Autor Thema: [NI] mit 36 Beamtenanwärter, Heilfürsorge und die Wahl zw. GKV und PKV  (Read 654 times)

daniel179

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-2
Hallo zusammen,

ich stehe gerade vor der Wahl der Krankenversicherung.
Kurz zur Situation:
Ich bin 36 Jahre alt und fange ab 01.04. eine Ausbildung im mittleren Dienst an (Niedersachsen).
Zur zeit ledig, keine Kinder. Meine bessere Hälfte fängt zum 01.03. eine Ausbildung im mittleren Dienst in Schleswig Holstein an.
Während der Ausbildung gibt es die Anwärterbezüge plus 50% Zuschlag, danach erstmal A7, vielleicht bis zur Pension A8 oder A9.
Während der Zeit als aktiver Beamter könnte ich freie Heilfürsorge erhalten.

Jetzt soll ich mich entscheiden ob ich das System der freien Heilfürsorge oder das System der Beihilfe wähle.
Meine Grundsätzliche Überlegung ist nun ob ich mit der GKV im Alter aufgrund der zu erwartenden nicht allzu hohen Pension besser da stehe, wobei mir die Kosten der GKV während der Ausbildungszeit ein tiefes Loch ins Portmonee reißen, befürchte ich selbiges bei der PKV im Alter. Zusätzlich zur Pension habe ich noch Rentenansprüche aus meiner jetzigen Beschäftigung und eine kleine private Altersvorsorge bei der Metallrente, die beide dann aber erst ab 67.

Zusätzlich steht ja noch die Frage im Raum ob Niedersachsen irgendwann das Hamburger Modell der pauschalen Beihilfe einführen könnte, hierzu finde ich aber auch kaum Infos. Gäbe es die pauschale Beihilfe würde ich nicht darüber nachdenken und in der GKV bleiben.

Außerdem ist der Verwaltungskram in der Beihilfe und PKV ja auch nicht vernachlässigen, als mein Opa aufgrund von Demenz ins Pflegeheim gekommen ist stand meine Oma ziemlich allein mit dem Papierkram da.

Gibt es bei der Wahl noch Dinge die ich beachten muss? Allein die Frage der KV macht mich jetzt schon Wahnsinnig und ich habe fast keine Lust mehr :-X

Gibt es noch vernünftige Quellen um sich schlau zu lesen? Ich finde fast nur Seiten die eher PKV Werbung sind als Aufklären.

Erfahrungen und die Gründe warum ihr euch jeweils für das eine oder andere Entschieden habt würden mich auch interessieren...

Gruß Daniel

Landsknecht

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
  • Karma: +6/-55
Geht's zur Polizei, nur aus diesem Bereich ist mir eine freie Heilfürsorge bekannt?

Pukki

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
  • Karma: +2/-16
Ich hätte jetzt angesichts mD eher auf den Bereich der Feuerwehr getippt.

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 359
  • Karma: +20/-119
Lieber jetzt Geld sparen als in 30 Jahren. So ist meine Devise. Wer weiß, ob man dann überhaupt noch lebt oder ob es da überhaupt noch PKVs gibt und nicht schon Bürgerversicherung.

BüroLurchNRW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
  • Karma: +1/-16
daniel179- schildere doch einmal deine "Ausgangslage" und in was für einem mittleren Dienst du tätig wirst (technisch / Verwaltung... ?). Hast du eine Anwartschaft auf die PKV ? Wieso KV wenn du freie Heilfürsorge bekommen kannst? Bitte mehr Details :D
Und wenn deine bessere Hälfte ja auch vor der Wahl steht, dann hat sie ja vielleicht auch noch Infos von anderen Seiten bekommen?!

daniel179

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-2
Ich hätte jetzt angesichts mD eher auf den Bereich der Feuerwehr getippt.

ja es geht zur Feuerwehr ;)

Lieber jetzt Geld sparen als in 30 Jahren. So ist meine Devise. Wer weiß, ob man dann überhaupt noch lebt oder ob es da überhaupt noch PKVs gibt und nicht schon Bürgerversicherung.

