Autor Thema: Jobfahrrad im öD  (Read 6436 times)

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 667
  • Karma: +98/-213
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #15 am: 01.04.2019 15:37 »
...wir haben hier übrigens 2 Elektroräder als Diensträder...die Nutzungshäufigkeit tendiert gegen Null...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung

BAT

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Karma: +8/-14
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #16 am: 01.04.2019 15:40 »

Die Verdi guckt eben nur auf den monetären Teil. Da hat man mit 67 lieber 10€ mehr netto im Monat, als eventuell einen gesunden Rücken oder ein gesundes Herz.

Oder man liegt mit dem E-Rad unterm LKW:-)

Nein, ernsthaft. Für die Gesundheit wäre die hier bereits benannte Reduzierung der Wochenarbeitszeit wesentlich hilfreicher und würde auch dem Standard bei vergleichbaren Gewerkschaften entsprechen.

Zudem ist die Entgeltumwandlung an sich und insbesondere jene für ein Fahrrad völliger Unfug.

Bitte dafür das monatlich Salär verwenden. Und sollte es hier hapern, sich gewerkschaftlich darum kümmern, daß zumindest in den Stufen 2 bis 5 auch das volle Gehalt gezahlt wird.

Keeper83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
  • Karma: +9/-15
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #17 am: 01.04.2019 15:55 »

Aber was hat das mit verdi/Tarifverhandlungen zu tun.
Der AG kann doch auch ohne ver.di und Co jederzeit seinen MA eine Entgeltumwandlung für EBike EAuto oder Gasgrill vereinbaren.

...das stimmt so nicht...

...Im öffentlichen Dienst existieren Tarifverträge zur Entgeltumwandlung zum Zweck des Aufbaus einer zusätzlichen betrieblichen Altersvorsorge. Nur dafür sind die mit der Entgeltumwandlung  verbundenen  Nachteile  zu  akzeptieren,  weil  das  umgewandelte Einkommen effizient dabei hilft, den Lebensstandard im Alter zu sichern. Das ist bei einer Entgeltumwandlung zur Finanzierung eines JobRadesnicht nicht der Fall. Da die Entgeltumwandlung  im  öffentlichen  Dienst  nur  möglich  ist,  wenn  eine  entsprechende tarifvertragliche Regelung existiert, sind hier die Tarifvertragsparteien gefragt....

...der AG kann natürlich jederzeit auf anderm Wege das Jobrad für seine Beschäftigten fördern...nur macht er das nicht, weil das dann sein Geld kostet...

Genaus so einen Weg sucht mein AG gerade. Gibt es da praktikable Vorschläge? Ich wäre dankbar!
Die zeitnahe Anschaffung und Verteilung von 1.000 Ebikes ist laut AG zunächst nicht vorgesehen.

Keeper83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
  • Karma: +9/-15
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #18 am: 01.04.2019 15:58 »
...wir haben hier übrigens 2 Elektroräder als Diensträder...die Nutzungshäufigkeit tendiert gegen Null...

Wir haben nur für das Techn. Rathaus alleine 5 Stück, die ständig unterwegs sind. Ich benutze es fast täglich, wenn das Wetter nicht gerade verrückt spielt.

Wie sich eine private Nutzung dieser Räder managen lassen soll weiss ich allerdings nicht. 

Keeper83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
  • Karma: +9/-15
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #19 am: 01.04.2019 16:06 »

Die Verdi guckt eben nur auf den monetären Teil. Da hat man mit 67 lieber 10€ mehr netto im Monat, als eventuell einen gesunden Rücken oder ein gesundes Herz.

Oder man liegt mit dem E-Rad unterm LKW:-)

Nein, ernsthaft. Für die Gesundheit wäre die hier bereits benannte Reduzierung der Wochenarbeitszeit wesentlich hilfreicher und würde auch dem Standard bei vergleichbaren Gewerkschaften entsprechen.

Zudem ist die Entgeltumwandlung an sich und insbesondere jene für ein Fahrrad völliger Unfug.

Bitte dafür das monatlich Salär verwenden. Und sollte es hier hapern, sich gewerkschaftlich darum kümmern, daß zumindest in den Stufen 2 bis 5 auch das volle Gehalt gezahlt wird.

