Forum Öffentlicher Dienst

offene Foren => allgemeine Diskussion => Thema gestartet von: connyziege am 03.12.2019 10:32

Titel: Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: connyziege am 03.12.2019 10:32
Hallo,

ist es im ÖD üblich, dass Behörden das Schulabschlusszeugnis anfordern?

Ich bin Ü40 und habe mich auf eine ausgeschriebene Stelle beworben, (natürlich) ohne Schulabschlusszeugnis, das dann aber mit Eingangsbestätigung per Mail angefordert wurde.

Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass das Schulabschlusszeugnis mit Ü40 noch jemals wieder relevant sein könnte.

LG
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Kaffeetassensucher am 03.12.2019 11:02
Solange es nicht gerade das Grundschulzeugnis ist, das verlangt wird, halte ich es für ganz normal, selbstverständlich auch das Schulabschlusszeugnis (bei mir z. B. das Abizeugnis) mit der Bewerbung einzureichen ...
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 03.12.2019 11:06
Habe ich nach meinem ersten Studium weder getan noch jemals von jemandem mit Studium verlangt.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Fristenfuchs am 03.12.2019 11:40
Mein Wechsel liegt jetzt ca. 6 Monate zurück. Vom Land zur Kommune. Auch dort wurde mein Schulabschlusszeugnis verlangt. Ich bin Ü50...
Das fand ich schon putzig.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 03.12.2019 11:41
So kann ein AG sich natürlich auch ins Aus schießen.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: connyziege am 03.12.2019 12:10
So kann ein AG sich natürlich auch ins Aus schießen.

Inwiefern?
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: RsQ am 03.12.2019 12:20
ist es im ÖD üblich, dass Behörden das Schulabschlusszeugnis anfordern?
Es gibt solche und solche. Manche wollen es (wohl aus Gewohnheit) einfach sehen, andere nicht.

Ich gehe ja eigentlich auch davon aus, dass (m)ein Studienabschluss die Existenz eines Abiturs vorausgesetzt hat. Aber wenn jemand das partout möchte (und meint, aus einem Zeugnis von vor 20+ Jahren etwas "lesen" zu können) ... bitteschön.

Eine Zusage gab es bislang übrigens weder mit noch ohne Schulzeugnis. Daran kann es also schonmal nicht liegen.  ;D
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 03.12.2019 12:23
So kann ein AG sich natürlich auch ins Aus schießen.

Inwiefern?

Also ich steige bestimmt nicht in den Keller, um mein Abschlußzeugnis zu suchen, bloß weil irgendein AG bzw. dessen beauftragtes Personal einen merkwürdigen Tick hat. Wenn man jetzt noch bedenkt, daß Abbrüche bei Stellenportalen von Unternehmen ab dem siebten Klick zwischen konkreter Stelle und Bewerbung exponentiell ansteigen, weil es den potenziellen AN zu umständlich ist, wird man einen solchen AG ebenso schnell aussortieren wie den, der nach der Farbe der Unterwäsche fragt.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: nichts_tun am 03.12.2019 12:46
Von mir wurde das bislang einmal verlangt, dass ich nach dem Studium mein Abschlusszeugnis einreichen sollte.

Auf meine Nachfrage hin, weshalb das, war die Begründung, man wollte sehen, ob ich Abitur gemacht habe oder nur die Fachhochschulreife.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Kaffeetassensucher am 03.12.2019 13:30
Ja, gut, dass nach einem Studium das Schulabschlusszeugnis eher überflüssig ist, verstehe ich und wie Spid schon schrieb: Je mehr überflüssiges Gedöns ein AG verlangt, um so mehr schießt er sich selbst ins Knie.

Ansonsten, ohne Studienabschluss, ging ich bisher allerdings davon aus, dass das Schulabschlusszeugnis selbstverständlich vorzulegen ist. Dazu müsste ich auch nicht in den Keller gehen, dazu habe ich es eingescannt bei mir auf dem Pc. Gerne lasse ich mich natürlich auch eines Besseren belehren und würde fortan nur noch mein Ausbildungsabschlusszeugnis vorlegen. Allerdings habe ich da noch immer meine alten Lehrer im Ohr "Das Abiturzeugnis ist wichtig, das musst du immer und jedem Arbeitgeber vorlegen!".
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Laemat am 03.12.2019 13:54
lasst mal die Kirche im Dorf, wer schickt denn heute noch analoge Nachweise mit der Bewerbung, einmal eingescannt und fertig ist der Lack.

Ich habe heute gelernt, Spid hat einen Keller und digitales Dokumentenmanagement kennt er nur vom hören sagen.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Kryne am 03.12.2019 14:12
Ich wäre niemals auf die Idee gekommen mein Abi Zeugnis einer Bewerbung beizulegen. Selbst frisch nach dem Studium mit damals 26 habe ich nur mein Studienzeugnis beigelegt. Es hat auch nie einer nach dem Abi Zeugnis gefragt.

