Forum Öffentlicher Dienst

offene Foren => weitere Tarifverträge => Thema gestartet von: hoboboy am 29.10.2020 18:47

Titel: Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 18:47
Ist es nicht eigentlich völlig absurd das Merkel gestern nochmal eindeutlich um Home Office gebeten hat und gesagt das wo immer es möglich ist Home Office eingeführt wird, gleichzeitig schafft die Bundesagentur für Arbeit als Bundesbehörde selbst für einfachste Sacharbeiter Aufgaben ohne Kundekontakt keine Möglichkeit des Home Office.........
Was soll man dazu sagen? Und wenn man es vorschlägt wird man blöd angeguckt obwohl es nicht meine Idee war sondern die vom obersten "boss".
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 29.10.2020 19:10
Wen interessiert es in diesem Zusammenhang, was Frau Merkel sagt? Die Bundesagentur für Arbeit ist KdöR mit Selbstverwaltung. Sie hat diesbezüglich überhaupt nichts zu melden.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 19:28
Wen interessiert es in diesem Zusammenhang, was Frau Merkel sagt? Die Bundesagentur für Arbeit ist KdöR mit Selbstverwaltung. Sie hat diesbezüglich überhaupt nichts zu melden.

Und wo habe ich behauptet das Frau Merkel dies für die BA entscheidet? Seit Monaten wird voll allen seiten geprädigt wie wichtig Home Office ist. Ein riesiger Anteil privater Unternehmen setzen es durch. Jetzt wird NOCHMAL eindringlich aufgefordert wenn es geht Home Office zu machen. Die BA machts trotzdem nicht und hat damit anscheinend auch kein besonderes Interesse daran bei der Pandemiebekämpfung zu helfen obwohl ich den ALG1 Antrag auch genauso gut von Zuhause aus bearbeiten kann.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 29.10.2020 19:34
Du hast den Bezug zu Frau Merkel hergestellt - nicht ich. Du hast sie sogar als obersten Boss bezeichnet. Deine gesamte Argumentation beruht darauf. Da das, wie dargelegt, Unfug ist, gilt das für die Gesamtheit Deines Beitrags.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 19:38
Du hast den Bezug zu Frau Merkel hergestellt - nicht ich. Du hast sie sogar als obersten Boss bezeichnet. Deine gesamte Argumentation beruht darauf. Da das, wie dargelegt, Unfug ist, gilt das für die Gesamtheit Deines Beitrags.

Na empfehlungen der Regierung dürfen also ignoriert werden? Home Office...nöööö wozu, Abstände in den Büros...nöööö wozu. Die BA scheint sicht hier wohl mit Coronaleugnern zu verbrüdern :)

Was macht die BA denn wenn irgendwann der gesetzliche Anspruch auf Home Office kommt? Macht sie dann dicht? Weil...........Home Office nöööö wozu und überhaupt warum.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Texter am 29.10.2020 19:42
Wie immer im Leben sind Empfehlungen verbindlich, wie auch die Empfehlungen der STIKO.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 19:47
Wie immer im Leben sind Empfehlungen verbindlich, wie auch die Empfehlungen der STIKO.

Na dann können wir auch alle weiter Partys im Rahmen der Gesetze feiern :) Würde mich nicht wundern wenn die BA in ihren Häusern grade auch ein paar Feiern abhält. Das Infektionsgeschehen scheint die ja nicht sonderlich zu interessieren :)
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 19:48
"Frankreich macht Homeoffice zur Pflicht
Frankreich macht als Teil des neuen Lockdowns die Arbeit von zu Hause zur Pflicht. Ausnahmen seien nur dann zulässig, wenn es technisch nicht anderes gehe, erklärte Arbeitsministerin Elisabeth Borne. Die Regierung stellt auch andere Einzelheiten der bereits am Mittwoch verkündeten Verschärfungen vor. Unter anderem gilt die Maskenpflicht jetzt für Kinder ab sechs Jahre statt wie bislang ab elf."

Das wäre dann wohl das Ende der Bundesagentur für Arbeit......
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 29.10.2020 19:54
Du hast den Bezug zu Frau Merkel hergestellt - nicht ich. Du hast sie sogar als obersten Boss bezeichnet. Deine gesamte Argumentation beruht darauf. Da das, wie dargelegt, Unfug ist, gilt das für die Gesamtheit Deines Beitrags.

Na empfehlungen der Regierung dürfen also ignoriert werden? Home Office...nöööö wozu, Abstände in den Büros...nöööö wozu. Die BA scheint sicht hier wohl mit Coronaleugnern zu verbrüdern :)

Was macht die BA denn wenn irgendwann der gesetzliche Anspruch auf Home Office kommt? Macht sie dann dicht? Weil...........Home Office nöööö wozu und überhaupt warum.

Du kannst rumnölen, soviel Du willst: natürlich darf man Empfehlungen der Bundesregierung ignorieren. Mache ich öfters - beruflich wie privat.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 19:55
Du hast den Bezug zu Frau Merkel hergestellt - nicht ich. Du hast sie sogar als obersten Boss bezeichnet. Deine gesamte Argumentation beruht darauf. Da das, wie dargelegt, Unfug ist, gilt das für die Gesamtheit Deines Beitrags.

Na empfehlungen der Regierung dürfen also ignoriert werden? Home Office...nöööö wozu, Abstände in den Büros...nöööö wozu. Die BA scheint sicht hier wohl mit Coronaleugnern zu verbrüdern :)

Was macht die BA denn wenn irgendwann der gesetzliche Anspruch auf Home Office kommt? Macht sie dann dicht? Weil...........Home Office nöööö wozu und überhaupt warum.

Du kannst rumnölen, soviel Du willst: natürlich darf man Empfehlungen der Bundesregierung ignorieren. Mache ich öfters - beruflich wie privat.

#coronaleugner
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 29.10.2020 19:59
Erneut stellst Du Deine intellektuelle Minderwertigkeit durch eine falsche Schlußfolgerung unter Beweis. Ist nicht so toll gelaufen mit den Unterlagen? Man hört im anderen Thread gar nichts mehr...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 20:01
Erneut stellst Du Deine intellektuelle Minderwertigkeit durch eine falsche Schlußfolgerung unter Beweis. Ist nicht so toll gelaufen mit den Unterlagen? Man hört im anderen Thread gar nichts mehr...

Werden Menschen die die Corona Empfehlungen nicht einhalten nicht heutzutage als Coroleugner alternativ auch als Covideoten bezeichnet?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: was_guckst_du am 29.10.2020 20:10
...obwohl es nicht meine Idee war sondern die vom obersten "boss".

...da hast du ja Glück gehabt, dass Frau Merkel nicht empfohlen hat, dass alle, die kein Homeoffice haben, aus dem Fenster springen sollen...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 20:12
...obwohl es nicht meine Idee war sondern die vom obersten "boss".

...da hast du ja Glück gehabt, dass Frau Merkel nicht empfohlen hat, dass alle, die kein Homeoffice haben, aus dem Fenster springen sollen...

Gut.....warum halten wir uns dann überhaupt noch an Empfehlungen im Zusammenhang mit Corona. Gastro schließen ok........ALG Antrag zuhause bearbeiten...........öhm nö...wie soll das gehen........im Jahr 2020.....
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 29.10.2020 20:13
Erneut stellst Du Deine intellektuelle Minderwertigkeit durch eine falsche Schlußfolgerung unter Beweis. Ist nicht so toll gelaufen mit den Unterlagen? Man hört im anderen Thread gar nichts mehr...

Werden Menschen die die Corona Empfehlungen nicht einhalten nicht heutzutage als Coroleugner alternativ auch als Covideoten bezeichnet?
Tut der Pöbel das? Oder tut er das nicht vielmehr im Hinblick auf Menschen, die die entsprechenden Regelungen mißachten? Die ja - in Ermangelung einer Zuständigkeit - ja auch nicht von der Bundesregierung erlassen wurden oder werden. Zudem habe ich nicht ausgeführt, welche Empfehlungen der Bundesregierung ich ignoriere.

Das führt dann zu
Erneut stellst Du Deine intellektuelle Minderwertigkeit durch eine falsche Schlußfolgerung unter Beweis. Ist nicht so toll gelaufen mit den Unterlagen? Man hört im anderen Thread gar nichts mehr...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 20:17
Erneut stellst Du Deine intellektuelle Minderwertigkeit durch eine falsche Schlußfolgerung unter Beweis. Ist nicht so toll gelaufen mit den Unterlagen? Man hört im anderen Thread gar nichts mehr...

Werden Menschen die die Corona Empfehlungen nicht einhalten nicht heutzutage als Coroleugner alternativ auch als Covideoten bezeichnet?
Tut der Pöbel das? Oder tut er das nicht vielmehr im Hinblick auf Menschen, die die entsprechenden Regelungen mißachten? Die ja - in Ermangelung einer Zuständigkeit - ja auch nicht von der Bundesregierung erlassen wurden oder werden. Zudem habe ich nicht ausgeführt, welche Empfehlungen der Bundesregierung ich ignoriere.

Das führt dann zu
Erneut stellst Du Deine intellektuelle Minderwertigkeit durch eine falsche Schlußfolgerung unter Beweis. Ist nicht so toll gelaufen mit den Unterlagen? Man hört im anderen Thread gar nichts mehr...

Naja anscheinend findest du das verzichten auf Home Office obwohl es problemlos möglich wäre und ein riesigen Anteil an Kontakteinschränkungen haben könnte, ok. Sagt dann schon viel aus wie Ernst die BA die Lage sieht.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 20:24
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/gegen-widerstand-aus-der-union-spd-will-recht-auf-homeoffice-weiterhin-durchsetzen/26263044.html?ticket=ST-1304819-SCKsdljaFwfNlLTFrdyw-ap4

"Unterstützung kommt von der Bundesagentur für Arbeit"

Haha, also Home Office ist was tolles, wir unterstützen das und hoffen das so viele Unternehmen wie möglich das machen................aber wir selbst.....nene.....das machen wir nicht.

Absurd.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 29.10.2020 20:24
Erneut stellst Du Deine intellektuelle Minderwertigkeit durch eine falsche Schlußfolgerung unter Beweis. Ist nicht so toll gelaufen mit den Unterlagen? Man hört im anderen Thread gar nichts mehr...

Werden Menschen die die Corona Empfehlungen nicht einhalten nicht heutzutage als Coroleugner alternativ auch als Covideoten bezeichnet?
Tut der Pöbel das? Oder tut er das nicht vielmehr im Hinblick auf Menschen, die die entsprechenden Regelungen mißachten? Die ja - in Ermangelung einer Zuständigkeit - ja auch nicht von der Bundesregierung erlassen wurden oder werden. Zudem habe ich nicht ausgeführt, welche Empfehlungen der Bundesregierung ich ignoriere.

Das führt dann zu
Erneut stellst Du Deine intellektuelle Minderwertigkeit durch eine falsche Schlußfolgerung unter Beweis. Ist nicht so toll gelaufen mit den Unterlagen? Man hört im anderen Thread gar nichts mehr...

Naja anscheinend findest du das verzichten auf Home Office obwohl es problemlos möglich wäre und ein riesigen Anteil an Kontakteinschränkungen haben könnte, ok. Sagt dann schon viel aus wie Ernst die BA die Lage sieht.
Nein, für eher unbedarfte Menschen ist das scheinbar so. Anscheinend finde ich ausweislich meiner Äußerungen
- Dich intellektuell minderwertig,
- Deine Argumentation Unfug und
- Empfehlungen der Bundesregierung nicht verbindlich.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Schokobon am 29.10.2020 21:04
Was für ein Unsinn: Die BA bietet flächendeckend Home-Office an und hat zum Beginn der Pandemie riesige Anstrengungen (und Kosten) aufgewendet um Kapazitäten zu schaffen. Viele Beschäftigte der BA sind dauerhaft im Home-Office.

Wenn jemand nicht im Home-Office ist dann hat das andere Gründe...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 21:07
Was für ein Unsinn: Die BA bietet flächendeckend Home-Office an und hat zum Beginn der Pandemie riesige Anstrengungen (und Kosten) aufgewendet um Kapazitäten zu schaffen. Viele Beschäftigte der BA sind dauerhaft im Home-Office.

Wenn jemand nicht im Home-Office ist dann hat das andere Gründe...

Nämlich? Kontrollzwang? Leugnen der Pandemie?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 29.10.2020 21:15
Gründe, die in der Person des Betroffenen liegen, halte ich angesichts des bisherigen Verlaufs dieses Threads wie auch des anderen Threads zu den Unterlagen für sehr wahrscheinlich.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 21:19
Gründe, die in der Person des Betroffenen liegen, halte ich angesichts des bisherigen Verlaufs dieses Threads wie auch des anderen Threads zu den Unterlagen für sehr wahrscheinlich.

und wann hab ich behauptet das es um mich geht?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 29.10.2020 21:27
Hier:
Wen interessiert es in diesem Zusammenhang, was Frau Merkel sagt? Die Bundesagentur für Arbeit ist KdöR mit Selbstverwaltung. Sie hat diesbezüglich überhaupt nichts zu melden.

Und wo habe ich behauptet das Frau Merkel dies für die BA entscheidet? Seit Monaten wird voll allen seiten geprädigt wie wichtig Home Office ist. Ein riesiger Anteil privater Unternehmen setzen es durch. Jetzt wird NOCHMAL eindringlich aufgefordert wenn es geht Home Office zu machen. Die BA machts trotzdem nicht und hat damit anscheinend auch kein besonderes Interesse daran bei der Pandemiebekämpfung zu helfen obwohl ich den ALG1 Antrag auch genauso gut von Zuhause aus bearbeiten kann.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 21:29
Hier:
Wen interessiert es in diesem Zusammenhang, was Frau Merkel sagt? Die Bundesagentur für Arbeit ist KdöR mit Selbstverwaltung. Sie hat diesbezüglich überhaupt nichts zu melden.

Und wo habe ich behauptet das Frau Merkel dies für die BA entscheidet? Seit Monaten wird voll allen seiten geprädigt wie wichtig Home Office ist. Ein riesiger Anteil privater Unternehmen setzen es durch. Jetzt wird NOCHMAL eindringlich aufgefordert wenn es geht Home Office zu machen. Die BA machts trotzdem nicht und hat damit anscheinend auch kein besonderes Interesse daran bei der Pandemiebekämpfung zu helfen obwohl ich den ALG1 Antrag auch genauso gut von Zuhause aus bearbeiten kann.

