offene Foren > allgemeine Diskussion

Nach Bewerbungsgespräch entschuldigen?

<< < (2/2)

Gartenilse:
Wenn das im Gesamten ein sehr positives und offenes Gespräch war und auch der Smalltalk "ringsrum" sehr passend, würde ich nochmal anrufen. An der Entscheidung ändert das sicher nichts, nur Du selber hast ein gutes Gefühl und kannst damit abschließen!

Ich hatte auch schon Gespräche, in denen die Menschen dermaßen uninteressiert wirkten und nicht mal "persönliche" Fragen hatten, zum Lebenslauf oder so...eine Vorstellung / Begrüßung wie man das erwartet, gab es auch nicht. Es wurde gleich losgefragt und auf bestimmte Wörter von mir ein Haken gesetzt. Ich konnte stellenweise den Gedanken gar nicht zu Ende ausführen, da kam schon die nächste Frage geschossen.

Da habe ich dann einen Tag später freundlich aber bestimmt abgesagt, da mir das ganze Klima komisch vorkam. Natürlich habe ich das nicht als Grund genannt, sondern das wir wohl nicht perfekt zusammenpassen. Später hatte ich mit dieser Behörde lustigerweise in meiner neuen Stelle Berührungspunkte. Ich habe die Kollegin, die als potenzielle Chefin dort saß, danach gefragt. Sie MÜSSEN alle dasselbe fragen (wegen der Vergleichbarkeit), abweichende Fragen (z. B. zu meinen Fortbildungen und zum Fernstudium) sind gar nicht "erlaubt". Angeboten hätte sie mir die Stelle trotz meines damaligen Unwohlfühlens, so glücklich wie mit meiner jetzigen Stelle wäre ich damit aber wohl nicht geworden.

Navigation

[0] Message Index

[*] Previous page

Go to full version