Auch bei einer Ausbildung würde ich das entsprechende Ausbildungszeugnis/dokument beilegen und nicht auf die Idee gekommen ein Schulzeugnis beizulegen.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 03.12.2019 14:21
lasst mal die Kirche im Dorf, wer schickt denn heute noch analoge Nachweise mit der Bewerbung, einmal eingescannt und fertig ist der Lack.

Ich habe heute gelernt, Spid hat einen Keller und digitales Dokumentenmanagement kennt er nur vom hören sagen.

Wer scannt denn sein Schulzeugnis ein? Als ich das noch beigefügt habe, waren Handscanner für Privatanwender gerade so erschwinglich geworden. Mit was müllst Du Dein digitales Dokumentenmanagement noch so voll? Fingerfarbenbilder und eine Fotografie Deines ersten verlorenen Milchzahns?
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Kaffeetassensucher am 03.12.2019 14:36
Wer scannt denn sein Schulzeugnis ein?

Ich hab's damals eingescannt, weil es für meine Bewerbungen verlangt wurde und ich keinen Bock hatte, Papierbewerbungen zu verschicken (wofür ich es ja ohnehin hätte kopieren müssen). In dem Fall ging es um Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz. Und seitdem habe ich es auf der Festplatte gespeichert und kann es jederzeit beifügen.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: DiVO am 03.12.2019 15:25
Wer scannt denn sein Schulzeugnis ein?

Ich hab's damals eingescannt, weil es für meine Bewerbungen verlangt wurde und ich keinen Bock hatte, Papierbewerbungen zu verschicken (wofür ich es ja ohnehin hätte kopieren müssen). In dem Fall ging es um Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz. Und seitdem habe ich es auf der Festplatte gespeichert und kann es jederzeit beifügen.

Und bei modernen Recruiting-Prozessesen wird direkt das Xing-Profil von der Plattform gezogen und nichts mehr verschickt.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Pseudonym am 03.12.2019 19:10
Für Leute mit Berufserfahrung finde ich es lächerlich, das Schulzeugnis zu verlangen. Sollte es hier nur ein standardisierter Prozess für Leute von 15 - 65 Jahre sein, ist es ein Schlamperladen.

Einfach nicht einreichen.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: RsQ am 03.12.2019 19:30
Einfach nicht einreichen.
... und sich deswegen (vielleicht) freiwillig aus einem Bewerbungsverfahren nehmen, dessen Stelle man am Ende gern besetzen würde?

Mal ehrlich: Man kann sich ja wundern und das blöd finden - aber es scheint jetzt auch nicht das totale Überproblem, ein einmal gescanntes Zeugnis mitsamt der anderen Unterlagen einzureichen. Ich mach's standardmäßig nicht, aber wenn jemand danach fragt ... so what?
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 03.12.2019 19:34
Warum sollte man die Bewerbung eines AG noch weiter in Betracht ziehen, der einen schon vorher nervt? Sowas sortiert man einfach aus und trifft seine Auswahl aus den übrigen.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: RsQ am 03.12.2019 21:09
Man kann ja auch für sich selbst entscheiden, von komischen Marotten einer Personalstelle nicht unbedingt Rückschlüsse auf eine gesamte Institution und/oder eine möglicherweise interessante Stelle zu ziehen.

Wenn man alle Institutionen meidet, in denen jemand komisch ist oder komisch agiert, dann dürfte man ziemlich einsam werden ...  8)
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 03.12.2019 21:31
Wenn man es nötig hat... ich sortiere direkt aus, was mich nervt.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: CmdrMichael am 03.12.2019 21:34
Warum sollte man die Bewerbung eines AG noch weiter in Betracht ziehen, der einen schon vorher nervt? Sowas sortiert man einfach aus und trifft seine Auswahl aus den übrigen.
Man will ja in der Regel einen Job in einer Fachabteilung und nicht bei der Personalstelle haben. Und wer schon mal im ÖD gearbeitet hat, weiß, dass zwischen einer Abteilung Z und einer Fachabteilung oftmals Welten in der Arbeitskultur liegen können.
Wenn ich eine Stelle haben will, dann lass ich mich doch nicht von einer Kleinigkeit wie einer Nachforderung eines Zeugnisses aus dem Prozess kegeln.
Umgekehrt, als Arbeitgeber würde ich auch keinen einstellen wollen, der sich schon weigert mal ein Schulzeugnis einzuscannen. Wer bei sowas schon unflexibel ist, der ist das erst recht auf der Arbeit auch.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 03.12.2019 21:40
Wer bewirbt sich denn schon um Jobs in Fachabteilungen? Und wer behauptet, derzeit hätten die AG und nicht die AN die freie Auswahl, gehört wohl eher zur Resterampe.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: RsQ am 03.12.2019 22:23
Und wer behauptet, derzeit hätten die AG und nicht die AN die freie Auswahl, gehört wohl eher zur Resterampe.