.......dein ernst?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 29.10.2020 21:31
Ja.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 21:31
Fakt ist die BA will trotz aller Empfehlungen von Regierung und Wissenschaft und der Möglichkeit etwas gegen die Pandemie zu tun, kein Home Office anbieten.

Freue mich schon darauf wenn die Schulen wieder geschlossen werden. Kind zuhause. Home Office nicht angeboten trotz Möglichkeit. BA kümmert sich wirklich um seine Mitarbeiter....
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Schokobon am 29.10.2020 21:34
Was für ein Unsinn: Die BA bietet flächendeckend Home-Office an
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 21:34
Was für ein Unsinn: Die BA bietet flächendeckend Home-Office an

Nö...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 29.10.2020 21:40
Gründe, die in der Person des Betroffenen liegen, halte ich angesichts des bisherigen Verlaufs dieses Threads wie auch des anderen Threads zu den Unterlagen für sehr wahrscheinlich.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 29.10.2020 21:41
Gründe, die in der Person des Betroffenen liegen, halte ich angesichts des bisherigen Verlaufs dieses Threads wie auch des anderen Threads zu den Unterlagen für sehr wahrscheinlich.

Wenn mit flächendeckend 5-10% gemeint sind geb ich dir recht. Dann kann man es auch gleich sein lassen.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 29.10.2020 21:46
Ich halte es für unwahrscheinlich, daß 90-95% der BA-Beschäftigten einer ähnlich straffen, engen und aufmerksamen Führung bedürfen wie Du. Vielleicht möchte man Dich zur Eigenkündigung motivieren, weil das der Mühe nicht wert scheint.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 29.10.2020 22:11
Ich arbeite auch in der BA und bei uns im Team darf JEDER im Homeoffice arbeiten. Es gibt Kollegen, die sind seit April komplett daheim. Ich bin zum Beispiel 3-4 Tage in der Woche zuhause und 1 Tag im Büro. Es liegt einfach an der Teamleitung...., den der Zugang für das Homeoffice ist für jeden vorhanden..Es wurde sogar noch ein zweiter Server eingerichtet.. Der/Die TL muss diesen Zugang per Citrix nur freischalten lassen, sofern man keine MAP hat. Unsere TL lässt uns immer 30 Tage freischalten, wenn diese rum sind, erhalte wir ohne wenn und aber nochmal 30 Tage... Bin seit April im Homeoffice..Das die BA kein Homeoffice anbieten, kann ich daher nicht bestätigen. Im Gegenteil!
 
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 29.10.2020 22:23
Fakt ist die BA will trotz aller Empfehlungen von Regierung und Wissenschaft und der Möglichkeit etwas gegen die Pandemie zu tun, kein Home Office anbieten. ....

Kann ich nicht bestätigen. Wir können schon seit Jahren im Homeoffice arbeiten. Vor Corona waren es 1 Tag die Woche, mit Kindern auch 2, wenn man's gebraucht hat... . Jetzt können wir durchgehend daheim sein, wenn wir wollen...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: HoMie02 am 29.10.2020 23:55
Ok, ich bin seit Jahren nur noch stiller Mitleser und habe das letzte Mal im alten Forum gepostet. Nun muss ich mich dann doch mal einmischen!
Die BA hat die Kapazitäten zum mobilen Arbeiten via Citrix in den letzten Monaten massiv erweitert- prinzipiell können fast 2/3 aller Mitarbeiter gleichzeitig ins Homeoffice. Die Entscheidung obliegt jedoch den Dienststellen in wie fern dies umgesetzt wird.
In Berlin gibt es bespielsweise Jobcenter die für jeden Mitarbeiter 2-3 Tage Homeoffice in der Woche ermöglichen, 5km weiter im nächsten Haus ist dies kein Thema und nur in absoluten Notfällen möglich. Ich habe beide Extreme durch einen Dienststellenwechsel gerade live erlebt.

Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Wdd3 am 30.10.2020 07:53
Ist nicht so toll gelaufen mit den Unterlagen? Man hört im anderen Thread gar nichts mehr...

Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: gerzeb am 30.10.2020 07:55
Ich kann Spid nur beispflichten, die Gründe sind in dir als Person zu sehen wie man sowohl hier, als auch im anderen Thema schon erahnen kann. Mal davon abgesehen, warum reißt du hier deinen Schnabel so weit auf? Gestern hätte maximal dein erster Arbeitstag sein können. Wolltest du da schon ins Homeoffice? Bei dir kann man sich nur an den Kopf fassen
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: HoMie02 am 30.10.2020 08:17
Ich kann Spid nur beispflichten, die Gründe sind in dir als Person zu sehen wie man sowohl hier, als auch im anderen Thema schon erahnen kann. Mal davon abgesehen, warum reißt du hier deinen Schnabel so weit auf? Gestern hätte maximal dein erster Arbeitstag sein können. Wolltest du da schon ins Homeoffice? Bei dir kann man sich nur an den Kopf fassen

In diesem Fall kann das durchaus sein, wie ich aber schon sagte gibt es Dienststellen, in denen der Homeofficegedanke nicht sehr ausgeprägt ist. Sogar im selben RD Bezirk oder sogar Stadt können da enorme Unterschiede existieren. Man kann dies als Mitglied der allseitsbekannten BA-Facebookgruppe auch gut erkennen, da gibt es tägliche Beschwerden aufgrund der Unterschiede bei einem Arbeitgeber..

Wie das natürlich in dem hier genannten Fall ist kann ich natürlich nicht wissen, prinzipiell gibt es auch immer die Maßgabe der "Persönlichen Eignung" in Bezug auf Mobilarbeit oder Telearbeit.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Samoht Flodur am 30.10.2020 09:14
Ist es nicht eigentlich völlig absurd das Merkel gestern nochmal eindeutlich um Home Office gebeten hat und gesagt das wo immer es möglich ist Home Office eingeführt wird, gleichzeitig schafft die Bundesagentur für Arbeit als Bundesbehörde selbst für einfachste Sacharbeiter Aufgaben ohne Kundekontakt keine Möglichkeit des Home Office.........
Was soll man dazu sagen? Und wenn man es vorschlägt wird man blöd angeguckt obwohl es nicht meine Idee war sondern die vom obersten "boss".

Könntest du deine Arbeit von zuhause aus machen?
Hast du in deiner Wohnung ein separates abschliessbares Büro?
Hast du die nötigen Technischen Vorraussetzungen? Sprich einen Internetanschluss mit der nötigen Bandbreite?
Wenn ja dann hättest du das Anrecht auf Homeoffice....
Ein Laptop aufm Küchentisch ist kein Homeoffice...
Beim Mecces mit dem Handy emails checken wegen freiem W-Lan ist auch kein Homeoffice.

Man sollte auch effizient von zu Hause aus arbeiten können. Wenn ich jeden Tag den Kollegen im Büro anrufen muss damit der Kollege für mich die Laufarbeit im Hause erledigen soll ist es nicht effizent sondern mein Kollege macht meine Abwesenheitsvertretung.
Für dich wäre die andere Seite des Tisches der richtige Platz!
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Organisator am 30.10.2020 09:18
Home office ist da auch nicht die einzige Möglichkeit, Mobiles Arbeiten (also Arbeiten außerhalb des Büros) tuts auch.
Ein abschließbares Büro braucht man dafür nicht, der Laptop auf dem Küchentisch reicht. Und das Cafe um die Ecke auch.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Paschulke am 30.10.2020 19:20
So, dann misch ich mal mit :-)

Es gibt zwei Arten die die BA unterstützt, um von Zuhause aus zu arbeiten.

1. Telearbeit: Hier sind die Kollegen an bestimmten Tagen oder Zeiten zuhause in einem Zimmer mit von der BA gestellten Inventar, wie PC, Monitor, Eingabegeräte. Die Kollegen müssen hierzu den PC aus dem Büro abstöpseln und zuhause wieder aufbauen. Das Büro /Zimmer muss unter bestimmten Kriterien / Vorgaben der BA eingerichtet sein und entsprechend auch der Arbeitsicherheit Genüge tun, wie Lichteinfall, Schreibtisch, Bürostuhl etc.

2. Homeoffice: Hier sitzen die Kollegen zuhause am Privat-PC oder einem von der BA gestellten Laptop. Dort kann über die Software Citrix eine Einwahl in die BA-Software erfolgen. Wo man seine Arbeit verrichtet ist egal. Man sollte nur die Kamera ausschalten. Könnte peinlich werden.

Das Homeoffice wird anscheinend unterschiedlich bei den einzelnen Agenturen/Jobcentern gehandhabt. Bei uns ist es nur den Kollegen vorbehalten, die zur Risikogruppe gehören, Kinder ihr Eigen nennen oder eine fantastische Geschichte zu Besten gaben. Bei allen anderen wird hier keine Freigabe erteilt.

Weshalb Teamleiter im Homeoffice sind, hat sich mir allerings bislang noch nicht erschlossen... Risiko/Kinder ok, aber ansonsten weiß ich nicht warum. Bei uns waren sie teilweise mit die Ersten die im Homeoffice saßen...

Ich selbst, ich sitze lieber im Büro als von Zuhause aus zu arbeiten. Da kann man das Ganze auch ordentlich voneinander trennen. Klar ist es schön zwischendurch die Wäsche abzunehmen oder dem Nachbar zuliebe seine Pakete anzunehmen oder den Müllwerkern zuzusehen wenn sie die Tonnen abholen. In Ruhe auf'm Pott die Tageszeitung zu lesen statt im Amt die neue Dialog...

Es hat halt alles sein Für und Wider.  :o
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: HoMie02 am 30.10.2020 21:02
So, dann misch ich mal mit :-)

Es gibt zwei Arten die die BA unterstützt, um von Zuhause aus zu arbeiten.

1. Telearbeit: Hier sind die Kollegen an bestimmten Tagen oder Zeiten zuhause in einem Zimmer mit von der BA gestellten Inventar, wie PC, Monitor, Eingabegeräte. Die Kollegen müssen hierzu den PC aus dem Büro abstöpseln und zuhause wieder aufbauen. Das Büro /Zimmer muss unter bestimmten Kriterien / Vorgaben der BA eingerichtet sein und entsprechend auch der Arbeitsicherheit Genüge tun, wie Lichteinfall, Schreibtisch, Bürostuhl etc.

2. Homeoffice: Hier sitzen die Kollegen zuhause am Privat-PC oder einem von der BA gestellten Laptop. Dort kann über die Software Citrix eine Einwahl in die BA-Software erfolgen. Wo man seine Arbeit verrichtet ist egal. Man sollte nur die Kamera ausschalten. Könnte peinlich werden.



Hierzu eine kleine Ergänzung.
1) Telearbeit ist inzwischen auch mit privater Hardware und Citrix möglich - dazu gibt es extra eine Berechtigung im IM-Webshop. Für die Telearbeit muss ein Vertrag mit der Dienststelle geschlossen werden und idR ein fester kompletter Tag oder an mehreren Tagen einige Stunden festgelegt werden. Dies funktioniert eigentlich in allen BA Dienststellen wenn bestimmte Voraussetzungen wie (jüngere) Kinder oder zu pflegende Angehörige eingehalten werden.
2) Den Begriff "Homeoffice" gibt es eigentlich nicht, das heisst seit Jahren "Mobiles Arbeiten". Der Unterschied zur Telearbeit ist,  dass es keinen Vertrag und somit kein Recht darauf gibt. Auch müssen die og Voraussetzungen nicht erfüllt werden. Mobiles Arbeiten sollte auch nicht regelmäßig stattfinden, sonst wäre es Telearbeit. Da kein Anspruch darauf existiert kann jede Dienststelle damit umgehen wie sie will, zumindest im SGBII sind die Unterschiede erheblich.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 30.10.2020 23:07
So, dann misch ich mal mit :-)

Es gibt zwei Arten die die BA unterstützt, um von Zuhause aus zu arbeiten.

1. Telearbeit: Hier sind die Kollegen an bestimmten Tagen oder Zeiten zuhause in einem Zimmer mit von der BA gestellten Inventar, wie PC, Monitor, Eingabegeräte. Die Kollegen müssen hierzu den PC aus dem Büro abstöpseln und zuhause wieder aufbauen. Das Büro /Zimmer muss unter bestimmten Kriterien / Vorgaben der BA eingerichtet sein und entsprechend auch der Arbeitsicherheit Genüge tun, wie Lichteinfall, Schreibtisch, Bürostuhl etc.

2. Homeoffice: Hier sitzen die Kollegen zuhause am Privat-PC oder einem von der BA gestellten Laptop. Dort kann über die Software Citrix eine Einwahl in die BA-Software erfolgen. Wo man seine Arbeit verrichtet ist egal. Man sollte nur die Kamera ausschalten. Könnte peinlich werden.

Das Homeoffice wird anscheinend unterschiedlich bei den einzelnen Agenturen/Jobcentern gehandhabt. Bei uns ist es nur den Kollegen vorbehalten, die zur Risikogruppe gehören, Kinder ihr Eigen nennen oder eine fantastische Geschichte zu Besten gaben. Bei allen anderen wird hier keine Freigabe erteilt.

Weshalb Teamleiter im Homeoffice sind, hat sich mir allerings bislang noch nicht erschlossen... Risiko/Kinder ok, aber ansonsten weiß ich nicht warum. Bei uns waren sie teilweise mit die Ersten die im Homeoffice saßen...

Ich selbst, ich sitze lieber im Büro als von Zuhause aus zu arbeiten. Da kann man das Ganze auch ordentlich voneinander trennen. Klar ist es schön zwischendurch die Wäsche abzunehmen oder dem Nachbar zuliebe seine Pakete anzunehmen oder den Müllwerkern zuzusehen wenn sie die Tonnen abholen. In Ruhe auf'm Pott die Tageszeitung zu lesen statt im Amt die neue Dialog...

Es hat halt alles sein Für und Wider.  :o

jup und das bestätigt nur meine Aussage das de BA hier keinen Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten will. Es könnte alle in Home Office, BA schickt aber nur ein Bruchteil rein.

