Autor Thema: Tarifrunde 2019 - Diskussion  (Read 116524 times)

Bastel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 184
  • Karma: +17/-18
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #60 am: 19.11.2018 15:15 »
Beispielsweise werde das Bearbeiten von Bebauungsplänen im Bezirk mit E11 dotiert, beim Senat aber mit E14.

Das aus deinem Link sagt ja schon alles... Ich bin davon überzeugt, dass getrickst wird wo es nur geht.

JC83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • Karma: +18/-34
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #61 am: 19.11.2018 15:24 »
Beispielsweise werde das Bearbeiten von Bebauungsplänen im Bezirk mit E11 dotiert, beim Senat aber mit E14.

Das aus deinem Link sagt ja schon alles... Ich bin davon überzeugt, dass getrickst wird wo es nur geht.

Wobei da auch gern arg übertrieben wird; mag sein, dass es bei dieser doch sehr speziellen Stelle so war; bei den handelsüblichen Sachbearbeitern ist die Bewertung gleich.

Die Senatsverwaltungen haben einfach viel mehr "bessere" Stellen als die Bezirke.

Aber am besten ist: Doch selbst im zentralen Besetzungsbüro fehlen Mitarbeiter. Naumann räumt ein, dass auch dort von den neun vorgesehenen Stellen lediglich sechs tatsächlich besetzt sind.

...

Rätselhaft bleibt allerdings auch, wo auf der Seite des Bezirksamts man die offenen Stellen oder einen Kontakt zum zentralen Stellenbesetzungsbüro finden kann.


Die Stellen finden sich auch heute noch nicht im Stellenportal.

Dit is Berlin  ;D

marco.berlin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Karma: +34/-30
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #62 am: 19.11.2018 20:04 »
In Berlin werden im Moment, so hat man als MA den Eindruck, Stellen in wildwestmanier bewertet. Da sieht man 11er-Stellen, wo es früher nur zur 8 gereicht hätte und vieles andere mehr...

Bastel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 184
  • Karma: +17/-18
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #63 am: 19.11.2018 20:47 »
In Berlin werden im Moment, so hat man als MA den Eindruck, Stellen in wildwestmanier bewertet. Da sieht man 11er-Stellen, wo es früher nur zur 8 gereicht hätte und vieles andere mehr...

Wenn man keine Leute bekommt, muss man erfinderisch werden ;) Bin mal gespannt ob wieder ein Sockelbeitrag kommt.

Pseudonym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 71
  • Karma: +3/-4
Antw:Tarifrunde 2019
« Antwort #64 am: 19.11.2018 21:14 »
Denn in Wirklichkeit setzen sich die Arbeitgeber für die Interessen der Arbeitnehmer ein; sie müssen jegliche Tarifverbesserungen gegen den erbitterten Widerstand  der Gewerkschaften durchsetzen.

Auch hier ist die Schlussfolgerung richtig, die Prämisse aber falsch. Der Arbeitgeber verbessert die Situation der oberen EGs um für Fachkräfte attraktiver zu werden, wohingegen die Gewerkschaft nur Sockelbeträge für die unteren EGs zu bieten hat. Da mir Sockelbeträge in unteren EGs aber nichts nützen werde ich sicher kein Geld in Richtung der Gewerkschaften tragen.

Den AG wird nichts übrig anderes bleiben, um zukünftig vernünftig aufgestellt zu sein.


Bin gespannt wann einer auf die Idee kommt, bisherige Angestellte massenhaft zu beamten bzw. wieder vermehrt A statt E auszuschreiben. Das ist tatsächlich ein Instrument der Personalgewinnung.

