Forum Öffentlicher Dienst

offene Foren => allgemeine Diskussion => Thema gestartet von: StevenT am 15.01.2019 12:53

Titel: Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: StevenT am 15.01.2019 12:53
Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche, wenn möglich mit Quelle, nach den Hauptunterschieden zwischen dem öffentlichen Dienst und der privaten / freien Wirtschaft.
Liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass es in die Richtung geht: tariflich geregelte Arbeitszeit und entgelttechnische Eingrppierung, "bessere" Arbeitsbedingungen durch Personalrat (bei Dienststellen ab 5. Beschäftigten muss) etc.

Vielleicht kann mir der ein oder andere helfen :)
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: MoinMoin am 15.01.2019 13:29
Auch im privaten Sektor gibt es Tarifverträge, Personalräte,.....

EDIT für Hain: bzw. ähnliche Konstrukte wie Betriebsräte

Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Hain am 15.01.2019 13:41
Auch im privaten Sektor gibt es Tarifverträge, Personalräte,.....
Dass es im "privaten Sektor" Personalräte gäbe wäre etwas neues...
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Hain am 15.01.2019 13:45
Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche, wenn möglich mit Quelle, nach den Hauptunterschieden zwischen dem öffentlichen Dienst und der privaten / freien Wirtschaft.
Liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass es in die Richtung geht: tariflich geregelte Arbeitszeit und entgelttechnische Eingrppierung, "bessere" Arbeitsbedingungen durch Personalrat (bei Dienststellen ab 5. Beschäftigten muss) etc.

Vielleicht kann mir der ein oder andere helfen :)
http://lmgtfy.com/?q=unterschied+privater+und+%C3%B6ffentlicher+arbeitgeber (http://lmgtfy.com/?q=unterschied+privater+und+%C3%B6ffentlicher+arbeitgeber)
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Bastel am 15.01.2019 14:13
Es kommt halt immer darauf an was man genau vergleicht.

Öffentlicher Dienst vs. IG Chemie/Elektro/Metall

Bis auf die Jobsicherheit zieht man im Öff. ansonsten fast immer den (viel) kürzeren.
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: MoinMoin am 15.01.2019 15:03
(Echter) Arbeitsdruck wird ja auch gerne als Unterschied genommen.
Will nicht damit sagen, dass nicht einige Kollegen im öD sich den Ar* aufreißen.
Aber ich persönlich empfinde es als ein Unterschied, wenn man weiß, dass, wenn man etwas verbockt, dass dann der Laden (Abteilung) den Bach runter geht oder nüscht relevantes passiert.
Die damit einhergehende geringere Bezahlung ist es mir Wert (und somit sehe ich sie ja auch nicht als Minderbezahlung an).
Über die vermeintliche Jobsicherheit denke ich mal ab 60 nach.
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Spid am 15.01.2019 17:24
Wie seriös soll denn bitte ein Vergleich daherkommen zwischen den hunderten höchst unterschiedlichen AG im öD einerseits und den ebenso höchst unterschiedlichen tausenden privatwirtschaftlichen AG andererseits? Bund und 1000-Einwohner-Kaff, Sanitärinstallationen Müller und BMW...
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Finanzer am 16.01.2019 08:30
@Steven T: Wo für brauchen Sie die Informationen, wenn man fragen darf? Das könnte die Beantwortung dieser arg allgemein gehaltenen Frage ungemein erleichtern.