In Frankreich nun verpflichtend Home Office. Wäre dann wohl das ende der BA.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 31.10.2020 02:11
Also Moment mal! Du hast nichtmal deine ersten Arbeitstage hinter dir und triffst schon solche Aussagen... Mutig...

Außerdem könnte garnicht JEDER mobile Arbeit leisten z. B. Fahrer, Hausmeister, in der Posteingangstelle oder diverse Techniker.
 
Wie schon beschrieben "Mobile Arbeit" per Citrix kann jeder nutzen, der im "Büro" tätig. Es liegt nicht an der BA als Arbeitgeber, wenn du oder wer auch immer es nicht dürft, SONDERN an der TL. Die TL muss es nämlich im IMWebshop für den Mitarbeiter beantragen. Es gibt 1 Tages, 30 tägige, sowie 1Jahr Freischaltungen. Die Telearbeit ist eine andere Sache. Der Arbeitgeber ist verpflichtet zu prüfen, ob der AN bestimmte Voraussetzungen erfüllt, welche das sein müssen, werde ich nicht nochmal erläutern - würde ja bereits gemacht. Wen der AN diese nicht erfüllt, geht es nunmal nicht.

Für welche Kollegen nimmst du hier Partei? wenn nicht für dich selbst?

Übrigens frage ich mich noch, ob du weißt für was du eingestellt bist. Den als Fachassistent in der Kurzarbeit (wie du in der anderen Frage geschrieben hast) bearbeitest du überhaupt keine ALGI Anträge (wie du hier schön beschrieben hast).
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 31.10.2020 12:42
Also Moment mal! Du hast nichtmal deine ersten Arbeitstage hinter dir und triffst schon solche Aussagen... Mutig...

Außerdem könnte garnicht JEDER mobile Arbeit leisten z. B. Fahrer, Hausmeister, in der Posteingangstelle oder diverse Techniker.
 
Wie schon beschrieben "Mobile Arbeit" per Citrix kann jeder nutzen, der im "Büro" tätig. Es liegt nicht an der BA als Arbeitgeber, wenn du oder wer auch immer es nicht dürft, SONDERN an der TL. Die TL muss es nämlich im IMWebshop für den Mitarbeiter beantragen. Es gibt 1 Tages, 30 tägige, sowie 1Jahr Freischaltungen. Die Telearbeit ist eine andere Sache. Der Arbeitgeber ist verpflichtet zu prüfen, ob der AN bestimmte Voraussetzungen erfüllt, welche das sein müssen, werde ich nicht nochmal erläutern - würde ja bereits gemacht. Wen der AN diese nicht erfüllt, geht es nunmal nicht.

Für welche Kollegen nimmst du hier Partei? wenn nicht für dich selbst?

Übrigens frage ich mich noch, ob du weißt für was du eingestellt bist. Den als Fachassistent in der Kurzarbeit (wie du in der anderen Frage geschrieben hast) bearbeitest du überhaupt keine ALGI Anträge (wie du hier schön beschrieben hast).

Und ich habe schon geschrieben das es nicht um Techniker oder Hausmeister geht sondern einfache Sacharbeiteraufträge wie das Bearbeiten von Anträgen. Dafür ist der Ort völlig unerheblich. Trotzdem und ohne Begründung gibt es kein Home Office obwohl es ein Beitrag zur Pandemiebekämpfung wäre. Ziemlich traurig....
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 31.10.2020 14:42
Naja, wie bereits mehrfach erwähnt liegt es nicht an der BA als Arbeitgeber, denn die BA hat nunmal flächendeckend, (wie auch schon erwähnt) Citrix mit weiteren Servern erweitert, sodass es nicht mehr zusammenbricht, wie es am Anfang der Corona Phase war. .

Es liegt, wie schon gesagt an deiner persönlichen Führungskraft... Wenn du schon sagst, dass (scheinbar and deinem Standort/Team) nicht alle oder kein Mitarbeiter mobile Arbeit leisten darf, würde ich mich hütten solche Ansprüche zu stellen, zumal du erst angefangen hast..Lass dich erstmal einlernen.... Du musst auch bedenken, dass der Zugang nicht kostenfrei ist. Die BA zahlt für jeden freigegeben Tag pro Mitarbeiter eine bestimmte Summe. Soll natürlich kein Grund sein, es zu verwehren, wollte es aber mal gesagt haben 

Ich frag mich wirklich, wie du diese Info erhalten hast? Du kannst ja noch nicht großartig mit Kollegen gesprochen haben, wenn du erst GESTERN den Vertrag unterschrieben hast...
Jetzt fang erstmal an, mach deine Arbeit und dann schau weiter..
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 31.10.2020 19:04
Naja, wie bereits mehrfach erwähnt liegt es nicht an der BA als Arbeitgeber, denn die BA hat nunmal flächendeckend, (wie auch schon erwähnt) Citrix mit weiteren Servern erweitert, sodass es nicht mehr zusammenbricht, wie es am Anfang der Corona Phase war. .

Es liegt, wie schon gesagt an deiner persönlichen Führungskraft... Wenn du schon sagst, dass (scheinbar and deinem Standort/Team) nicht alle oder kein Mitarbeiter mobile Arbeit leisten darf, würde ich mich hütten solche Ansprüche zu stellen, zumal du erst angefangen hast..Lass dich erstmal einlernen.... Du musst auch bedenken, dass der Zugang nicht kostenfrei ist. Die BA zahlt für jeden freigegeben Tag pro Mitarbeiter eine bestimmte Summe. Soll natürlich kein Grund sein, es zu verwehren, wollte es aber mal gesagt haben 

Ich frag mich wirklich, wie du diese Info erhalten hast? Du kannst ja noch nicht großartig mit Kollegen gesprochen haben, wenn du erst GESTERN den Vertrag unterschrieben hast...
Jetzt fang erstmal an, mach deine Arbeit und dann schau weiter..

Nö hab kein besonderes Interesse daran bei einem Arbeitgeber zu bleiben der aktiv an der Ausbreitung der Pandemie beteiligt ist obwohl er von heute auf morgen einen Beitrag zur Eindämmung leisten könnte.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 31.10.2020 19:12
Wenn der AG damit Dein Interesse an einer Fortsetzung eines Arbeitsverhältnisses bei ihm dämpfen konnte, hat er ja alles richtig gemacht.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 31.10.2020 19:19
Wenn der AG damit Dein Interesse an einer Fortsetzung eines Arbeitsverhältnisses bei ihm dämpfen konnte, hat er ja alles richtig gemacht.

zum glück auch bei vielen anderen Mitarbeitern die keine Lust mehr auf die Pandemie haben :)
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 31.10.2020 19:31
Ich gebs auf.... Es ist so, als wenn man mit einem kleinen Kind spricht..
Spid hat recht. Der AG kann froh sein, dass du freiwillig gehen möchtest. Ich arbeite dann mal wieder ab Montag im Homeoffice DANK meines Arbeitgebers, der mir das seit Monaten ermöglicht... Und dir viel Glück auf den weiteren Weg......
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 31.10.2020 19:40
Ich gebs auf.... Es ist so, als wenn man mit einem kleinen Kind spricht..
Spid hat recht. Der AG kann froh sein, dass du freiwillig gehen möchtest. Ich arbeite dann mal wieder ab Montag im Homeoffice DANK meines Arbeitgebers, der mir das seit Monaten ermöglicht... Und dir viel Glück auf den weiteren Weg......

Dann bist du wohl einer der 1%. Was sagt das über deinen Arbeitgeber aus? Nix gutes....
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 31.10.2020 20:52
Ich gebs auf.... Es ist so, als wenn man mit einem kleinen Kind spricht..
Spid hat recht. Der AG kann froh sein, dass du freiwillig gehen möchtest. Ich arbeite dann mal wieder ab Montag im Homeoffice DANK meines Arbeitgebers, der mir das seit Monaten ermöglicht... Und dir viel Glück auf den weiteren Weg......

Dann bist du wohl einer der 1%. Was sagt das über deinen Arbeitgeber aus? Nix gutes....

Naja, wir sind 30 Personen im Team und wie ich schon gesagt habe, darf jeder von uns Zuhause arbeiten... Zufall? Oder nur gute TL, wer weiß... Aber ich kenne auch viele weitere BA Mitarbeiter, die daheim sind. Nun denn, schönen Abend noch.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 31.10.2020 21:08
Ich gebs auf.... Es ist so, als wenn man mit einem kleinen Kind spricht..
Spid hat recht. Der AG kann froh sein, dass du freiwillig gehen möchtest. Ich arbeite dann mal wieder ab Montag im Homeoffice DANK meines Arbeitgebers, der mir das seit Monaten ermöglicht... Und dir viel Glück auf den weiteren Weg......

Dann bist du wohl einer der 1%. Was sagt das über deinen Arbeitgeber aus? Nix gutes....

Naja, wir sind 30 Personen im Team und wie ich schon gesagt habe, darf jeder von uns Zuhause arbeiten... Zufall? Oder nur gute TL, wer weiß... Aber ich kenne auch viele weitere BA Mitarbeiter, die daheim sind. Nun denn, schönen Abend noch.

Joa auch die können noch zu den 1% gehören bei mehreren tausend Arbeitnehmern. Einfach beschämend wie sich die BA der Pandemiebekämpfung verweigert? Ist dort das Masken tragen auch verboten? Müsste es ja eigentlich.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 31.10.2020 21:10
Wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 31.10.2020 21:12
Wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?

Wann genau wurde es zur Aufgabe von 82 mio Deutschen?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 31.10.2020 21:12
Ist es das?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 31.10.2020 21:18
Ist es das?

Querdenker?.........
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 31.10.2020 21:20
Aber hey hast recht. Warum sollte man auch einfach umsetzbare Dinge die die meherere tausend Mitarbeiter betrifft und damit ein großen Anteil an der Kontaktreduzierung habe kann, durchführen. Ist ja nicht so als befinden wir uns grade in einer Notlage.

BA "Corona....? Nie von gehört"  :)

Freue mich schon darauf wenn die Home Office Pflicht kommt und die BA dann 10.000 Mitarbeiter entlassen muss weil es nicht möglich ist die 5 Minuten Aufwand zur Einrichtung anzugehen oder persönliches Ego Gebumse von TL es nicht zulässt :)
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 31.10.2020 21:23
Ist es das?

Querdenker?.........

Nichtdenker? Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 31.10.2020 21:24
Ich gebs auf.... Es ist so, als wenn man mit einem kleinen Kind spricht..
Spid hat recht. Der AG kann froh sein, dass du freiwillig gehen möchtest. Ich arbeite dann mal wieder ab Montag im Homeoffice DANK meines Arbeitgebers, der mir das seit Monaten ermöglicht... Und dir viel Glück auf den weiteren Weg......

Dann bist du wohl einer der 1%. Was sagt das über deinen Arbeitgeber aus? Nix gutes....

Naja, wir sind 30 Personen im Team und wie ich schon gesagt habe, darf jeder von uns Zuhause arbeiten... Zufall? Oder nur gute TL, wer weiß... Aber ich kenne auch viele weitere BA Mitarbeiter, die daheim sind. Nun denn, schönen Abend noch.

Joa auch die können noch zu den 1% gehören bei mehreren tausend Arbeitnehmern. Einfach beschämend wie sich die BA der Pandemiebekämpfung verweigert? Ist dort das Masken tragen auch verboten? Müsste es ja eigentlich.

Herzhaft gelacht...
Wir müssen innerhalb des Gebäudes, sobald man sein Büro verlässt, Masken tragen. Auch haben wir Einzelbüros. Es wurden sogar noch weitere Büoflächen angemietet, damit jeder, der ins Büro kommt ein eigenes Zimmer hat.... Keine Angst wir haben kartonweise Masken zur Verfügung gestellt bekommen... Bei uns im Team hat jeder MA Enwegmasken erhalten.. Ob diese abgeholt wurden, ist eine andere Sache. Ach ja und auf jeden Flur befinden sich Desinfektionsmittel... Übrigens bekommt auch jeder MA auf Wunsch welche für das Büro... Also dein Sarkasmus ist hier fehl am Platz.......
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 31.10.2020 21:28
Ich gebs auf.... Es ist so, als wenn man mit einem kleinen Kind spricht..
Spid hat recht. Der AG kann froh sein, dass du freiwillig gehen möchtest. Ich arbeite dann mal wieder ab Montag im Homeoffice DANK meines Arbeitgebers, der mir das seit Monaten ermöglicht... Und dir viel Glück auf den weiteren Weg......

Dann bist du wohl einer der 1%. Was sagt das über deinen Arbeitgeber aus? Nix gutes....

Naja, wir sind 30 Personen im Team und wie ich schon gesagt habe, darf jeder von uns Zuhause arbeiten... Zufall? Oder nur gute TL, wer weiß... Aber ich kenne auch viele weitere BA Mitarbeiter, die daheim sind. Nun denn, schönen Abend noch.

Joa auch die können noch zu den 1% gehören bei mehreren tausend Arbeitnehmern. Einfach beschämend wie sich die BA der Pandemiebekämpfung verweigert? Ist dort das Masken tragen auch verboten? Müsste es ja eigentlich.

Herzhaft gelacht...
Wir müssen innerhalb des Gebäudes, sobald man sein Büro verlässt, Masken tragen. Auch haben wir Einzelbüros. Es wurden sogar noch weitere Büoflächen angemietet, damit jeder, der ins Büro kommt ein eigenes Zimmer hat.... Keine Angst wir haben kartonweise Masken zur Verfügung gestellt bekommen... Bei uns im Team hat jeder MA Enwegmasken erhalten.. Ob diese abgeholt wurden, ist eine andere Sache. Ach ja und auf jeden Flur befinden sich Desinfektionsmittel... Übrigens bekommt auch jeder MA auf Wunsch welche für das Büro... Also dein Sarkasmus ist hier fehl am Platz.......

Oh nice. Mit Hilfe von Steuergeldern Büroflächen anmieten, tonnenweise Masken und Desinfektionsmittel anschaffen, nur um das Ego von 60 jährigen Teamleitern zu befridiegen weil Home Office ja neumoderner Mist ist selbst wenn es ein großen Anteil zur Pandemiebekämpfung haben kann und der Aufwand gegen 0 geht :) Dann lieber einfach noch ein ganzen Gebäude neu bauen :) haha
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 31.10.2020 21:28
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 31.10.2020 21:30
Aber hey hast recht. Warum sollte man auch einfach umsetzbare Dinge die die meherere tausend Mitarbeiter betrifft und damit ein großen Anteil an der Kontaktreduzierung habe kann, durchführen. Ist ja nicht so als befinden wir uns grade in einer Notlage.

