Autor Thema: [Allg] Verbeamtung als Historiker möglich?  (Read 2296 times)

Canin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +1/-4
[Allg] Verbeamtung als Historiker möglich?
« am: 09.01.2020 13:52 »
Hallo,

ich bin 36, habe einen Abschluss in Geschichtswissenschaften (MA) und war 10 Jahre bei der Bundeswehr. Momentan arbeite ich in der öffentlichen Verwaltung/Kommune als Angestellter.

Was muss ich tun, damit ich eine Chance habe verbeamtet zu werden, im gehobenen oder höherem Dienst? Reicht mein Abschluss aus oder muss es ein MA in Verwaltung oder was anderem sein? Kann ich mich einfach auf Stellen bewerben die sowohl E als auch A-Besoldung beinhalten bzw würde man mir dann die Beamtenstelle anbieten, weil ich einen MA habe? Bin da ein bisschen durcheinander mit den Voraussetzungen
« Last Edit: 10.01.2020 03:00 von Admin2 »

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 915
  • Karma: +63/-140
Antw:Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #1 am: 09.01.2020 14:31 »
Für die Verbeamtung ist neben dem Willen des Dienstherrn die Laufbahnbefähigung notwendig. Diese wird in der Regel durch eine Laufbahnprüfung oder eine entsprechende berufliche Tätigkeit erlangt. Letztere unterscheidet sich ggf. je nach Bundesland / Bund. Schau einfach mal in dein Landes - Beamtengesetz / Laufbahnverordnung.

Canin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +1/-4
Antw:Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #2 am: 09.01.2020 15:24 »
Laufbahnbefähigung steht überall, aber irgendwie klingt das alles für mich gleich. Ich will einfach nur wissen, ob ein Master of Arts prinzipiell dazu geeignet ist, mich als Beamter zu bewerben, und mir scheint ja - muss ich mich dann spezifisch darauf bewerben, wenn es die Wahl zwischen Angestellter und Beamter gibt? Denn ein Studium habe ich ja, aber automatisch würde ich doch sicher nicht in die Beamtenschiene rutschen, oder? Auf der Stelle momentan gab es keine Option für Beamte, aber ich plane mich anderweitig zu bewerben.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 915
  • Karma: +63/-140
Antw:Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #3 am: 09.01.2020 15:59 »
Ich will einfach nur wissen, ob ein Master of Arts prinzipiell dazu geeignet ist, mich als Beamter zu bewerben,

Nur so einfach ist es leider nicht. Die notwendige Laufbahnbefähigung beinhaltet neben dem Abschluss eines (wissenschaftlichen) Studiums auch eine hauptberufliche Tätigkeit. Daher muss Du selber prüfen, ob die Laufbahnbefähigung vorliegt, um Dich auf eine Beamtstelle (erfolgreich) bewerben zu können.

Skedee Wedee

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 277
  • Karma: +17/-19
Antw:Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #4 am: 10.01.2020 07:32 »
Laufbahnbefähigung steht überall, aber irgendwie klingt das alles für mich gleich. Ich will einfach nur wissen, ob ein Master of Arts prinzipiell dazu geeignet ist, mich als Beamter zu bewerben, und mir scheint ja - muss ich mich dann spezifisch darauf bewerben, wenn es die Wahl zwischen Angestellter und Beamter gibt? Denn ein Studium habe ich ja, aber automatisch würde ich doch sicher nicht in die Beamtenschiene rutschen, oder? Auf der Stelle momentan gab es keine Option für Beamte, aber ich plane mich anderweitig zu bewerben.

Zunächst einmal ist es hilfreich uns mitzuteilen, um welches Bundesland es sich handelt. Wir haben hier in Deutschland 16 verschiedene Landesbeamtengesetze und ein Gesetz für die Bundesbeamten. Teilweise weichen die Gesetze erheblich voneinander ab...

Was Du nicht verstehst: neben der schulischen Vorbildung für eine entsprechende Laufbahn ist auch zusätzlich noch die Laufbahnbefähigung notwendig. Diese hast Du mit einem derartigen Studiengang im Zeifel nicht. Aber wie gesagt: teile uns Dein Bundesland mit und wir können prüfen bzw. Dir die Voraussetzungen mitteilen.

