche Gründe.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 30.09.2021 12:16
Dass ist für die USA absolut zutreffend. Dort zahlt man m.W. bei Amazon bereits "die" 15$.

Ich meine, dass man da für D seitens Amazon doch eher zurückhaltend war/ist
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 30.09.2021 14:24
https://www.rbb24.de/politik/wahl/abgeordnetenhaus/agh-2021/beitraege/berlin-wahl-unregelmaessigkeiten-wahlfehler-falsche-stimmzettel.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

...die kriegen in Berlin wirklich gar nichts mehr auf die Reihe.. ::)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 30.09.2021 15:31
Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man drüber lachen:
- Lt. Tagesspiegel in 16 Wahlbezirken eine Wahlbeteiligung von 150%
- fiktive vorläufige Wahlergebnisse
- Lt.  rbb 22 Wahlbezirke mit exakt denselben Stimmanteilen für alle Parteien. Für jeden der Wahlbezirke wurde  angegeben, dass 360 gültige und 40 ungültige Stimmen abgegeben worden seien.

Die PARTEI ist schon dran... (Zwinkersmiley)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: FGL am 30.09.2021 15:36
Boris Palmer hatte so Recht damit, dass Berlin nicht zum funktionierenden Teil Deutschlands gehört.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: was_guckst_du am 30.09.2021 15:54
...habe gerade bei ntv gehört, dass Bezirkswahlleiter teilweise "Schätzungen" bei der Stimmauszählung bestätigt... ;D ;D ;D ;D ;D ;D...nun teilweise Neuauszählung
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bob Kelso am 30.09.2021 23:14
Hm Kriegszustände habe ich hier in Deutschland noch nicht festgestellt. 

Ein paar Beispiele: Türkische "sec" quälen Syrer in den Asyl-Heimen! Schiitische Schüler verprügeln sunnitische Mitschüler. Marokkaner Burschen verprügeln türkische Mädchen, da diese nicht "rein" genug ( halal)" leben. Türkische Männer bedrohen dt. Sozialarbeiterinnen, weil diese mit Muslimen aus Tunesien reden! Und so weiter!
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: clarion am 01.10.2021 06:49
@Bob, das sind Straftaten, zumindest ungehobeltes  Benehmen. Kriege sind größere Auseinandersetzung mit militärischen Mitteln, behauptet zumindest das Lexikon.

Noch einmal, die Shithole Jobs werden fast ausschließlich durch Ausländer erledigt. Die deutsche  Urbevölkerung hat dank Bildung oder Hartz IV sich ein bequemeres Leben eingerichtet. Wenn da nicht in regelmäßig Arbeitsprekariat nachkäme, würde es auch auf unseren Straßen und Baustellen nicht voran gehen.  Auch unsere schönen Büros und Teeküchen dürften wir dann selbst putzen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: BStromberg am 01.10.2021 07:53
Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man drüber lachen:
- Lt. Tagesspiegel in 16 Wahlbezirken eine Wahlbeteiligung von 150%
- fiktive vorläufige Wahlergebnisse
- Lt.  rbb 22 Wahlbezirke mit exakt denselben Stimmanteilen für alle Parteien. Für jeden der Wahlbezirke wurde  angegeben, dass 360 gültige und 40 ungültige Stimmen abgegeben worden seien.

Die PARTEI ist schon dran... (Zwinkersmiley)

Heute morgen den besten Kommentar dazu gehört:

Berlin ist das Kalkutta Deutschlands!

Ich persönlich finde, dass das eine Unverschämtheit ist... so ein Vergleich hat Kalkutta echt nicht verdient. Die haben wenigsten ein funktionierendes Kasten-System... in Berlin hingegen funktioniert NICHTS  ;D

Aber gut, Frau Dr. Giffey und die Staatssekretärin für Gedönsrat werden es schon richten.

Bärlin... das beste Argument, den Länderfinanzausgleich sofort einzustellen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Doraymefayzo am 01.10.2021 09:28
Es ist nur sehr ärgerlich, dass die SED drei Direktmandate geholt hat...

