Forum Öffentlicher Dienst

offene Foren => weitere Tarifverträge => Thema gestartet von: MH am 29.10.2020 18:16

Titel: Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: MH am 29.10.2020 18:16
Wie ist hier der aktuelle Stand? Hat da jemand schon von ÖPR/PR/Verdi etc. eine Information hierzu erhalten? Bei uns in München hört man leider nichts.
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Sparschwein am 29.10.2020 19:19
Ich meine übernächste Woche Montag. Wird wieder ein Trauerspiel.

Verdi hat schon deutlich gemacht, dass die Ergebnisse in den Entgelttabellen des TV-BA nicht besser sein dürfen als im TVÖD. Daher wird auch hier eine fast Nullrunde anstehen, obwohl bessere Ergebnisse ausgehandelt werden könnten. Nur das ist aus Sicht von Verdi gerecht. Es müssen alle verlieren!
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: HoMie02 am 30.10.2020 00:14
Na immerhin gibt es einen zusätzlichen Urlaubstag für den besonderen Einsatz vom AG geschenkt - allerdings ist das wohl nicht Verdi zu verdanken. Der Organisationsgrad von Verdi ist innerhalb der BA auch kaum noch vorhanden, die Gründe muss ich auch mit Blick auf die aktuellen Verhandlungen ja nicht weiter ausführen..
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Sparschwein am 30.10.2020 05:25
Den Urlaubstag gibt es nur für die Mitarbeiter im SGB III geschenkt. Für die BA-Mitarbeiter in den Jobcentern nicht bzw. nur in einzelnen Jobcentern. Der Arbeitgeber schafft damit nur Unruhe in der Belegschaft.
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Spid am 30.10.2020 06:37
Das kann ja nur der Fall sein, wenn diese von Neid und Mißgunst zerfressen ist. Dann lag der Fehler aber nicht in der Entscheidung, einige AN vorteilhaft zu behandeln, sondern in der Personalauswahl.
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: MH am 30.10.2020 07:42
Na immerhin gibt es einen zusätzlichen Urlaubstag für den besonderen Einsatz vom AG geschenkt.

Uns wurde das am Anfang so "verkauft" , dass der Tag wegen dem Kug Einsatz ist. Ich habe mich schon gewundert, warum jeder diesen bekommt, auch die, die kein KuG machen.. Jetzt heißt es, der Tag wäre als Ersatzrad für den nicht stattgefunden Betriebsausflug......
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Sparschwein am 30.10.2020 07:44
Wenn man gleiches ungleich behandelt, dann erzeugt das immer Unzufriedenheit am Arbeitsplatz. Einfache psychologische Prinzipien. Daher sehe ich keine Kausalität zur Personalauswahl, weil mit anderem Personal die selben Effekte zu erwarten wären.
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Spid am 30.10.2020 07:54
Das ist kein psychologisches Prinzip, sondern Westentaschenpsychologie. Neid und Mißgunst sind Charakterschwächen, deren Träger in der Personalauswahl ausgeschlossen werden können.
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: HoMie02 am 30.10.2020 09:17
Na immerhin gibt es einen zusätzlichen Urlaubstag für den besonderen Einsatz vom AG geschenkt.

Uns wurde das am Anfang so "verkauft" , dass der Tag wegen dem Kug Einsatz ist. Ich habe mich schon gewundert, warum jeder diesen bekommt, auch die, die kein KuG machen.. Jetzt heißt es, der Tag wäre als Ersatzrad für den nicht stattgefunden Betriebsausflug......

Kann ich so nicht bestätigen. Zumindest in Berlin wurden die Teamtage bis letzten Monat noch gewährt und von den meisten Teams auch genommen. In den Berliner Häusern (und SGBII schließe ich ausdrücklich ein) gibt es diesen Tag als Ausgleich für die Mehrarbeit und vor allem Flexibilität. Dies war übrigens auch die Begründung des BA-Vorstandes bei der Kommunikation mit dem Hauptpersonalrat (nachzulesen im Intranet).
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Sparschwein am 30.10.2020 10:19
Das ist kein psychologisches Prinzip, sondern Westentaschenpsychologie. Neid und Mißgunst sind Charakterschwächen, deren Träger in der Personalauswahl ausgeschlossen werden können.