BA "Corona....? Nie von gehört"  :)

Freue mich schon darauf wenn die Home Office Pflicht kommt und die BA dann 10.000 Mitarbeiter entlassen muss weil es nicht möglich ist die 5 Minuten Aufwand zur Einrichtung anzugehen oder persönliches Ego Gebumse von TL es nicht zulässt :)

Citrix muss nicht durch eiine Drittperson eingerichtet werden... Du musst nur den Link auf deinen Rechner öffnen und die Software aufspielen. Hol dir an besten eine MAP und dann kannst du die Freischaltung umgehen und musst dich nicht mit dem TL abgeben.... Böser TL... Denn für dir MAP benötigt man kein Citrix und somit keine Freischaltung... .... Aber du willst ja sowieso kündigen...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 31.10.2020 21:37
Ich gebs auf.... Es ist so, als wenn man mit einem kleinen Kind spricht..
Spid hat recht. Der AG kann froh sein, dass du freiwillig gehen möchtest. Ich arbeite dann mal wieder ab Montag im Homeoffice DANK meines Arbeitgebers, der mir das seit Monaten ermöglicht... Und dir viel Glück auf den weiteren Weg......

Dann bist du wohl einer der 1%. Was sagt das über deinen Arbeitgeber aus? Nix gutes....

Naja, wir sind 30 Personen im Team und wie ich schon gesagt habe, darf jeder von uns Zuhause arbeiten... Zufall? Oder nur gute TL, wer weiß... Aber ich kenne auch viele weitere BA Mitarbeiter, die daheim sind. Nun denn, schönen Abend noch.

Joa auch die können noch zu den 1% gehören bei mehreren tausend Arbeitnehmern. Einfach beschämend wie sich die BA der Pandemiebekämpfung verweigert? Ist dort das Masken tragen auch verboten? Müsste es ja eigentlich.

Herzhaft gelacht...
Wir müssen innerhalb des Gebäudes, sobald man sein Büro verlässt, Masken tragen. Auch haben wir Einzelbüros. Es wurden sogar noch weitere Büoflächen angemietet, damit jeder, der ins Büro kommt ein eigenes Zimmer hat.... Keine Angst wir haben kartonweise Masken zur Verfügung gestellt bekommen... Bei uns im Team hat jeder MA Enwegmasken erhalten.. Ob diese abgeholt wurden, ist eine andere Sache. Ach ja und auf jeden Flur befinden sich Desinfektionsmittel... Übrigens bekommt auch jeder MA auf Wunsch welche für das Büro... Also dein Sarkasmus ist hier fehl am Platz.......

Oh nice. Mit Hilfe von Steuergeldern Büroflächen anmieten, tonnenweise Masken und Desinfektionsmittel anschaffen, nur um das Ego von 60 jährigen Teamleitern zu befridiegen weil Home Office ja neumoderner Mist ist selbst wenn es ein großen Anteil zur Pandemiebekämpfung haben kann und der Aufwand gegen 0 geht :) Dann lieber einfach noch ein ganzen Gebäude neu bauen :) haha

Du weisst schon, dass Citrix ebenso Steuergelder kostet?! Und das pro MA und Tag?  Und die Server? Und die Wartung?..... Und wir BEIDES zur Verfügung gestellt bekommen. Die BA stellt sicher, dass wir im Dienstgebäude "corona frei" arbeiten können und das wir zuhause arbeiten können... Für jemanden der nichtmal 1 Tag gearbeitet hat, redest du schon ziemlich geschwollen daher..
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 31.10.2020 21:40
Ich gebs auf.... Es ist so, als wenn man mit einem kleinen Kind spricht..
Spid hat recht. Der AG kann froh sein, dass du freiwillig gehen möchtest. Ich arbeite dann mal wieder ab Montag im Homeoffice DANK meines Arbeitgebers, der mir das seit Monaten ermöglicht... Und dir viel Glück auf den weiteren Weg......

Dann bist du wohl einer der 1%. Was sagt das über deinen Arbeitgeber aus? Nix gutes....

Naja, wir sind 30 Personen im Team und wie ich schon gesagt habe, darf jeder von uns Zuhause arbeiten... Zufall? Oder nur gute TL, wer weiß... Aber ich kenne auch viele weitere BA Mitarbeiter, die daheim sind. Nun denn, schönen Abend noch.

Joa auch die können noch zu den 1% gehören bei mehreren tausend Arbeitnehmern. Einfach beschämend wie sich die BA der Pandemiebekämpfung verweigert? Ist dort das Masken tragen auch verboten? Müsste es ja eigentlich.

Herzhaft gelacht...
Wir müssen innerhalb des Gebäudes, sobald man sein Büro verlässt, Masken tragen. Auch haben wir Einzelbüros. Es wurden sogar noch weitere Büoflächen angemietet, damit jeder, der ins Büro kommt ein eigenes Zimmer hat.... Keine Angst wir haben kartonweise Masken zur Verfügung gestellt bekommen... Bei uns im Team hat jeder MA Enwegmasken erhalten.. Ob diese abgeholt wurden, ist eine andere Sache. Ach ja und auf jeden Flur befinden sich Desinfektionsmittel... Übrigens bekommt auch jeder MA auf Wunsch welche für das Büro... Also dein Sarkasmus ist hier fehl am Platz.......

Oh nice. Mit Hilfe von Steuergeldern Büroflächen anmieten, tonnenweise Masken und Desinfektionsmittel anschaffen, nur um das Ego von 60 jährigen Teamleitern zu befridiegen weil Home Office ja neumoderner Mist ist selbst wenn es ein großen Anteil zur Pandemiebekämpfung haben kann und der Aufwand gegen 0 geht :) Dann lieber einfach noch ein ganzen Gebäude neu bauen :) haha

Du weisst schon, dass Citrix ebenso Steuergelder kostet?! Und das pro MA und Tag?  Und die Server? Und die Wartung?..... Und wir BEIDES zur Verfügung gestellt bekommen. Die BA stellt sicher, dass wir im Dienstgebäude "corona frei" arbeiten können und das wir zuhause arbeiten können... Für jemanden der nichtmal 1 Tag gearbeitet hat, redest du schon ziemlich geschwollen daher..

Nö. Auf breiter Ebene bietet die BA nur das eine davon an. Nämlich das was mehr kostet und weniger Corona bekämpft.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 31.10.2020 21:41
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 31.10.2020 21:47
 
Nö. Auf breiter Ebene bietet die BA nur das eine davon an. Nämlich das was mehr kostet und weniger Corona bekämpft.
[/quote]

Du musst es ja wissen, als jahrelang, erfolgreicher Mitarbeiter der BA. Was solls, ich gebe es auf..
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Silentgalaxy am 01.11.2020 00:15
Meine Frau und ich sind beide bei der BA. Sie hat 4 von 5 Tagen Homeoffice seit März. Ist aber die einzige im Team, die es dermaßen nutzt oder nutzen darf. Die BA hat einen extrem hohen Kontrollzwang. Ich arbeite im JobCenter. In meiner Dienstelle wird Homeoffice überhaupt nicht gerne gesehen, wenn man fragt, kriegt man es, aber nicht auf Dauer und nicht dauerhaft. Aktuell, weil die Zahlen so hoch sind, teilen sich die MA die Woche im Homeoffice auf. Ja richtig, die Hälfte des Teams hat Mo, Di, die andere Mi Do Fr, weil? Ja gibt kein Grund. Natürlich führt das auch dazu, daß man eher krank ist als um Homeoffice zu betteln. Ich denke, das ist von Dienstelle zu Dienstelle unterschiedlich. Bei meiner, ist der Neid riesig, das die MA Homeoffice machen wollen und die Führungskräfte Anwesenheitspflicht haben, sodass es per se einfach verwehrt wird, bzw. man mit ständiger Kontrolle rechnen kann. Ich bearbeite ALG 2 Anträge und es gibt nichts, was ich nicht mit Citrix tun kann. Ich muss aber dazu sagen, daß Atteste zähneknirschend akzeptiert werden, bzw wenn die KITA zu hatte, war ich ebenfalls mehrere Monate 5 Tage die Woche im Homeoffice. Von ich möchte und darf ohne Probleme ist das aber alle sehr weit weg.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: WasDennNun am 01.11.2020 08:09
Ich gebs auf.... Es ist so, als wenn man mit einem kleinen Kind spricht..
Spid hat recht. Der AG kann froh sein, dass du freiwillig gehen möchtest. Ich arbeite dann mal wieder ab Montag im Homeoffice DANK meines Arbeitgebers, der mir das seit Monaten ermöglicht... Und dir viel Glück auf den weiteren Weg......

Dann bist du wohl einer der 1%. Was sagt das über deinen Arbeitgeber aus? Nix gutes....
Na ich darf das auch, sind wir dann schon 2%?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Silentgalaxy am 01.11.2020 10:18
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 10:52
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.

Bewähren? Und wo ist der Unterschied sich im Büro oder im Home Office zu bewähren? Ein TL kann am Ende des Tages kontrollieren ob ich mich bewährt habe. Völlig egal ob ich meine Leistung im Büro oder im Home Office geleistet habe. Auch im Büro sitzt mein TL mir nicht im nacken sondern will am ende des Tages nur die Ergebnisse sehen. Wozu ist also ein "Bewähren" im Büro nötig?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 10:56
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Silentgalaxy am 01.11.2020 11:24
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.

Bewähren? Und wo ist der Unterschied sich im Büro oder im Home Office zu bewähren? Ein TL kann am Ende des Tages kontrollieren ob ich mich bewährt habe. Völlig egal ob ich meine Leistung im Büro oder im Home Office geleistet habe. Auch im Büro sitzt mein TL mir nicht im nacken sondern will am ende des Tages nur die Ergebnisse sehen. Wozu ist also ein "Bewähren" im Büro nötig?

Ich hab die Regeln nicht gemacht. Das ist nunmal die BA. Ich wüsste aber auch kein AG, bei dem man sich mehr erlauben kann. Hat alles vor und Nachteile.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 11:25
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.

Bewähren? Und wo ist der Unterschied sich im Büro oder im Home Office zu bewähren? Ein TL kann am Ende des Tages kontrollieren ob ich mich bewährt habe. Völlig egal ob ich meine Leistung im Büro oder im Home Office geleistet habe. Auch im Büro sitzt mein TL mir nicht im nacken sondern will am ende des Tages nur die Ergebnisse sehen. Wozu ist also ein "Bewähren" im Büro nötig?

Ich hab die Regeln nicht gemacht. Das ist nunmal die BA. Ich wüsste aber auch kein AG, bei dem man sich mehr erlauben kann. Hat alles vor und Nachteile.

Ja wie gesagt. Nicht verantwortungsvoll im Umgang gegenüber Corona.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 01.11.2020 14:24
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.

Bewähren? Und wo ist der Unterschied sich im Büro oder im Home Office zu bewähren? Ein TL kann am Ende des Tages kontrollieren ob ich mich bewährt habe. Völlig egal ob ich meine Leistung im Büro oder im Home Office geleistet habe. Auch im Büro sitzt mein TL mir nicht im nacken sondern will am ende des Tages nur die Ergebnisse sehen. Wozu ist also ein "Bewähren" im Büro nötig?

Ich hab die Regeln nicht gemacht. Das ist nunmal die BA. Ich wüsste aber auch kein AG, bei dem man sich mehr erlauben kann. Hat alles vor und Nachteile.

Ja wie gesagt. Nicht verantwortungsvoll im Umgang gegenüber Corona.

Meine Güte,... und wer soll dich einlernen, wenn du von Tag 1 zuhause bist? Wie soll man dir die Tools näher bringen mit dennen du arbeiten musst? Du bist in der Kurzarbeit eingesetzt. Kennst du dich da schon sooo gut aus? Außerdem ist die BA nicht dafür zuständig die Pandemie in Griff zu bekommen oder zu beseitigen.... Du tust gerade so, als wenn in der privaten Arbeitswelt JEDER im Homeoffice arbeiten DÜRFTE. Es hat schon seine GRUND warum du nicht sofort darfst. Wie gesagt, fang erstmal an zu arbeiten, lass dich einlernen und DANN kann man darüber sprechen, ob der AG für DICH ein Citrix  Zugang mitfinanziert.... 
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 16:58
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/lockdown-arbeitsminister-heil-gibt-den-homeoffice-befehl-73701784.bild.html

Home Office Befehl für alle...........nur nicht die eigenen Behörden und Agenturen :)
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 17:01
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.

Bewähren? Und wo ist der Unterschied sich im Büro oder im Home Office zu bewähren? Ein TL kann am Ende des Tages kontrollieren ob ich mich bewährt habe. Völlig egal ob ich meine Leistung im Büro oder im Home Office geleistet habe. Auch im Büro sitzt mein TL mir nicht im nacken sondern will am ende des Tages nur die Ergebnisse sehen. Wozu ist also ein "Bewähren" im Büro nötig?

Ich hab die Regeln nicht gemacht. Das ist nunmal die BA. Ich wüsste aber auch kein AG, bei dem man sich mehr erlauben kann. Hat alles vor und Nachteile.

Ja wie gesagt. Nicht verantwortungsvoll im Umgang gegenüber Corona.

Meine Güte,... und wer soll dich einlernen, wenn du von Tag 1 zuhause bist? Wie soll man dir die Tools näher bringen mit dennen du arbeiten musst? Du bist in der Kurzarbeit eingesetzt. Kennst du dich da schon sooo gut aus? Außerdem ist die BA nicht dafür zuständig die Pandemie in Griff zu bekommen oder zu beseitigen.... Du tust gerade so, als wenn in der privaten Arbeitswelt JEDER im Homeoffice arbeiten DÜRFTE. Es hat schon seine GRUND warum du nicht sofort darfst. Wie gesagt, fang erstmal an zu arbeiten, lass dich einlernen und DANN kann man darüber sprechen, ob der AG für DICH ein Citrix  Zugang mitfinanziert....

Ich rede nicht vom ersten Tag, sondern von 2 Monaten oder 2 Jahren. Keiner in Home Office.