Ich will einfach nur wissen, ob ein Master of Arts prinzipiell dazu geeignet ist, mich als Beamter zu bewerben, und mir scheint ja...

Dein Schein trügt. Wie gesagt, ich gehe davon aus, dass Du nicht die Laufbahnbefähigung hast, die für eine Verbeamtung zwingend notwendig ist.

Und unter uns: mit einem derartigen Studium ist es nahezu unmöglich verbeamtet zu werden. Die Stellen im höheren Dienst sind in der Regel mit Volljuristen oder Master of Public Management besetzt. Dafür besteht schlichtweg der Bedarf. Beamtenstellen mit Historikern mag es geben (keine Ahnung - Bundeswehrhochschule vielleicht), fristen aber eher ein außergewöhnliches Nischendasein.

BStromberg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 191
  • Karma: +27/-14
Antw:[Allg] Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #5 am: 10.01.2020 08:16 »
Was muss ich tun, damit ich eine Chance habe verbeamtet zu werden, im gehobenen oder höherem Dienst? Reicht mein Abschluss aus oder muss es ein MA in Verwaltung oder was anderem sein?

Da will ich dir an dieser Stelle mal kurz und schmerzlos den Traum der Verbeamtung zerstören:

Außer der behördliche Wille ist gegeben, einen Sonderweg für dich als "Exoten" zu finden, eine Verbeamtung zu initiieren (Wahrscheinlichkeit hierfür liegt erfahrungsgemäß allein auf Grund verfahrenstechnischer Besonderheiten bei deutlich unter 1% aller denkbaren Eventualitäten), wird das im Regelfall (also zu 99%) nichts geben.

Die beamtenrechtliche Laufbahnbefähigung erhältst du durch bildungs- und berufsqualifizierende Voraussetzungen.

Bildungsqualifikation ist mit Masterabschluss zwar formell vorhanden, aber inhaltlich nicht wirklich einschlägig für den normalen Verwaltungsdienst. Deswegen wird man dir die Brücke über eine hauptberufliche (einschlägige) Tätigkeit (= berufsqualifizierende Voraussetzung als sog. "anderer Bewerber") wohl nicht bauen.

Verbleibt einzig die Option, für die avisierte Laufbahngruppe den Vorbereitungsdienst zu durchlaufen (klassischerweise 3 Jahre FHöV für LG 2.1 oder Referendariat für LG 2.2); letztgenanntes wird man dir in einer "normalen Verwaltung" aber wohl kaum anbieten.
 
"Ich brauche Informationen.
Meine Meinung bilde ich mir selber."
(Charles Dickens)

bettelmusikant

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
  • Karma: +5/-1
Antw:[Allg] Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #6 am: 10.01.2020 10:39 »
Wie immer gilt: Wo ein Wille (seitens der Behörden) ist, ist auch ein Weg, siehe Strombergs Beitrag.
Im wissenschaftlichen Bereich hätte ich am ehesten noch Chancen gesehen (z. B. Akademischer Rat als wissenschaftlicher Mitarbeiter), aber in der klassischen Verwaltung sicher schwierig,

Canin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +1/-4
Antw:[Allg] Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #7 am: 10.01.2020 12:06 »
Danke euch allen für die Antworten. Sich auszutauschen bringt mehr Licht in die Sache, als stur die Vorschriften durchzulesen, mir jedenfalls. Das Bundesland wäre Hessen.
Das ist schon so, wie ich mir das gedacht habe, MA formell vorhanden. Eine Weiterbildung habe ich auch vor, nur wollte ich vorher abklopfen, ob ich sie wirklich brauche. Jura, BWL oder Verwaltungswissenschaften nebenberuflich stehen zur Auswahl. Das würde ich aber auch nicht aus reiner Verbeamtungssehnsucht belegen, sondern weil ich mich auch so gerne in etwas anderem fortbilden möchte, was verwertbarer ist als mein erster Abschluss.

Maxabat

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Antw:[Allg] Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #8 am: 13.01.2020 13:50 »
Ich glaube im Bereich Denkmalpflege gibt es schon Historiker, die als Konservatoren verbeamtet werden. Zumindest in BW.