Was für mich Unfug ist und für was ich mein monatliches Salär ausgebe kann ich schon ganz alleine entscheiden. Danke.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #20 am: 01.04.2019 16:41 »
...der AG kann natürlich jederzeit auf anderm Wege das Jobrad für seine Beschäftigten fördern...nur macht er das nicht, weil das dann sein Geld kostet...
Wieso darf der AG keine (für den AG) kostenneutrale Entgeltumwandlung mit dem AN vereinbaren?

Minman

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #21 am: 01.04.2019 18:59 »
Wow vielen Dank für die vielen Antworten!
Ich sehe auch den gesundheitlichen und der Umwelt zur Liebe Aspekt ganz weit vorn. Das durch die Entgeltumwandlung meine Rente darunter leidet, hatte ich gar nicht aufm dem Schirm!  Guter Punkt.
Ich sehe es aber auch so dass das doch jeder für sich entscheiden kann. In jedem Bereich funktioniert es (Beamte, private) nur wir dürfen wieder nicht.
Find es echt armselig.
Außerdem sollte die Gesundheit dem Arbeitgeber, so wie sie immer tun zumindest, doch sehr am Herzen liegen.
Wenn ich es jetzt aber verstanden habe, ist die Verdi das Problem?

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #22 am: 01.04.2019 19:16 »
Wenn ich es jetzt aber verstanden habe, ist die Verdi das Problem?
Nein

Straubinger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-2
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #23 am: 01.04.2019 19:40 »
das Land Niedersachsen ist Schirmherr...für die Aktion MdRzA


Daher müssten sie eigentlich Jobrad anbieten... :P

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 667
  • Karma: +98/-213
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #24 am: 02.04.2019 06:52 »
...der AG kann natürlich jederzeit auf anderm Wege das Jobrad für seine Beschäftigten fördern...nur macht er das nicht, weil das dann sein Geld kostet...
Wieso darf der AG keine (für den AG) kostenneutrale Entgeltumwandlung mit dem AN vereinbaren?

...weil das nicht tarifkonform ist...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung

Philipp

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
  • Karma: +1/-3
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #25 am: 02.04.2019 10:11 »
...der AG kann natürlich jederzeit auf anderm Wege das Jobrad für seine Beschäftigten fördern...nur macht er das nicht, weil das dann sein Geld kostet...
Wieso darf der AG keine (für den AG) kostenneutrale Entgeltumwandlung mit dem AN vereinbaren?

...weil das nicht tarifkonform ist...

... und weil die Verdi diktiert.

Man könnte ja unter allen Mitgliedern demokratisch eine Umfrage machen, wer für und wer gegen eine Öffnung der Entgeltumwandlung für Jobrad etc. wäre. Leider hat man den Eindruck, es sitzen an der Spitze der Gewerkschaften häufig Personen die eher vom Idealismus als der Realität geprägt sind.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 667
  • Karma: +98/-213
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #26 am: 02.04.2019 11:11 »
...die Tarifparteien bestehen auf der Arbeitnehmerseite nicht nur aus verdi..dazu gehören noch GEW, GdP und dbb tarifunion...

...und soviel ich weiß, sind diese in der Frage Jobrad über Entgeltumwandlung der gleichen Meinung..
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung

Keeper83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
  • Karma: +9/-15
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #27 am: 02.04.2019 11:21 »
Wenn ich es jetzt aber verstanden habe, ist die Verdi das Problem?
Nein

Sondern?

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #28 am: 02.04.2019 11:33 »
...der AG kann natürlich jederzeit auf anderm Wege das Jobrad für seine Beschäftigten fördern...nur macht er das nicht, weil das dann sein Geld kostet...
Wieso darf der AG keine (für den AG) kostenneutrale Entgeltumwandlung mit dem AN vereinbaren?

...weil das nicht tarifkonform ist...
Aber doch nur wenn der AN in der Gewerkschaft ist, oder?
« Last Edit: 02.04.2019 11:39 von MoinMoin »

Keeper83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
  • Karma: +9/-15
Antw:Jobfahrrad im öD
« Antwort #29 am: 02.04.2019 11:53 »
...der AG kann natürlich jederzeit auf anderm Wege das Jobrad für seine Beschäftigten fördern...nur macht er das nicht, weil das dann sein Geld kostet...
Wieso darf der AG keine (für den AG) kostenneutrale Entgeltumwandlung mit dem AN vereinbaren?

...weil das nicht tarifkonform ist...
Aber doch nur wenn der AN in der Gewerkschaft ist, oder?

Der Tarifvertrag gilt nur für Gewerkschaftsmitglieder?