Die BA ist nicht dafür zuständig die Pandemie in den Griff zu bekommen? Ähm ok. Wer ist es dann? Ich bins auch nicht. Alle anderen Unternehmen auch nicht. Die Gastro auch nicht. Die Reisebranche auch nicht. Die 82mio Bürger auch nicht. Trotzdem halten sich die meisten an die Empfehlungen.........außer die BA. Und dann kein Home Office mit der Begründung "Ist doch nicht unser Problem" anzubieten...........ist schon arg pervers.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 17:02
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/lockdown-arbeitsminister-heil-gibt-den-homeoffice-befehl-73701784.bild.html

Home Office Befehl für alle...........nur nicht die eigenen Behörden und Agenturen :)
Tja, bloß hat Herr Heil dahingehend nichts zu melden - weder gegenüber der BA noch gegenüber privaten AG. Und gegenüber den allermeisten AG im öD auch nicht.

Davon ab:

Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 17:03
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.

Bewähren? Und wo ist der Unterschied sich im Büro oder im Home Office zu bewähren? Ein TL kann am Ende des Tages kontrollieren ob ich mich bewährt habe. Völlig egal ob ich meine Leistung im Büro oder im Home Office geleistet habe. Auch im Büro sitzt mein TL mir nicht im nacken sondern will am ende des Tages nur die Ergebnisse sehen. Wozu ist also ein "Bewähren" im Büro nötig?

Ich hab die Regeln nicht gemacht. Das ist nunmal die BA. Ich wüsste aber auch kein AG, bei dem man sich mehr erlauben kann. Hat alles vor und Nachteile.

Ja wie gesagt. Nicht verantwortungsvoll im Umgang gegenüber Corona.

Meine Güte,... und wer soll dich einlernen, wenn du von Tag 1 zuhause bist? Wie soll man dir die Tools näher bringen mit dennen du arbeiten musst? Du bist in der Kurzarbeit eingesetzt. Kennst du dich da schon sooo gut aus? Außerdem ist die BA nicht dafür zuständig die Pandemie in Griff zu bekommen oder zu beseitigen.... Du tust gerade so, als wenn in der privaten Arbeitswelt JEDER im Homeoffice arbeiten DÜRFTE. Es hat schon seine GRUND warum du nicht sofort darfst. Wie gesagt, fang erstmal an zu arbeiten, lass dich einlernen und DANN kann man darüber sprechen, ob der AG für DICH ein Citrix  Zugang mitfinanziert....

Ich rede nicht vom ersten Tag, sondern von 2 Monaten oder 2 Jahren. Keiner in Home Office.

Die BA ist nicht dafür zuständig die Pandemie in den Griff zu bekommen? Ähm ok. Wer ist es dann? Ich bins auch nicht. Alle anderen Unternehmen auch nicht. Die Gastro auch nicht. Die Reisebranche auch nicht. Die 82mio Bürger auch nicht. Trotzdem halten sich die meisten an die Empfehlungen.........außer die BA. Und dann kein Home Office mit der Begründung "Ist doch nicht unser Problem" anzubieten...........ist schon arg pervers.

Wer genau hält sich an Empfehlungen der Bundesregierung?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 17:08
Ich werde auf jeden Fall alles versuchen um die Gefahr die von der BA ausgeht was die Pandemie angeht und das unbegründete nicht anbieten von Home Office aus Gründen des eigenen Egos oder Kontrollzwanges öffentlich zu machen. Die BA spielt hier mit dem Leben von Risikogruppen.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 17:10
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Wer genau hält sich an Empfehlungen der Bundesregierung?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 17:14
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Wer genau hält sich an Empfehlungen der Bundesregierung?

Die 50% aller Arbeitnehmer die im Home Office sind. Die restlichen 50% dürften wohl Handwerk etc. sein wo Home Office nicht möglich sind und die BA die selbst für Sachbearbeiter kein Home Office anbietet.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 17:16
Die Empfehlung der Bundesregierung richtet sich nicht an AN. Nächster Versuch! Und was ist mit den Fragen zu Deinen sonstigen abstrusen Behauptungen?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: unbr4ined am 01.11.2020 17:24
Ich werde auf jeden Fall alles versuchen um die Gefahr die von der BA ausgeht was die Pandemie angeht und das unbegründete nicht anbieten von Home Office aus Gründen des eigenen Egos oder Kontrollzwanges öffentlich zu machen. Die BA spielt hier mit dem Leben von Risikogruppen.

Tu dir keinen Zwang an. Die BA bietet seit Beginn der Krise in breiter Masse Mobilarbeit an.
Wenn dir deren Handhabung missfällt, wende dich an deine Personalvertretung, Dienststellenleitung oder auch direkt an den Vorstand. Natürlich könntest du auch die deiner Meinung nach verheerenden Zustände beim nächsten Gesundheitsamt anprangern. Die werden dir dann sicher weiterhelfen (auf welche Art auch immer).
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 17:32
Ich werde auf jeden Fall alles versuchen um die Gefahr die von der BA ausgeht was die Pandemie angeht und das unbegründete nicht anbieten von Home Office aus Gründen des eigenen Egos oder Kontrollzwanges öffentlich zu machen. Die BA spielt hier mit dem Leben von Risikogruppen.

Tu dir keinen Zwang an. Die BA bietet seit Beginn der Krise in breiter Masse Mobilarbeit an.
Wenn dir deren Handhabung missfällt, wende dich an deine Personalvertretung, Dienststellenleitung oder auch direkt an den Vorstand. Natürlich könntest du auch die deiner Meinung nach verheerenden Zustände beim nächsten Gesundheitsamt anprangern. Die werden dir dann sicher weiterhelfen (auf welche Art auch immer).

Ist "breite Masse" ein Zitat der BA? Joa 2% könnte für die schon "breite Masse" sein......
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 17:33
Die Empfehlung der Bundesregierung richtet sich nicht an AN. Nächster Versuch! Und was ist mit den Fragen zu Deinen sonstigen abstrusen Behauptungen?

Gut, dann richten sich die Empfehlungen an AG die diese auch in breiter Masse auch durchsetzen. Die BA hat kein Interesse an dieses Maßnahmen und der Eindämmung der Pandemie.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 17:42
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Wer genau hält sich an Empfehlungen der Bundesregierung?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 17:48
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Wer genau hält sich an Empfehlungen der Bundesregierung?

Ein großteil der AG im nicht handwerklichen Bereich wo Home Office rein praktisch überhaupt möglich ist.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 17:56
Nein.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 17:59
Nein.

sondern?

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1140049/umfrage/corona-krise-homeoffice-nutzung-und-potenzial/

61% von theoretisch 80%. Das widerspricht meiner Aussage genau wo?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 01.11.2020 18:00
Ich werde auf jeden Fall alles versuchen um die Gefahr die von der BA ausgeht was die Pandemie angeht und das unbegründete nicht anbieten von Home Office aus Gründen des eigenen Egos oder Kontrollzwanges öffentlich zu machen. Die BA spielt hier mit dem Leben von Risikogruppen.

Tu dir keinen Zwang an. Die BA bietet seit Beginn der Krise in breiter Masse Mobilarbeit an.
Wenn dir deren Handhabung missfällt, wende dich an deine Personalvertretung, Dienststellenleitung oder auch direkt an den Vorstand. Natürlich könntest du auch die deiner Meinung nach verheerenden Zustände beim nächsten Gesundheitsamt anprangern. Die werden dir dann sicher weiterhelfen (auf welche Art auch immer).

Ist "breite Masse" ein Zitat der BA? Joa 2% könnte für die schon "breite Masse" sein......

Wie kommst du den auf diese 1-2% das ist absuluter Bullshit... Du redest hier von Dingen, von denen du gar keine Einblick hast, oder haben kannst. Ich will da mal QUELLEN sehen... .
Oder wurdest du auch in den letzten Monaten durch BA interne Newsletter auf den Stand mit Homeoffice, mobiler Arbeit, Ausbau der Server, etc. auf den neusten Stand gebracht? Wenn du keine Ahnung hast, dann bitte lass es sein. Es kann sein, dass es Standorte gibt, die das nicht gerne sehen, allerdings liegt das - ich wiederhole mich gerne- NICHT am Arbeitgeber BA, sondern an der Führungungskraft. Wer damit ein Problem hat, muss das eben klären! Bei solchen Äußerungen wird mir wirklich übel.. Und NEIN die BA ist nicht dazu da die Pandemie "zu BEKÄMPFEN" .. Die BA hat eine anderen "politischen Auftrag". Und schon angefangen, wie war dein ERSTER Arbeitstag?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 18:05
Ich werde auf jeden Fall alles versuchen um die Gefahr die von der BA ausgeht was die Pandemie angeht und das unbegründete nicht anbieten von Home Office aus Gründen des eigenen Egos oder Kontrollzwanges öffentlich zu machen. Die BA spielt hier mit dem Leben von Risikogruppen.

Tu dir keinen Zwang an. Die BA bietet seit Beginn der Krise in breiter Masse Mobilarbeit an.
Wenn dir deren Handhabung missfällt, wende dich an deine Personalvertretung, Dienststellenleitung oder auch direkt an den Vorstand. Natürlich könntest du auch die deiner Meinung nach verheerenden Zustände beim nächsten Gesundheitsamt anprangern. Die werden dir dann sicher weiterhelfen (auf welche Art auch immer).

Ist "breite Masse" ein Zitat der BA? Joa 2% könnte für die schon "breite Masse" sein......

Wie kommst du den auf diese 1-2% das ist absuluter Bullshit... Du redest hier von Dingen, von dennen zu gar keine Einblick hast, oder haben kannst. Ich will da mal QUELLEN sehen... .
Oder wurdest du auch in den letzten Monaten durch BA interne Newsletter auf den Stand mit Homeoffice, mobiler Arbeit, Ausbau der Server, etc. auf den neusten Stand gebracht? Wenn du keine Ahnung hast, dann bitte lass es sein. Es kann sein, dass es Standorte gibt, die das nicht gerne sehen, allerdings liegt das - ich wiederhole mich gerne- NICHT am Arbeitgeber BA, sondern an der Führungungskraft. Wer damit ein Problem hat, muss das eben klären! Bei solchen Äußerungen wird mir wirklich übel.. Und NEIN die BA ist nicht dazu da die Pandemie "zu BEKÄMPFEN" .. Die BA hat eine anderen "politischen Auftrag". Und schon angefangen, wie war dein ERSTER Arbeitstag?

Joa Pandemiebekämpfung ist auch nicht Auftrag der anderen Unternehmen die Home Office anbieten..........die versuchen trotzdem den Empfehlungen zu folgen. Pandemiebekämpfung ist auch nicht Aufgabe von 82mio Bürgern.....trotzdem hält sich ein Großteil an die Empfehlungen. Die BA tut das nicht......mit der Begründung........."ist nicht unser Auftrag"..........haha ok :)

Und wer ist der Vorgesetzte der Führungskraft? Eine Führungskraft weißt also die Mitarbeiter an sich nicht an die Empfehlungen zu halten und die Pandemiebekämpfung zu torpedieren? Ähm......ich hätte eine Idee.........Kündigen, Abmahnung, Ermahnung? Gibt da so einiges was man tun kann.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 01.11.2020 18:13
Ich werde auf jeden Fall alles versuchen um die Gefahr die von der BA ausgeht was die Pandemie angeht und das unbegründete nicht anbieten von Home Office aus Gründen des eigenen Egos oder Kontrollzwanges öffentlich zu machen. Die BA spielt hier mit dem Leben von Risikogruppen.

Tu dir keinen Zwang an. Die BA bietet seit Beginn der Krise in breiter Masse Mobilarbeit an.
Wenn dir deren Handhabung missfällt, wende dich an deine Personalvertretung, Dienststellenleitung oder auch direkt an den Vorstand. Natürlich könntest du auch die deiner Meinung nach verheerenden Zustände beim nächsten Gesundheitsamt anprangern. Die werden dir dann sicher weiterhelfen (auf welche Art auch immer).

Naja, wird schwierig. Er hat den Vetrag erst vor ein paar Tagen unterschrieben.., somit hat er erst angefangen oder auch noch nicht.... Bei uns wurden die meisten zum 01.12. eingestellt... Denke, ist bei ihm auch so, da er auch in der Sachbearbeitung Kurzarbeit ist.. Noch keinen Tag gearbeitet und den zukünftigen AG schon an den Pranger stellen...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 18:14
Nein.

sondern?

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1140049/umfrage/corona-krise-homeoffice-nutzung-und-potenzial/

61% von theoretisch 80%. Das widerspricht meiner Aussage genau wo?

Es muß Deiner Aussage nicht widersprechen, es belegt sie nur nicht. Das beginnt ja schon damit, daß Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern nicht in der Randstad Personalleiterbefragung berücksichtigt werden und endet damit, daß die Steigerung der von 0% im Homeoffice auf mehr als 0% im Homeoffice - in letzterer Gruppe wäre selbst bei den von Dir behaupteten 1% die BA mit dabei - laut der Umfrage ca. 20% ausmachen, was nicht ein Großteil der AG ist.

Also?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 18:15
Ich werde auf jeden Fall alles versuchen um die Gefahr die von der BA ausgeht was die Pandemie angeht und das unbegründete nicht anbieten von Home Office aus Gründen des eigenen Egos oder Kontrollzwanges öffentlich zu machen. Die BA spielt hier mit dem Leben von Risikogruppen.

Tu dir keinen Zwang an. Die BA bietet seit Beginn der Krise in breiter Masse Mobilarbeit an.
Wenn dir deren Handhabung missfällt, wende dich an deine Personalvertretung, Dienststellenleitung oder auch direkt an den Vorstand. Natürlich könntest du auch die deiner Meinung nach verheerenden Zustände beim nächsten Gesundheitsamt anprangern. Die werden dir dann sicher weiterhelfen (auf welche Art auch immer).

Ist "breite Masse" ein Zitat der BA? Joa 2% könnte für die schon "breite Masse" sein......

