Autor Thema: [Allg] Bewerbung - Gericht (anderer Standort) aber selbe Tätigkeit  (Read 747 times)

einfachso

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Hallo zusammen,

ich habe eine kurze Frage.

Ich möchte mich auf eine ausgeschriebene Stelle bewerben.

Die ausgeschriebene Stelle ist exakt die selbe Tätigkeit (Besoldung usw. gleich) nur an einem anderen Ort.

Jetzt habe ich bezüglich der Bewerbung folgende Frage.

Kollegen von mir meinten, es reicht ein kurzer Einzeiler (hiermit bewerbe ich mich auf die ausgeschrieben Stelle...) ………und dieses Schreiben an der  jetzigen Personalstelle abgeben.

Ist das richtig?

Vielen Dank im Voraus.
« Last Edit: 17.07.2020 01:48 von Admin2 »

Schokobon

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 306
  • Karma: +32/-259
Die Bewerbung - bzw. der erkennbare Wille die ausgeschriebenen Tätigkeiten wahrzunehmen - muss bei dem Arbeitgeber ankommen, der sie ausgeschrieben hat. Sollte das der gleiche AG sein bei dem du aktuell beschäftigt bist könnte das insoweit richtig sein, wie der aktuelle AG keine anderen Bewerbungsunterlagen einfordert.
Wenn es aber ein anderer AG ist würde ich die Bewerbung an diesen richten und nicht an die eigene Personalstelle.

einfachso

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
der Dienstweg ist einzuhalten... (steht in der Bewerbung)


Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,163
  • Karma: +89/-268
Dann lass doch das "der Dienstweg ist einzuhalten" eifach raus aus der Bewerbung ;)

einfachso

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
sorry falsch ausgedruckt :D

in der Stellenbeschreibung steht.. der Dienstweg ist einzuhalten :)

einfachso

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
würde einfach die Bewerbung an die neue Stelle richten aber in der aktuellen Personalsstelle mit der Bitte um Weiterleitung abgeben...?

Was haltet ihr davon?

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,163
  • Karma: +89/-268
Dachte ich mir schon - daher auch der Smiley.  ;D

Ich würde mit deiner eigenen Personalstelle sprechen, ob diese den Vorgang dann an die neue Personalstelle weiterleitet. Dann sollte das klappen.

Ansonsten kann es gut reichen, dass ein Einzeiler ausreicht. Es kann aber auch genauso gut sein, dass lediglich ein Einzeiler als fehlendes Interesse bewertet wird.

So ein Einzeiler war früher üblich, ob das heute noch so ist..... Kommt auf die Dienststelle an. Nach meinem Geschmack macht eine formvollendete Bewerbung einen besseren Eindruck und unterstreicht deren Ernsthaftigkeit.

Mayday

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 165
  • Karma: +9/-28
Ich würde zweigleisig verfahren. Bewerbung auf dem Dienstweg abgeben und gleichzeitig die neue Wunsch-Dienststelle informieren, dass da eine interessante Bewerbung in der "Pipeline"  unterwegs ist.  ;)