Autor Thema: Bundeskriminalamt  (Read 1725 times)

Alissa

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Karma: +3/-15
Bundeskriminalamt
« am: 26.06.2020 04:01 »
Hallo liebe Community,

ich hab da mal eine Frage. Ich wollte mich gerne beim BKA bewerben als Tarifbeschäftigte für eine E9b Stelle. In der Ausschreibung steht es gibt eine BKA Zulage. Aber nicht wie hoch die ist. Kenne mich leider nicht so gut aus.

Weiß jmd wie hoch das ist. Ob dies auch für Tatifangestellte gilt
Und obs noch evtl weitere Zulagen gibt? Im Internet findet man so alles mögliche, aber als Außenstehende blicke ich nicht durch.

Die ausgeschriebene Tätigkeit ist als Analystin beim BKA.

Eine zweite Frage ist. Es steht dort auch man kann Beamtin auf Probe werden als Analystin. Nun habe ich einen Bandscheibenvorfall (2fachen). Gilt das als Ausschlusskriterium, auch wenn man kein Vollzugsbeamter werden will? Kennt sich da jmd aus?

Bin über jeden Tip dankbar.

Grüße gehen raus. Genießt das sonnige Wetter

Alissa

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12,637
  • Karma: +1869/-3578
Antw:Bundeskriminalamt
« Antwort #1 am: 26.06.2020 07:22 »
Tariflich ist eine derartige Zulage nicht vorgesehen. Es ist möglich, daß der AG Bund diese Zulage übertariflich zahlt. Das und das Beamtenverhältnis auf Probe sind kein Regelungsgegenstand des TVÖD.

Alissa

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Karma: +3/-15
Antw:Bundeskriminalamt
« Antwort #2 am: 26.06.2020 07:30 »
Keine Antwort ist auch eine Antwort :)

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,249
  • Karma: +97/-196
Antw:Bundeskriminalamt
« Antwort #3 am: 26.06.2020 08:06 »
Die außertarifliche Zulage beträgt 110 € wenn ich es auf die schnelle richtig gesehen habe.
http://www.bmi.bund.de/RundschreibenDB/DE/2019/RdSchr_20191223.pdf

In Verbindung mit den beamtenrechtlichen Regelungen.
https://www.gesetze-im-internet.de/bbesg/index.html

Zum Maßstab der Verbeamtung gibt es diverse Diskussionen im Unterforum für Beamte. Es kommt da auch auf die schwere der Vorerkrankung an und die Prognose.

Alissa

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Karma: +3/-15
Antw:Bundeskriminalamt
« Antwort #4 am: 26.06.2020 08:26 »
Dankesehr. Damit kann ich was anfangen :-)

Exekutor

  • Gast
Antw:Bundeskriminalamt
« Antwort #5 am: 26.06.2020 08:37 »
Keine Antwort ist auch eine Antwort :)

Hast du mehr als das erwartet. Schau dich mal im Forum um. Die Antwort war schon mehr als ausführlich für Spid.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12,637
  • Karma: +1869/-3578
Antw:Bundeskriminalamt
« Antwort #6 am: 26.06.2020 08:53 »
Erzähl uns doch mal wieder von Stereotypen. Oder erzähl was zur Eingruppierung von Standesbeamten. Dann bist Du wenigstens amüsant und hast zumindest einen Nutzen.

Gustl

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +4/-2
Antw:Bundeskriminalamt
« Antwort #7 am: 26.06.2020 23:08 »
Und obs noch evtl weitere Zulagen gibt?

Beim Bund kann im Angestelltenbereich (d.h. bis zum Zeitpunkt einer Verbeamtung) weiterhin eine außertarifliche, zeitlich befristete IT-Fachkräftezulage in Betracht kommen (bis zu EUR 1.000). Auch das BKA macht Gebrauch davon, allerdings im Bereich von Analystentätigkeiten nur bei Stellen mit IT-bezogener Ausrichtung bzw. vorausgesetzten Programmierkenntnissen. Die Stelle, die Dir vorschwebte, war offenbar andersartig angelegt, ein Analyst mit Programmierkenntnissen erhält beim BKA eine Vergütung oberhalb der EG 9b, was im übrigen auch eine Voraussetzung für die Fachkräftezulage ist, da diese erst ab der EG 10 aufwärts gewährt werden kann. Nach Verbeamtung steht dann ein gebündelter Dienstposten A9/11 zur Verfügung.

Amtsschimmel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
  • Karma: +16/-55
Antw:Bundeskriminalamt
« Antwort #8 am: 27.06.2020 02:01 »
Die Zulage gilt auch für Tarifbeschäftigte. Mit E9b erhälst du 110 Euro.
Nach 18 Monaten (solltest du keine Berufserfahrung mitbringen, die Dir für die Laufbahnbefähigung angerechnet werden kann), würdest du im gehobenen Dienst auf Probe verbeamtet. Hierzu wird eine Untersuchung veranlasst, die eine positive Prognose über deine Verwendung bis zur Pensionierung ergeben muss.
Da wäre ich mal zuversichtlich.

Verbeamtet wird dann in der A9g. Die BKA-Zulage schrumpft kurioserweise auf 90 Euro in der A9g (da diese mit A6, A7 und A8 gebündelt wurde). 110 Euro gibt es erst wieder mit der A10. Die ist im BKA aktuell in zwei bis vier Jahren nach Verbeamtung in der A9g erreichbar. Das ist jedoch von der weiteren Planstellenentwicklung und ultimativ dem Bundeshaushalt abhängig.