Canin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +1/-4
Antw:[Allg] Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #9 am: 13.01.2020 19:21 »
Ich sehe schon, als Historiker hab ich die dünnsten Chancen, die man sich nur vorstellen kann  :P

Ich überlege wie gesagt schon lange,noch ein Zweitstudium drauf zu satteln. Jura oder Public Administration stehen zur Wahl: Wenn es PA werden soll, bin ich unschlüssig, was das Beste wäre: duales Studium BA oder berufsbegleitender MA?
MA wäre mir lieber; aber kann ich mich damit auf den gD und den hD bewerben, oder wäre das "zuviel" für den gD, falls keine Stellen verfügbar sind? Kann mir beides vorstellen, will aber keine Zeit mehr verlieren und wenn es möglich ist, gleich einen MA machen.
Mit dem BA dual wäre eine Einstellung in den gD vorgesehen, aber kann man danach "so einfach" in den hD?

clarion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 376
  • Karma: +15/-43
Antw:[Allg] Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #10 am: 13.01.2020 20:54 »
Hallo,

mit Bachelor kann man idR nicht "einfach so" in in den hD.

Ich habe mal eine halbernste Bewerbung als Bibliothekarreferendar geschrieben und wurde tatsächlich zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Da war die Voraussetzung Diplom/Master/Magister in einem beliebigen Fach, wünschenswert war Ingenieurs- oder Naturwissenschaft. Danach wäre ich verbeamtet worden. Ich habe lieber ein Referendariat in meinem angestammten Fach gemacht. Das hat mich über eine Elternszeitvertretung auch zur begehrten Beamtenstelle im hD gebracht. Mein Beruf ist im Gegensatz zu deinem Beruf auch ein Mangelberuf mit wenigen Bewerbern.

Wenn Dich so etwas interessiert und Du in einer Unistadt wohnst, könntest Du Dich also auch mal in der Unibibliothek nach Referendarsplätzen erkundigt.

Houana

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
  • Karma: +0/-1
Antw:[Allg] Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #11 am: 13.01.2020 22:08 »
Für den höheren Archivdienst bzw. das Referendariat hierzu werden naheliegenderweise nahezu ausschließlich (promovierte) Historiker angestellt. Die Stellen sind allerdings recht rar und werden aber quasi komplett auf der Stellenbörse der Archivschule Marburg veröffentlicht.

Canin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +1/-4
Antw:[Allg] Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #12 am: 14.01.2020 08:21 »
Archiv und Bibliothek wären ein Traum, aber den hab ich mir abgeschminkt. Jetzt muss es etwas verwertbares sein, worauf ich mich auch bewerben kann, nach der nochmals 2 jährigen Vorbereitungszeit- ich möchte nicht mehr etwas machen, wo meine Chancen ähnlich schlecht stehen, sprich 3 Stellen in der ganzen Republik und darum prügeln sich dann 1000 Absolventen. Deswegen muss das Zweitstudium breiter aufgestellt sein.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 915
  • Karma: +63/-140
Antw:[Allg] Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #13 am: 14.01.2020 08:57 »
Deswegen muss das Zweitstudium breiter aufgestellt sein.

Master eröffnet Dir die Bildungsbefähigung für den hD, Bachelor für den gD. Eine Durchlässigkeit von gD --> hD ist zwar theoretisch gegeben, wird aber in der Praxis selten gelebt.

Aktuell sehe ich häufig Stellenausschreibungen die einen Master in Verwaltungswissenschaften fordern, dies kannst Du auch in zwei Jahren berufsbegleitend machen.

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 288
  • Karma: +11/-36
Antw:[Allg] Verbeamtung als Historiker möglich?
« Antwort #14 am: 14.01.2020 09:09 »
Master eröffnet Dir die Bildungsbefähigung für den hD, Bachelor für den gD. Eine Durchlässigkeit von gD --> hD ist zwar theoretisch gegeben, wird aber in der Praxis selten gelebt.
Kenne so einige Amtsleiter im technischen Bereich, die über Aufstieg in den hD gekommen sind.