Die SED stand nicht zur Wahl. Die Linke als SED zu bezeichnen ist ziemlich albern.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: FGL am 01.10.2021 09:30
Die Linke als SED zu bezeichnen ist ziemlich albern.
Nein, es ist sogar vollkommen zutreffend. "DIE LINKE" ist rechtsidentisch mit der SED, wie selbst der eigene Bundesschatzmeister an Eides statt versichert hat.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Doraymefayzo am 01.10.2021 09:50
Die Linke als SED zu bezeichnen ist ziemlich albern.
Nein, es ist sogar vollkommen zutreffend. "DIE LINKE" ist rechtsidentisch mit der SED, wie selbst der eigene Bundesschatzmeister an Eides statt versichert hat.

Rechtsidentisch ist nicht gleich inhaltlich.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Spid am 01.10.2021 09:53
Das ist so zutreffend wie es unbeachtlich ist - zumal beim Diskussionsgegenstand beides der Fall ist.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 01.10.2021 10:05
Die Linke als SED zu bezeichnen ist ziemlich albern.
Nein, es ist sogar vollkommen zutreffend. "DIE LINKE" ist rechtsidentisch mit der SED, wie selbst der eigene Bundesschatzmeister an Eides statt versichert hat.

Rechtsidentisch ist nicht gleich inhaltlich.

Beide streben den Sozialismus bzw. Kommunismus an. Enteignung, Straflager und Erschießung findet man auch bei beiden.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bob Kelso am 01.10.2021 15:46
@Bob, das sind Straftaten, zumindest ungehobeltes  Benehmen. Kriege sind größere Auseinandersetzung mit militärischen Mitteln, behauptet zumindest das Lexikon.

Noch einmal, die Shithole Jobs werden fast ausschließlich durch Ausländer erledigt. Die deutsche  Urbevölkerung hat dank Bildung oder Hartz IV sich ein bequemeres Leben eingerichtet. Wenn da nicht in regelmäßig Arbeitsprekariat nachkäme, würde es auch auf unseren Straßen und Baustellen nicht voran gehen.  Auch unsere schönen Büros und Teeküchen dürften wir dann selbst putzen.

Über die Annahme eines "shithole jobs" entscheidet die / der Allochthone mit seiner mitgebrachten Bildung! Ich kenne Niederländer; Norweger, vor allem Schweden und Finnen, auch Schweizer Bürger, welche alle als Akademiker ihren auskömmlichen Lebensunterhalt verdienen.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Wdd3 am 04.10.2021 16:05
Ich kenne Akademiker, z.B. eine Lehrkraft aus Russland und einen Mathematiker aus Algerien, die als Küchenhilfe arbeiten weil ihre Ausbildung nicht anerkannt wurde.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 04.10.2021 17:27
Ich kenne Akademiker, z.B. eine Lehrkraft aus Russland und einen Mathematiker aus Algerien, die als Küchenhilfe arbeiten weil ihre Ausbildung nicht anerkannt wurde.

Dann sollte man sich eventuell ein anderes Land suchen. Oder es gibt gute Gründe weshalb die „Ausbildung“ nicht anerkannt wurde.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 20.10.2021 15:29


Heute morgen den besten Kommentar dazu gehört:

Berlin ist das Kalkutta Deutschlands!

Zur Erheiterung empfehle ich die heutige Kolummne von Sascha Lobo auf spiegel.de...
Auszug: "Selbst bei maximalem Misserfolg ist man in Berlin eben nur eine Knalltüte unter Hunderttausenden, das lindert jeden Versagensschmerz." ;D
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Organisator am 20.10.2021 15:32
Zur Erheiterung empfehle ich die heutige Kolummne von Sascha Lobo auf spiegel.de...
Auszug: "Selbst bei maximalem Misserfolg ist man in Berlin eben nur eine Knalltüte unter Hunderttausenden, das lindert jeden Versagensschmerz." ;D

Er hat aber auch sehr schön hergeleitet, wie es zu der ganzen Misere gekommen ist. In Kürze: Helmut Kohl hat Schuld. Gut für die Berliner, die sind für ihre Misere nicht verantwortlich ;)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 20.10.2021 15:36