Nein. So etwas kann man nicht in der Personalauswahl ausschließen. Sonst hätte man kein Personal mehr. Zeugt eher von Schwäche solch krachende Ungerechtigkeit kommentarlos zu akzeptieren.
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Spid am 30.10.2020 10:24
Natürlich kann man das bei der Personalauswahl ausschließen. Bloß weil man für Neid und Mißgunst - jahrhundertelang eine Todsünde - den Euphemismus "Soziale Gerechtigkeit" geprägt hat, heißt das nicht, daß alle daran leiden. Neid und Mißgunst sind zwar bei Menschen verbreitet, die moralinsauer überall ihr Gerechtigkeitsgefühlchen auskotzen - die will man aber ohnehin nicht.
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: MH am 30.10.2020 18:26
Na immerhin gibt es einen zusätzlichen Urlaubstag für den besonderen Einsatz vom AG geschenkt.

Uns wurde das am Anfang so "verkauft" , dass der Tag wegen dem Kug Einsatz ist. Ich habe mich schon gewundert, warum jeder diesen bekommt, auch die, die kein KuG machen.. Jetzt heißt es, der Tag wäre als Ersatzrad für den nicht stattgefunden Betriebsausflug......


Kann ich so nicht bestätigen. Zumindest in Berlin wurden die Teamtage bis letzten Monat noch gewährt und von den meisten Teams auch genommen. In den Berliner Häusern (und SGBII schließe ich ausdrücklich ein) gibt es diesen Tag als Ausgleich für die Mehrarbeit und vor allem Flexibilität. Dies war übrigens auch die Begründung des BA-Vorstandes bei der Kommunikation mit dem Hauptpersonalrat (nachzulesen im Intranet).

Ich arbeite für die ZAV, wahrscheinlich liegt es daran.. bei uns wurden die "Teamtage" diesen Jahre nicht gestattet. Und wie bereits erwähnt: Uns wurde es ursprünglich anders weitergegeben. Aber letztendlich ist es egal, denn auch 1 Tag für den Einsatz und die Flexibilität ist nur ein kleiner Dank. Zumal es Kollegen gibt, die wirklich aufgrund der vorübergehenden Kurzarbeitergeld Sachbearbeitung viel zu tun haben und andere situationsbedingt "nichts zu tun haben", da einfach keine Arbeit vorhanden ist und aufgrund der Dienstreiseverbote etc..bestimmte Arbeiten nicht erledigt werden können.. Gut, sie können Verbis machen, Ablagen und Altlasten abarbeiten, aber das alles füllt keinen 8 Stunden Tag und wenn diese Personen dann noch Überstunden machen frägt man sich schon.....
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Paschulke am 30.10.2020 19:33
Die Informationen bzgl. TV-BA sind wirklich bescheiden.. Selbst auf der Webseite des vbba ist gähnende Leere. Weiß der vbba überhaupt, dass es eine Tarifeinigung gegeben hat..?  :o

Jedenfalls war man hinsichtlich der Tarifkündigung etwas entschlossener. Mal schauen was sie als Begründung zum Tarifabschluss zum Besten geben..

https://www.vbba.de/aktuelles/news/ignoranz-bekaempfen-finanzielle-wertschaetzung-notfalls-erkaempfen/
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Spid am 30.10.2020 19:49
Inwiefern hätte es beim TV-BA eine Tarifeinigung gegeben?
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: HoMie02 am 30.10.2020 21:08
Inwiefern hätte es beim TV-BA eine Tarifeinigung gegeben?