Wie kommst du den auf diese 1-2% das ist absuluter Bullshit... Du redest hier von Dingen, von dennen zu gar keine Einblick hast, oder haben kannst. Ich will da mal QUELLEN sehen... .
Oder wurdest du auch in den letzten Monaten durch BA interne Newsletter auf den Stand mit Homeoffice, mobiler Arbeit, Ausbau der Server, etc. auf den neusten Stand gebracht? Wenn du keine Ahnung hast, dann bitte lass es sein. Es kann sein, dass es Standorte gibt, die das nicht gerne sehen, allerdings liegt das - ich wiederhole mich gerne- NICHT am Arbeitgeber BA, sondern an der Führungungskraft. Wer damit ein Problem hat, muss das eben klären! Bei solchen Äußerungen wird mir wirklich übel.. Und NEIN die BA ist nicht dazu da die Pandemie "zu BEKÄMPFEN" .. Die BA hat eine anderen "politischen Auftrag". Und schon angefangen, wie war dein ERSTER Arbeitstag?

Joa Pandemiebekämpfung ist auch nicht Auftrag der anderen Unternehmen die Home Office anbieten..........die versuchen trotzdem den Empfehlungen zu folgen. Pandemiebekämpfung ist auch nicht Aufgabe von 82mio Bürgern.....trotzdem hält sich ein Großteil an die Empfehlungen. Die BA tut das nicht......mit der Begründung........."ist nicht unser Auftrag"..........haha ok :)

Und wer ist der Vorgesetzte der Führungskraft? Eine Führungskraft weißt also die Mitarbeiter an sich nicht an die Empfehlungen zu halten und die Pandemiebekämpfung zu torpedieren? Ähm......ich hätte eine Idee.........Kündigen, Abmahnung, Ermahnung? Gibt da so einiges was man tun kann.

Wer versucht den Empfehlungen zu folgen? Wer hält sich daran?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 18:16
Nein.

sondern?

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1140049/umfrage/corona-krise-homeoffice-nutzung-und-potenzial/

61% von theoretisch 80%. Das widerspricht meiner Aussage genau wo?

Es muß Deiner Aussage nicht widersprechen, es belegt sie nur nicht. Das beginnt ja schon damit, daß Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern nicht in der Randstad Personalleiterbefragung berücksichtigt werden und endet damit, daß die Steigerung der von 0% im Homeoffice auf mehr als 0% im Homeoffice - in letzterer Gruppe wäre selbst bei den von Dir behaupteten 1% die BA mit dabei - laut der Umfrage ca. 20% ausmachen, was nicht ein Großteil der AG ist.

Also?

Viel spaß auf der nächsten Demo :) Dank leuten wie dir dauert der Lockdown dann auch noch länger :)
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 18:19
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Wer genau hält sich an Empfehlungen der Bundesregierung?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 01.11.2020 18:19
Also wenn du nichtmal die Personalstruktur der BA kennst, wird es auch schwierig... Dann wende dich an die Bereichsleitung. Die BL ist für deinen TL der "Vorgesetzte"
Oder wende dich an den ÖPR, bzw. PR....  So einfach!
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 18:30
Also wenn du nichtmal die Personalstruktur der BA kennst, wird es auch schwierig... Dann wende dich an die Bereichsleitung. Die BL ist für deinen TL der "Vorgesetzte"
Oder wende dich an den ÖPR, bzw. PR....  So einfach!

Na die BA hat ja alles im Griff wenn die Führungskräfte in allen Bereichen wissentlich die Gesundheit aller gefährden können und die BA einfach wegguckt.......
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 18:31
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Wer genau hält sich an Empfehlungen der Bundesregierung?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 01.11.2020 18:35
Also wenn du nichtmal die Personalstruktur der BA kennst, wird es auch schwierig... Dann wende dich an die Bereichsleitung. Die BL ist für deinen TL der "Vorgesetzte"
Oder wende dich an den ÖPR, bzw. PR....  So einfach!

Na die BA hat ja alles im Griff wenn die Führungskräfte in allen Bereichen wissentlich die Gesundheit aller gefährden können und die BA einfach wegguckt.......

Quelle?? Kannst du natürlich nicht angeben...
Und da mein komplettes! Team schonmal nicht ins Büro kommen muss, sondern darf, stimmt schon mal  "alle Bereiche" nicht.

Deine Äußerungen sind echt peinlich, daneben und nicht angebracht..
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: HoMie02 am 01.11.2020 20:00
Also ich kenne die Personalstruktur sehr gut und in meiner aktuellen Dienststelle ist mobiles Arbeiten auch kein Thema. Weder TL noch BL möchten dieses Instrument nutzen (Notfälle und Leiste ausgenommen), der Personalrat findet das ok oder gibt sich hilflos. In meiner alten Dienststelle durfte jeder Mitarbeiter 2-3 Tage mobiles Arbeiten in der Woche machen. Also ich bin mir daher sicher,  dass nicht nur mein aktuelles JC recht skeptisch ggü mobiler Arbeit ist und den Vorstandsbrief vom Freitag ignoriert- insofern kann ich den Ärger mancher Kollegen schon verstehen.

Also wenn du nichtmal die Personalstruktur der BA kennst, wird es auch schwierig... Dann wende dich an die Bereichsleitung. Die BL ist für deinen TL der "Vorgesetzte"
Oder wende dich an den ÖPR, bzw. PR....  So einfach!
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 20:06
Also ich kenne die Personalstruktur sehr gut und in meiner aktuellen Dienststelle ist mobiles Arbeiten auch kein Thema. Weder TL noch BL möchten dieses Instrument nutzen (Notfälle und Leiste ausgenommen), der Personalrat findet das ok oder gibt sich hilflos. In meiner alten Dienststelle durfte jeder Mitarbeiter 2-3 Tage mobiles Arbeiten in der Woche machen. Also ich bin mir daher sicher,  dass nicht nur mein aktuelles JC recht skeptisch ggü mobiler Arbeit ist und den Vorstandsbrief vom Freitag ignoriert- insofern kann ich den Ärger mancher Kollegen schon verstehen.

Also wenn du nichtmal die Personalstruktur der BA kennst, wird es auch schwierig... Dann wende dich an die Bereichsleitung. Die BL ist für deinen TL der "Vorgesetzte"
Oder wende dich an den ÖPR, bzw. PR....  So einfach!

Vorstandbriefe ignorieren? Wow mache TL haben echte Egoprobleme.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 20:08
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Wer genau hält sich an Empfehlungen der Bundesregierung?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: mpai am 01.11.2020 20:08
Also wenn du nichtmal die Personalstruktur der BA kennst, wird es auch schwierig... Dann wende dich an die Bereichsleitung. Die BL ist für deinen TL der "Vorgesetzte"
Oder wende dich an den ÖPR, bzw. PR....  So einfach!

Na die BA hat ja alles im Griff wenn die Führungskräfte in allen Bereichen wissentlich die Gesundheit aller gefährden können und die BA einfach wegguckt.......
Wenn du es so drauf hast, gründe ein Unternehmen. Du hast doch wirtschaftswissenschaftliche Kompetenz. Bill Gates hat in der Garage, also im Homeoffice, angefangen.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 01.11.2020 20:15
Also ich kenne die Personalstruktur sehr gut und in meiner aktuellen Dienststelle ist mobiles Arbeiten auch kein Thema. Weder TL noch BL möchten dieses Instrument nutzen (Notfälle und Leiste ausgenommen), der Personalrat findet das ok oder gibt sich hilflos. In meiner alten Dienststelle durfte jeder Mitarbeiter 2-3 Tage mobiles Arbeiten in der Woche machen. Also ich bin mir daher sicher,  dass nicht nur mein aktuelles JC recht skeptisch ggü mobiler Arbeit ist und den Vorstandsbrief vom Freitag ignoriert- insofern kann ich den Ärger mancher Kollegen schon verstehen.

Also wenn du nichtmal die Personalstruktur der BA kennst, wird es auch schwierig... Dann wende dich an die Bereichsleitung. Die BL ist für deinen TL der "Vorgesetzte"
Oder wende dich an den ÖPR, bzw. PR....  So einfach!

Sie habe ich damit nicht gemeint. Ich meinte unseren neuen, motivierten MA, den Fragesteller :). Der voll den Gesamtüberblick hat.. Ich kann auch verstehen, dass man sich aufregt, wenn man eine Teamleitung hat., die sich permanent gegen die Mobile Arbeit stellt. Aber es ist nicht die Regel und in jedem Bereich so, wie der Fragesteller hier fest vertritt. Allerdings hat der Fragesteller nichtmal 1. Arbeitstag hinter sich gebracht, hat den Vetrag erst vor paar Tagen unterschrieben und gibt hier Äußerungen von sich, bei denen ich brechen könnte.. . Er hat nunmal keine Ahnung von der BA und stellt den AG als "Pandemie, scheiss egal.." hin. Einen solchen MA wünscht man sich...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: HoMie02 am 01.11.2020 20:26
Also ich kenne die Personalstruktur sehr gut und in meiner aktuellen Dienststelle ist mobiles Arbeiten auch kein Thema. Weder TL noch BL möchten dieses Instrument nutzen (Notfälle und Leiste ausgenommen), der Personalrat findet das ok oder gibt sich hilflos. In meiner alten Dienststelle durfte jeder Mitarbeiter 2-3 Tage mobiles Arbeiten in der Woche machen. Also ich bin mir daher sicher,  dass nicht nur mein aktuelles JC recht skeptisch ggü mobiler Arbeit ist und den Vorstandsbrief vom Freitag ignoriert- insofern kann ich den Ärger mancher Kollegen schon verstehen.

Also wenn du nichtmal die Personalstruktur der BA kennst, wird es auch schwierig... Dann wende dich an die Bereichsleitung. Die BL ist für deinen TL der "Vorgesetzte"
Oder wende dich an den ÖPR, bzw. PR....  So einfach!

Sie habe ich damit nicht gemeint. Ich meinte unseren neuen, motivierten MA, den Fragesteller :). Der voll den Gesamtüberblick hat.. Ich kann auch verstehen, dass man sich aufregt, wenn man eine Teamleitung hat., die sich permanent gegen mobile Arbeit stellt. Aber es ist nicht die Regel und in jedem Bereich so, wie der Fragesteller hier vertritt. Allerdings hat der Fragesteller nichtmal 1 Arbeitstag hinter sich gebracht, hat den Vetrag erst vor paar Tagen unterschrieben und gibt hier Äußerungen von sich, bei denen ich brechen könnte. Er hat nunmal keine Ahnung von der BA... Einen solchen MA wünscht man sich...

Ja ok, den Fragesteller würde ich als FK wahrscheinlich auch kein mobiles Arbeiten gewähren - hier muss ja erst einmal eine Einarbeitung erfolgen. Wie soll er sonst überhaupt wissen, was er zu Hause tun soll? Wäsche aufhängen und Bügeln gehört jedenfalls nicht dazu ;-).
Was ich aber ausdrücken ist,  dass nicht nur einige TL aktiv mobiles Arbeiten blockieren sondern auch ganze Dienststellen.
@Spid
Bitte nicht wieder deine Zitate bringen, das ganze Thema hat mit Frau Merkel nichts zu tun. Der BA Vorstand hat am Freitag verfügt, dass Homeoffice wo immer es geht genutzt werden soll. Daher hat das Thema innerhalb der BA schon eine gewisse Brisanz, mit dem ÖD ansich oder irgendwelchen Regierungsempfehlungen aber nichts zu tun. Im Gegensatz zu anderen Arbeitgebern kann der BA Vorstand allerdings nicht durchregieren und kann schon an einem normalen Jobcenterleiter scheitern da die Trägerschaft auch teils kommunal organisiert ist. Dafür hat man 2015 extra das Grundgesetz geändert...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 20:36
Frau Merkel steht nicht nur in der Überschrift des Threads, der TE hat Frau Merkel in seinem Startbeitrag zum Thema gemacht:

Ist es nicht eigentlich völlig absurd das Merkel gestern nochmal eindeutlich um Home Office gebeten hat und gesagt das wo immer es möglich ist Home Office eingeführt wird, gleichzeitig schafft die Bundesagentur für Arbeit als Bundesbehörde selbst für einfachste Sacharbeiter Aufgaben ohne Kundekontakt keine Möglichkeit des Home Office.........
Was soll man dazu sagen? Und wenn man es vorschlägt wird man blöd angeguckt obwohl es nicht meine Idee war sondern die vom obersten "boss".

Genauso wie Pandemiebekämpfung und Empfehlungen der Bundesregierung. Daß das - wie seine Äußerungen insgesamt - natürlich Bullshit ist, liegt auf der Hand. Zu behaupten, daß Frau Merkel mit dem Thema nichts zu tun hätte, ist hingegen Unsinn, denn sie wird prominent in Startbeitrag und Überschrift genannt. Der TE hat mehr als dümmliche Behauptungen aufgestellt und ich konfrontiere ihn damit.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 20:41
Frau Merkel steht nicht nur in der Überschrift des Threads, der TE hat Frau Merkel in seinem Startbeitrag zum Thema gemacht:

Ist es nicht eigentlich völlig absurd das Merkel gestern nochmal eindeutlich um Home Office gebeten hat und gesagt das wo immer es möglich ist Home Office eingeführt wird, gleichzeitig schafft die Bundesagentur für Arbeit als Bundesbehörde selbst für einfachste Sacharbeiter Aufgaben ohne Kundekontakt keine Möglichkeit des Home Office.........
Was soll man dazu sagen? Und wenn man es vorschlägt wird man blöd angeguckt obwohl es nicht meine Idee war sondern die vom obersten "boss".

Genauso wie Pandemiebekämpfung und Empfehlungen der Bundesregierung. Daß das - wie seine Äußerungen insgesamt - natürlich Bullshit ist, liegt auf der Hand. Zu behaupten, daß Frau Merkel mit dem Thema nichts zu tun hätte, ist hingegen Unsinn, denn sie wird prominent in Startbeitrag und Überschrift genannt. Der TE hat mehr als dümmliche Behauptungen aufgestellt und ich konfrontiere ihn damit.

