Autor Thema: Personalrat stellt sich gegen Eingruppierung  (Read 2603 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,909
  • Karma: +398/-1625
Antw:Personalrat stellt sich gegen Eingruppierung
« Antwort #15 am: 09.10.2021 09:23 »
Nach dem Personalvertretungsgesetz im betreffenden Bundesland hat der PR eingeschränkte Mitbestimmung bei der Eingruppierung... .

Es wurden keine neuen Aufgaben übertragen, nur die Rechtsmeinung zur Wertigkeit der Aufgaben hat sich verändert. Der Personalrat möchte der Rechtsmeinung der Dienststelle allerdings nicht folgen.
Das heißt, dass der PR glaubt, das Entgelt, das ausgezahlt wird, entspricht der korrekten Eingruppierung.
Der AG glaubt das er sich irrte und das Entgelt, welches er bisher auszahlte entspricht nicht der Eingruppierung.

Na, dann kann doch der AN einfach eine Eingruppierungsfeststellungsklage machen und vor Gericht "knickt" der AG ein und zahlt das höhere Entgelt aus.
Oder er wartet ab, bis das Gericht auch zum Schluß kommt, dass die EG die höhere ist und liefert dem Gericht entsprechende Unterlagen, die das beweisen.
(Oder muss er da auch den PR fragen?)


Spid

  • Gast
Antw:Personalrat stellt sich gegen Eingruppierung
« Antwort #16 am: 09.10.2021 09:48 »
Er kann sich auch einfach im Gütetermin vergleichen.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,909
  • Karma: +398/-1625
Antw:Personalrat stellt sich gegen Eingruppierung
« Antwort #17 am: 09.10.2021 09:55 »
Er kann sich auch einfach im Gütetermin vergleichen.
Muss er da nicht den PR fragen  8)

Spid

  • Gast
Antw:Personalrat stellt sich gegen Eingruppierung
« Antwort #18 am: 09.10.2021 10:06 »
Nö.