@Spid: Je größer das Unternehmen, desto mehr Ähnlichkeiten mit einer Behörde, insbesondere dem Finanzamt. Auch der Anteil an Juristen in Führugnspositionen ist ein guter Indikator für die Vegleichbarkeit (Quelle: Anekdoten)
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: StevenT am 16.01.2019 09:50
@Finanzer: Ich brauche diese Informationen für meine Hausarbeit, die ich im Studium schreiben muss. Ich habe den Begriff "öffentlicher Dienst" erklärt und würde als Abschluss gerne den Vergleich zur privaten Wirtschaft ziehen. Deswegen helfen mir die Aussagen nicht wirklich, deshalb auch der Hinweis auf die Quellen.
Ich würde es wie gesagt auf Gesetze beziehen und mit dem sicheren Arbeitsplatz anfangen, gefolgt vom festen Einkommen und dem Personalrat. Mir ist schon klar, dass es soweit auch in der Privaten gibt allerdings ist es kein muss.
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Buccaneer am 16.01.2019 13:40
Nicht böse sein, aber ich denke, es gibt alleine innerhalb des ÖD schon so viele Unterschiede, je nach betrachtetem Betrieb, Beamter ja/nein,...usw. dass es auf diese Frage nicht die eine Antwort gibt.
Eine etwas pauschalisierte Antwort könnte so lauten:
öffentlicher Dienst: völlig geil, super cool und total crazy;  frei Wirtschaft: voll doof
Leider trifft auch das genaue Gegenteil zu...
Es gibt einfach nicht d e n öffentlichen Dienst, denn schon alleine die Bundesländer sind sich nicht einig (16 Bundesländer - 17 Gehaltstabellen), geschweige denn die Kommunen dazu...
Belastbare Quellen könnten vielleicht Tarifverträge (TVL und TVÖD) im Vergleich mit Manteltarifverträgen der IG-Metall, Verdi, usw. sein, aber auch die repräsentieren ja nicht d i e freie Wirtschaft, sondern allenfalls einen Teil davon.
Allenfalls vielleicht ein Ansatz: Privatwirtschaft hat das Ziel, Gewinne zu erwirtschaften, öffentlicher Dienst lebt von Steuergeldern, aber vermutlich war das schon vorher bekannt...
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Finanzer am 16.01.2019 13:57
Genau die Punkte die Buccaneer ansprach.
Unbedingt differenzieren zwischen Beamten/Angestellte; Bund/Länder/Kommunen etc.
Wenn Sie dies korrekt hinbekommen haben Sie schon mehr geleistet als viele Medien und Politiker.
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Spid am 16.01.2019 14:04
@Finanzer: Ich brauche diese Informationen für meine Hausarbeit, die ich im Studium schreiben muss. Ich habe den Begriff "öffentlicher Dienst" erklärt und würde als Abschluss gerne den Vergleich zur privaten Wirtschaft ziehen. Deswegen helfen mir die Aussagen nicht wirklich, deshalb auch der Hinweis auf die Quellen.
Ich würde es wie gesagt auf Gesetze beziehen und mit dem sicheren Arbeitsplatz anfangen, gefolgt vom festen Einkommen und dem Personalrat. Mir ist schon klar, dass es soweit auch in der Privaten gibt allerdings ist es kein muss.

Außer dem Personalrat folgt für TB nichts davon aus Gesetzen. Zudem ist auch ein "sicherer Arbeitsplatz" nicht zwingend gegeben, einerseits wegen der zahlreichen Befristungen, andererseits aber auch aufgrund des Umstandes, daß es im öD sehr wohl auch betriebsbedingte Kündigungen gibt.
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: dieblondeausdempersonal am 16.01.2019 14:12
(Echter) Arbeitsdruck wird ja auch gerne als Unterschied genommen.
Will nicht damit sagen, dass nicht einige Kollegen im öD sich den Ar* aufreißen.
Aber ich persönlich empfinde es als ein Unterschied, wenn man weiß, dass, wenn man etwas verbockt, dass dann der Laden (Abteilung) den Bach runter geht oder nüscht relevantes passiert.
Die damit einhergehende geringere Bezahlung ist es mir Wert (und somit sehe ich sie ja auch nicht als Minderbezahlung an).
Über die vermeintliche Jobsicherheit denke ich mal ab 60 nach.

Sehe ich genau so.. leider gibt es auch viele Beschäftigte, die sich genau darauf ausruhen. Viele würden in der freien Wirtschaft NIE überleben..

