Autor Thema: Elektrorad und Geschäftswagen  (Read 1758 times)

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 638
  • Karma: +39/-31
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #15 am: 03.12.2019 18:04 »
Den Satz gibt es im Bereich Bund und auch in Tarifverträgen der AWO. Nicht aber im TVöD (VKA).

JahrhundertwerkTVÖD

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • Karma: +1/-6
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #16 am: 03.12.2019 19:17 »
Jetzt unabhängig ob tarifkonform, oder nicht.
Hat jemand positive Erfahrungen sammeln können mit:
- Jobrad
- Geschäftswagen für Führungskräfte.
Oder braucht der öffentliche Dienst noch ein paar Jahrzente?

Übrigens lieber Spid, das Thema Jobrad ist ein Tarifproblem. Unsere Gewerkschaft lehnt dies ab, da es zu einer Entgeltumwandlung kommt.
 


Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,376
  • Karma: +765/-757
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #17 am: 03.12.2019 19:27 »
Das Thema Jobrad war aber nicht Bestandteil Deiner Fragen, sondern kam nur im zusammenhanglosen Geblubber davor vor. Wen interessiert es, was Eure Gewerkschaft will? Welche auch immer das sein soll... Im übrigen ist die Prämisse, beim Jobrad käme es zu einer Entgeltumwandlung, in dieser Pauschalität schlicht falsch.

JahrhundertwerkTVÖD

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • Karma: +1/-6
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #18 am: 03.12.2019 19:55 »
Es ist mal wieder ein Vergnügen die Beiträge von Spid zu lesen.
Kommt dein Ego überhaupt damit klar, dein Spiegelbild zu sehen?
Die von mir angesprochene Gewerkschaft ist Verdi.
https://bawue.verdi.de/++co++0716cbfa-309e-11e7-8ff2-525400423e78

Ich zitiere aus dem Artikel
"Deshalb lehnt ver.di Modelle der Entgeltumwandlung ab, in denen tarifliche Bestandteile des Gehalts gekürzt werden."

Dies wird nun in der Spid-Welt wahrscheinlich wieder als falsch wahrgenommen.





Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 638
  • Karma: +39/-31
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #19 am: 03.12.2019 20:02 »
Man kann als Arbeitgeber Jobräder ohne Entgeltumwandlung anbieten. Auch wäre ver.di bereit tsrifliche Regelungen zu treffen. Dazu müssten die Arbeitgeber aber einen deutlichen Beitrag zum Jobrad leisten.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,376
  • Karma: +765/-757
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #20 am: 03.12.2019 20:21 »
Es ist mal wieder ein Vergnügen die Beiträge von Spid zu lesen.
Kommt dein Ego überhaupt damit klar, dein Spiegelbild zu sehen?
Die von mir angesprochene Gewerkschaft ist Verdi.
https://bawue.verdi.de/++co++0716cbfa-309e-11e7-8ff2-525400423e78

Ich zitiere aus dem Artikel
"Deshalb lehnt ver.di Modelle der Entgeltumwandlung ab, in denen tarifliche Bestandteile des Gehalts gekürzt werden."

Dies wird nun in der Spid-Welt wahrscheinlich wieder als falsch wahrgenommen.

Und wen interessiert jetzt dieses Verdi-Geseiere? Und wer sind diese mysteriösen anderen, die sich hinter dem uns bei „unsere Gewerkschaft“ verbergen?

Kryne

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
  • Karma: +9/-12
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #21 am: 04.12.2019 07:25 »
Jetzt unabhängig ob tarifkonform, oder nicht.
Hat jemand positive Erfahrungen sammeln können mit:
- Jobrad
- Geschäftswagen für Führungskräfte.
Oder braucht der öffentliche Dienst noch ein paar Jahrzente?

Übrigens lieber Spid, das Thema Jobrad ist ein Tarifproblem. Unsere Gewerkschaft lehnt dies ab, da es zu einer Entgeltumwandlung kommt.