Spid hat recht, für den TV-BA gab es noch keine Einigung - die Verhandlungen finden wohl am 11.11. statt. Allerdings wurden die Ergebnisse der Tarifverhandlungen des TVöD seit Bestehen des TV-BA zum Großteil übernommen. Die Gewerkschaften und auch die BA werden wie üblich die Verhandlungsergebnisse 1-2 Tage später kommunizieren.
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Stonie am 11.11.2020 14:13
Dafür gibt es ein tolles wir wollen alles annehmen ohne zu kämpfen Papier von Verdi.

Dank dem tollen Ergebnis ist die Erhöhung für eine te3 übrigens großer (in € bezogen auf die Endstufe) als für eine te2
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Karsten am 11.11.2020 15:36
Inwiefern hätte es beim TV-BA eine Tarifeinigung gegeben?

Spid hat recht, für den TV-BA gab es noch keine Einigung - die Verhandlungen finden wohl am 11.11. statt. Allerdings wurden die Ergebnisse der Tarifverhandlungen des TVöD seit Bestehen des TV-BA zum Großteil übernommen. Die Gewerkschaften und auch die BA werden wie üblich die Verhandlungsergebnisse 1-2 Tage später kommunizieren.

Folgende Einigung liegt vor (Stand: 11.11.2020)

Steigerung der Tabellenentgelte

· ab 1. April 2021 um 1,4 % mindestens 50 Euro (Schwellenwert: 3571,43 Euro)
· ab 1. April 2022 um weiter 1,8 %

Corona Sonderzahlung für 2020

· TE VIII – V 600 Euro
· TE IV – III 400 Euro
· TE II und I 300 Euro

Nachwuchskräfte und Studierende

· Corona-Sonderzahlung 2020 in Höhe von 200 Euro
· ab 1. April 2021 steigt die Ausbildungs- / Studierendenvergütung um 25 Euro
· ab 1. April 2022 erfolgt eine Erhöhung um weitere 25 Euro

Laufzeit

· Laufzeit ist bis zum 31. Dezember 2022

Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Schokobon am 11.11.2020 15:45
Man kann sich nur noch an den Kopf fassen bei soviel Versagen seitens der Verdi.
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Karsten am 11.11.2020 15:53
Man kann sich nur noch an den Kopf fassen bei soviel Versagen seitens der Verdi.

Federführend war hier die Spartengewerkschaft GdS
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Shanewave am 11.11.2020 16:10
Laut Internetseite der GdS ist das durch....
Das ist das Angebot der Arbeitgeber. Diese haben nur die Studenten vergessen.
Man hat 1 Tag verhandelt, um die Studenten mit in einem Satz zu den Azubis zu packen.

Der Abschluss ist schlechter als der TVöD, weil dieser ja noch Sonderreglung bzgl. JSZ, LOB und vermögenswirksame Leistungen enthält. Wo ist das E-Bike für MA der BA?

Unfassbar schlecht.... Die MA die KUG und Hartz 4 möglich machen, haben den schlechtesten Abschluss. Zumal bei der Haushaltplanung die BA von einer Steigerung für 2021 in Höhe von 2,7 % ausging.... die Lachen sich kaputt....

Zumal die Aufteilung auf Berufsgruppen beim TVöd in Coronazeiten Sinn macht, aber nicht bei der BA.... auch die Aufteilung der Sonderzahlung Corona ist für MA der BA Blödsinn.

Man ist überhaupt nicht von den Kommunen abhängig ins hatte ebenfalls 4,8 % für 12 Monate gefordert, dann dieses Ergebnis. Alter Falter....

Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Mamba am 12.11.2020 12:08
Ich bin auch enttäuscht und sogar erschrocken wie einfach sich die Gewerkschaft hat abspeisen lassen...als wenn Sie nicht wollten, das wir mehr bekommen...glaube das wurde von einen anderen Forenteilnehmer auch in der Art kommuniziert.

