Autor Thema: [RP] Hinterbliebenenversorgung Witwengeld 55% wo von?  (Read 591 times)

Ede65

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: +1/-3
Hi in die Runde,

In RLP beträgt das Witwengeld 55 % des  Ruhegehaltes des Verstorbenen.
Was ist denn wenn der Verstorbene erst 20 Jahre im Dienst war und wegen Krankheit
Mit 55 gestorben ist. Rechnet sich dann die Witwenrente von 71,75 % ?
oder von von den 20 Jahren Dienstzeit.

Wäre sehr dankbar für Infos oder Quellen.
« Last Edit: 01.02.2021 01:47 von Admin2 »

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,543
  • Karma: +560/-343
Antw:Hinterbliebenenversorgung Witwengeld 55% wo von?
« Antwort #1 am: 30.01.2021 10:13 »
Basis für das Wittwengeld ist das Ruhegehalt welches der Beamte bekommen hätte, wenn er am Todestag in den Ruhestand getreten wäre.

Ede65

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: +1/-3
Antw:Hinterbliebenenversorgung Witwengeld 55% wo von?
« Antwort #2 am: 30.01.2021 10:25 »
Hi Danke für die Antwort
Das wären in dem Fall ja gerade mal 55% von der Mindestversorgung 1909 €
also etwas über 1000 €. Wenn davon noch die KV zu bezahlen ist dann ist das unter Harz 4

Isie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 955
  • Karma: +364/-285
Antw:Hinterbliebenenversorgung Witwengeld 55% wo von?
« Antwort #3 am: 30.01.2021 10:51 »
Die Mindestwitwenversorgung beträgt unverändert 60% der Mindestversorgung.
Die Absenkung des Witwengeldes auf 55% gilt außerdem nicht, wenn die Ehe vor 2002 geschlossen wurde.

http://www.besoldung-rheinland-pfalz.de/informationen_fuer_beamte_in_rheinland_pfalz/beamtenversorgung#:~:text=Gew%C3%A4hrleistet%20wird%20eine%20Mindestwitwenversorgung.,abweichendes%20Landesrecht%20ist%20zu%20beachten).


Ede65

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: +1/-3
Antw:Hinterbliebenenversorgung Witwengeld 55% wo von?
« Antwort #4 am: 30.01.2021 11:40 »
Sehr gut, Dankeschön

mecki111

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: +2/-0
Antw:Hinterbliebenenversorgung Witwengeld 55% wo von?
« Antwort #5 am: 31.01.2021 00:56 »
Das Ruhegehalt als Basis für das Witwengeld wird so berechnet, als ob der Beamte an seinem -todestag wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt worden wäre. Das heißt, dass zu den 20 Jahren noch eine Zurechnungszeit tritt. Da die Berufung ins Beamtenverhältnis erst mit 35 Jahren erfolgte dürften daneben noch Rentenanwartschaften existieren, die sofort zu einem Rentenanspruch für die Witwe führen.