Autor Thema: Vorstellungsgespräch Gemeinde  (Read 1143 times)

Amazing Antonio

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-0
Vorstellungsgespräch Gemeinde
« am: 27.03.2021 12:22 »
Hallo liebes Forum,

ich brauche wieder euren Rat :

Ich habe schon zwei Beiträge verfasst, in denen ich erklärt habe, dass ich gerne im öffentlichen Dienst tätig sein würde. Jetzt habe von einer Gemeinde , die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten. Es geht um die Position als Sachbearbeiter Personalamt. Welche Fragen könnten auf mich zukommen, neben den Standardfragen, die bei einem Vorstellungsgespräch üblich sind und was könnte ich als Gegenfragen stellen, um das Gespräch aktiv mitzugestalten. Zum Thema Kleidung, wollte ich fragen, ob ein ordentliches Hemd und eine normale Stoffhose ausreichend sind oder ob es noch weitere Dinge in Sachen Kleiderwahl zu beachten sind?

Vielen Dank im Voraus und schönes Wochenende euch noch!

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15,832
  • Karma: +2549/-5000
Antw:Vorstellungsgespräch Gemeinde
« Antwort #1 am: 27.03.2021 12:39 »
Die 10.790 Gemeinden in Deutschland sind so unterschiedliche Arbeitgeber, wie es ABUS und VW oder Bayer und Habich Farben oder trt oil-off und Deutz sind - mit einer handvoll oder tausenden AN, mit professionellem Personalmanagement oder jemandem, der mal über ein Seminar in Personalmanagement gelesen hat, mit T-Shirt und Duz-Kultur oder Anzugzwang und innerdienstlichem Fraternisierungsverbot.

blondie

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
  • Karma: +4/-39
Antw:Vorstellungsgespräch Gemeinde
« Antwort #2 am: 29.03.2021 07:18 »
Gegenfragen machen nur Sinn, wenn du auch was zu fragen hast.
Die üblichen Frage sind doch: werde ich von jemand eingearbeitet,wann kann ich mit einer Entscheidung rechnen und was verdiene ich(Stufe usw.).
Ansonsten sind präzise knappe Antworten nicht schlechter, als ausführlich langatmige Statements.
Hemd und Hose sollten aus meiner Sicht ausreichend sein.

JC83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 359
  • Karma: +32/-100
Antw:Vorstellungsgespräch Gemeinde
« Antwort #3 am: 29.03.2021 09:04 »

Welche Fragen könnten auf mich zukommen


Je nach Gemeinde:
Unterschied Beamte und Tarifler solltest du kennen (schau dir den HH-Plan der Gemeinde an - wenn du Zahlen nennen kannst, kommt das idR immer gut)
Grundsätzliche Themen rund um den geltenden Tarifvertrag (Eingruppierung, Stufen, Kündigungsfrist, Urlaub)


ob ein ordentliches Hemd und eine normale Stoffhose ausreichend sind


Passt. Wobei die Kombi, dunkler Pullover mit V-Ausschnitt und helles farblich passendes (Button-down-)Hemd (oder weiß) plus Stoffhose oder neutrale Jeans auch stets stilvoll aussieht(google mal Business Casual).

Du kannst ein Jacket überwerfen und ggf. ausziehen, wenn das "Gremien" deutlich lockerer gekleidet sein sollte.

Viel Erfolg.

janni

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
  • Karma: +0/-17
Antw:Vorstellungsgespräch Gemeinde
« Antwort #4 am: 08.04.2021 00:03 »
In den ÖD? Warum? Du bist Personaler in der PW? Was zieht dich da weg? Was erhoffst du dir, was im ÖD besser ist?

Setz dich ein wenig mit dem TVÖD auseinander, Tarifbeschäftigte, Beamte, Vergütung, Besoldung, entsprechende Bestandteile, Hierarchie, Geschäftsverteilungsplan, sofern im www zu finden, wer ist Vorgesetzter (Hauptamtsleiter ...).

Fragen mit Infos verbinden, sofern noch nicht abgefragt. Ab wann ist der früheste REALISTISCHE Beginn. Ich könnte ab ... Im ÖD dauerts idR länger (Gremien ...). Da musst du dich mit anfreunden können. Ich hatte viele aus der PW neben mir, die zT sehr schnell wieder zurück sind, weil denen die Entscheidungdwege viel zu lang sind und alles viel zu lange dauert. Ist aber so meistens.
Werde ich eingearbeitet? Wie sieht das aus? Ich bin bereits in vielen Dingen fit, wenngleich auch noch spezifisch im ÖD. Bräuchte uU nur sporadisch Hilfe, bin selbstständig.

Klamotten? Je nach Gemeinde wird dir der ganze Gemeindevorstand gegenübersitzen, in Cordhosen und billigen karierten Kurzarmhemden, direkt ausm Stall kommend. Nicht pauschalisierend! Hatte selbst mal vor vielen Jahren in der PW ein BG, da saßen mir Herren mittleren Alters mit Baggys und Shirts gegenüber. Wenn "nur" als Personaler in einer Gemeinde, dann ist IMHO alles overdressed, was über eine gute Jeans mit nem guten einfarmigen Pulli oder Hemd hinausgeht. Paar gute Sneaker, nicht unbedingt neonfarben, oder paar Deichmann-Slipper reichen. Wenn Krawatte zum Hemd, dann auch Sakko. Aber dann auch nur, wenn du das selbst oft standardmäßig trägst. Fühlst du dich nicht wohl, schlägt sich das auf dein Auftreten und Antworten nieder und man merkt dir Unsicherheiten an.

Zu guter Letzt bleibt zu hoffen, dass man dich nicht einladen musste und die Stelle nicht schon jemanden zugefilzt wurde. Denn diese Erfahrungen wirst du machen. Entweder bei dem und kommenden BGs oder dann, wenn du im ÖD arbeitest. Vetternwirtschaft gibts mehr als man denkt im ÖD.

Viel Glück!