Autor Thema: Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD  (Read 1874 times)

PublicHeini

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +2/-10
Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« am: 25.11.2020 14:26 »
Hallo Community,

ich benötige euren Rat, da ich noch sehr neu im Bereich öD und Beamtentum bin.
Folgender Sachverhalt bei mir:
Zu meiner Person: Ich bin 32j. und habe jahrelang im Gesundheitsbereich gearbeitet und mich zu einem Studium B.A. Public Management entschlossen (Gründe unerheblich).
Nach erfolgreichem Bachelor habe ich nun in einer obersten Bundesbehörde eine E11 Stelle als Sachbearbeiter befristet für 3 Jahre inne. Ich bin ein positiver Mensch und gehe davon aus entfristet zu werden, ob hier oder in einer anderen obersten Bundesbehörde. Ich habe in Zukunft noch vor in den hD gehen zu wollen.
Meine Fragen:

1) Wann wäre es ratsam einen Master anzustreben, vor oder nach einer evtl. Verbeamtung?

2) Wenn Masterstudium, sollte ich eher über das Aufstiegsverfahren der HS Bund gehen? (bei Vorliegen der Voraussetzung nach BLV)
2a)Wenn ja, wie realistisch ist es einen von 2 Plätze in meiner Behörde zu ergattern bzw. wie lange müsste ich warten bis ich "dran bin"?
2b)Wenn nein, lieber extern einen Masterstudium beginnen und danach mit auf eine Stelle des höheren Dienstes bewerben?

3) Ab wann wäre es ratsam, mich um eine Verbeamtung zu bemühen?

Vielen Dank im Voraus

Unknown

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
  • Karma: +9/-77
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #1 am: 25.11.2020 14:38 »
1) Wann wäre es ratsam einen Master anzustreben, vor oder nach einer evtl. Verbeamtung?
Direkt nach dem Bachelor ist am sinnvollsten. Die Verbeamtung ist unabhängig davon.

2) Wenn Masterstudium, sollte ich eher über das Aufstiegsverfahren der HS Bund gehen? (bei Vorliegen der Voraussetzung nach BLV)
Meines Wissens nach müssen bestimmte Voraussetzungen für das Aufstiegsverfahren erfüllt werden u. a. mindestens drei Jahre Beamter auf Lebenszeit. Jetzt fange einfach mal an zu rechnen.

2a)Wenn ja, wie realistisch ist es einen von 2 Plätze in meiner Behörde zu ergattern bzw. wie lange müsste ich warten bis ich "dran bin"?
Die Chance liegt zwischen 0 und 100 Prozent, die Kristallkugel ist nur grade kaputt und liegt in der Inst.

2b)Wenn nein, lieber extern einen Masterstudium beginnen und danach mit auf eine Stelle des höheren Dienstes bewerben?
Das wäre aus meiner Sicht die sinnvollste Alternative, allerdings solltest du dir die Studienrichtung genau überlegen. Klassischerweise überwiegt meistens ein Jurastudium im höheren Dienst.

3) Ab wann wäre es ratsam, mich um eine Verbeamtung zu bemühen?
Kommt drauf an.
Du kannst auch erst Tarifbeschäftigter bleiben und anschließend dich für den höheren Dienst bewerben. Ich vermute mal, dass du noch nicht mal die Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst hast und somit wird eine Verbeamtung noch dauern.
Ich würde an deiner Stelle eine schnellstmögliche Verbeamtung anstreben und den Master berufsbegleitend absolvieren und mich, so bald der in der Tasche ist für den höheren Dienst bewerben. Allerdings mache dich vorher schlau, in welche Richtung der Master gehen soll. Es bringt dir nichts, wenn du den Abschluss hast, aber wegen der falsch eingeschlagenen Richtung nicht zum Zuge kommst.
Schaue dir die Stellenanzeigen an und bewerte für dich die Richtung. Die Bedürfnisse und der Bedarf ändert sich ständig und diesen in der jetzigen Situation abzuschätzen ist nicht einfach.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,422
  • Karma: +122/-398
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #2 am: 25.11.2020 14:42 »
Das ist komplizierter, als es erscheinen mag.

1. Verbeamtet kannst du erst mit der Laufbahnbefähigung werden. Das Studium könnte als Bildungsbefähigung ausreichen, jedoch fehlt dir die berufspraktische Tätigkeit und eine Erprobungszeit (2,5 Jahre für den gehobenen Dienst). Vgl. dazu auch die Bundeslaufbahnverordnung - BLV.