Ich bin von der freien Wirtschaft in den öD gewechselt und musste erstmal lernen, dass hier einige Mühlen langsamer und anders mahlen (O-Ton: Die Entscheidung muss man politisch sehen) und ebenso musste ich lernen meinen Arbeitseifer einzudämmen.
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Buccaneer am 16.01.2019 16:32
@Finanzer: Ich brauche diese Informationen für meine Hausarbeit, die ich im Studium schreiben muss. Ich habe den Begriff "öffentlicher Dienst" erklärt und würde als Abschluss gerne den Vergleich zur privaten Wirtschaft ziehen.
Das könnte aus o.g. Gründen ein Fass ohne Boden werden, wie z.B. die wesentlichen Unterschiede zwischen Deutschland und den USA zu erklären. Vielleicht wäre es zielführender, an wenigen Beispielen darzulegen, dass es  d e n  Unterschied so gar nicht unbedingt gibt...
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Schmitti am 25.01.2019 08:11
...und mit dem sicheren Arbeitsplatz anfangen...
Alleine die Diskussion dieses Begriffs würde schon ausreichen, eine Hausarbeit vernünftigen Umfangs zu füllen.
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Mask am 25.01.2019 11:03
@Finanzer: Ich brauche diese Informationen für meine Hausarbeit, die ich im Studium schreiben muss. Ich habe den Begriff "öffentlicher Dienst" erklärt und würde als Abschluss gerne den Vergleich zur privaten Wirtschaft ziehen. Deswegen helfen mir die Aussagen nicht wirklich, deshalb auch der Hinweis auf die Quellen.
Ich würde es wie gesagt auf Gesetze beziehen und mit dem sicheren Arbeitsplatz anfangen, gefolgt vom festen Einkommen und dem Personalrat. Mir ist schon klar, dass es soweit auch in der Privaten gibt allerdings ist es kein muss.

Erstaunlich was die Verwaltungs-FHs mittlerweile alles als Hausarbeit zulassen. Die Fragestellung ansich ist schon Quatsch (wie eigentlich schon alle Vorredner darstellten). Was soll verglichen werden?

Beschäftigte in EG 6 im Bürgeramt der 3.000 Einwohnerkommune mit einem Ingenieur bei BMW ?

Volljurist im höheren diplomatischen Dienst mit Gas-Wasser-Installateur mit einem Meister und zwei Gesellen ?

Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: MoinMoin am 25.01.2019 12:36
Volljurist im höheren diplomatischen Dienst mit Gas-Wasser-Installateur mit einem Meister und zwei Gesellen ?
naja, man kann den Volljuristen ja mit den Volljuristen
Den Fachinformatiker mit den Fachinformatiker und die Putzfrau mit der Putzfrau vergleichen.
Damit deckt man halt nur ein paar Prozent der Beschäftigten ab.
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Kaffeetassensucher am 25.01.2019 13:08
Entweder das, oder man findet möglicherweise bereits durchgeführte Untersuchungen zu dem Thema.
Würde mich nicht wundern, wenn diese bereits gemacht wurden. Dann kann man die als Grundlage für das entsprechende Kapitel in der Hausarbeit heranziehen und entweder einen (groben) Überblick geben oder sich wirklich nur auf einzelne Aspekte beschränken. Je nach Anforderungen.
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Mask am 30.01.2019 13:19
Volljurist im höheren diplomatischen Dienst mit Gas-Wasser-Installateur mit einem Meister und zwei Gesellen ?
naja, man kann den Volljuristen ja mit den Volljuristen
Den Fachinformatiker mit den Fachinformatiker und die Putzfrau mit der Putzfrau vergleichen.
Damit deckt man halt nur ein paar Prozent der Beschäftigten ab.

Das ist richtig, trifft aber wie du bereits sagst, nur einige wenige Prozent der Beschäftigten, den für die meisten "Verwaltungsberufe" besteht kein Bedarf in der freien Wirtschaft und umgekehrt. Von daher kann die Ausbeute einer solchen Erhebung nicht sonderlich sinnvoll sein...
Titel: Antw:Öffentlicher Dienst vs. Private/Freie Wirtschaft
Beitrag von: Buccaneer am 01.02.2019 16:32
Von daher kann die Ausbeute einer solchen Erhebung nicht sonderlich sinnvoll sein...
...das ist ja bei Hausarbeiten auch nicht zwingend gefordert...;-)