Hier lege ich (m)ein Veto ein. In dem Bereich, in dem ich arbeite, ist es weiterhin so, dass die AG freie Auswahl haben. Letzte Bewerbung: 100 Bewerber auf eine Stelle.

Vermutlich liest man hier im Forum viel zu oft von den Fachkraft-Nischen mit fehlenden Bewerbern. Es gibt da auch immer noch ein (großes) Segment auf der anderen Seite - mit vielen guten, motivierten Leuten, die aber nicht IT-Experte oder Spezial-Ingenieur sind.

Die Bezeichnung "Resterampe" finde ich einfach unsachlich, sowas muss (auch in einem Forum wie diesem) nicht sein.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 03.12.2019 22:56
Also bitte, wir haben Vollbeschäftigung. Alles unter 4% ist Sockelarbeitslosigkeit.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: RsQ am 03.12.2019 23:22
Nein. Es gibt eine Lücke zwischen Jobs mit niedrigem Qualifikationsniveau und jenen mit hoher Spezialisierung. Dort bleibt es weiterhin schwer, etwas Passendes zu finden. Ich bin (zum Glück ohne akuten wirtschaftlichen Druck) inzwischen seit Februar auf der Suche - bisher ohne Erfolg.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 03.12.2019 23:39
Steigendes Qualifikationsniveau geht mit einem deutlich niedrigeren Risiko der Arbeitslosigkeit einher. Es ist mithin nicht das Qualifikationsniveau, das Dich arbeitslos hält. Es sind entweder die typischen Gründe für Sockelarbeitslosigkeit oder eine am Markt vorbei gewählte Spezialisierung, bspw. gibt es bei den Finnougristen eine den Bedarf um das Zehnfache übersteigende Zahl an Absolventen.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Kaffeetassensucher am 04.12.2019 07:31
Warum sollte man die Bewerbung eines AG noch weiter in Betracht ziehen, der einen schon vorher nervt?

Um die Chancen insgesamt zu erhöhen.

Ich hatte mich damals überall beworben, wo eine Stelle ausgeschrieben war, die ungefähr meinen Vorstellungen entspricht. Je mehr AG, die meine Bewerbung erhalten, um so größer die Chance, eingestellt zu werden. Natürlich spielen auch andere Aspekte eine Rolle, aber zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden kann man eben nur, wenn man sich bewirbt. Trotz kleinerer Nickeligkeiten.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 04.12.2019 07:43
Hm, mir ist der Gedanke fremd, nicht ohnehin zwischen mehreren AG wählen zu können. Das ist etwas außerhalb meines Erfahrungshorizonts.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: RsQ am 04.12.2019 07:47
@Spid: Glückwunsch zu dieser Premium-Positionierung auf dem Arbeitsmarkt. Die hat aber eben nicht jeder, das sollte man (mindestens) zur Kenntnis nehmen können.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 04.12.2019 07:57
Premium-Positionierung? Ich kenne kaum jemanden, bei dem das anders ist - unabhängig vom Qualifikationsniveau. Meine Schwester ist z.B. in der Altenpflege tätig und wurde - wie ihre Kolleginnen und Kollegen auch - schon mehrfach vor dem Eingang ihrer Arbeitsstätte von der Konkurrenz angesprochen, um sie abzuwerben. Meine Schwiegermutter arbeitet im Medizincontrolling und wird mindestens einmal im Monat von Personalvermittlern kontaktiert. Und im Club haben die besten Headhuntergeschichten den blödeste-Kollegen-Geschichten längst den Rang abgelaufen.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: was_guckst_du am 04.12.2019 08:08
Das ist etwas außerhalb meines Erfahrungshorizonts.
...wobei die Fähigkeit, auch mal über den sogenannten Tellerrand hinaus zu schauen, keinen besonderen Intellekt erfordert...

...da man dir Vieles, aber wohl nicht fehlenden Intellekt unterstellen kann, scheint es bei dir eher mangelnde Empathie zu sein, die dich offensichtlich daran hindert, andere - über deinen persönlichen Erfahrungshorizont hinausgehende - Situationen oder Tatsachen zu akzeptieren oder diese sinvoll einzuschätzen...

