Autor Thema: [RP] Wechsel von Kommune zu Bund; Teil 2  (Read 303 times)

Beamtenpeterchen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
[RP] Wechsel von Kommune zu Bund; Teil 2
« am: 11.06.2021 09:23 »
Es geht um die Weiterführung dieses Themas von vor knapp einem Jahr, da kann man anscheinend nicht mehr antworten, und wegen Passwortdemenz habe ich mich neu registriert...
https://forum.oeffentlicher-dienst.info/index.php/topic,114097.msg173766.html#msg173766

Es ist nun konkreter, eine Zusage einer Bundesbehörde liegt vor. Die wollen den Wechsel möglichst früh, ich natürlich auch, meine Kommune allerdings am Liebsten gar nicht (Annahme, da auf einige vergangene Stellenausschreibungen schon schlichtweg 0 Bewerber zu "uns" wollten, die Stelle wahrscheinlich auf absehbare Zeit frei bliebe)...
Ich möchte mich gerne noch zum weiteren Ablauf vergewissern: Den Antrag auf Versetzung stelle ich bei meinem derzeitigen kommunalen Dienstherren, die Bundesbehörde meldet sich wegen Fristen etc. auch direkt bei meiner Kommune - richtig?
Wie lange könnte die Kommune dann den Wechsel längstens verzögern? Oder ganz ablehnen?
Wäre dieser Zeitraum evtl. länger, wenn ich die Entlassung beantrage, und mich dann beim Bund "von vorne" neu verbeamten ließe? Was wären die konkreten Nachteile für mich daraus? Nur ne erneute Probezeit würde mich nicht schrecken.

Ich gehe inzwischen ferner davon aus, dass meine derzeitige Stufe falsch berechnet ist (geringfügige Auswirkung bisher, allerdings zu meinem Vorteil). Habe das auch mal der Personalabteilung gegenüber geäußert, aber der Sachbearbeiter meinte nur Nee, das passt schon so. Wäre ja sonst auch ein Fehler von ihm gewesen...
Ich nehme an, der Bund übernimmt die Stufe nicht 1:1, erst recht nicht ungeprüft, sondern berechnet das selber neu? Egal, würde sich monetär immer noch deutlich lohnen, im Vergleich der Besoldung RLP und Bund.

Danke für ihre/eure Antworten, Anregungen etc.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,872
  • Karma: +183/-598
Antw:[RP] Wechsel von Kommune zu Bund; Teil 2
« Antwort #1 am: 11.06.2021 10:07 »
Die Abordnung mit dem Ziel der Versetzung wird von der aufnehmenden Behörde auf den Weg gebracht und bei deinem jetzigen Dienstherrn beantragt.
Der Zeitraum ab wann die Abordnung beginnen kann liegt ganz nach abgebender Behörde erfahrungsgemäß zwischen 0 und 6 Monaten. Das wird zwischen den Behörden verhandelt.
Eine Ablehnung der Abordnung ist selten, kommt aber mal vor. Versetzungen erfolgen aber in der Regel.

MNJ2019

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-2
Antw:[RP] Wechsel von Kommune zu Bund; Teil 2
« Antwort #2 am: 13.06.2021 08:21 »
Ich möchte nur etwas zur Stufenfestsetzung schreiben:
Ja, die Stufe wird beim Bund neu festgesetzt. Die anrechenbaren Zeiten und auch die Anzahl der Stufen unterscheiden sich (RLP: bis zu 12 Stufen, Bund: 8 Stufen). Wenn beim Bund nur die Zeiten in deinem Beamtenverhältnis im g.D. angerechnet werden können (müssten ca. 7 Jahre sein), solltest du Stufe 3 erhalten.