Pandemiebekämpfung und Empfehlungen der Bundesregierung sind Bullshit...? Du bist nicht zufällig ein veganer Koch und Bestsellerautor? :)
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 20:43
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Wer genau hält sich an Empfehlungen der Bundesregierung?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: HoMie02 am 01.11.2020 20:54
Frau Merkel steht nicht nur in der Überschrift des Threads, der TE hat Frau Merkel in seinem Startbeitrag zum Thema gemacht:

Ist es nicht eigentlich völlig absurd das Merkel gestern nochmal eindeutlich um Home Office gebeten hat und gesagt das wo immer es möglich ist Home Office eingeführt wird, gleichzeitig schafft die Bundesagentur für Arbeit als Bundesbehörde selbst für einfachste Sacharbeiter Aufgaben ohne Kundekontakt keine Möglichkeit des Home Office.........
Was soll man dazu sagen? Und wenn man es vorschlägt wird man blöd angeguckt obwohl es nicht meine Idee war sondern die vom obersten "boss".

Genauso wie Pandemiebekämpfung und Empfehlungen der Bundesregierung. Daß das - wie seine Äußerungen insgesamt - natürlich Bullshit ist, liegt auf der Hand. Zu behaupten, daß Frau Merkel mit dem Thema nichts zu tun hätte, ist hingegen Unsinn, denn sie wird prominent in Startbeitrag und Überschrift genannt. Der TE hat mehr als dümmliche Behauptungen aufgestellt und ich konfrontiere ihn damit.

Ich sprach auch nicht vom Ursprungsbeitrag in der Überschrift sondern von den aktuellen Entwicklungen innerhalb der BA und die Richtung in der sich dieser Thread bewegt. Den Fragesteller habe ich inzwischen gedanklich  ausgeblendet..
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Silentgalaxy am 01.11.2020 21:25
Frau Merkel steht nicht nur in der Überschrift des Threads, der TE hat Frau Merkel in seinem Startbeitrag zum Thema gemacht:

Ist es nicht eigentlich völlig absurd das Merkel gestern nochmal eindeutlich um Home Office gebeten hat und gesagt das wo immer es möglich ist Home Office eingeführt wird, gleichzeitig schafft die Bundesagentur für Arbeit als Bundesbehörde selbst für einfachste Sacharbeiter Aufgaben ohne Kundekontakt keine Möglichkeit des Home Office.........
Was soll man dazu sagen? Und wenn man es vorschlägt wird man blöd angeguckt obwohl es nicht meine Idee war sondern die vom obersten "boss".

Genauso wie Pandemiebekämpfung und Empfehlungen der Bundesregierung. Daß das - wie seine Äußerungen insgesamt - natürlich Bullshit ist, liegt auf der Hand. Zu behaupten, daß Frau Merkel mit dem Thema nichts zu tun hätte, ist hingegen Unsinn, denn sie wird prominent in Startbeitrag und Überschrift genannt. Der TE hat mehr als dümmliche Behauptungen aufgestellt und ich konfrontiere ihn damit.

Ich sprach auch nicht vom Ursprungsbeitrag in der Überschrift sondern von den aktuellen Entwicklungen innerhalb der BA und die Richtung in der sich dieser Thread bewegt. Den Fragesteller habe ich inzwischen gedanklich  ausgeblendet..
  wir sind nicht zufällig im selben JC?  ;D
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: mpai am 01.11.2020 22:30
Frau Merkel steht nicht nur in der Überschrift des Threads, der TE hat Frau Merkel in seinem Startbeitrag zum Thema gemacht:

Ist es nicht eigentlich völlig absurd das Merkel gestern nochmal eindeutlich um Home Office gebeten hat und gesagt das wo immer es möglich ist Home Office eingeführt wird, gleichzeitig schafft die Bundesagentur für Arbeit als Bundesbehörde selbst für einfachste Sacharbeiter Aufgaben ohne Kundekontakt keine Möglichkeit des Home Office.........
Was soll man dazu sagen? Und wenn man es vorschlägt wird man blöd angeguckt obwohl es nicht meine Idee war sondern die vom obersten "boss".

Genauso wie Pandemiebekämpfung und Empfehlungen der Bundesregierung. Daß das - wie seine Äußerungen insgesamt - natürlich Bullshit ist, liegt auf der Hand. Zu behaupten, daß Frau Merkel mit dem Thema nichts zu tun hätte, ist hingegen Unsinn, denn sie wird prominent in Startbeitrag und Überschrift genannt. Der TE hat mehr als dümmliche Behauptungen aufgestellt und ich konfrontiere ihn damit.

Pandemiebekämpfung und Empfehlungen der Bundesregierung sind Bullshit...? Du bist nicht zufällig ein veganer Koch und Bestsellerautor? :)
Ich mag Spid zwar nicht, aber seine Kompetenz sollte man nicht in Frage stellen. Und wer mit hD-Ausbildung im mD arbeiten muss, sollte nicht den Zampano schwingen.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 01.11.2020 23:45
Frau Merkel steht nicht nur in der Überschrift des Threads, der TE hat Frau Merkel in seinem Startbeitrag zum Thema gemacht:

Ist es nicht eigentlich völlig absurd das Merkel gestern nochmal eindeutlich um Home Office gebeten hat und gesagt das wo immer es möglich ist Home Office eingeführt wird, gleichzeitig schafft die Bundesagentur für Arbeit als Bundesbehörde selbst für einfachste Sacharbeiter Aufgaben ohne Kundekontakt keine Möglichkeit des Home Office.........
Was soll man dazu sagen? Und wenn man es vorschlägt wird man blöd angeguckt obwohl es nicht meine Idee war sondern die vom obersten "boss".

Genauso wie Pandemiebekämpfung und Empfehlungen der Bundesregierung. Daß das - wie seine Äußerungen insgesamt - natürlich Bullshit ist, liegt auf der Hand. Zu behaupten, daß Frau Merkel mit dem Thema nichts zu tun hätte, ist hingegen Unsinn, denn sie wird prominent in Startbeitrag und Überschrift genannt. Der TE hat mehr als dümmliche Behauptungen aufgestellt und ich konfrontiere ihn damit.

Pandemiebekämpfung und Empfehlungen der Bundesregierung sind Bullshit...? Du bist nicht zufällig ein veganer Koch und Bestsellerautor? :)
Ich mag Spid zwar nicht, aber seine Kompetenz sollte man nicht in Frage stellen. Und wer mit hD-Ausbildung im mD arbeiten muss, sollte nicht den Zampano schwingen.

Und was hat mein Werdegang mit der Tatsache zu tun das die BA Empfehlungen nicht durchsetzt und keinen Bedarf sieht auch nur irgendwas im Sinne von Kontaktbeschränkungen zu tun?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 01.11.2020 23:52
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Wer genau hält sich an Empfehlungen der Bundesregierung?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: gerzeb am 02.11.2020 08:16
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.

Bewähren? Und wo ist der Unterschied sich im Büro oder im Home Office zu bewähren? Ein TL kann am Ende des Tages kontrollieren ob ich mich bewährt habe. Völlig egal ob ich meine Leistung im Büro oder im Home Office geleistet habe. Auch im Büro sitzt mein TL mir nicht im nacken sondern will am ende des Tages nur die Ergebnisse sehen. Wozu ist also ein "Bewähren" im Büro nötig?

Und die Einarbeitung erfolgt dann deiner Meinung nach wie wenn du ab dem 1. Arbeitstag ins HO gehst?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Wdd3 am 02.11.2020 09:02

Die 50% aller Arbeitnehmer die im Home Office sind. Die restlichen 50% dürften wohl Handwerk etc. sein wo Home Office nicht möglich sind und die BA die selbst für Sachbearbeiter kein Home Office anbietet.

50% der AN sind im Home Office? Der Berufsverkehr hier in der Stadt sagt dazu etwas anderes aber Prozentrechnung scheint eh nicht deine Stärke zu sein.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Falke007 am 02.11.2020 10:05
Bei uns im LK sind sowohl vom Jobcenter als auch von der Arbeitsagentur ein Großteil der Leute im HomeOffice... bzw. habe ich noch von keinem gehört, dessen Antrag auf HomeOffice abgelehnt wurde. Manche können/wollen halt auch nicht zu Hause arbeiten.

Grundsätzlich bin ich aber bei Spid - Empfehlungen sind halt Empfehlungen und keine Verbote.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 02.11.2020 11:07

Die 50% aller Arbeitnehmer die im Home Office sind. Die restlichen 50% dürften wohl Handwerk etc. sein wo Home Office nicht möglich sind und die BA die selbst für Sachbearbeiter kein Home Office anbietet.

50% der AN sind im Home Office? Der Berufsverkehr hier in der Stadt sagt dazu etwas anderes aber Prozentrechnung scheint eh nicht deine Stärke zu sein.

Also sagt dein Eindruck im Berufsverkehr mehr aus als offiziele Statistiken? Haha ok :)
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 02.11.2020 11:08
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.

Bewähren? Und wo ist der Unterschied sich im Büro oder im Home Office zu bewähren? Ein TL kann am Ende des Tages kontrollieren ob ich mich bewährt habe. Völlig egal ob ich meine Leistung im Büro oder im Home Office geleistet habe. Auch im Büro sitzt mein TL mir nicht im nacken sondern will am ende des Tages nur die Ergebnisse sehen. Wozu ist also ein "Bewähren" im Büro nötig?

Und die Einarbeitung erfolgt dann deiner Meinung nach wie wenn du ab dem 1. Arbeitstag ins HO gehst?

Und wo genau habe ich geschrieben das die Einarbeitung im Home Office erfolgen soll? Komisch, dann müssen anscheinend die die schon 2 Jahre oder 15 Jahre dabei sind auch noch eingearbeitet werden. Die werden nämlich eher gesundheitlichen Risiken ausgesetzt als sie einfach ins Home Office zu schicken.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 02.11.2020 11:10

Die 50% aller Arbeitnehmer die im Home Office sind. Die restlichen 50% dürften wohl Handwerk etc. sein wo Home Office nicht möglich sind und die BA die selbst für Sachbearbeiter kein Home Office anbietet.

50% der AN sind im Home Office? Der Berufsverkehr hier in der Stadt sagt dazu etwas anderes aber Prozentrechnung scheint eh nicht deine Stärke zu sein.

Also sagt dein Eindruck im Berufsverkehr mehr aus als offiziele Statistiken? Haha ok :)

Welche offizielle Statistik?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 02.11.2020 11:11
Bei uns im LK sind sowohl vom Jobcenter als auch von der Arbeitsagentur ein Großteil der Leute im HomeOffice... bzw. habe ich noch von keinem gehört, dessen Antrag auf HomeOffice abgelehnt wurde. Manche können/wollen halt auch nicht zu Hause arbeiten.

Grundsätzlich bin ich aber bei Spid - Empfehlungen sind halt Empfehlungen und keine Verbote.

Richtig. Die BA hält sich nicht an die allgemeinen und ja sogar vom Vorstand geäußerten Empfehlungen. Was sagt das über dieses AG und dessen Verantwortungsbewusstsein aus?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 02.11.2020 11:15
Nun, Ärzte haben mal empfohlen, Mentholzigaretten gegen Atemwegsbeschwerden zu rauchen. Was sagt das über diejenigen aus, die dieser Empfehlung gefolgt sind?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 02.11.2020 11:21
Nun, Ärzte haben mal empfohlen, Mentholzigaretten gegen Atemwegsbeschwerden zu rauchen. Was sagt das über diejenigen aus, die dieser Empfehlung gefolgt sind?

Gut, dann ignorieren wir einfach alle Empfehlungen. Hygieneregeln, Partys im gesetzlichen Rahmen machen etc. Geht uns allen dann bestimmt gut damit.
Ignorieren wir einfach alle Empfehlungen unserer Vorgesetzten mit dem Hinweis auf Mentholzigaretten so wie es die BA macht.
Ah ne warte.....es geht hier ja nur um persönliche Egospielereien und Kontrollzwängen von Teamleitern. Oder gibt es einen wirklichen sinnvollen Grund warum ein Mitarbeiter der seit 15 Jahren bei der BA ist nicht ins Home Office darf?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 02.11.2020 11:25
Inwiefern ginge es uns nicht gut damit? Sicherlich besser als jenen, die der Mentholzigarettenempfehlung gefolgt sind. Und sicherlich gibt es Gründe, warum jemand, der 15 Jahre bei der BA oder sonstwoist, kein HomeOffice machen dürfte.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 02.11.2020 11:44
Inwiefern ginge es uns nicht gut damit? Sicherlich besser als jenen, die der Mentholzigarettenempfehlung gefolgt sind. Und sicherlich gibt es Gründe, warum jemand, der 15 Jahre bei der BA oder sonstwoist, kein HomeOffice machen dürfte.

Ego und Kontrollzwang des TL?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Organisator am 02.11.2020 11:49
Ego und Kontrollzwang des TL?

Ungeeignetheit des Mitarbeiters?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 02.11.2020 11:51
Ego und Kontrollzwang des TL?

Ungeeignetheit des Mitarbeiters?

Dann arbeiten anscheinend extrem viele ungeeignete Mitarbeiter in der BA. Wie wäre es mit entlassen und geeignete Mitarbeiter einstellen?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: gerzeb am 02.11.2020 11:54
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.

Bewähren? Und wo ist der Unterschied sich im Büro oder im Home Office zu bewähren? Ein TL kann am Ende des Tages kontrollieren ob ich mich bewährt habe. Völlig egal ob ich meine Leistung im Büro oder im Home Office geleistet habe. Auch im Büro sitzt mein TL mir nicht im nacken sondern will am ende des Tages nur die Ergebnisse sehen. Wozu ist also ein "Bewähren" im Büro nötig?

Und die Einarbeitung erfolgt dann deiner Meinung nach wie wenn du ab dem 1. Arbeitstag ins HO gehst?

Und wo genau habe ich geschrieben das die Einarbeitung im Home Office erfolgen soll? Komisch, dann müssen anscheinend die die schon 2 Jahre oder 15 Jahre dabei sind auch noch eingearbeitet werden. Die werden nämlich eher gesundheitlichen Risiken ausgesetzt als sie einfach ins Home Office zu schicken.

Du schreist nach Homeoffice, obwohl du nicht mal angefangen hast zu arbeiten. Also die Frage an dich: Wie solltest du deiner Meinung nach eingearbeitet werden???
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: MH am 02.11.2020 12:04
Ego und Kontrollzwang des TL?

Ungeeignetheit des Mitarbeiters?

Dann arbeiten anscheinend extrem viele ungeeignete Mitarbeiter in der BA. Wie wäre es mit entlassen und geeignete Mitarbeiter einstellen?