...und - um diese Standardantwort gleich vorweg zu nehmen - "irgendwelche Gefühlchen" sind mit Empathie nicht gemeint..
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: RsQ am 04.12.2019 08:11
@Spid: Das sind ja richtige Beispiele aus Mangel-Branchen. Aber Leuten eine "Spezialisierung am Markt vorbei" vorzuwerfen, finde ich doch etwas dünn. Es gibt ja in vielen Berufen Zyklen, bspw. bei Lehrern. Gerade heiß begehrt - wie war das vor 15-20 Jahren? Es liegt in der Natur der Sache, dass der Arbeitsmarkt eine gewisse Dynamik hat. Und die Glaskugel, um zielsicher 20 Jahre voraus zu blicken, hat auch niemand. Man kann sich nur an aktuellen Entwicklungen orientieren. Oder: Was passiert eigentlich, wenn jetzt plötzlich ALLE jungen Leute auf IT machen? Dann gäbe es auch dort in 10-15 Jahren einen mächtigen Überhang.

Bei mir (Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit) gibt es schlicht zu wenige Positionen für die vielen, die sich in den letzten Jahren für diesen Bereich entschieden haben. Da braucht man keine Headhunter, da gibt es ganz klar einen AG-Markt.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 04.12.2019 08:18
Das ist etwas außerhalb meines Erfahrungshorizonts.
...wobei die Fähigkeit, auch mal über den sogenannten Tellerrand hinaus zu schauen, keinen besonderen Intellekt erfordert...

...da man dir Vieles, aber wohl nicht fehlenden Intellekt unterstellen kann, scheint es bei dir eher mangelnde Empathie zu sein, die dich offensichtlich daran hindert, andere - über deinen persönlichen Erfahrungshorizont hinausgehende - Situationen oder Tatsachen zu akzeptieren oder diese sinvoll einzuschätzen...

...und - um diese Standardantwort gleich vorweg zu nehmen - "irgendwelche Gefühlchen" sind mit Empathie nicht gemeint..

Ich besitze sogar ein sehr hohes Maß an kognitiver Empathie - alles übrige, was unter dem Begriff "Empathie" gerne subsummiert wird, ist jedoch lediglich Gefühlsduselei ohne Wert.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 04.12.2019 08:19
@Spid: Das sind ja richtige Beispiele aus Mangel-Branchen. Aber Leuten eine "Spezialisierung am Markt vorbei" vorzuwerfen, finde ich doch etwas dünn. Es gibt ja in vielen Berufen Zyklen, bspw. bei Lehrern. Gerade heiß begehrt - wie war das vor 15-20 Jahren? Es liegt in der Natur der Sache, dass der Arbeitsmarkt eine gewisse Dynamik hat. Und die Glaskugel, um zielsicher 20 Jahre voraus zu blicken, hat auch niemand. Man kann sich nur an aktuellen Entwicklungen orientieren. Oder: Was passiert eigentlich, wenn jetzt plötzlich ALLE jungen Leute auf IT machen? Dann gäbe es auch dort in 10-15 Jahren einen mächtigen Überhang.

Bei mir (Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit) gibt es schlicht zu wenige Positionen für die vielen, die sich in den letzten Jahren für diesen Bereich entschieden haben. Da braucht man keine Headhunter, da gibt es ganz klar einen AG-Markt.

Unter meinen Bekannten sind gleich mehrere Pressesprecher, denen es nur dahingehend anders geht als meiner Schwiegermutter, als daß interessierte Arbeitgeber sie direkt kontaktieren.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Feidl am 04.12.2019 08:20
Mhh, mein Abizeugnis hab ich auch einmal eingescannt und kam dann in die Datei mit den Anlagen, wo, mit Inhaltsverzeichnis, alle Nachweise (Studium, Staatsprüfung, Dienstzeugnis, ..) aufgelistet sind. Das Abizeugnis da raus zu nehmen, wäre aufwendiger als es drin zu lassen.  :D
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Kaffeetassensucher am 04.12.2019 08:22
Nunja, jeder hat halt einen eigenen Erfahrungshorizont, solange man weiß, dass die Welt dahinter ebenfalls weitergeht, ist das ja in Ordnung.

Ich für meinen Teil mit einem nicht ganz so geraden Lebenslauf und mit Schwerbehinderung hatte jede Chance ergriffen, die sich mir bot. Am Ende erfolgreich, aber davor standen eben Berge von Bewerbungsschreiben, die sich nach den Anforderungen des potentiellen Arbeitsgebers richten mussten.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: RsQ am 04.12.2019 08:33
Unter meinen Bekannten sind gleich mehrere Pressesprecher, denen es nur dahingehend anders geht als meiner Schwiegermutter, als daß interessierte Arbeitgeber sie direkt kontaktieren.

Das freut mich für die Kollegen, ist aber nur eine Betrachtung des individuellen Umfelds. Daraus sollte man nie Rückschlüsse auf die Allgemeinheit ziehen. Ich kenne bspw. keinen Hartz-IV-Empfänger persönlich, würde aber trotzdem nie behaupten, dass es sie nicht gibt.