Erst dann könntest du das interne Aufstiegsverfahren anstreben, wenn du die internen Voraussetzungen erfüllst (letztere wären zu erfragen, ich gehe aber von überragenden Beurteilungen, erfolgten Beförderungen usw. aus).
Erfahrungsgemäß gehen dafür ab heute mindestens 5 Jahre ins Land.
Ich empfehle auch mal mit jemand zu sprechen, der das MPA-Studium an der FH Bund gemacht hat. Das ist nämlich alles andere, als man sich unter einem konsekutiven Studium vorstellt.

2.
Plan B wäre einen Master nebenbei und selbstfinanziert zu machen und dich anschließend auf Stellen ab E 13 zu bewerben. Aber auch dann bräuchtest du eine entsprechende berufspraktische Tätigkeit von insgesamt 3 Jahren um die Laufbahnbefähigung zu erlangen.

Zusammengefasst: Der höhere Dienst lohnt sich, wenn du bereit bist, mindestens 5, eher 7-10 Jahre Zeit, Arbeit und Geld zu investieren.

PublicHeini

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +2/-10
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #3 am: 25.11.2020 14:55 »
Danke für die ersten Rückmeldungen. Ausgeguckt habe ich mir das MPA-Studium an der HS-Bund und ebenfalls eine MPA an der HWR/Berlin Buisness School(1 Berufserfahrung als Voraussetzung).
Das Studium könnte ich doch selbstfinanziert mit der nötigen Berufserfahrung von einem Jahr angehen und mich dann mit dem Abschluss auf eine E13 Stelle bewerben?! Dann weitere 2,5 Jahre für die Erprobungszeit --> Verbeamtung auf Probe --> nach 3 Jahren Verbeamtung auf Lebenszeit?!
Es soll ja auch keiner in die Glaskugel schauen müssen. Es ging mir nur um eine Einschätzung (ggf. aus persönlicher Erfahrung) wie lange es dauert bis ich eine Chance habe mich bewerben zu können, aktuell werden hier jährlich 2 Stellen ausgeschrieben. 

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,120
  • Karma: +116/-737
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #4 am: 25.11.2020 15:13 »
Danke für die ersten Rückmeldungen. Ausgeguckt habe ich mir das MPA-Studium an der HS-Bund und ebenfalls eine MPA an der HWR/Berlin Buisness School(1 Berufserfahrung als Voraussetzung).
Das Studium könnte ich doch selbstfinanziert mit der nötigen Berufserfahrung von einem Jahr angehen und mich dann mit dem Abschluss auf eine E13 Stelle bewerben?! Dann weitere 2,5 Jahre für die Erprobungszeit --> Verbeamtung auf Probe --> nach 3 Jahren Verbeamtung auf Lebenszeit?!
Es soll ja auch keiner in die Glaskugel schauen müssen. Es ging mir nur um eine Einschätzung (ggf. aus persönlicher Erfahrung) wie lange es dauert bis ich eine Chance habe mich bewerben zu können, aktuell werden hier jährlich 2 Stellen ausgeschrieben.

Das ganze ist wohl der sicherste Weg. Wenn man mal im gD ist, wird es  unter Umständen schwierig/aufwendiger in den hD zu kommen.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,422
  • Karma: +122/-398
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #5 am: 25.11.2020 16:12 »
Danke für die ersten Rückmeldungen. Ausgeguckt habe ich mir das MPA-Studium an der HS-Bund und ebenfalls eine MPA an der HWR/Berlin Buisness School(1 Berufserfahrung als Voraussetzung).
Das Studium könnte ich doch selbstfinanziert mit der nötigen Berufserfahrung von einem Jahr angehen und mich dann mit dem Abschluss auf eine E13 Stelle bewerben?! Dann weitere 2,5 Jahre für die Erprobungszeit --> Verbeamtung auf Probe --> nach 3 Jahren Verbeamtung auf Lebenszeit?!
Es soll ja auch keiner in die Glaskugel schauen müssen. Es ging mir nur um eine Einschätzung (ggf. aus persönlicher Erfahrung) wie lange es dauert bis ich eine Chance habe mich bewerben zu können, aktuell werden hier jährlich 2 Stellen ausgeschrieben.

MPA HS Bund ist arg verschult und entspricht eher einem kompletten Verwaltungsstudium, komprimiert auf 2 Jahre. HWR ist praxisorientierter und typischer für hD-Aufgaben.
Mit dem MPA könntest du dich - auch erfolgreich - auf E 13 Stellen bewerben und dort die insgesamt 3 Jahre für die Laufbahnbefähigung absitzen. Dann Verbeamtung und dann Lebenszeit.

