Autor Thema: Kündigung wegen Krankheit möglich?  (Read 12426 times)

Abendsonne83

  • Gast
Kündigung wegen Krankheit möglich?
« am: 22.03.2023 17:18 »
Hallo zusammen,

Heute muss ich mich nochmals an euch wenden.
Wie bereits geschrieben, bin ich seit Sommer letzten Jahres im Krankenstand.
Ein BEM Gespräch wurde durchgeführt, allerdings konnte kein leidensgerechter Arbeitsplatz gefunden werden und mir wurde mein alter Arbeitsplatz (mit Wiedereingliederung) angeboten.
Das ist aber, laut meinen Ärzten, nicht einfach wieder so möglich.
Nun gibt es Änderungen, da ein Kollege in Rente geht und diese Stelle perfekt für mich wäre. Laut PR lehnt der Chef diese Stelle aber ab. Schriftlich habe ich nichts hierüber. Der PR richtet es mir aus. Nun habe ich um einen erneuten Gesprächstermin gebeten. Dieser findet nun in drei Wochen auch statt.

Irgendwie habe ich aber halt das Gefühl, dass da mehr dahintersteckt. 
Ist eine Kündigung in meinem Fall möglich? Ich werde in diesem Jahr 40 und bin seit 10 Jahren bei diesem Arbeitgeber. Davor war ich 6 Jahre bei einer anderen Kommune. Diese Zeit zählt aber nicht mit wenn es um die Unkündbarkeit geht, oder?
Ich habe nächste Woche einen Termin bei meiner Ärztin und möchte sie bitten, mich mit Wiedereingliederung wieder ins Amt zuschicken. Ich habe einfach schlicht und ergreifend Angst, dass die Kündigung kommt... :(

P.S.: Antrag auf Anerkennung GdB ist gestellt.

Liebe Grüße

Abendsonne

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,096
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #1 am: 22.03.2023 22:02 »
Wenn dein Arbeitgeber dir keinen leidensgerechten Arbeitsplatz anbieten kann, welcher Tätigkeit willst du denn bei ihm nachgehen?

ElBarto

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 197
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #2 am: 23.03.2023 07:00 »
Wenn dein Arbeitgeber dir keinen leidensgerechten Arbeitsplatz anbieten kann, welcher Tätigkeit willst du denn bei ihm nachgehen?

Den Schilderungen von Abendsonne entnehme ich, dass es einen leidensgerechten Arbeitsplatz gibt, der AG diesen aber nicht anbieten will.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,607
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #3 am: 23.03.2023 07:38 »
Diese Zeit zählt aber nicht mit wenn es um die Unkündbarkeit geht, oder?
Wenn du §34 Absatz 2 meinst, dann gibt es für dich auch zukünftig keine Unkündbarkeit mehr.
Sondern nur:
1Arbeitsverhältnisse von Beschäftigten, die das 40. Lebensjahr vollendet haben
und für die die Regelungen des Tarifgebiets West Anwendung finden, können
nach einer Beschäftigungszeit (Absatz 3 Satz 1 und 2) von mehr als 15 Jahren
durch den Arbeitgeber nur aus einem wichtigen Grund gekündigt werden.

Hierfür muss du noch 5 Jahre beim aktuellem AG durchhalten.

Ob eine krankheitsbedingte Kündigung eine Kündigung aus wichtigen Grund ist, kann ich nicht beurteilen.

Allerdings ist es auch jetzt für den AG sehr schwierig dich wg. Krankheit zu kündigen, sofern du arbeiten kannst und er theoretisch einen Arbeitsplatz hätte, den du ausüben könntest.
Was da der Chef ablehnt, ist für eine Kündigung irrelevant, sondern eher ein Eigentor.
Auf alle Fälle würde ich intensiv und offen mit dem PR im Kontakt bleiben.
Denn die wissen ja welche Stellen frei werden und neu besetzt werden.


Abendsonne83

  • Gast
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #4 am: 23.03.2023 09:34 »
Ich danke euch für eure Antworten.  Heute früh habe ich nun die Nachricht bekommen, dass vermutet wird dass mir ein Aufhebungsvertrag angeboten werden soll. Bzgl dieser Stelle die frei wird, hat sich der Chef wohl folgendermaßen geäußert: die Stelle entspreche nicht meiner derzeitigen Eingruppierung Besoldung. Die Stelle sei 2 Stufen niedriger eingruppiert (ich hatte aber bereits einer Herabstufung zugestimmt).


FearOfTheDuck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,757
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #5 am: 23.03.2023 12:32 »
Hast du die Info persönlich vom Chef oder über Dritte? Dann würde ich ich auch noch mal das direkte Gespräch suchen.

Abendsonne83

  • Gast
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #6 am: 23.03.2023 14:45 »
Nein, vom Chef habe ich diese Aussage nicht. Es kam vom PR. Das sei seine Vermutung, dass es darauf hinauslaufen wird. Ich hatte vor ein paar Tagen um ein Gespräch gebeten, damit man mal miteinander sprechen kann. Ich habe jetzt auch einen Termin bekommen. Allerdings nimmt der Chef daran nicht teil. Warum wurde mir nicht gesagt.

MrBurnz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 297
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #7 am: 24.03.2023 12:08 »
Ich danke euch für eure Antworten.  Heute früh habe ich nun die Nachricht bekommen, dass vermutet wird dass mir ein Aufhebungsvertrag angeboten werden soll. Bzgl dieser Stelle die frei wird, hat sich der Chef wohl folgendermaßen geäußert: die Stelle entspreche nicht meiner derzeitigen Eingruppierung Besoldung. Die Stelle sei 2 Stufen niedriger eingruppiert (ich hatte aber bereits einer Herabstufung zugestimmt).

