Autor Thema: Besoldungsrechner für Landesbeamte Ba-Wü falsch?  (Read 457 times)

BaWülerin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
Halli hallo,

schon vor einiger Zeit fiel mir auf, dass sich die Berechnungen über den Rechner trotz eurer ständigen und aktuellsten Neuerungen von meinen Mitteilungen des LBV um ca. 8,- € netto (Rechner zu niedrig) unterscheiden.

Weiß jemand, warum? Wäre es ein allgemeiner Fehler, wäre das über die Dauer doch sicherlich schon öfter aufgefallen, oder?

LG

Feidl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
  • Karma: +2/-1
Antw:Besoldungsrechner für Landesbeamte Ba-Wü falsch?
« Antwort #1 am: 03.04.2019 16:48 »
Hast du den Beitrag zur private Krankenversicherung (bzw. den theoretischen Betrag der Basis-KV) im Rechner auch eingegeben? Dieser wird steuermindernd berücksichtigt.

8€ ist von der Größenordnung her so ziemlich das, was bei Nichtberücksichtigung mehr an Steuern pro Monat man zahlen müsste, wodurch das netto um diesen Betrag weniger wird.

Bei mir passt der Rechner centgenau und das schon bei unterschiedlichen Dienstherrn.

Gerda Schwäbel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
  • Karma: +21/-3
Antw:Besoldungsrechner für Landesbeamte Ba-Wü falsch?
« Antwort #2 am: 03.04.2019 17:17 »
Hast du den Beitrag zur private Krankenversicherung (bzw. den theoretischen Betrag der Basis-KV) im Rechner auch eingegeben? Dieser wird steuermindernd berücksichtigt.
Der wird aber nur berücksichtigt, wenn die entsprechende Bescheinigung auch der Bezügestelle vorgelegt wird. Ob das der Fall ist, wissen wir nicht.

Ich könnte mir vorstellen, dass BaWülerin die 22 € im Monat leistet, damit sie Anspruch auf Beihilfe für Wahlleistungen im Krankenhaus hat. Dadurch vermindern sich die Steuerabzüge, weil das steuerpflichtige Brutto entsprechend geringer ausfällt.

BaWülerin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
Antw:Besoldungsrechner für Landesbeamte Ba-Wü falsch?
« Antwort #3 am: 03.04.2019 17:19 »
Reden wir hier von den 22,- € für die Wahlleistungen der Beihilfe? Diese gebe ich immer mit in den Rechner ein.

Sollte etwas anderes gemeint sein, dann lautet die Antwort wohl eher nein, da andere Beträge zur KV von mir nicht eingetragen werden.

Eine derzeitige, grundsätzlichen Fehlnutzung des Rechners möchte ich nicht 100% ausschließen, allerdings entstand die Verwirrung bei mir dadurch, dass ich den Rechner in der jeweils aktuellen Version seit Jahren benutzte und anfangs ebenfalls centgenaue Ergebnisse erlangte.

Ich bin mir dann nicht mehr sicher, welcher Jahreswechsel es genau war, aber durch steuerliche Veränderungen zum 01.01. bekam ich eine Nachzahlungsmitteilung des LBV und eine für die folgenden monatlichen Zahlungen und erhalte seither immer im Schnitt 7-8,- € mehr ausbezahlt und mitgeteilt, als es mir der Rechner vorgibt.

BaWülerin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
Antw:Besoldungsrechner für Landesbeamte Ba-Wü falsch?
« Antwort #4 am: 03.04.2019 17:24 »
Hast du den Beitrag zur private Krankenversicherung (bzw. den theoretischen Betrag der Basis-KV) im Rechner auch eingegeben? Dieser wird steuermindernd berücksichtigt.
Der wird aber nur berücksichtigt, wenn die entsprechende Bescheinigung auch der Bezügestelle vorgelegt wird. Ob das der Fall ist, wissen wir nicht.

Da haben wirs glaube ich. Ich hab vor wenigen Jahren aufgrund eines Umzuges meine Unterlagen sortiert und im Allgemeinen ausgemistet, sodass es peinlicher Weise dazu kam, dass ich o.g. Bescheinigungen der KV "zur Vorlage beim Arbeitgeber" nachgereicht habe.

DAS könnte fortan zu der besagten Änderung geführt haben, da ich seither etwas pflichtbewusster und regelmäßig diese Bescheinigungen abgebe.