Es gibt übrigens auch langjährige Pressesprecher auf Top-Niveau, die es - einmal aus dem Markt gefallen - sehr schwer haben, etwas Neues zu finden.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 04.12.2019 08:38
Es zeigt aber, daß sich auch Deine Erfahrung nicht verallgemeinern läßt.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: RsQ am 04.12.2019 08:40
Richtig. Aber ich würde eben nicht behaupten, dass es (sinngemäß) doch so gar kein Problem sei, in jeder beliebigen Position eine neue Stelle zu finden.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 04.12.2019 08:45
Richtig, weshalb ich ja auch schrieb:
Steigendes Qualifikationsniveau geht mit einem deutlich niedrigeren Risiko der Arbeitslosigkeit einher. Es ist mithin nicht das Qualifikationsniveau, das Dich arbeitslos hält. Es sind entweder die typischen Gründe für Sockelarbeitslosigkeit oder eine am Markt vorbei gewählte Spezialisierung, bspw. gibt es bei den Finnougristen eine den Bedarf um das Zehnfache übersteigende Zahl an Absolventen.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: connyziege am 04.12.2019 09:00
Ich glaube, hier spielt sich jemand auf, hatte vielleicht immer Glück, vielleicht liegen auch entsprechende Qualis vor, aber mir erscheint das alles zu viel des Guten. In anderen Foren wäre schon längst das Wort "Troll" gefallen. Das überlasse ich aber anderen. Ich würde mich schämen, mit einer solchen Arroganz anderen (Arbeitslosen und Arbeit Suchenden) aufzutreten.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 04.12.2019 09:11
Glauben kannst Du in der Kirche - und da kannst Du auch irgendwas mit Scham machen: https://bit.ly/2Ykzc1d
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: connyziege am 04.12.2019 09:15
Glauben kannst Du in der Kirche - und da kannst Du auch irgendwas mit Scham machen: https://bit.ly/2Ykzc1d

Wuff wuff! ;-)
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 04.12.2019 09:21
Nein, die Ziege macht „Määh“. Ich kann Dir ein tolles Fühlbuch empfehlen, damit hat meine Tochter das ganz schnell gelernt. Du brauchst dafür vielleicht etwas länger, aber laß Dich dadurch nicht entmutigen.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Doraymefayzo am 04.12.2019 09:42
Ist es jetzt Zeit sich Popcorn zu holen?
Könnt ihr euren Streit nicht per PN austragen anstatt das Forum damit unnötig zu "belasten"?
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 04.12.2019 09:48
Welcher Streit? Und ist Dir klar, daß nun mindestens 20 Prozent Deiner Beiträge nutzlos und themenfremd sind? Mußt Du das Forum damit unnötig belasten? Hast Du überhaupt schon irgend etwas positives beigetragen?
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Doraymefayzo am 04.12.2019 09:56
Welcher Streit? Und ist Dir klar, daß nun mindestens 20 Prozent Deiner Beiträge nutzlos und themenfremd sind? Mußt Du das Forum damit unnötig belasten? Hast Du überhaupt schon irgend etwas positives beigetragen?

Wenn Du das nicht erkennst, dann tut es mir leid für Dich. Mein positiver Beitrag für dieses Forum kommt jetzt:

Sei nicht so albern! Du scheinst mit Kritik in keinester Weise umgehen zu können. Aber ich habe keine Lust mich jetzt hier zu streiten. Das ist mir zu albern. Übrigens bei der noch sehr geringen Anzahl meiner Beiträge ist es nicht schwer auf 20% zu kommen.....
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 04.12.2019 10:01
Nun hast Du Dich auf ein Drittel gesteigert.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Doraymefayzo am 04.12.2019 10:03
Nun hast Du Dich auf ein Drittel gesteigert.

Deine Quote steigt damit aber auch. Schade dass deine Kompetenz mit soviel unnötiger Arroganz gepaart ist.
Wenn Du im Berufsleben auch so bist, tun mir deine Kollegen echt leid.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 04.12.2019 10:05
Oh, jetzt bist Du bei knapp 43% - während das bei mir nicht mal im Promillebereich zu Änderungen führt.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Kaffeetassensucher am 04.12.2019 10:06
Ist es jetzt Zeit sich Popcorn zu holen?

Also, jetzt hab ich's mir geholt.  ;D
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: connyziege am 04.12.2019 11:12
Von mir aus kommt hier nichts mehr, bringt ja nichts!

*roar*
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Bürohengst am 04.12.2019 12:19
Hallo,

ist es im ÖD üblich, dass Behörden das Schulabschlusszeugnis anfordern?

Ich bin Ü40 und habe mich auf eine ausgeschriebene Stelle beworben, (natürlich) ohne Schulabschlusszeugnis, das dann aber mit Eingangsbestätigung per Mail angefordert wurde.

Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass das Schulabschlusszeugnis mit Ü40 noch jemals wieder relevant sein könnte.

