Autor Thema: Schichtzulage  (Read 602 times)

Howefri

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Schichtzulage
« am: 15.01.2019 15:29 »
Hallo Forums-Mitglieder,
Ich bin Bundesbeamter und arbeite mit ca. 60 Kollegen im Wechselschichtdienst. Bisher wurde unsere Wechselschichtzulage und Dienst zu ungünstigen Zeiten mittels eines nicht offiziellen Excel Programm eines Mitarbeiters errechnet und gewährt. Nun ist dieser Mitarbeiter ausgeschieden und mit ihm das Programm. Laut meinem Abteilungsleiter gibt es momentan keine Alternative und er schlägt vor, jeder ist für seine Berechnung selbst zuständig und soll das quasi monatlich minutengenau (Stechuhr) ausrechnen und dann einem Mitarbeiter einreichen der die Schlüsselzahlen ins System eingibt.
Kann es wirklich sein das ich während meines Schichtdienstes auch noch für die Abrechnung zuständig sein soll. Da sind doch Fehler jetzt schon vorprogrammiert. Den meisten fehlt sowieso der Überblick über die vielen verschiedenen Schlüsselzahlen oder auch Anspruchsvorraussetzungen. Wie wird das in anderen Behörden gemacht und was wäre der offizielle und richtige Weg?
Vielen Dank für eure Antworten

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,114
  • Karma: +73/-54
Antw:Schichtzulage
« Antwort #1 am: 15.01.2019 15:55 »
Einfach nach besten Wissen und Gewissen, die bestmöglichen Zahlen eintragen und sich darüber freuen, dass man viel Geld bekommt, inkl. der Überstunden die man durch die Selbsterfassung hat  :P

Der offizielle und richtige Weg ist, dass die Personalabteilung eure Zeiterfassungsbögen bekommt und fertig.

BMIOberbehörde

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
Antw:Schichtzulage
« Antwort #2 am: 15.01.2019 17:48 »
Hallo Howefri,

kannst dich gerne mal per PN melden.
Wir hatten eine ähnliche Situation bei meinem ehemaligen Dienstherren und haben eine systemische Lösung gefunden.

Viele Grüße