Autor Thema: Berufshaftpflicht sinnvoll?  (Read 6686 times)

Feidl

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 161
  • Karma: +4/-4
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #45 am: 29.08.2019 16:39 »
oder ein überängstlicher Mensch, der sich  von der Versicherungsgesellschaft ausbeuten lässt.
Das trifft wohl bei den meisten zu, die eine solche haben. Typisch Deutsch eben.


Fahrt Ihr wirklich noch Verbrenner in Euren Behörden?
Bei meinem alten Dienstherrn, ein Landkreis, hatte man schon zwei ZOEs für den Fahrzeugpool geleast, wobei wir im Fachbereich unsere eigenen gekauften Verbrenner hatten und fast nur diese nutzten.

Bei meiner aktuellen Behörde gibt es nur Verbrenner (Großteil geleast (inzwischen Benziner), kleiner Teil gekauft (Diesel)). Da Fahrten >100km/pro Tag die Regel sind (nicht selten auch 300), wird sich das auch wohl so schnell nicht ändern.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,473
  • Karma: +59/-87
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #46 am: 29.08.2019 18:18 »

Wenn man solch ein Personal hat, dann sollte man diesen Menschen Unterstützung anbieten.
Hat die Geschäftsstelle sich da mal bequemt eine einseitige Zusammenfassung für die Benutzung des Fahrzeuges laminiert im Handschuhfach zu hinterlegen? Am besten mit kleinen bunten Bildchen...
Inklusive der in 24 Punkte Fett Rot Schrift versehene Hinweise wie zu betanken ist?
Oder waren die auch damit überfordert?

Es geht nicht um zentrale Organisationseinheiten in dieser Diskussion.
Es geht darum, dass es Menschen gibt, die mit der Bedienung von Fahrzeugen überfordert sind und hier der Dienstherr diesen Menschen vor grob fahrlässiges Handeln schützen kann.

BAT

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 442
  • Karma: +23/-106
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #47 am: 29.08.2019 19:24 »
Nein, Unfug.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,473
  • Karma: +59/-87
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #48 am: 30.08.2019 12:07 »
Nein, Unfug.
Was Unfug, dass zurecht Deppen zahlen sollen, wenn sie Deppen sind. Und das Deppen erst Recht sich zum Deppen machen, wenn sie dieser Zahlung entgehen wollen in dem sie eine depperte Versicherung abschließen?
Und dann als pudelnasse Deppen da stehen, wenn sie trotz Versicherung zahlen müssen. ;D

Und übrigens, in einem der oben genannte Urteile ging es uA darum, ob der Dienstherr nicht hätte vorsorge treffen müssen.
Und wenn der Dienstherr meinen beschrieben Weg gehen würde, dann würde er die grobe Fahrlässigkeit offensichtlicher, bei Falschtankerdeppen.
Und das bei euch in der Dienststelle überforderte Menschen arbeiten hast du ja selbst geschrieben.

Mayday

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Karma: +6/-6
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #49 am: 30.08.2019 13:44 »
Was Unfug, dass zurecht Deppen zahlen sollen, wenn sie Deppen sind. Und das Deppen erst Recht sich zum Deppen machen, wenn sie dieser Zahlung entgehen wollen in dem sie eine depperte Versicherung abschließen?
Und dann als pudelnasse Deppen da stehen, wenn sie trotz Versicherung zahlen müssen. ;D

Bei soviel "Deppen" muss ich Depp doch gleich an das bedepperte Lied von Haindling denken: "Du Depp, du Depp, du Depp, du depperta Depp du, du depperta Depp du, Depp du, schau di doch o!"   ;D

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,473
  • Karma: +59/-87
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #50 am: 31.08.2019 17:20 »
[Bei soviel "Deppen" muss ich Depp doch gleich an das bedepperte Lied von Haindling denken: "Du Depp, du Depp, du Depp, du depperta Depp du, du depperta Depp du, Depp du, schau di doch o!"   ;D
Hatte ich beim schreiben auch im Hinterkopf  ;D ;D

Kryne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 260
  • Karma: +14/-38
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #51 am: 03.09.2019 12:50 »
Ich hatte auch mal eine. Da gab es einen Mitarbeiter, der hatte seinen Generalschlüssel in der Außentür vergessen, der natürlich weg war.
Da dem Mitarbeiter (außer einer ernsten Ansprache) überhaupt nichts passiert ist, habe ich diese Versicherung gekündigt, weil für mich kein entsprechender Versicherungsfall mehr vorstellbar war.

Verlorene (Dienst)Schlüssel sind in der Regel über die private Haftpflicht abgedeckt, im Zweifel die private Haftpflicht checken.

War damals das erste was ich gemacht habe als ich angefangen habe zu arbeiten. Private Haftpflicht die verlorene Büroschlüssel bis 100.000€ abdeckt.

Zukunft ÖD

  • Gast
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #52 am: 16.09.2019 18:14 »
Private (da Mietwohnung) und dienstliche Schlüssel habe ich auch in meiner Privathaftpflicht.
Muss man aber drauf achten, ob es enthalten ist oder extra als Baustein anfordern.

pvenj

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
  • Karma: +5/-25
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #53 am: 17.09.2019 07:05 »

Wenn man solch ein Personal hat, dann sollte man diesen Menschen Unterstützung anbieten.
Hat die Geschäftsstelle sich da mal bequemt eine einseitige Zusammenfassung für die Benutzung des Fahrzeuges laminiert im Handschuhfach zu hinterlegen? Am besten mit kleinen bunten Bildchen...
Inklusive der in 24 Punkte Fett Rot Schrift versehene Hinweise wie zu betanken ist?
Oder waren die auch damit überfordert?