LG

Ja. Zumindest beim Land Hessen habe ich das schon so erlebt, dass das Schulzeugnis angefordert wird.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: JC83 am 04.12.2019 13:10
Das Interessanteste an diesem Thema ist eigentlich, dass Spid denkt, er hätte Familie und Bekannte  ???  - sprich, die Foren-KI entwickelt sich auf neue Ebenen. Wir sollten hier den Turing-Test machen!
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Pseudonym am 04.12.2019 15:11
Einfach nicht einreichen.
... und sich deswegen (vielleicht) freiwillig aus einem Bewerbungsverfahren nehmen, dessen Stelle man am Ende gern besetzen würde?

Mal ehrlich: Man kann sich ja wundern und das blöd finden - aber es scheint jetzt auch nicht das totale Überproblem, ein einmal gescanntes Zeugnis mitsamt der anderen Unterlagen einzureichen. Ich mach's standardmäßig nicht, aber wenn jemand danach fragt ... so what?

Allein der Nachfrage hier entnehme ich den Umstand, es nicht abgeben zu wollen. Vielleicht aus Prinzip, vielleicht aufgrund eines schlechten Zeugnisses.

Will man einen Job unbedingt haben, gibt man die geforderten Unterlagen einfach ab. So sehe ich das jedenfalls.

Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: 2strong am 04.12.2019 20:34
Hallo,

ist es im ÖD üblich, dass Behörden das Schulabschlusszeugnis anfordern?
Bei Kommunen und Ländern habe ich eine entsprechende Anforderung noch nicht bewusst zur Kenntnis genommen, im Bereich der Bundesverwaltung ist sie jedoch eher die Regel. Schräg - insbesondere dann, wenn man noch Berufsausbildungen oder Studienabschlüsse nachweisen muss -, aber Realität. Lässt man das Zeugnis weg, wird dieses explizit nachgefordert. Im Fall einer erfolgreichen Bewerbung wird sogar eine beglaubigte Kopie erwartet.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Pseudonym am 04.12.2019 21:15
Hallo,

ist es im ÖD üblich, dass Behörden das Schulabschlusszeugnis anfordern?
Lässt man das Zeugnis weg, wird dieses explizit nachgefordert. Im Fall einer erfolgreichen Bewerbung wird sogar eine beglaubigte Kopie erwartet.

Aber dann dient dies doch vermutlich eher einer Verifikation der Vita und nicht etwa der Leistungsfeststellung. Auf gut deutsch: ist der Bewerber echt oder ein Blender. Wenn es das schon im Bereich der Medizin gibt, wieso dann nicht in der bundesdeutschen Verwaltung? Man sehe sich nur die zahlreichen Politiker an.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Kaffeetassensucher am 05.12.2019 07:16
Aber dann dient dies doch vermutlich eher einer Verifikation der Vita und nicht etwa der Leistungsfeststellung.

Ich dachte eigentlich, das wäre der Hauptzweck der Zeugnisse?

Nach dem Motto "Alles, was im Lebenslauf steht, muss auch nachgewiesen werden". Und dies geschieht für gewöhnlich bereits mit der Bewerbung und nicht erst, wenn die Tinte zum Unterzeichnen des Arbeitsvertrages bereits angerührt ist.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 05.12.2019 07:33
Wo sich dann wieder der Kreis schließt: wer gibt denn seine Schulbildung im Lebenslauf an, wenn er Studienabschlüsse und Berufserfahrung hat?
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: DiVO am 05.12.2019 08:26
Hallo,

ist es im ÖD üblich, dass Behörden das Schulabschlusszeugnis anfordern?
Bei Kommunen und Ländern habe ich eine entsprechende Anforderung noch nicht bewusst zur Kenntnis genommen, im Bereich der Bundesverwaltung ist sie jedoch eher die Regel. Schräg - insbesondere dann, wenn man noch Berufsausbildungen oder Studienabschlüsse nachweisen muss -, aber Realität. Lässt man das Zeugnis weg, wird dieses explizit nachgefordert. Im Fall einer erfolgreichen Bewerbung wird sogar eine beglaubigte Kopie erwartet.

Ist das dein Ernst? Weder bei der Bewerbung an der Uni, noch bei meinem Arbeitgeber musste ich eine beglaubigte Kopie meiner Zeugnisse vorlegen. Das Recruiting hat in beiden Fällen online stattgefunden.