Die Tarifverträge untereinander sind ja schon so gestrikt, dass eine Abwanderung von TV-L in TV-V einen fünfstelligen Bruttomehrverdienst p.a. erbringen kann. Und das bei gleicher EG, wohlgemerkt.
« Last Edit: 19.11.2018 21:17 von Pseudonym »

Bastel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 184
  • Karma: +17/-18
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #65 am: 20.11.2018 08:39 »
Aus dem anderen Threat:

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter  fordert kostenfreies Jobticket für alle 3,3 Millionen Beschäftigte und eine 5,4 %ige Einkommenssteigerung

https://www.shz.de/regionales/polizeiticker/bdk-tarifrunde-tv-l-2019-kripogewerkschaft-fordert-kostenfreies-jobticket-fuer-alle-3-3-millionen-beschaeftigte-und-5-4-ige-einkommenssteigerung-id21704697.html

Das wäre mal was...

JC83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • Karma: +18/-34
Antw:Tarifrunde 2019
« Antwort #66 am: 20.11.2018 09:04 »
Denn in Wirklichkeit setzen sich die Arbeitgeber für die Interessen der Arbeitnehmer ein; sie müssen jegliche Tarifverbesserungen gegen den erbitterten Widerstand  der Gewerkschaften durchsetzen.

Auch hier ist die Schlussfolgerung richtig, die Prämisse aber falsch. Der Arbeitgeber verbessert die Situation der oberen EGs um für Fachkräfte attraktiver zu werden, wohingegen die Gewerkschaft nur Sockelbeträge für die unteren EGs zu bieten hat. Da mir Sockelbeträge in unteren EGs aber nichts nützen werde ich sicher kein Geld in Richtung der Gewerkschaften tragen.

Den AG wird nichts übrig anderes bleiben, um zukünftig vernünftig aufgestellt zu sein.


Bin gespannt wann einer auf die Idee kommt, bisherige Angestellte massenhaft zu beamten bzw. wieder vermehrt A statt E auszuschreiben. Das ist tatsächlich ein Instrument der Personalgewinnung.

Die Tarifverträge untereinander sind ja schon so gestrikt, dass eine Abwanderung von TV-L in TV-V einen fünfstelligen Bruttomehrverdienst p.a. erbringen kann. Und das bei gleicher EG, wohlgemerkt.

Beispielhafte EG und Stufe?

JC83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • Karma: +18/-34
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #67 am: 20.11.2018 09:06 »
In Berlin werden im Moment, so hat man als MA den Eindruck, Stellen in wildwestmanier bewertet. Da sieht man 11er-Stellen, wo es früher nur zur 8 gereicht hätte und vieles andere mehr...

Hast du nen Beispiel?

Lars73

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 422
  • Karma: +31/-19
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #68 am: 20.11.2018 09:40 »
@Pseudonym
Zitat
Die Tarifverträge untereinander sind ja schon so gestrikt, dass eine Abwanderung von TV-L in TV-V einen fünfstelligen Bruttomehrverdienst p.a. erbringen kann. Und das bei gleicher EG, wohlgemerkt.

Das die EG Struktur im TV-V deutlich vom TV-L abweicht ist dabei berücksichtigt? Z.B. ist die Eingruppierung für Tätigkeiten mit wissenschaftlicher Hochschulbildung ab E11 im TV-L ab E13.

bigbroen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-7
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #69 am: 20.11.2018 11:45 »
Hallo zusammen,

wegen der Laufzeit gebe ich zu bedenken, dass TVÖD auf ca. 3 Jahre lief. Ein Abschluss TVL für 2 Jahre würde dann ein super Tarifjahr geben (TVL + TVÖD) das werden die Länder verhindern wollen. Verdi weiß das und Pokert darauf.
Vermutlich gibt es dann 3 Jahre. Was bei einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums gut wäre. Die drei Jahre könnte sich Verdi (die Altvorderen werden es natürlich verdummbeuteln) teuer erkaufen lassen.
Einfach auf zwei Jahre ausweichen wird für die Länder aber keine Option sein.

Diesmal wird auch keine sotialistische Komponente mehr gefordert. Denke Verdi hat gemerkt, dass das Mitgleider kostet die hohe Beiträge bezahlen. Der Sockelbeitrag hat imens viel Geld gekostet.