Ich wage zu bezweifeln, dass diese Menschen den Griff ins Handschuhfach vollziehen, um sich beim Nicht-Nachdenken während des Betankungsvorgangs abzusichern. Wer den Hinweis im Tankdeckel nicht lesen kann, wird auch die bunt bebilderte Karte im Auto nicht anschauen.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,473
  • Karma: +59/-87
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #54 am: 17.09.2019 07:29 »

Wenn man solch ein Personal hat, dann sollte man diesen Menschen Unterstützung anbieten.
Hat die Geschäftsstelle sich da mal bequemt eine einseitige Zusammenfassung für die Benutzung des Fahrzeuges laminiert im Handschuhfach zu hinterlegen? Am besten mit kleinen bunten Bildchen...
Inklusive der in 24 Punkte Fett Rot Schrift versehene Hinweise wie zu betanken ist?
Oder waren die auch damit überfordert?

Ich wage zu bezweifeln, dass diese Menschen den Griff ins Handschuhfach vollziehen, um sich beim Nicht-Nachdenken während des Betankungsvorgangs abzusichern. Wer den Hinweis im Tankdeckel nicht lesen kann, wird auch die bunt bebilderte Karte im Auto nicht anschauen.

Stimmt genauso wie die Menschen hier nicht korrekt Zitieren und anderen Aussagen in den Mund legen.
Davon ab, wer das eben nicht macht muss dann halt mit den zu bezahlenden Schaden leben (und das kann bei einer Hubschrauberbetankung schon arg teuer werden).

pvenj

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
  • Karma: +5/-25
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #55 am: 17.09.2019 07:35 »
Stimmt genauso wie die Menschen hier nicht korrekt Zitieren und anderen Aussagen in den Mund legen.

Das stimmt. Zum Glück muss ich heute keinen Dienstwagen betanken.

Laemat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 156
  • Karma: +16/-12
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #56 am: 17.09.2019 14:12 »
ich komme gerade von einer Dienstreise mit Dienst PKW zurück und zittere immer noch....habe ich den richtigen Sprit getankt?...verreckt morgen der nächste Fahrer mit dem Auto nach 2 km.....komme ich unter den Bedenken überhaupt in den "Büro"schlaf...ich versuche es einfach...

P.S. 1,319 für den Liter Diesel :(

Finanzer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
  • Karma: +8/-9
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #57 am: 18.09.2019 06:17 »
@Laemat: Habe am Dienstag 1,53 für Diesel bezahlt... habe fünfmal kontrolliert ob ich auch wirklich den richtigen Rüssel reingehängt habe.

Suntzu

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
  • Karma: +8/-6
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #58 am: 22.09.2019 22:12 »
Na ich würde solche "Pechvögel" nicht als Deppen bezeichnen. Die Polizisten aus den Leipziger Urteil z.B. unterstelle ich keine Absicht. Eher sollte man sich fragen warum das dennoch passiert ist. Einfach zu sagen das die ihr Hirn ausgeschaltet haben ist plump. Vielleicht hat ein Fall oder ähnliches den Polizisten beschäftigt und hat aus "Macht der Gewohnheit" zur Benziner Zapfpistole gegriffen. Kann jedem passieren... Auch hinter dem Schreibtisch kann man durchaus falsche Entscheidungen treffen weil man abgelenkt bzw. gewisse Umwelteinflüsse ausgesetzt war (Kollegen, Telefon, Zeitdruck, Zeitmangel oder andere Projekte etc.), welche man z.b. in voller Konzentrations-möglichkeit anders getroffen hätte...

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,473
  • Karma: +59/-87
Antw:Berufshaftpflicht sinnvoll?
« Antwort #59 am: 23.09.2019 06:29 »
Na ich würde solche "Pechvögel" nicht als Deppen bezeichnen. Die Polizisten aus den Leipziger Urteil z.B. unterstelle ich keine Absicht.
Natürlich nicht, denn dann wäre es ja nicht (grob) fahrlässig, sondern Vorsatz.
Zitat
Eher sollte man sich fragen warum das dennoch passiert ist. Einfach zu sagen das die ihr Hirn ausgeschaltet haben ist plump. Vielleicht hat ein Fall oder ähnliches den Polizisten beschäftigt und hat aus "Macht der Gewohnheit" zur Benziner Zapfpistole gegriffen.
Nein, die haben eine Übung abgehalten. Und zweimal falsch getankt.
Die Kernfrage ist und bleibt, ist so etwas nur fahrlässig oder grobe Fahrlässigkeit.
Allerdings frage ich mich, ob bei solchen ruinösen Schadenshöhen (im Fall der Hubschraubermanschaft) der Dienstherr nicht klüger wäre den Schaden zu deckeln. Sofern die keine Versicherung die es zahlt.
Andererseits warum sollte er nicht versuchen über die Versicherung Geld zu bekommen, dass ist doch mehr als logisch.
Was am Ende die dann tatsächlich zahlen müssen, steht auf einem anderen Blatt.
Zitat
Kann jedem passieren... Auch hinter dem Schreibtisch kann man durchaus falsche Entscheidungen treffen weil man abgelenkt bzw. gewisse Umwelteinflüsse ausgesetzt war (Kollegen, Telefon, Zeitdruck, Zeitmangel oder andere Projekte etc.), welche man z.b. in voller Konzentrations-möglichkeit anders getroffen hätte...
Auch dann ist so etwas uU als grobe Fahrlässigkeit zu betrachten und man hat mit den Konsequenzen zu leben, dass hat für mich nichts mit Pech oder Glück zu tun, sondern etwas damit wie die Prozeduren sind, die eben ein solches menschliches Versagen verhindern (könnten).

Warum haben Piloten wohl eine Checkliste, die sie vor dem Start abarbeiten müssen?