Und mal ganz ehrlich: wer sagt denn, dass die Beglaubing denn original ist? In Zeiten von Kartoffelstempel und Photoshop mach ich dir den Stempel jeder x-beliebigen siegelführenden Stelle in Deutschland auf jedes Zeugnis drauf...
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Dakmer am 05.12.2019 08:29
Wo sich dann wieder der Kreis schließt: wer gibt denn seine Schulbildung im Lebenslauf an, wenn er Studienabschlüsse und Berufserfahrung hat?
Ist vielleicht eine doofe Frage, aber: Keine Schulbildung im Lebenslauf? Also alles zwischen Kindergarten und Studium weglassen?
Bei einer aktuellen Ausschreibung einer Stadt steht z. B. : "Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen: Lebenslauf, Zeugniskopien mit Noten, Arbeitszeugnisse..."
Würdet ihr also nur berufsrelevante Zeugnisse vorlegen vom Studium?
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 05.12.2019 08:32
Kindergarten?
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Kaffeetassensucher am 05.12.2019 08:40
Im Schulunterricht für umffzig Jahren haben wir noch gelernt, dass selbst die Grundschule in einen Lebenslauf anzugeben ist (ebenso die Geschwister und Namen und Berufe der Eltern).

Das würde ich heutzutage selbstverständlich nicht mehr tun (auch nicht die Geschwister und Namen und Berufe der Eltern). Ich fände es allerdings schon seltsam, nicht den höchstens Schulabschluss anzugeben, auch wenn danach noch Ausbildung/Studium und Berufserfahrung erfolgten.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Infa am 05.12.2019 08:54
Also ganz ehrlich, wenn der Arbeitgeber/Dienstherr das Schulzeugnis will, dann soll er das bekommen und sich ein Ei drauf pellen. Meiner wollte das auch und ? Gibt glaube ganz andere Dinge über die man sich Gedanken machen kann.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 05.12.2019 08:58
Warum sollte man sich die unnötige Mühe machen? Der potenzielle AG möchte ja was - und wo der herkommt, gibt es noch genug andere.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: DiVO am 05.12.2019 10:16
Viel wichtiger als das Schulzeugnis finde ich die letzten Arbeitszeugnisse.

Aus Arbeitgebersicht frage ich mich was ich mit diesen Schulzeugnissen und unnützen Informationen in einer Bewerbung machen soll? Möchte ich diese haben, nur damit ich sie habe oder sitzt da dann auch jemand, der alle eingegangenen Unterlagen sichtet und bewertet? Wenn das erste der Fall sein sollte kann man getrost auf das Einsenden solcher Unterlagen verzichten. Sollte das zweite der Fall sein halte ich das für absolute Ressourcenverschwendung auf Kosten von Steuergeldern.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Kryne am 05.12.2019 10:50
Also meinen Schulabschluss habe ich auch im Lebenslauf stehen, ist unter dem gleichen "Punkt" wie die Studienzeit. Schul- und Studienabschlüsse quasi.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Organisator am 05.12.2019 12:22
Also ganz ehrlich, wenn der Arbeitgeber/Dienstherr das Schulzeugnis will, dann soll er das bekommen und sich ein Ei drauf pellen. Meiner wollte das auch und ? Gibt glaube ganz andere Dinge über die man sich Gedanken machen kann.

Naja, wenn ein AG von einem Bewerber mit über 20 Jahren Berufserfahrung sein Schulzeugnis (amtlich beglaubigt) haben möchte, sagt dies schon einiges über den Arbeitgeber aus.
Kann dann jeder selber entscheiden, ob das dann der richtige AG ist.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: RsQ am 05.12.2019 12:44
Naja, wenn ein AG von einem Bewerber mit über 20 Jahren Berufserfahrung sein Schulzeugnis (amtlich beglaubigt) haben möchte, sagt dies schon einiges über den Arbeitgeber aus.
Kann dann jeder selber entscheiden, ob das dann der richtige AG ist.

Also wenn das die einzige Hürde auf dem Weg zur Besetzung einer interessanten Stelle wäre, würde ich mich allenfalls kurz wundern ...
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 05.12.2019 13:06
Naja, bei der Vielzahl von interessanten AG sind es halt Kleinigkeiten, die entscheidend sein können.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: 2strong am 05.12.2019 14:27
Ist das dein Ernst? Weder bei der Bewerbung an der Uni, noch bei meinem Arbeitgeber musste ich eine beglaubigte Kopie meiner Zeugnisse vorlegen. Das Recruiting hat in beiden Fällen online stattgefunden.

Und mal ganz ehrlich: wer sagt denn, dass die Beglaubing denn original ist? In Zeiten von Kartoffelstempel und Photoshop mach ich dir den Stempel jeder x-beliebigen siegelführenden Stelle in Deutschland auf jedes Zeugnis drauf...
Der tiefere Sinn erschließt sich mir auch nicht, aber es ist bei den Bundesbehörden, die am standardisierten Verfahren des BfV teilnehmen (und das tut das Gros der unmittelbaren Bundesverwaltung), Standard.

Die Beglaubigung nimmt jede siegelführende Stelle vor. Dabei einen Stempelabdruck (Dienstsiegel) von einem Ausdruck via Drucker zu unterscheiden, traue ich mir selbst noch zu.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Organisator am 05.12.2019 15:08
Also wenn das die einzige Hürde auf dem Weg zur Besetzung einer interessanten Stelle wäre, würde ich mich allenfalls kurz wundern ...