So jemanden wie dich? Und vorallem, kennst du tatsächlich diesen MA, den du als Beispiel nimmst, um deinen Frust zu unterstreichen? Warum hörst du nicht einfach auf die MAs, die dir hier schon mehrfach geschrieben haben, dass Mobiles Arbeiten flächendeckend zur Verfügung steht..... Ich bin dann mal raus aus der Sache, ist mir wirklich zu blöd...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 02.11.2020 12:05
Ich vergaß zu erwähnen, ich habe auch seit Jahren schon Telearbeit in der Woche. Ich kann aber verstehen, daß man neuen MA nicht so schnell Homeoffice gibt. Immerhin müssen sich diese erst bewähren.

Bewähren? Und wo ist der Unterschied sich im Büro oder im Home Office zu bewähren? Ein TL kann am Ende des Tages kontrollieren ob ich mich bewährt habe. Völlig egal ob ich meine Leistung im Büro oder im Home Office geleistet habe. Auch im Büro sitzt mein TL mir nicht im nacken sondern will am ende des Tages nur die Ergebnisse sehen. Wozu ist also ein "Bewähren" im Büro nötig?

Und die Einarbeitung erfolgt dann deiner Meinung nach wie wenn du ab dem 1. Arbeitstag ins HO gehst?

Und wo genau habe ich geschrieben das die Einarbeitung im Home Office erfolgen soll? Komisch, dann müssen anscheinend die die schon 2 Jahre oder 15 Jahre dabei sind auch noch eingearbeitet werden. Die werden nämlich eher gesundheitlichen Risiken ausgesetzt als sie einfach ins Home Office zu schicken.

Du schreist nach Homeoffice, obwohl du nicht mal angefangen hast zu arbeiten. Also die Frage an dich: Wie solltest du deiner Meinung nach eingearbeitet werden???

Im Büro. Was ist mit dem riesen Anteil AN die nicht mehr eingearbeitet werden müssen und trotzdem unbegründet und entgegen aller Empfehlungen nicht ins Home Office dürfen?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Wdd3 am 02.11.2020 12:33
Die bleiben im Büro um dich einzuarbeiten.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Kaiser80 am 02.11.2020 13:02


Ungeeignetheit des Mitarbeiters?

Dann arbeiten anscheinend extrem viele ungeeignete Mitarbeiter in der BA. Wie wäre es mit entlassen und geeignete Mitarbeiter einstellen?
Ja bei so einem Sauhaufen wie der BA wird sich doch keiner mit auch nur einem funken Menschenverstand bewerben...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Falke007 am 02.11.2020 13:37
Bei uns im LK sind sowohl vom Jobcenter als auch von der Arbeitsagentur ein Großteil der Leute im HomeOffice... bzw. habe ich noch von keinem gehört, dessen Antrag auf HomeOffice abgelehnt wurde. Manche können/wollen halt auch nicht zu Hause arbeiten.

Grundsätzlich bin ich aber bei Spid - Empfehlungen sind halt Empfehlungen und keine Verbote.

Richtig. Die BA hält sich nicht an die allgemeinen und ja sogar vom Vorstand geäußerten Empfehlungen. Was sagt das über dieses AG und dessen Verantwortungsbewusstsein aus?

Deswegen sind es ja Empfehlungen. Das sagt erstmal nur aus, dass es Gründe dagegen gibt.

Die breite Masse im Thread hier bescheinigt aber ja, dass es durchaus einige Möglichkeiten des HomeOffice in der Bundesagentur gibt.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Infa am 05.11.2020 08:59
Sorry aber Mobilarbeit oder sogar Telearbeit ist doch absolut nie ein Problem gewesen. Wenn sowas scheitert, dann sicherlich nur an den direkten Vorgesetzten oder an dem Mitarbeiter selber. Postwagenschubser können ihre Tätigkeit nun mal nicht von zu Hause ausführen.

Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 05.11.2020 09:09
Sorry aber Mobilarbeit oder sogar Telearbeit ist doch absolut nie ein Problem gewesen. Wenn sowas scheitert, dann sicherlich nur an den direkten Vorgesetzten oder an dem Mitarbeiter selber. Postwagenschubser können ihre Tätigkeit nun mal nicht von zu Hause ausführen.

Und warum spielt das ne Rolle ob es am Vorgesetzen oder sonst wem liegt?
Wenn die BA unbedingt Home Office will, die Vorgesetzten es aber ablehnen sollte die BA vielleicht mal darüber nachdenken wen sie da als Vorgesetzte einstellt.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 05.11.2020 09:26
Inwiefern ist „Pandemie-Bekäpfung“ Aufgabe von 82 Mio. Deutschen? Und wann genau wurde „Pandemie-Bekämpfung“ zur Aufgabe der BA?
Wer genau hält sich an Empfehlungen der Bundesregierung?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Wdd3 am 05.11.2020 09:34

Die 50% aller Arbeitnehmer die im Home Office sind. Die restlichen 50% dürften wohl Handwerk etc. sein wo Home Office nicht möglich sind und die BA die selbst für Sachbearbeiter kein Home Office anbietet.

50% der AN sind im Home Office? Der Berufsverkehr hier in der Stadt sagt dazu etwas anderes aber Prozentrechnung scheint eh nicht deine Stärke zu sein.

Also sagt dein Eindruck im Berufsverkehr mehr aus als offiziele Statistiken? Haha ok :)

Welche offizielle Statistik?

@hoboboy, da steht noch eine unbeantwortete Frage im Raum.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: WasDennNun am 05.11.2020 10:50
Und warum spielt das ne Rolle ob es am Vorgesetzen oder sonst wem liegt?
Weil nur die es einschätzen können, ob und wer vor Ort sein muss.
Das kann Tante Merkel nicht.
Zitat
Wenn die BA unbedingt Home Office will, die Vorgesetzten es aber ablehnen sollte die BA vielleicht mal darüber nachdenken wen sie da als Vorgesetzte einstellt.
Ja, darüber kann man nachdenken, ob der Vorgesetzte die richtigen Entscheidungen trifft,
aber das ist nicht erst seit der Entscheidung Home Office Ja / Nein so.
Also was willst du jetzt damit sagen, außer das du angepisst bist, dass dein Vorgesetzter eine dir nicht genehme Entscheidung trifft.?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 05.11.2020 11:26
Und warum spielt das ne Rolle ob es am Vorgesetzen oder sonst wem liegt?
Weil nur die es einschätzen können, ob und wer vor Ort sein muss.
Das kann Tante Merkel nicht.
Zitat
Wenn die BA unbedingt Home Office will, die Vorgesetzten es aber ablehnen sollte die BA vielleicht mal darüber nachdenken wen sie da als Vorgesetzte einstellt.
Ja, darüber kann man nachdenken, ob der Vorgesetzte die richtigen Entscheidungen trifft,
aber das ist nicht erst seit der Entscheidung Home Office Ja / Nein so.
Also was willst du jetzt damit sagen, außer das du angepisst bist, dass dein Vorgesetzter eine dir nicht genehme Entscheidung trifft.?

Es geht in diesem Thread die ganze Zeit darum das AN nicht ins Home Office geschickt werden obwohl sie Arbeiten verrichten die nur einen PC benötigen und der AG nicht mal begründen kann warum er jetzt eingeschätzt hat das Home Office für diesen Job nicht möglich ist.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Spid am 05.11.2020 12:16
Nein, ausweislich des Threadtitels und des Startbeitrags geht es darum, daß Frau Merkel HomeOffice fordert, die eigene Behörde sich dieser Forderung aber nicht beugt.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: WasDennNun am 05.11.2020 13:01
Und warum spielt das ne Rolle ob es am Vorgesetzen oder sonst wem liegt?
Weil nur die es einschätzen können, ob und wer vor Ort sein muss.
Das kann Tante Merkel nicht.
Zitat
Wenn die BA unbedingt Home Office will, die Vorgesetzten es aber ablehnen sollte die BA vielleicht mal darüber nachdenken wen sie da als Vorgesetzte einstellt.
Ja, darüber kann man nachdenken, ob der Vorgesetzte die richtigen Entscheidungen trifft,
aber das ist nicht erst seit der Entscheidung Home Office Ja / Nein so.
Also was willst du jetzt damit sagen, außer das du angepisst bist, dass dein Vorgesetzter eine dir nicht genehme Entscheidung trifft.?

Es geht in diesem Thread die ganze Zeit darum das AN nicht ins Home Office geschickt werden obwohl sie Arbeiten verrichten die nur einen PC benötigen und der AG nicht mal begründen kann warum er jetzt eingeschätzt hat das Home Office für diesen Job nicht möglich ist.
Warum muss der AG denn so etwas einschätzen oder gar begründen?
Und hat er behauptet, dass Home Office für diesen Job nicht möglich ist? Warum sollte er das?
Es reicht doch aus, dass er sagt, nicht gewollt und basta.

Diese Begründung wurde doch schon geliefert:
Nein, das Geld für die VPN Verbindung will ich nicht (für Dich) zahlen, dass spare ich mir!



Ob das gut klug, vernünftig oder schikane, dummheit oder unsinniges Geldsparen ist sei dahingestellt.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 23.11.2020 09:13
"Firmen sollen nach SPD-Plan vom 21. Dezember bis 3. Januar Betriebsferien oder „großzügige Homeoffice-Lösungen“ anordnen – „um bundesweit den Grundsatz ‚Stay at Home‘ umsetzen zu können“."

.....außer die BA, hier wird eine Ausnahme angeordnet, da Home Office trotz einfacher technischer Umsetzbarkeit gegen die 60 Jahre alten Verfahrensweisen und Egos der Teamleiter geht :)
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Wdd3 am 23.11.2020 09:59
Ich kann mir das gut vorstellen, Krankenhäuser machen Betriebsferien; Müllabfuhr geht ins Home Office; in der BA ist der Sachbearbeiter weiterhin für jederman da 8)
Konnte man in den letzten Jahrzehnten zwischen Weihnachten und Neujahr inkl. der drumherum liegenden Tage jemanden in der BA erreichen?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 23.11.2020 10:04
Ich kann mir das gut vorstellen, Krankenhäuser machen Betriebsferien; Müllabfuhr geht ins Home Office; in der BA ist der Sachbearbeiter weiterhin für jederman da 8)
Konnte man in den letzten Jahrzehnten zwischen Weihnachten und Neujahr inkl. der drumherum liegenden Tage jemanden in der BA erreichen?

mich wirst du erreichen können.....
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Kaiser80 am 23.11.2020 12:33
Schön, dann hast du augenscheinlich ja Unterlagen zusammenbekommen...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 23.11.2020 12:47
Schön, dann hast du augenscheinlich ja Unterlagen zusammenbekommen...

...hat mit dem Thema was genau zu tun?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Kaiser80 am 23.11.2020 12:53
https://forum.oeffentlicher-dienst.info/index.php/topic,114917.0.html
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: gerzeb am 23.11.2020 12:53
Schön, dann hast du augenscheinlich ja Unterlagen zusammenbekommen...

...hat mit dem Thema was genau zu tun?

Wenn du nicht alle geforderten Unterlagen beisammen bringst gibt es keinen Vertrag, ergo auch kein Homeoffice...
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 23.11.2020 13:04
https://forum.oeffentlicher-dienst.info/index.php/topic,114917.0.html

und dieser Thread hat genau was mit diesem Thread zu tun? Völlig verschiedene Themen.
Aber scheint so das sich hierhin auch ein paar verborte 60jährige Teamleiter mit Egoproblemen verirrt haben ;) So kann ich mir das ständige ablenken vom Thema nicht erklären :)
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: hoboboy am 23.11.2020 14:19
"Ifo: Firmen setzen Homeoffice recht problemlos um
Rund 84 Prozent der deutschen Unternehmen fällt die Umstellung auf Homeoffice leicht, wie aus einer Ifo-Studie unter knapp 1200 Managern und Personalleitern hervorgeht. Probleme gab es eher wegen mangelnder technischer Voraussetzungen (55 Prozent) und insbesondere fehlender Bandbreite (40)."

.......macht das Verhalten der BA noch erbärmlicher :)
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Wdd3 am 23.11.2020 14:27
Glaubst du das in einer Befragung der AL der BA ein anderes Ergebnis entstünde?
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: WasDennNun am 23.11.2020 16:11
https://forum.oeffentlicher-dienst.info/index.php/topic,114917.0.html

und dieser Thread hat genau was mit diesem Thread zu tun?

Dieser und verlinkter Thread zeugen ganz gut von deinem Geisteszustand...

Fehlendes Sozialbewusstsein der BA zum Zwecke der Kontrolle oder Egobereicherung der TL hab ich mir nicht ausgedacht :)
Einzelfallbeschreibung sollte man nicht generalisieren.
Ich höre von mehreren BA das dem nicht so ist, wie du es schilderst.
Titel: Antw:Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran
Beitrag von: Shanewave am 23.11.2020 18:04
Solltest du wirklich bei der Agentur arbeiten, dann hättest du Zugriff auf das Intranet, dort gibt es ein Blog von Daniel Terzenbach, dieser erklärt in seinem jüngsten Bericht (Telefongespräch mit einer Mitarbeiterin), das man alles mögliche macht was Homeoffice beträgt und gewissen Dinge noch zu klären sind, aber erstmal nach Hingen geschoben wurden:

Gewisse Dinge sind unter anderem der Arbeitsschutz. In meiner Ausbildung hat der technische Berater erklärt, dass Stifte immer senkrecht mit der Spitze nach unten zu halten sind, da andersherum man sich diesen unters Kinn beim plötzlichen Einschlafen drauf fallen und sterben würde. Ich habe mich gefragt wer damit gemeint sein könnte. Gibt eine Person in diesem Thread die als Gewinner hervor gehen würde... Wenn man vom Bürostuhl fällt, gilt das als Arbeitsunfall?

Datenschutz: nicht jeder hat ein eigenes Büro ( ggf. Küchentisch, neben der Kinder, die ebenfalls Homeschooling haben und man einen Kundennamen erwähnt? Mit richtig viel Pech ist ggf. ein Mitschüler betroffen? und dieses sensible Thema gilt ebenfalls noch zu klären.

Achso um zur eigentlichen Überschrift zurück zu kommen. Man (sollte) in den ersten Tagen lernen, dass alle Mitarbeiter zur politischen Neutralität angehalten sind.