Forum Öffentlicher Dienst

offene Foren => TVöD Kommunen => Thema gestartet von: carrie am 23.04.2019 08:15

Titel: Minusstunden mit Urlaub ausgleichen?
Beitrag von: carrie am 23.04.2019 08:15
Hallo,

ist o. g. erlaubt? Rechtsgrundlage?

Danke Euch.

GLG
Titel: Antw:Minusstunden mit Urlaub ausgleichen?
Beitrag von: was_guckst_du am 23.04.2019 08:16
..Urlaub dient ausschließlich der Erholung und Regeneration... ::)
Titel: Antw:Minusstunden mit Urlaub ausgleichen?
Beitrag von: Lars73 am 23.04.2019 08:41
Es gibt keinen Rechtsanspruch darauf. Denkbar sind in Einzelfall entsprechende Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Dabei könnte maximal der tarifliche Mehrurlaub und nicht der gesetzliche Urlaubsanspruch eingebracht werden.

Im Regelfall ist es das Problem des Arbeitnehmers. Die Minusstunden führen dann ggf. zur Abmahnung (wenn es sich nicht ändert ggf. auch zur Kündigung) und eventuell zum Gehaltsabzug.
Titel: Antw:Minusstunden mit Urlaub ausgleichen?
Beitrag von: RsQ am 23.04.2019 14:00
..Urlaub dient ausschließlich der Erholung und Regeneration... ::)
... die Minusstunden ja vielleicht auch. Schönes Wetter, Baggersee, ...  8) ;)
Titel: Antw:Minusstunden mit Urlaub ausgleichen?
Beitrag von: was_guckst_du am 23.04.2019 14:46
...stimmt... 8)
Titel: Antw:Minusstunden mit Urlaub ausgleichen?
Beitrag von: was_guckst_du am 23.04.2019 14:47
...stimmt... 8) ...oder auch Ausschlafen
Titel: Antw:Minusstunden mit Urlaub ausgleichen?
Beitrag von: Mayday am 24.04.2019 10:30
Man braucht ja nur an seinen dienstfreien Tagen Urlaub zu nehmen. Das wird bei uns z.B. mitunter dann praktiziert, wenn der Resturlaub droht zu verfallen. Die Stunden werden somit gutgeschrieben und können dann später im Jahr zur Regeneration oder zum Ausschlafen wieder abgesetzt werden...   8)
Titel: Antw:Minusstunden mit Urlaub ausgleichen?
Beitrag von: Spid am 24.04.2019 10:49
Selbst wenn man unterstellte, daß man Erholungsurlaub nehmen könnte, wenn man nicht zur Arbeitsleistung verpflichtet ist, würden die regelmäßig/dienstplanmäßig anfallenden Stunden gut geschrieben. Wenn keine Verpflichtung zur Arbeitsleistung besteht, würden auch keine Stunden gutgeschrieben. Mithin ein verschenkter Urlaubstag.
Titel: Antw:Minusstunden mit Urlaub ausgleichen?
Beitrag von: D-x am 25.04.2019 10:23
Man braucht ja nur an seinen dienstfreien Tagen Urlaub zu nehmen. Das wird bei uns z.B. mitunter dann praktiziert, wenn der Resturlaub droht zu verfallen. Die Stunden werden somit gutgeschrieben und können dann später im Jahr zur Regeneration oder zum Ausschlafen wieder abgesetzt werden...   8)

Das kommt sicher zum einen auf die Regelungen, zum anderen auf die Software an.
Ich hatte neulich mal versucht, einen halben Tag Urlaub zu nehmen. Da man das in der aktuellen PZE nicht beantragen kann, habe ich einen ganzen Tag Urlaub beantragt und an dem Tag einen halben Tag gearbeitet.
Folge: Die Arbeitszeit verfiel. Daraufhin habe ich dann den Urlaubstag storniert und die Minusstunden genommen :-)
Titel: Antw:Minusstunden mit Urlaub ausgleichen?
Beitrag von: MoinMoin am 25.04.2019 12:50
Man braucht ja nur an seinen dienstfreien Tagen Urlaub zu nehmen. Das wird bei uns z.B. mitunter dann praktiziert, wenn der Resturlaub droht zu verfallen. Die Stunden werden somit gutgeschrieben und können dann später im Jahr zur Regeneration oder zum Ausschlafen wieder abgesetzt werden...   8)

Das kommt sicher zum einen auf die Regelungen, zum anderen auf die Software an.
Ich hatte neulich mal versucht, einen halben Tag Urlaub zu nehmen. Da man das in der aktuellen PZE nicht beantragen kann, habe ich einen ganzen Tag Urlaub beantragt und an dem Tag einen halben Tag gearbeitet.
Folge: Die Arbeitszeit verfiel. Daraufhin habe ich dann den Urlaubstag storniert und die Minusstunden genommen :-)
Hihi, ist bei uns automatisch so.
Wenn man an nem Urlaubstag sich einstempelt, bekommt man den Urlaubstag automatisch gutgeschrieben und muss natürlich voll arbeiten.