Ich hatte das etwas anders gemeint. Wenn mein potentieller neuer Arbeitgeber beglaubigte Schulzeugnisse in Papierform von mir fordern würde, liegt ganz was anderes im Argen. Da kann die Stelle zwar interessant aussehen, aber wenn die Denke drumherum noch beim Stand von vor 25 Jahren ist, würde das nicht zu mir passen.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 05.12.2019 15:11
Ist das dein Ernst? Weder bei der Bewerbung an der Uni, noch bei meinem Arbeitgeber musste ich eine beglaubigte Kopie meiner Zeugnisse vorlegen. Das Recruiting hat in beiden Fällen online stattgefunden.

Und mal ganz ehrlich: wer sagt denn, dass die Beglaubing denn original ist? In Zeiten von Kartoffelstempel und Photoshop mach ich dir den Stempel jeder x-beliebigen siegelführenden Stelle in Deutschland auf jedes Zeugnis drauf...
Der tiefere Sinn erschließt sich mir auch nicht, aber es ist bei den Bundesbehörden, die am standardisierten Verfahren des BfV teilnehmen (und das tut das Gros der unmittelbaren Bundesverwaltung), Standard.

Die Beglaubigung nimmt jede siegelführende Stelle vor. Dabei einen Stempelabdruck (Dienstsiegel) von einem Ausdruck via Drucker zu unterscheiden, traue ich mir selbst noch zu.

Das Gros der Bundesbehörden nimmt standardisiert Sicherheitsüberprüfungen im Bewerberverfahren vor? Oder wie kommt das BfV da ins Spiel?
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Feidl am 05.12.2019 15:38
Wo sich dann wieder der Kreis schließt: wer gibt denn seine Schulbildung im Lebenslauf an, wenn er Studienabschlüsse und Berufserfahrung hat?
Für den AG kann es schon interessant sein, ob der Bewerber Abitur oder "nur" Realschulabschluss oder sonstige Schulabschluss hat. Das gibt zumindest Hinweise auf sein Allgemeinwissen. Und ein Studienabschluss setzt ein Abitur nicht zwangsläufig voraus.

Aber beglaubigtes Abizeugnis ist natürlich völlig übertrieben. Nur die Uni wollte das bei mir vor Beginn des Studiums.

Die Beglaubigung nimmt jede siegelführende Stelle vor. Dabei einen Stempelabdruck (Dienstsiegel) von einem Ausdruck via Drucker zu unterscheiden, traue ich mir selbst noch zu.
Ja, man kann es zwar erkennen, aber muss schon genau hinschauen. Du prüfst also genau nach, ob der Stempel das beglaubigte Abizeugnis deines Bewerberes mit abgeschlossenem Studium und Berufserfahrung gefakt sein könnte?
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: Spid am 05.12.2019 15:45
Für den AG kann es schon interessant sein, ob der Bewerber Abitur oder "nur" Realschulabschluss oder sonstige Schulabschluss hat. Das gibt zumindest Hinweise auf sein Allgemeinwissen.

In einem anderen Land oder zu einer anderen Zeit vielleicht - hier und jetzt ganz klar nicht! Egal ob Abitur, FH-Reife oder Realschulabschluß, die Menge an Allgemeinwissen bleibt eine Leermenge.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: 2strong am 05.12.2019 18:26
Das Gros der Bundesbehörden nimmt standardisiert Sicherheitsüberprüfungen im Bewerberverfahren vor? Oder wie kommt das BfV da ins Spiel?
Pardon! BAV.
Titel: Antw:Schulabschlusszeugnis vorlegen!? O_O
Beitrag von: 2strong am 05.12.2019 18:33
Ja, man kann es zwar erkennen, aber muss schon genau hinschauen. Du prüfst also genau nach, ob der Stempel das beglaubigte Abizeugnis deines Bewerberes mit abgeschlossenem Studium und Berufserfahrung gefakt sein könnte?
Ich prüfe gar nichts Derartiges und ich habe auch eine maximal geringe Meinung vom Sachverstand der mir bekannten Personalverwaltungen, denen man hier und da sicherlich etwas vom Pferd erzählen und auch mal ein gefälschtes Zeugnis unterschieben kann. Dennoch glaube ich nicht, dass jeder Amateur, wie z. B. ich, ohne Weiteres ein solches Dokument in einer Weise fälschen kann, die geeignet ist, einen Sachbearbeiter zu täuschen.

Bei mir selbst hat man sich in der Vergangenheit teils mit Kopien begnügt, später, vor meiner dritten Versetzung, wollte man nochmal Originale sehen. Spätestens da wäre eine Fälschung dann aufgeflogen.