Autor Thema: Sonderurlaub bei ärztlicher Untersuchung der Bundeswehr  (Read 588 times)

lowsounder

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
  • Karma: +5/-12
Moin,
ich mach demnächst eine Reservedienstleistung (ehemals Wehrübung) für die ich nach §29 Abs. 2 (staatsbürgerliche Pflichten) freigestellt bin.

Nun muss ich davor noch mal zu einer ärztlichen Untersuchung beim KarriereCenter der Bundeswehr, die auch nicht in der näheren Umgebung ist. Diese Untersuchung ist keine Musterung sondern eher eine Überprüfungsuntersuchung.

Bekomme ich für diesen Fall Sonderurlaub oder ist das privates Vergnügen?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,364
  • Karma: +762/-755
Da bei Sonderurlaub kein Anspruch auf Entgelt besteht, müßte der AG gewichtige betriebliche Gründe vorbringen, um die Gewährung zu versagen.

lowsounder

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
  • Karma: +5/-12
Sorry Spid... mein Fehler. Sonderurlaub ist bei der BW was anderes als im TV-L (bei der BW wird er in bestimmten Fällen bezahlt).

Was ich hier meine ist, ob ich für den Tag der Untersuchung auch freigestellt werde mit Anspruch auf Entgelt.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,364
  • Karma: +762/-755
Gem. Niederschriftserklärung zu §29 Abs. 1 lit. f TV-L umfaßt die ärztliche Behandlung auch die ärztliche Untersuchung. Einer Arbeitsbefreiung nach dieser Norm sollte also - sofern die Untersuchung während der Arbeitszeit erfolgen muß - grundsätzlich nichts entgegenstehen.

lowsounder

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
  • Karma: +5/-12
Ok, vielen Dank!