Was haben die klammen Kommunen mit der BA zu tun? Tut es Not sich immer am schwächsten Glied zu orientieren?

Vielleicht wurde deswegen auch nicht viel nach außen zu den MA bis jetzt getragen, weil es peinlich ist und der Abschluss eh schon seit Einigung der Kommunen/Bund feststand.
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Sparschwein am 12.11.2020 12:21
@Mamba

Das ist korrekt. Lt. Verdi darf der Abschluss des TV BA nicht besser sein als der reguläre TVÖD. Deswegen fordert man das identische. Verdi ist es wichtig, dass alle gleichermaßen verlieren oder gewinnen. Deswegen hat man auf das Geld verzichtet, welches eigentlich lt. Haushalt zur Verfügung für die Tariferhöhung gestanden hätte.
Mich würde es nicht wundern, wenn man ein höheres Angebot der Arbeitgeber abgelehnt hätte, mit der Begründung.

Hier nochmal schriftlich: https://sozialversicherung.verdi.de/fachgruppen/arbeitsverwaltung/bundesagentur-fuer-arbeit/++co++4643654e-09ef-11eb-93e2-001a4a160100


Man kann nur hoffen, dass vielleicht wieder an anderen Stellschrauben gedreht wird. Evtl. wird noch tariflich vereinbart, das TL bzw. Ingaberater und FM höher gruppiert werden.
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Silentgalaxy am 12.11.2020 17:46
Ach Gott, Verdi ist und bleibt einfach ein Drecksverein. Mal öfter krank sein und sich den Sprit sparen.  Fällt die Bewilligung der Grundsicherung halt mal aus. So sieht meine persönliche Tariferhöhung aus.
Titel: Antw:Tarifverhandlung TV-BA
Beitrag von: Shanewave am 13.11.2020 21:00
Die GdS hat für die Krankenkassen deutlich bessere Ergebnisse erzielt. 3 Stufige Erhöhung und angefangen mit 2,1 %.
Wie entscheidet sich wer federführend für die Verhandlung ist? Auf Twitter findet man etliche kürzlich getätigte  Abschlüsse, außer den der BA. Dieses Ergebnis kann man nur persönlich nehmen. Ich hatte mal angefragt und bekomme nur den Standardsatz: „Gewerkschaften verhandeln nur für ihre Mitglieder!“ zu hören. Das ist richtig, aber ohne genaue Zahlen zu kennen, bezweifle ich, dass 1. Im TV BA noch so viele TE VIII bis TE VI sind und diese dann noch die Mehrheit der Gewerkschaftsmitglieder ausmachen.

Das Ergebnis ist das eine, die Kommunikation, das Feiern lassen und nicht mal die Mühe machen, das Ergebnis zu verschleiern enttäuscht mich doch sehr. Nehmen wir das Ergebnis so wie es ist und man hätte einfach gesagt wir legen die JSZ auf monatlich um. Schon wäre alles etwas aufgehübscht. „Das war das maximale, da die Agentur 5.500 Stellen von der Politik bekommen hat!“.... Selbst die Pressearbeit ist unter aller Kanone...

Ich wünsche mir, dass vllt. jemand etwas mehr Infos zum Wieso, weshalb, warum mir geben könnte. Gerne auch anonym und per PN. Ich möchte einfach nur verstehen! Ich meine 2 Tage Verhandlungen, um die Studenten in einem Satz zu den Azubis zu nennen....das schafft man in. 30 Sekunden.

Was wurde diskutiert? Wieso wurde keine Kompensation zum LOB geschaffen? Auch wenn es mich nicht betrifft, wieso wurde die JSZ bei den niedrigeren Entgeltgruppen nicht um 5 % erhöht? Vermögenswirksame Leistungen bleibt bei 6,65, beim TVöd wurde das aufgehoben.... man hat sich in jeder Hinsicht nicht gerade viel Mühe gegeben, das darf man schon sagen....oder gab es Coronaprämien für die Gewerkschaften?