Bis der ÖD soweit ist, wird es vermutlich keine Autos mehr geben ;)

Geschäftswagen mit privater Nutzung lassen sich halt nach aussen hin schlecht kommunizieren, zumindest wenn es um uns als Tarifgesindel geht. Ab einem gewissen Level (oberste Kreistags Ebene) haben die Politiker hier immerhin Dienstwagen mit eigener Fahrbereitschaft, von denen sie auch abgeholt und wieder heimgefahren werden. Aber ein Dienstwagen mit privater Nutzung für einen Architekten oder Bauingenieur ist natürlich undenkbar ;)

Kaffeetassensucher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +14/-6
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #22 am: 04.12.2019 07:45 »
Das Thema Jobrad und Entgeltumwandlung wurde hier im Forum doch schon mehrmals ausführlichst durchgekaut und als letztlich fruchtlose Diskussion wieder ausgespuckt.

Interessanter finde ich da tatsächlich die Frage, ab welcher Ebene Dienstwagen angemessen sind bzw. ob die Leiterin einer Kindertagesstätte tatsächlich einen eigenen, der auch privat genutzt werden darf, benötigt, ihr vom Status her einer zusteht und ob das so Standard ist oder sie die einzige Kita-Leiterin ist, die mit so etwas herumfährt.


Brownyy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 43
  • Karma: +3/-5
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #24 am: 04.12.2019 18:08 »
Zum Thema Dienstwagen mit privater Nutzung:

Wo ist das Problem? Die Entgeltordnung honoriert Personalverantwortung in vielerlei Hinsicht monetär unzureichend. Die Höhergruppierung ist ja grundsätzlich erst einmal nicht vorgesehen.

Als eine der wenigen Handhaben seitens der Arbeitgeber  könnte es nun  als Goodies Jahrestickets für den ÖPNV geben, oder ein KFZ. Oder vielleicht auch nur die Weitergabe der Firmenleasingkonditionen an die Mitarbeiter.

In Zeiten in denen sich kaum Arbeitnehmer für Stellen ab 9c finden ist dies doch ein gutes Lockmittel.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 859
  • Karma: +31/-31
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #25 am: 04.12.2019 19:30 »
Wo ist das Problem?
So weit ich es verstanden habe: Die Gewerkschaftsseite.

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 638
  • Karma: +39/-31
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #26 am: 04.12.2019 19:40 »
Der Tarifvertrag steht Dienstwagen mit Privatnutzung nicht entgegen. Nur Entgeltumwandlung für solche Zwecke geht nicht bei beidseitiger Tarifbindung.

Brownyy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 43
  • Karma: +3/-5
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #27 am: 04.12.2019 19:56 »
Das Thema Akzeptanz ist ein anderes Thema. Wenn einerseits dem Kollegen/Vorgesetzten nicht einmal eine EG höher gegönnt wird, wie soll es dann bei einem KFZ sein? Es ist wie bei den Tarifverhandlungen: Jeder ist sich zuallererst selbst der Nächste.

Kryne

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
  • Karma: +9/-12
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #28 am: 05.12.2019 08:06 »
Das Problem sind doch auch die AGs...und da meine ich die politischen Gremien.

"Wie soll man das denn dem Bürger verkaufen, wenn das Tarifgesindel jetzt Dienstwagen mit privater Nutzung bekommt ?"

Personal ist doch das erste wo man gerne spart.

In der freien Wirtschaft haben halt geschätzt 95% aller Ingenieure und Architekten (die nicht nur Planer am Tisch sind) einen Dienstwagen, die meisten mit privater Nutzung und eben auch "Tankflatrate", außer sie verzichten bewusst auf die private Nutzung, weil es sich für sie evtl. nicht lohnt.


WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 859
  • Karma: +31/-31
Antw:Elektrorad und Geschäftswagen
« Antwort #29 am: 05.12.2019 08:14 »
In der freien Wirtschaft haben halt geschätzt 95% aller Ingenieure und Architekten (die nicht nur Planer am Tisch sind) einen Dienstwagen, die meisten mit privater Nutzung und eben auch "Tankflatrate", außer sie verzichten bewusst auf die private Nutzung, weil es sich für sie evtl. nicht lohnt.
bei den ca. 40 mir persönlich bekannten Ingenieure und Architekten sind es 3 die ein Dienstwagen mit Tankflatrate haben.
Und das kostet denen halt rund 500€ im Monat. Ob es sich monetär lohnt? Nun bei einem der drei ja: der fährt viel privat.
Die anderen beiden ehe nicht, dafür haben sie privat ein dickeres Auto, als sie privat benötigen, und den Spaß ist es ihnen wert.
Aber das ist nur meine persönliche kleine Welt, über die ich mich äußern kann.

PS: Habe vergessen, dass einer eine Bahncard First 100 hat. Auch nett.