Unabhängig davon wäre noch mein Rat, sich mit den Rechten und Pflichten sowie den Grundsätzenn des Berufsbeamtentums auseinanderzusetzen. Ist nicht nur ein Status, sondern auch eine Lebenseinstellung "Staatsdiener" sein zu wollen. Wobei "Diener" hier nicht scherzhaft gemeint ist.

PublicHeini

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +2/-10
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #6 am: 25.11.2020 19:40 »
Das klingt erst einmal nach einem guten Plan. An der HWR habe ich auch den Bachelor gemacht. Wäre der denn auch in den obersten Bundesbehörden anerkannt?

Unknown

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
  • Karma: +9/-77
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #7 am: 25.11.2020 19:49 »
Schaue dir im Vorfeld die Stellenangebote genauer an, in wie fern ein MPA gefordert wird. Meiner Meinung nach ist das noch die absolute Minderheit in den Stellenausschreibungen. Ohne das ich dafür eine valide Quelle habe wird der Bedarf aus den Aufstiegsverfahren bedient und nicht durch externe Ausschreibungen.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,422
  • Karma: +122/-398
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #8 am: 26.11.2020 08:14 »
Das klingt erst einmal nach einem guten Plan. An der HWR habe ich auch den Bachelor gemacht. Wäre der denn auch in den obersten Bundesbehörden anerkannt?

Musst du schauen, ob er akkreditiert ist. Falls ja, bleibt nichts anderes als die Anerkennung übrich.

Natürlich hat es Sinn, wie unknown schreibt, die Stellenanzeigen nach der Ausbildungsanforderung zu prüfen. Wenn nicht gerade Juristen gefordert sind, ist ein sozialwissenschaftliches oder verwaltungswissenschaftliches Studium häufig zu sehen. Vereinzelt sogar MPA ganz konkret.

PublicHeini

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +2/-10
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #9 am: 26.11.2020 09:39 »
Wird zwischen verwaltungswissenschaftlichem Studium und MPA nochmal so stark unterschieden?

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,457
  • Karma: +496/-310
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #10 am: 26.11.2020 10:35 »
Die Frage ist ja eher was du für eine Tätigkeit anstrebt. Im Eingangspost obersten Bundesbehörde.

Dort gibt es vier Hauptgruppen:
-Volljuristen (mit 2. Staatsexamen) (reine MoL etc. sind dann nur für die anderen Bereiche im folgenden geeignet)
-Tätigkeiten im Zentralbereich (Abschluss mit Verwaltungsbezug)
-IT
-Referent in Fachreferaten (meist recht offen, oft spezifische Abschlüsse passend zum Einsatzbereich, ggf. reicht aber auch irgendein Master)






Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,422
  • Karma: +122/-398
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #11 am: 26.11.2020 10:49 »
Wird zwischen verwaltungswissenschaftlichem Studium und MPA nochmal so stark unterschieden?

Nein, gar nicht. Meistens lese ich verwaltungswissenschaftliches Studium. Vereinzelt zur Konkretisierung den MPA. Letzters möglicherweise für eine passgenau Ausschreibung ;)

PublicHeini

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +2/-10
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #12 am: 26.11.2020 10:52 »
Wenn dann eher im Zentralbereich oder in den jeweiligen Fachreferaten. Juristen gibt es in den Ministerien ja schon viele.

Wird zwischen verwaltungswissenschaftlichem Studium und MPA nochmal so stark unterschieden?

Nein, gar nicht. Meistens lese ich verwaltungswissenschaftliches Studium. Vereinzelt zur Konkretisierung den MPA. Letzters möglicherweise für eine passgenau Ausschreibung ;)

Ich dachte schon die meinen dann eher M.Sc. in den Ausschreibung. Konkrete Studiengänge lese ich selten. Abgesehen von Jura oder MINT etc

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14,323
  • Karma: +2202/-4321
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #13 am: 26.11.2020 12:29 »
Welches verwaltungswissenschaftliche Studium schließt denn mit einem MSc ab?

PublicHeini

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +2/-10
Antw:Hilfe! Ab wann lohnt sich für mich der hD
« Antwort #14 am: 26.11.2020 12:41 »
Nicht viele aber bspw. http://aditus.at/portfolio/msc/ das sind häufig dann Hochschule die über eine andere europäische Hochschule laufen. Es gibt im Studiums-Jungle nichts was es nicht gibt. ;)