Autor Thema: Vom nichttechnischen gD in den technischen hD  (Read 718 times)

Rolf23

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Hallo!

Ich wurde vor 5 Jahren nach meinem Bachelor-Studium beim Bund eingestellt und wurde zeitnah auf Probe im nichttechnischen gD verbeamtet. Gleichzeitig habe ich meinen Master gemacht und habe mich 2019 erfolgreich auf eine Stellle im technischen hD beworben. Bevor ich nach A13 besoldet werde, muss ich aber noch 2,5 Jahre Erfahrungszeit sowie 6 Monate Bewährungszeit auf dem hD-Posten "sammeln".

Aktuell werde ich nach A9 besoldet, da dies das Eingangsamt im nichttechnischen gD ist. Im technischen gD werden bei uns alle im Eingangsamt A10 eingestellt. Bei der Verbeamtung auf Lebenszeit wird in aller Regel auf A10 (nichttechnisch) bzw. A11 (technisch) befördert.

Ich frage mich nun: da ich ja nun im technischen hD bin, besteht eine Chance auf vorzeitige Beförderung in A10, noch vor der Lebzeit-Verbeamtung? Und dann möglicherweise im nächsten Schritt auf A11?

2strong

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 443
  • Karma: +42/-47
Antw:Vom nichttechnischen gD in den technischen hD
« Antwort #1 am: 04.03.2020 11:07 »
1.
Du "bist" nicht im höheren technischen Verwaltungsdienst. Derzeit leistest Du eine hauptberufliche Tätigkeit auf einem entsprechenden Dienstposten ab, um - Bewährung vorausgesetzt - die Befähigung für die Laufbahn des höheren technischen Verwaltungsdienstes zu erhalten. Gegenwärtig besitzt Du lediglich die Befähigung für den gehobenen nichttechnischen Dienst.

2.
Dein Dienstherr kann Dich während der Dauer der hauptberuflichen Tätigkeit befördern, sofern Du die persönlichen Voraussetzungen (§ 22 Abs. 4 BBeamtG) erfüllst und auch die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen (freie und besetzbare Planstelle entsprechender Wertigkeit) vorliegen.

3.
Wieso bist Du nach fünf Jahren noch nicht auf Lebenszeit verbeamtet, wenn man Dich nach Einstellung vor fünf Jahren "zeitnah" verbeamtet hat?