 In Kürze: Helmut Kohl hat Schuld. Gut für die Berliner, die sind für ihre Misere nicht verantwortlich ;)
Genau, und "Birne" hats angeblich auch noch absichtlich gemacht um ihnen eine Lektion zu erteilen...
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: yamato am 21.10.2021 06:55
Berlin und seine Politiker, egal welcher Partei sind schon selbst Schuld an der ganzen Misere.
Nach Reuter hatten wir glaube ich keine fähigen Leute mehr und wenn doch waren sie korrupt.
Früher hat wenigstens noch die Verwaltung einigermaßen funktioniert und Wahlen konnten ohne Problem stattfinden. Inzwischen ist auch die über die Wupper gegangen und scheitert an falscher Prioritätensetzung und unfähiger politischer Führung in Bezirksämtern und Senat.
Klar kann man heute einem Innensenator Lummer hinterhertrauern, der war zwar korrupt aber er hat wenigstens das linke Gesockse noch mit dem Polizeiknüppel ausgetrieben. Vor allem am 1.Mai oder bei Räumung besetzter Häuser hat die Polizei da noch dagegen gehalten. Heute darf sie ja nur noch deeskalieren, was zu gut Deutsch bedeutet Straftaten dulden und auch noch die andere Wange hinhalten.
Autos anzünden (wird von der grünen Bürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg sogar toll gefunden), Häuser besetzen, Hausbesitzer bedrohen u.ä. sind aktuell in Berlin nur Kavaliersdelikte.
Jetzt hat Giffey auch noch die Wähler beschissen und macht doch wieder mit den Mauerschützen rum.

Leider muss ich derzeit noch in Berlin leben aber im Alter bin ich hier weg, so früh wie möglich. Leider liegt meine Fluchtburg auch in einem derzeit rot-roten Gebiet aber wenigstens am Meer.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Finanzer am 21.10.2021 07:18
@yamato: wir könnten Ihnen  politischen Asyl in Hessen anbieten.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 21.10.2021 07:24
@yamato: wir könnten Ihnen  politischen Asyl in Hessen anbieten.

Frankfurt oder Offenbach sind zu empfehlen. Da fühlt er sich bestimmt heimisch :D
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Kaiser80 am 21.10.2021 07:51
@yamato: wir könnten Ihnen  politischen Asyl in Hessen anbieten.

Frankfurt oder Offenbach sind zu empfehlen. Da fühlt er sich bestimmt heimisch :D
Bahnhof Kelsterbach... Auch immer ne Reise wert.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 24.11.2021 16:09
Hat sich schon jemand den Koalitionsvertrag gegeben?

Steht da auch was für den normalen Angestellten drinnen? Außer höhere Abgaben?
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Alien1973 am 24.11.2021 16:24
Ja mei was soll da schon drinnen stehen:

- Baerbock wird uns in der ganzen Welt blamieren
- Habeck wird uns in seinem grünen Wahn das Geld aus der Tasche ziehen
- Lindner wird umfallen und es wird doch Steuererhöhungen geben
- Die SPD soll ja das Gesundheitsministerium bekommen, Gott bewahre uns vor Lauterbach

Für die SPD bleiben erwartungsgemäß nur Gesundheit, Bauwesen und wohl Verteidigung als größere Resorts übrig, alle anderen großen Resorts an FDP und Grüne.

Na dann viel Spaß mit dieser politischen Führung, wir werden uns nur noch lächerlich machen....
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 24.11.2021 16:39
Das Lindner umfällt bezweifle ich. Dann wäre seine politische Karriere am Ende.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: BAT am 24.11.2021 17:41
Auch wenn ich eher in der CDU von 1986 verortet bin  ;) - gebt Ihnen doch erstmal eine Chance!

Zumindest hat man sofort mit der Regierungsbildung angefangen!
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bob Kelso am 24.11.2021 17:59
Auch wenn ich eher in der CDU von 1986 verortet bin  ;) - gebt Ihnen doch erstmal eine Chance!

Zumindest hat man sofort mit der Regierungsbildung angefangen!

... um sich die Pöstchen zu sichern!
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 24.11.2021 18:44
Auch wenn ich eher in der CDU von 1986 verortet bin  ;) - gebt Ihnen doch erstmal eine Chance!

