Autor Thema: Mastervergütung Lehrer Pflege  (Read 617 times)

obelix

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Mastervergütung Lehrer Pflege
« am: 31.05.2019 10:41 »
Sehr geehrte Kollegen,
ab 2020 ist mit dem neuen Pflegeberufegesetz an Pflegeschulen ein Master als Lehrerqualifikation gefordert. Müssen oder können diese Lehrer dann auch nach EG 13 vergütet werden? Bisher handhaben es die Arbeitgeber unterschiedlich.
 
Wie ist die Situation arbeitsrechtlich zu sehen?
Vielen Dank für die Hilfe!

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,335
  • Karma: +360/-440
Antw:Mastervergütung Lehrer Pflege
« Antwort #1 am: 31.05.2019 10:56 »
TB sind entsprechend ihrer nicht nur vorübergehend auszuübenden Tätigkeit eingruppiert.

obelix

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Antw:Mastervergütung Lehrer Pflege
« Antwort #2 am: 31.05.2019 11:20 »
Hallo Spid,

danke für die schnelle Antwort! Ich bin wie man vermuten kann, kein "Personaler". Heißt das in der Übersetzung, dass die Kollegen in EG 13 eingruppiert werden müssten? Es gibt auch Kollegen bei uns mit Bachelor, die die gleiche Arbeit durchführen.

Kat

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
  • Karma: +6/-2
Antw:Mastervergütung Lehrer Pflege
« Antwort #3 am: 31.05.2019 11:28 »
Ds heißt das man so bezahlt wird wie die übertragene Arbeit wert ist und nicht nach Abschluss/Ausbildung.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,335
  • Karma: +360/-440
Antw:Mastervergütung Lehrer Pflege
« Antwort #4 am: 31.05.2019 11:29 »
Relevant ist, ob die wissenschaftliche Hochschulbildung für die auszuübende Tätigkeit erforderlich ist, nicht ob sie vorgeschrieben ist.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,449
  • Karma: +93/-81
Antw:Mastervergütung Lehrer Pflege
« Antwort #5 am: 31.05.2019 12:29 »
Oder anderes gesagt: Wenn der AG für einen Pförtner ein Master als Qualifikation fordert, dann hat man deswegen noch kein tarifliches Anrecht auf eine E13 Bezahlung.

und umgekehrt sollte die übertragende Tätigkeiten einen Master benötigen, dann erhält derjenige der den Master nicht hat, eine EG weniger, wegen der fehlende Voraussetzung in der Person, sofern nicht das Konstrukt des sonstigen Beschäftigten eingesetzt wird.