Autor Thema: Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV  (Read 3989 times)

Eukalyptus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
  • Karma: +18/-49
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #45 am: 19.09.2020 23:34 »
Könnten die Diskussionsteilnehmer bitte den Unsinn lassen, in ihren Postings 95% Zitat des Vor(Vor)Redners zu belassen, und dem nur 5% eigenen Beitrag hinzuzufügen?

Ich würde das zu schätzen wissen. Vielleicht auch ein paar andere.

Oberamtsfuzzi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-17
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #46 am: 21.09.2020 00:27 »
Könnten die Diskussionsteilnehmer bitte den Unsinn lassen, in ihren Postings 95% Zitat des Vor(Vor)Redners zu belassen, und dem nur 5% eigenen Beitrag hinzuzufügen?

Ich würde das zu schätzen wissen. Vielleicht auch ein paar andere.

ok

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,356
  • Karma: +289/-462
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #47 am: 21.09.2020 12:14 »
 ;D ;D ;D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 331
  • Karma: +18/-90
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #48 am: 22.09.2020 12:00 »
Die Aussage bezog sich sicherlich auf die PKV-Sparte. Da dürfte die DeBeKa weit führend sein.
Das ist aber irrelevant für die too big to fail Situation.

Dr Bruce Banner

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +0/-15
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #49 am: 22.09.2020 13:54 »
So liebe Leute, ich bedanke mich ganz herzlich für die vielen tollen Beiträge, die mir bei meiner Entscheidungsfindung geholfen haben. Ich werde zum 01.12. in die PKV wechseln und denke, dass ich mit meinem Tarif ein gutes Preis-Leistungsverhältnis habe.

2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 591
  • Karma: +52/-158
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #50 am: 22.09.2020 16:32 »
Die Aussage bezog sich sicherlich auf die PKV-Sparte. Da dürfte die DeBeKa weit führend sein.
Das ist aber irrelevant für die too big to fail Situation.
Nein. Es entspricht nicht der Policy der Versicheringsaufsicht, überhaupt nur eine einzige Kasse ungeordnet abzuwickeln. Das wird insbesondere für den größten deutschen Privatversicherer gelten.

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 331
  • Karma: +18/-90
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #51 am: 29.09.2020 11:34 »
Der größte deutsche Privatversicherer ist glaub die Allianz.

2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 591
  • Karma: +52/-158
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #52 am: 29.09.2020 13:26 »
Die Allianz ist nur der Viertgrößte. Die DeBeKa ist 4x so groß und damit auch Marktführer.

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 331
  • Karma: +18/-90
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #53 am: 02.10.2020 08:54 »
DeBeKa ist 4x so groß
Weil 3,9 das vierfache ist von 2,6 bzw. 5,4 das vierfache von 3,2  ???

damit auch Marktführerß
Was immer noch irrelevant ist für die Situation, dass man sich bei einem großen Unternehmen sicherer fühlt, weil es unwahrscheinlicher ist, dass der insolvent geht und Allianz nun mal immer noch einen 140 Mrd Konzern hinter sich hat.

2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 591
  • Karma: +52/-158
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #54 am: 02.10.2020 11:52 »
DeBeKa ist 4x so groß
Weil 3,9 das vierfache ist von 2,6 bzw. 5,4 das vierfache von 3,2  ???
Gemessen an der Anzahl der Verträge. Aber auch Anzahl der Versicherten Personen und Bruttobreitragseinnahmen sind doppelt so hoch (vgl. Geschäftsberichte 2019).