Zumindest hat man sofort mit der Regierungsbildung angefangen!

Kein Wort über die Entlastung der Mitte, dafür mehr Goldstücke :) Schön :D
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: BAT am 24.11.2021 19:03

Kein Wort über die Entlastung der Mitte, dafür mehr Goldstücke :) Schön :D

Ich habe in Erinnerung, daß dezidiert gesagt wurde, das diese Entlastung nicht kommt.  ;)
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Thiesi am 24.11.2021 20:05
Na dann viel Spaß mit dieser politischen Führung, wir werden uns nur noch lächerlich machen....
Die VDS wird faktisch beerdigt (& durch "Quick-Freeze" ersetzt).
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Bastel am 24.11.2021 20:29

Kein Wort über die Entlastung der Mitte, dafür mehr Goldstücke :) Schön :D

Ich habe in Erinnerung, daß dezidiert gesagt wurde, das diese Entlastung nicht kommt.  ;)

Und ich hab in Erinnerung, dass man den schwarzen Peter der FDP zuschieben wollte und die das dementiert hat. Naja mal abwarten. Wenn sich in den vier Jahren nichts tut, ist die FDP für mich gestorben.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: BAT am 25.11.2021 08:56
Hast Du ernsthaft Hoffnungen, das diese seit gefühlten Jahrzehnten geplante Entlastung der Mitte überhaupt mal kommt? Das habe ich längst aufgegeben und die Konsequenzen gezogen.

Zumal der politische Konsens ja ist, alles zu finanzieren, was irgendwo mal als sinnvoll erkannt wurde.
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Stefan35347 am 25.11.2021 08:59
Auch wenn ich eher in der CDU von 1986 verortet bin  ;)



die gute, alte Pfaffen-CDU
Titel: Antw:Bundestagswahl 2021
Beitrag von: Schmitti am 25.11.2021 09:01
Hat sich schon jemand den Koalitionsvertrag gegeben?
Steht da auch was für den normalen Angestellten drinnen?
Zum öD (oder rund um den...) findet man z.B. diese Aussagen:
Zitat
Verwaltungsmodernisierung
Die  Verwaltung  soll  agiler  und  digitaler  werden.  Sie  muss  auf  interdisziplinäre  und  kreative
Problemlösungen setzen. Wir werden sie konsequent aus der Nutzungsperspektive heraus denken.
Wir wollen das Silodenken überwinden und werden feste ressort- und behördenübergreifende agile
Projektteams  und  Innovationseinheiten  mit  konkreten  Kompetenzen  ausstatten.  Wir  werden
proaktives  Verwaltungshandeln  durch  antragslose  und  automatisierte  Verfahren  gesetzlich
verankern.   

Von der Leitung der Ministerien und den Führungskräften im Öffentlichen Dienst erwarten wir, dass
sie eine moderne Führungs- und Verwaltungskultur vorantreiben und für digitale Lösungen sorgen.
Eigeninitiative und Mut der Beschäftigten müssen wertgeschätzt und belohnt werden.

Die Modernisierung des Staates gelingt nur mit einem starken Öffentlichen Dienst. Diesen werden wir
attraktiver  gestalten.  Der  Staat  muss  bei  Vielfalt,  Gleichstellung  und  flexiblen  sowie  digitalen
Arbeitsbedingungen  Vorbild  sein.  Wir  fördern  und  vereinfachen  den  Personalaustausch  und  die
Rotation zwischen verschiedenen Behörden, zwischen Bund und Ländern sowie zwischen Verwaltung
und  Privatwirtschaft.  Die  Einstellungsvoraussetzungen  flexibilisieren  wir  in  Richtung  praktischer
Berufserfahrungen und stärken das Instrument des Altersgeldes. Die Digitalisierung wird zu einem
allgemeinen  und  behördenübergreifenden  Kernbestandteil  der  Ausbildung.  Um  die  Integrität  des
Öffentlichen Dienstes sicherzustellen, werden wir dafür sorgen, dass Verfassungsfeinde schneller als
bisher aus dem Dienst entfernt werden können.

...