Frage dazu aber: Diese Bescheinigungen sind ja Standard oder nicht? Wenn es aufgrund der Abgabe der Bescheinigungen bei jedem dazu führen würde, dass er ein paar € mehr netto erhält, warum
a) macht das dann nicht jeder?
b) kann so eine verändernde Komponente im Rechner nicht mit berücksichtigt werden?

Danke auf jeden Fall fürs Mitgrübeln und die Antworten :)

Gerda Schwäbel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
  • Karma: +21/-3
Antw:Besoldungsrechner für Landesbeamte Ba-Wü falsch?
« Antwort #5 am: 03.04.2019 17:52 »
Reden wir hier von den 22,- € für die Wahlleistungen der Beihilfe? Diese gebe ich immer mit in den Rechner ein.
Ja, mit den Worten "die 22 € im Monat ..., damit sie Anspruch auf Beihilfe für Wahlleistungen im Krankenhaus hat" rede bzw. schreibe ich "von den 22,- € für die Wahlleistungen der Beihilfe".
Dass man die in den Rechner eingeben kann, wusste ich nicht. Ich habe die Möglichkeit auch jetzt nicht gefunden.
Selbst für die Eingabe der Basiskranken- und Pflegeversicherungsbeiträge finde ich nur im "ausführlicher Lohnsteuerrechner" eine Eingabemöglichkeit.

Die Abgabe der Bescheinigung führt nicht immer zu einer Steuerermäßigung und wenn, dann sind die Beträge recht unterschiedlich. Ich habe vor Jahren eine abgegeben, die sich aktuell monatlich mit rund 35 € bemerkbar macht. Würde ich die neueste Bescheinigung einreichen, würde sich die Entlastung monatlich auf ca. 80 € erhöhen. Mir ist das inzwischen egal, seit ich mein Konto nicht mehr überziehen muss, nehme ich lieber einmalig 500 € vom Finanzamt, als monatlich ein Zwölftel vom Dienstherrn.

BaWülerin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
Antw:Besoldungsrechner für Landesbeamte Ba-Wü falsch?
« Antwort #6 am: 03.04.2019 18:05 »
Ich hatte mit meiner ersten Frage nicht Ihre Antwort gemeint, sondern Feidls, Sie haben Ihre Antwort parallel zu meiner erstellt. ;)

Der Rechner sieht nach der Eingabe der Arbeitszeit in % ein allgemeines Feld für "Abzüge" vor. Lässt man dieses Aufploppen kann man einfach ein Häkchen für die Wahlleistungen der Beihilfe setzen und es wird berücksichtigt.

Ein separates Feld für die anderen Beträge habe ich auch (noch) nicht gefunden, bzw. wüsste jetzt nicht, welchen genauen Betrag ich in "sonstige Zulagen" eingeben müsste, um weg von der Differenz zu kommen.

Fakt scheint aber, dass meine ursprüngliche Frage "ob der Rechner falsch sei" mit Nein beantwortet werden kann, er lediglich aufgrund meiner Abgabe dieser Bescheinigungen und der monatlichen Berücksichtigung steuerlicher Vergünstigungen dauerhaft nicht mehr mit meinen Auszahlungen übereinstimmt.
Schade :/

Gerda Schwäbel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
  • Karma: +21/-3
Antw:Besoldungsrechner für Landesbeamte Ba-Wü falsch?
« Antwort #7 am: 03.04.2019 18:43 »
Sorry für das Missverständnis und danke für den Hinweis, das hätte ich nie gefunden, weil ich eigentlich immer meine eigenen Programme nutze.

Sie berechnen das Monatsbrutto mit dem üblichen Rechner (unter Abzug der 22 €). Dann klicken Sie in der Zeile darunter auf "ausführlicher Lohnsteuerrechner auf rechner24.info" und die Daten werden übertragen. In der sich öffnenden Seite können Sie dann z. B. die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge eintragen (sowie weitere Steuermerkmale) und dann sollte das Ergebnis übereinstimmen.

Feidl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
  • Karma: +2/-1
Antw:Besoldungsrechner für Landesbeamte Ba-Wü falsch?
« Antwort #8 am: 04.04.2019 08:09 »
Ja, die Eingabe der Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge kann man nur im ausführlichen Rechner. Für mich ist aber quasi der Standardrechner, da ich immer über die Besoldungstabelle zum Rechner komme.

BaWülerin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
Antw:Besoldungsrechner für Landesbeamte Ba-Wü falsch?
« Antwort #9 am: 04.04.2019 10:09 »
Okay :) Vielen Dank! Werde ich zukünftig nutzen!