Daher bin ich optimistisch dass es ein ordentliches Lohnplus gibt. 

Wastelandwarrior

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 183
  • Karma: +16/-16
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #70 am: 20.11.2018 12:03 »
Weshalb sollte die TdL eine Parallelität der Verhandlungen fürchten ? Die Gewerkschaften haben nur eine Mannschaft, die AG haben 3. Zeitgleiche, inhaltlich unterschiedliche Verhandlungen sind eher ein Gewerkschaftsproblem. ;)

bigbroen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-7
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #71 am: 20.11.2018 12:21 »
Unterschiedliche Ergebnisse wären schwer zu verkaufen. Man denke auch mal an gemeinsame Streiks. Den Bürgern würde es dann so vorkommen als wird im ÖV nichts gearbeitet. Das erzeugt Frust. Das mögen Politiker nicht.

Pseudonym

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 71
  • Karma: +3/-4
Antw:Tarifrunde 2019
« Antwort #72 am: 20.11.2018 14:34 »
Denn in Wirklichkeit setzen sich die Arbeitgeber für die Interessen der Arbeitnehmer ein; sie müssen jegliche Tarifverbesserungen gegen den erbitterten Widerstand  der Gewerkschaften durchsetzen.

Auch hier ist die Schlussfolgerung richtig, die Prämisse aber falsch. Der Arbeitgeber verbessert die Situation der oberen EGs um für Fachkräfte attraktiver zu werden, wohingegen die Gewerkschaft nur Sockelbeträge für die unteren EGs zu bieten hat. Da mir Sockelbeträge in unteren EGs aber nichts nützen werde ich sicher kein Geld in Richtung der Gewerkschaften tragen.

Den AG wird nichts übrig anderes bleiben, um zukünftig vernünftig aufgestellt zu sein.


Bin gespannt wann einer auf die Idee kommt, bisherige Angestellte massenhaft zu beamten bzw. wieder vermehrt A statt E auszuschreiben. Das ist tatsächlich ein Instrument der Personalgewinnung.

Die Tarifverträge untereinander sind ja schon so gestrikt, dass eine Abwanderung von TV-L in TV-V einen fünfstelligen Bruttomehrverdienst p.a. erbringen kann. Und das bei gleicher EG, wohlgemerkt.

Beispielhafte EG und Stufe?
E11 S4
Brutto 53282
http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tv-l/west?id=tv-l-2018&g=E_11&s=4&zv=VBL&z=100&zulage=&stj=2018&stkl=4&r=0&zkf=0&kk=15.5
vs.

Brutto 65803
http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tv-v?id=tv-v&g=11&s=4&zv=VBL&z=100&zulage=&stj=2018&stkl=4&r=0&zkf=0&kk=15.5


Aber auch bei E9 S4 sind es schon gut 11k brutto.
« Last Edit: 20.11.2018 14:38 von Pseudonym »

Lars73

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 422
  • Karma: +31/-19
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #73 am: 20.11.2018 14:49 »
@Pseudonym
Aber es ist doch fraglich, dass es die gleichen Aufgaben sind. Schau Dir mal die Beschreibung der E11 in TVöD und TV-V an.

Wastelandwarrior

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 183
  • Karma: +16/-16
Antw:Tarifrunde 2019 - Diskussion
« Antwort #74 am: 20.11.2018 15:24 »
Die Tabellen des TV-V und des TV-L haben keinerlei Bezug zueinander. E11 TV-V benötigt einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss der im TV-L erst bei 13 erforderlich ist. EG 8.2 TV-V hat das Tätigkeitsmerkmal der EG 9.2 im TV-L... usw... im Übrigen gehört der TV-V zur VKA und wird nicht von der TdL verhandelt.
« Last Edit: 20.11.2018 15:33 von Wastelandwarrior »