Autor Thema: Arbeit ö.Dienst  (Read 2854 times)

MartinW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-2
Arbeit ö.Dienst
« am: 21.03.2020 15:27 »
Hallo zusammen,

mich würde zum Folgenden Eure Meinung interessieren:

Wir sind ja im öffentlichen Dienst mit einer gewissen Arbeitsplatzsicherheit verknüpft.

Meint ihr werden für uns auch zukünftig Einschränkungen kommen wie z.B. Gehaltskürzungen, Abschaffung des Weihnachtsgeldes, Abschaffung von LOB oder sogar auch die Änderung der momentanen Arbeitsplatzsicherheit?

Für die Kommunen stellt die ganze Lage ja auch eine enorme finanzielle Belastung da um in allen Belangen helfen zu können.

Wie ist eure Meinung dazu?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12,241
  • Karma: +1804/-3456
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #1 am: 21.03.2020 15:31 »
Welche „Arbeitsplatzsicherheit“? Und welches Weihnachtsgeld?

MartinW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-2
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #2 am: 21.03.2020 15:33 »
Meinte natürlich die Jahressonderzahlung im November.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12,241
  • Karma: +1804/-3456
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #3 am: 21.03.2020 15:40 »
Und was ist mit der behaupteten „Arbeitsplatzsicherheit“?

MartinW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-2
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #4 am: 21.03.2020 15:45 »
Würde denken wenn man einen unbefristeten Arbeitsvertrag hat man sich relativ sicher fühlen kann.

Aber deswegen ja meine Frage wie andere das sehen ;)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12,241
  • Karma: +1804/-3456
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #5 am: 21.03.2020 15:54 »
Es gibt hunderte AG im öD, die sich ganz erheblich unterscheiden. Bei einigen ist eine hohe Arbeitsplatzsicherheit gegeben, bei anderen nicht - ganz so wie in der Privatwirtschaft.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,286
  • Karma: +141/-651
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #6 am: 21.03.2020 18:04 »
Ich hatte bisher im öD und in der pW immer keine Arbeitsplatzsicherheit, weil Zeitverträge, aber die Sicherheit das ich einem Arbeitsplatz bekommen.

Aber um deine Frage zu beantworten: Einerseits, wenn der AG eine Lohnkürzung durchdrücken möchte, wird es sicherlich am ehesten beim LOB und dann bei der JSZ machen.
Am wahrscheinlichsten sehe ich aber das das Geld für die LOB gekürzt wird und auf das Gehalt verteilt wird.

Was die Sicherheit des Arbeistplatzes angeht, da kommt es drauf an: Die Putzen und Kantinen sind ja schon länger raus aus dem öD.

Im Verwaltungsbereich sehe ich nicht, dass da der öD Kündigungen durchführt, das regelt er durch nicht mehr Neubesetzung von Stellen.
Die, die in Bädern, Museen oder anderen nicht "Kern"bereichen der Verwaltung sind, da könnte es (wie bisher auch schon immer) enger werden.

Mein Fazit:
mich betrifft es nicht und ich glaube auch nicht, dass "der" Massenentlassung vornehmen wird.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 935
  • Karma: +54/-476
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #7 am: 21.03.2020 20:50 »
Wird es auch aufgrund des demografischen Wandels nicht geben.

Man hat jetzt schon zu wenige Leute und es gehen in den nächsten Jahren soviele, dass man maximal Stellen streicht...  :-X

Schokobon

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 306
  • Karma: +32/-259
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #8 am: 21.03.2020 21:11 »
Wenn ich mir anschaue was für Gestalten in den Rathäusern dieser Republik durch sämtliche Krisen durchgeschleift wurden: Da muss man nun wirklich keine Ängste verspüren.

DiVO

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 206
  • Karma: +20/-101
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #9 am: 23.03.2020 08:01 »
Wenn ich hier im Forum lese, dass einige nicht im Home Office arbeiten können, weil sie dafür Papierakten benötigen, dann zeigt das mir doch, dass vor allem in den Bereichen Digitalisierung und Prozessoptimierung großer Handlungsbedarf besteht. Ich hoffe, dass die Arbeitgeber dies auch erkennen und in den nächsten Jahren in diese Bereiche Geld pumpen und so die Verwaltung umstrukturieren und optimieren.

Kryne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 487
  • Karma: +40/-178
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #10 am: 23.03.2020 08:39 »
In den Kernbereichen der Verwaltungen wird man mit Sicherheit nicht sparen, denn ich sehe nicht, dass es jetzt weniger Arbeit geben würde.

Natürlich werden hier und da Gewerbesteuereinnahmen einbrechen, das ist keine Frage. Auch der ein oder andere Kasper der sich Bürgermeister nennt wird großzügig Geschenke an Lokale Unternehmen oder Vereine tätigen, um sich die nächste Wahl zu sichern. Aber die Arbeit bleibt trotzdem die gleiche. Ganz im Gegenteil, wir haben aktuell eher mehr Arbeit aufgrund der Krise, weil viele kleine extra Aufgaben dazugekommen sind.

Lohnkürzungen ? Kann ich mir nicht vorstellen, außer es wird gleichzeitig massiv die EGO überarbeitet um Mangelberufe wie Erzieher, Informatiker, Ingenieure und Architekten grundsätzlich ~2 Gruppen nach oben zu befördern, denn sonst findet man von diesen statt wenigen dann garkeine mehr.

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 331
  • Karma: +18/-90
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #11 am: 23.03.2020 09:19 »
Für die Kommunen stellt die ganze Lage ja auch eine enorme finanzielle Belastung da um in allen Belangen helfen zu können.
Diese entstehen aufgrund der einmaligen außergewöhnlichen Umstände. Es ist also kein strukturelles finanzielles Problem und deswegen wird, denke ich, nicht Hand angelegt an den Mitarbeiteren des öD.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 935
  • Karma: +54/-476
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #12 am: 23.03.2020 12:11 »
Wenn ich hier im Forum lese, dass einige nicht im Home Office arbeiten können, weil sie dafür Papierakten benötigen, dann zeigt das mir doch, dass vor allem in den Bereichen Digitalisierung und Prozessoptimierung großer Handlungsbedarf besteht. Ich hoffe, dass die Arbeitgeber dies auch erkennen und in den nächsten Jahren in diese Bereiche Geld pumpen und so die Verwaltung umstrukturieren und optimieren.

Warum? Sobald die Krise vorbei ist, hat man doch keinen Grund mehr. Es wird wie immer weitergehen.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,163
  • Karma: +89/-268
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #13 am: 23.03.2020 12:24 »
Warum? Sobald die Krise vorbei ist, hat man doch keinen Grund mehr. Es wird wie immer weitergehen.

Weil Digitalisierung und Folgen daraus die Veränderungen der Gesellschaft widerspiegeln und somit auch den Anspruch gegenüber dem öffentlichen Dienst (auch als Arbeitgeber) begründen.

Schokobon

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 306
  • Karma: +32/-259
Antw:Arbeit ö.Dienst
« Antwort #14 am: 23.03.2020 12:26 »
Stimmt - man könnte sich ja versehentlich als modernen Arbeitgeber präsentieren, der auch ohne weltweite Krise Home-Office und flexible Arbeitszeitmodelle anbietet.
Insofern bin ich ganz bei Otto1