damit auch Marktführerß
Was immer noch irrelevant ist für die Situation, dass man sich bei einem großen Unternehmen sicherer fühlt, weil es unwahrscheinlicher ist, dass der insolvent geht und Allianz nun mal immer noch einen 140 Mrd Konzern hinter sich hat.
[/quote]
Maßgeblich ist aber nicht, wo Du Dich womöglich sicherer fühlst, sondern wie aufsichtsrechtlich die Erfüllung von Versicherungszusagen sichergestellt wird.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,356
  • Karma: +289/-462
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #55 am: 02.10.2020 15:47 »
..es gibt im Land der Versicherungsweltmeister bestimmt auch eine Versicherung, die das Risiko absichert, dass der eigene private Krankenversicherer in die Knie geht... ;D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Eukalyptus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
  • Karma: +18/-49
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #56 am: 02.10.2020 19:12 »
..es gibt im Land der Versicherungsweltmeister bestimmt auch eine Versicherung, die das Risiko absichert, dass der eigene private Krankenversicherer in die Knie geht... ;D

Schlage nach bei: "Rückversicherung". Und ja, private Krankenversicherungen haben so etwas um das Risiko eines millionenschweren Krankenfalles aufzufangen. Beeinflusst sicher auch die Härte der Risikoprüfung, um den Bestand von vorneherein sauber zu halten (und falls doch etwas passiert sich gegenüber der Rückversicherung keine Blösse zu geben). Insofern ist das Argument eine kleinere PKV sei (allein) wegen ihrer geringen Größe in einem solchen Fall finanziell gefährdet, grundsätzlich nicht richtig.

Und für die betroffenen Privatpersonen (falls es doch dazu käme) wird halt eine Auffanggesellschaft (welcher Art auch immer, durch direkte Übernahme des Bestandes durch eine andere PKV, Auffanggesellschaft über Verband der PKV, etc. pp.) gebildet. Da hat keiner Interesse dran, eine PKV öffentlichkeitswirksam pleitegehen zu lassen. Im halbsozialistischen Deutschland doch nicht (das vollsozialistische Deutschland ging morgen vor 30 Jahren unter - ich wünsche, ehrlich gemeint, einen guten Tag der Deutschen Einheit)...
« Last Edit: 02.10.2020 19:18 von Eukalyptus »

Asperatus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Karma: +18/-54
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #57 am: 03.10.2020 08:19 »
Ich würde bei der Wahl einer PKV die Rechtsform des Versicherungsvereines auf Gegenseitigkeit (VVaG) bevorzugen.  VVaG stehen weniger als große Kapitalgesellschaften unter dem Druck, für ihre Anteilseigner Rendite erzielen zu müssen. Dieser Druck könnte eher zu Beitragssteigerungen oder restriktiver Bewilligung von Leistungen führen, um ihre Einnahmen zu erhöhen und ihre Ausgaben zu verringen.

Beamtenexperte

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +2/-6
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #58 am: 15.10.2020 09:19 »
Guten Morgen.

Grundsätzlich macht hier die PKV schon Sinn. Aber : Vergleich anfordern von allen guten Anbietern (ALte Oldenburger, Concordia, Barmenia, Dt. Ring). Debeka und HUK haben zu viele Leistungslücken, und wenn man gesund ist nimmt man einen Versicherer, der eine sehr strenge Annahmepolitik hat. So bleibt das Kollektiv "sauber" und auf lange Sicht sind die Beitragsanpassung geringer. Check24 immer berücksichtigen, dass die bei den Beiträgen die Pflegepflichtversicherung nicht mit ausweisen! Also immer 20€ oben drauf rechnen.
Wenn man wirklich gesund ist, dann liegt die Concordia unschlagbar vorne.
Damit bei einer Antragstellung auch wirklich alles korrekt ist unbedingt bei der aktuellen GKV eine Patientenquittung anfordern. Denn da gibt es oft Abweichungen zwischen dem, was man selbst meint, was der Arzt einem sagt und was der Arzt dann meldet/abrechnet.

Asperatus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Karma: +18/-54
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #59 am: 17.10.2020 12:02 »
Debeka und HUK haben zu viele Leistungslücken

Welche Leistungen sind bei den beiden Versicherern lückenhaft?