Homeoffice grenzen wir als eine Möglichkeit der Mobilen Arbeit rechtlich von der Telearbeit und dem
Geltungsbereich der Arbeitsstättenverordnung ab. Arbeitsschutz, gute Arbeitsbedingungen und das
Vorhandensein eines betrieblichen Arbeitsplatzes sind bei mobiler Arbeit wichtige Voraussetzungen.
Dies erfordert Information und Beratung der Beschäftigten sowie deren angemessene Unterstützung
durch ihre Arbeitgeber. Zur gesunden Gestaltung des Homeoffice erarbeiten wir im Dialog mit allen
Beteiligten  sachgerechte  und  flexible  Lösungen.  Coworking-Spaces  sind  eine  gute  Möglichkeit  für
mobile Arbeit und die Stärkung ländlicher Regionen. Beschäftigte in geeigneten Tätigkeiten erhalten
einen Erörterungsanspruch über mobiles Arbeiten und Homeoffice. Arbeitgeber können dem Wunsch
der Beschäftigten nur dann widersprechen, wenn betriebliche Belange entgegenstehen. Das heißt,
dass eine Ablehnung nicht sachfremd oder willkürlich sein darf. Für abweichende tarifvertragliche und
betriebliche Regelungen muss Raum bleiben. Mobile Arbeit soll EU-weit unproblematisch möglich sein.

....

Befristungen
Damit der öffentliche Dienst als Arbeitgeber mit gutem Beispiel vorangeht, schaffen wir die nur dort
bestehende Möglichkeit der Haushaltsbefristung ab. Beim Bund als Arbeitgeber reduzieren wir die
sachgrundlose Befristung Schritt für Schritt. Um Kettenbefristungen zu vermeiden, begrenzen wir mit
Sachgrund befristete Arbeitsverträge beim selben Arbeitgeber auf sechs Jahre. Nur in eng begrenzten
Ausnahmen ist ein Überschreiten dieser Höchstdauer möglich.
...
Renteneintritt

Die Flexi-Rente wollen wir durch bessere Beratung in ihrer Bekanntheit verbreitern und die Regelung
zum  Hinzuverdienst  bei  vorzeitigem  Rentenbezug  entfristen.  Gemeinsam  mit  den  Sozialpartnern
werden wir in einen gesellschaftlichen Dialogprozess darüber eintreten, wie Wünsche nach einem
längeren  Verbleib  im  Arbeitsleben  einfacher  verwirklicht  werden  können  und  dabei  insbesondere
einen flexiblen Renteneintritt nach skandinavischem Vorbild und die Situation besonders belasteter
Berufsgruppen in die Diskussion mit einbeziehen.

...
Gesundheitsfinanzierung

Wir  bekennen  uns  zu  einer  stabilen  und  verlässlichen  Finanzierung  der  gesetzlichen
Krankenversicherung (GKV). Den Bundeszuschuss zur GKV dynamisieren wir regelhaft. Wir finanzieren
höhere Beiträge für die Bezieherinnen und Bezieher von Arbeitslosengeld II aus Steuermitteln. Wir
behalten das bestehende Preismoratorium bei. Das Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes
(AMNOG) entwickeln wir weiter. Wir stärken die Möglichkeiten der Krankenkassen zur Begrenzung der
Arzneimittelpreise. Der verhandelte Erstattungspreis gilt ab dem siebten Monat nach Markteintritt. 

Die gesetzlichen Krankenkassen sollen ihre Service- und Versorgungsqualität zukünftig anhand von
einheitlichen Mindestkriterien offenlegen. Sie erhalten verstärkt die Möglichkeit, ihren Versicherten
auch  monetäre  Boni  für  die  Teilnahme  an  Präventionsprogrammen  zu  gewähren.  Für  Kinder  und
Jugendliche in der PKV soll zukünftig das Prinzip der Direktabrechnung gelten. 
Wir werden für Menschen mit ungeklärtem Versicherungsstatus, wie insbesondere Wohnungslose,
den Zugang zur Krankenversicherung und zur Versorgung prüfen und im Sinne der Betroffenen klären.
Der Begriff "Beamte" kommt im Vertrag zweimal vor, aber nicht im Kontext zu beamtenrechtlichen Aussichten. Den Begriff "TVöD" findet man nicht.