Autor Thema: [NW]/[SN] Versetzung auf eigenen Wunsch mit freiwilliger Rückernennung  (Read 1078 times)

Angelsaxe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-2
Hallo zusammen,

ich möchte meine Situation kurz darstellen.
Ich bin Kommunalbeamter in NW, Besoldungsgruppe A12. Aus privaten Gründen möchte ich gerne nach SN wechseln. Ich wollte mich auf eine passende Stelle bewerben, jedoch wurde mir von dort empfohlen einen Versetzungsantrag zu stellen.
Mir stünde dann eine Planstelle A11 zur Verfügung. Das ist für mich in Ordnung.

Den Versetzungsantrag muss ich doch bei meiner jetzigen Dienststelle einreichen, richtig?

Zuvor wäre es aus meiner Sicht doch aber genauso richtig, dass ich mir die verbindliche Zusage der neuen Dienststelle einhole.
Hat jemand damit Erfahrung?
Ich würde ein Versetzungsgesuch mit dem Hinweis, dass ich eine Eingruppierung in A11 statt A12 akzeptiere, an meine neue Dienststelle schicken - also ähnlich einer Bewerbung, nur mit der Ergänzung, dass ich mich freiwillig Rückernennen ließe.
Dann warte ich auf die Zusage und stelle bei meiner Dienststelle den Versetzungsantrag?

Ich habe schon einiges gelesen, mir scheint es kommst sehr selten vor. Ich habe allerdings auch keine Kenntnis wie ein solches Verfahren abläuft.
Ein Versetzungsantrag kann formlos gestellt werden, ja?

Auf jeden Fall freue ich mich über Meinungen, Hilfestellungen, Tipps, Erfahrungswerte und überhaupt einen Austausch.

Viele Grüße

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 405
  • Karma: +32/-167
Den Versetzungsantrag muss ich doch bei meiner jetzigen Dienststelle einreichen, richtig?
Ja

Zuvor wäre es aus meiner Sicht doch aber genauso richtig, dass ich mir die verbindliche Zusage der neuen Dienststelle einhole.
Wäre schon passend, wenn du die hast. Musst aber nicht. Versetzungsantrag kannst du aber auch so stellen. Wenn der neue Dienstherr dich ablehnt oder keine Planstelle für dich zur Verfügung stellt, dann wird der Versetzungsantrag abgelehnt und es bleibt alles wie bisher.


Ich würde ein Versetzungsgesuch mit dem Hinweis, dass ich eine Eingruppierung in A11 statt A12 akzeptiere, an meine neue Dienststelle schicken - also ähnlich einer Bewerbung, nur mit der Ergänzung, dass ich mich freiwillig Rückernennen ließe.
Dann warte ich auf die Zusage und stelle bei meiner Dienststelle den Versetzungsantrag?
Du bewirbst dich halt ganz normal, bekommst die Zusage, gibst deine Zustimmung zur Einsicht in Personalakte und stellst Versetzungsantrag.


Ein Versetzungsantrag kann formlos gestellt werden, ja?
Ja, mit Begründung und Nennung, dass Planstelle A11 zur Verfügung steht.