Sag dann mal bitte die Abfindung die in dem Vertrag steht, das würde mich echt mal interessieren.

Casa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 484
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #8 am: 24.03.2023 15:42 »
Wir hatten das Thema doch schon und zu der Ablehnung der grundsätzlich in Frage kommenden Stelle hatte ich auch schon etwas gesagt.

-> Schadensersatzanspruch


Selbst eine wirksame ordentlich Kündigung scheidet bei vorhandenem leidensgerechten Arbeitsplatz aus, wenn der AG diesen, aus was für Gründen auch immer, nicht mit der geeigneten kranken AN besetzt.
Gib mir ein Minus, wenn dir meine Beiträge gefallen. :-)

Tagelöhner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 920
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #9 am: 24.03.2023 16:29 »
Dem Arbeitgeber ist es sicherlich zumutbar sich intern derart zu organisieren und Arbeitsvorgänge umzugestalten, dass ein Arbeitsplatz mit deiner jetzigen Eingruppierung entsteht. Ich würde mich da nicht ins Bockshorn jagen lassen, entspannt zurücklehnen und notfalls einen Fachanwalt involvieren, um eine Übervorteilung zu verhindern.

Wenn dir ein Aufhebungsvertrag vorgelegt wird, keinesfalls unterschreiben und eventuelle Einschüchterungsversuche komplett ignorieren.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,607
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #10 am: 24.03.2023 16:43 »
Dem Arbeitgeber ist es sicherlich zumutbar sich intern derart zu organisieren und Arbeitsvorgänge umzugestalten, dass ein Arbeitsplatz mit deiner jetzigen Eingruppierung entsteht. Ich würde mich da nicht ins Bockshorn jagen lassen, entspannt zurücklehnen und notfalls einen Fachanwalt involvieren, um eine Übervorteilung zu verhindern.
Kommt natürlich immer auf die Größe der Kommune an.
Das würd ich so pauschal mal nicht sagen.
Aber zumindest der PR sollte wissen, ob es andere Arbeitsplätze gibt, die in Frage kommen.
Und wenn man schon einen Arbeitsplatz hat, der in einer niedrigeren EG ist, der An damit einverstanden wäre und trotzdem dem An nicht anbietet, dann hat der AG halt selber Schuld und muss solange zahlen bis er was findet.
Ein krankheitsbedingt Kündigung fällt da zumindest aus, weil man ja dauerhaft arbeitsfähig ist.
Und eine betriebsbedingte ebenso., da Arbeit da wäre.

Zitat
Wenn dir ein Aufhebungsvertrag vorgelegt wird, keinesfalls unterschreiben und eventuelle Einschüchterungsversuche komplett ignorieren.
Absolut korrekt.
Das würde ich geschmeidig aussitzen und das Geld in einen Fachanwalt investieren, wenn die nicht mit besseren Angeboten kommen.

geigerzaehler

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #11 am: 24.03.2023 21:30 »
Dein Personalrat ist scheinbar der Überbringer der Nachrichten des  Chefs - sehr seltsame Rolle.
Ich hoffe, dein Personalrat steht auf der richtigen Seite in dieser Situation!
Ansonsten: Aussitzen-guten Anwalt suchen- und wichtig: Bist Du schwerbehindert oder gleichgestellt?

Abendsonne83

  • Gast
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #12 am: 24.03.2023 21:41 »
Ja, so ist es leider...
Im BEM Gespräch wurde vereinbart,  dass ein Mitglied des Personalrates mein Ansprechpartner ist.
Und leider steht sie nun zwischen den Stühlen.
Ich habe das Gefühl, dass sie nicht weiß wie sie damit umgehen soll. In meinem letzten Gespräch meinte sie zu mir: ich weiß nicht mehr was ich noch tun kann, ich verstehe das ganze auch nicht mehr
Das belastet mich sehr, denn ich stehe komplett alleine da

Einen Antrag auf Feststellung GdB wurde heute gestellt (wird als Eilantrag gesehen, da ja der Aufhebungsvertrag im Raum steht).

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,096
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #13 am: 24.03.2023 21:47 »
Ja, so ist es leider...
Im BEM Gespräch wurde vereinbart,  dass ein Mitglied des Personalrates mein Ansprechpartner ist.
Und leider steht sie nun zwischen den Stühlen.
Ich habe das Gefühl, dass sie nicht weiß wie sie damit umgehen soll. In meinem letzten Gespräch meinte sie zu mir: ich weiß nicht mehr was ich noch tun kann, ich verstehe das ganze auch nicht mehr
Das belastet mich sehr, denn ich stehe komplett alleine da

Einen Antrag auf Feststellung GdB wurde heute gestellt (wird als Eilantrag gesehen, da ja der Aufhebungsvertrag im Raum steht).

Warum hast du dich auf eine solche Vereinbarung eingelassen?

Abendsonne83

  • Gast
Antw:Kündigung wegen Krankheit möglich?
« Antwort #14 am: 24.03.2023 21:52 »
Ich kenne die Kollegin schon sehr lange und hatte auch sehr viel Vertrauen in sie. Sie hatte sich mir gegenüber immer korrekt verhalten. Deswegen erschien es für mich als gute Lösung.
Ich bin auch nach wie vor der Meinung, sie will helfen. Aber gegen gewisse Leute kommt auch sie nicht an.