Ja eine Glaskugel um in die Zukunft zu schauen wünscht sich wohl jeder...
Meine Oma meinte aber auch mal zu mir Sie würde mit dem Wissen von Heute auch kein Haus mehr bauen. Nicht lange nach dem Haus abbezahlt war ist mein Opa Pflegebedürftig geworden und da ist die ganze Pension schließlich fürs Pflegeheim drauf gegangen.

daniel179- schildere doch einmal deine "Ausgangslage" und in was für einem mittleren Dienst du tätig wirst (technisch / Verwaltung... ?). Hast du eine Anwartschaft auf die PKV ? Wieso KV wenn du freie Heilfürsorge bekommen kannst? Bitte mehr Details :D
Und wenn deine bessere Hälfte ja auch vor der Wahl steht, dann hat sie ja vielleicht auch noch Infos von anderen Seiten bekommen?!

Aktuell arbeite ich in der freien Wirtschaft, als Facharbeiter in der GKV.

Wenn jetzt nichts mehr schief geht ab 01.04. als Brandmeisteranwärter.
Hier kann ich freie Heilfürsorge bekommen, alternativ kann ich die Beihilfe wählen.

Also stehen jetzt eigentlich drei Optionen für mich zur Wahl:

1. freie Heilfürsorge + Anwartschaft in der PKV
2. Beihilfe + PKV
3. in der GKV verbleiben.

zu 1:
für jetzt vermutlich die günstigste Variante, hier habe ich bedenken das ich in der Pension sehr hohe Beiträge zahlen darf... (wäre ja super wenn man die Anwartschaft in der GKV machen könnte, geht aber nur bei Auslandsaufenthalten.)
Allerdings hatte ich jetzt auch schon gesehen das einige Anbieter es ermöglichen über Zusatztarife höhere Altersrückstellungen zu erreichen.

zu 2: macht eigentlich keinen Sinn da freie Heilfürsorge möglich

zu 3: jetzt Teuer, vermutlich / Eventuell in der Pension günstiger und die Hoffnung das Niedersachsen noch das Hamburger Modell einführt.
Und mit jetzt Teuer meine ich auch das die Kosten bei dem Gehalt in der Ausbildungszeit zusätzlich zu Wohnung, Fahrzeug, Lebensunterhalt doch schon schwerer zu Stämmen wären.

Und da ich die Entscheidung ja jetzt für den Rest meines Lebens treffen muss habe ich Angst da grob was falsch zu machen.

Beamte bzw. Beamtenanwärter mit denen ich bis jetzt aus dem Bekanntenkreis gesprochen habe sind direkt in die Option 2 gegangen, allerdings in NRW und für die gab es keine möglichkeit auf Heilfürge.

Bei einer Bekannten weiß ich auch da mit der Versichung am Anfang etwas total schief gelaufen und Sie sich total erschreckt hat bei der ersten Abbuchung über mehr als 600€...

Unterm Strich wird es dann wohl auf Option 1 hinaus laufen.


BüroLurchNRW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
  • Karma: +1/-16
Lass dir ein Angebot erstellen von mehreren PKV (achte auf einen guten Berater!!!Ich selbst wurde schlecht beraten und zahle deshalb nun viel zu viel). Es gibt auch unabhängige Makler, die dann für dich vergleichen. Ansonsten zb Hotline der großen Privaten, die haben auch oft mehr Ahnung als die Leute in den Filialen. Mehrere Angebote einholen für PKV und Anwartschaft inkl. Beitrag ab Pension (die Prüfung sollte dieselbe sein) und vergleichen. Ich kenne es nur von der Bundeswehr und da sind die Leute idR >15 Jahre jünger wenn sie diese Anwartschaft abschließen. Kommt ansonsten natürlich auch stark drauf an, ob du irgendwelche Voerkrankungen hast oder speziell in den letzten 5 Jahren was hattest (Verletzungen, OP´s, Unfall etc).
Bei der GKV kannst du es dir ja selbst ausrechnen was du zahlen musst.
« Last Edit: 15.01.2021 11:59 von BüroLurchNRW »

NRW83

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Karma: +3/-6
Viel wird von den Vorerkrankungen, die Du so hast, abhängen. Mit Vorerkrankungen kann die PKV verdammt teuer werden. Ansonsten könnte noch ein Aspekt sein, dass Du schon 36 bei Eintritt bist und Du dadurch vermutlich sehr viel weniger Rückstellungen fürs Alter in der PKV bilden kannst als andere? Besprich die ganzen hier im Forum aufgeworfenen Punkte mal mit jemandem der sich wirklich auskennt und lass es Dir durchrechnen, wir hier können wohl alle nur kleine Denkanstöße geben, aber wirkliche Experten für Deine Fragen scheint es hier eher nicht zu geben. Angesichts der Bedeutung Deiner Entscheidung könnte die Investition in einen unabhängigen Berater hier auch gut angelegtes Geld sein.