Autor Thema: Schlechte Bezahlung als Laborant ( FH )  (Read 2006 times)

randy2

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-1
Schlechte Bezahlung als Laborant ( FH )
« am: 26.06.2021 17:29 »
Moin moin zusammen,

bin Physiklaborant an einer FH ( University of Applied Sciences ) und in einem großen Laborbereich sozusagen Mädchen für Alles. Muss also viele Studierende betreuen, unterweisen etc. pp. Jeder kommt mit Allem zu mir, auch die Profs wenden sich direkt an mich wenn es Projekte gibt die zu betreuen sind. Bin leider nur in EG9a und der Meinung eigentlich nach 9b oder 10 zu gehören wegen der vielen Verantwortung. Personalabteilung stellt sich quer und dumm. Habt ihr eine Idee was man machen müsste, um leistungsgerechter bezahlt zu werden.

Beste Grüße

Spid

  • Gast
Antw:Schlechte Bezahlung als Laborant ( FH )
« Antwort #1 am: 26.06.2021 17:41 »
Eingruppierung und Leistung stehen in keinem Zusammenhang zueinander. TB sind entsprechend ihrer nicht nur vorübergehend auszuübenden Tätigkeit eingruppiert. So es sich nicht um die Tätigkeit eines technischen Assistenten handelt, ist anzunehmen, daß der AG tatsächlich hinsichtlich der Eingruppierung irrt und E7 zutreffend wäre. Wenn Du den AG auf seinen Irrtum hinweist, wird er ihn sicherlich korrigieren.

Sozialarbeiter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 295
  • Karma: +37/-246
Antw:Schlechte Bezahlung als Laborant ( FH )
« Antwort #2 am: 26.06.2021 20:30 »
Also Laboranten sind in der EGO (Entgeltordnung) vom TVL den Entgeltgruppen E5-E7 zugeordnet.
Wichtig wäre zu wissen und zu klären , was denn überhaupt deine eigentliche Aufgabe und Tätigkeit ist, für die du eingestellt bist. Damit ist nicht gemeint, was du tatsächlich tust, sondern was du eigentlich tun sollst. Anhand dieser Tätigkeit ergibt sich dann deine Eingruppierung. Wenn du eine höhere Eingruppierung anstrebst, müssen dir entsprechende Tätigkeiten auch übertragen werden.

Tiffy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
  • Karma: +4/-16
Antw:Schlechte Bezahlung als Laborant ( FH )
« Antwort #3 am: 27.06.2021 15:50 »
Überschrift und weitere Ausführungen sind schon irgendwie ein Hammer...  :o

randy2

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-1
Antw:Schlechte Bezahlung als Laborant ( FH )
« Antwort #4 am: 27.06.2021 18:07 »
Warum? Die Stellen Beschreibung ist Techn. Assistent, aber es kann doch nicht sein, dass in 9a Schluss sein soll während jeder Ing. mit weniger Verantwortung automatisch in 13 kommt usw.

Spid

  • Gast
Antw:Schlechte Bezahlung als Laborant ( FH )
« Antwort #5 am: 27.06.2021 18:34 »
Ich halte es für systemadequat, wenn der Assistent geringer entgolten wird als der, dem assistiert wird. Die Tippse vom Dekan bekommt auch weniger als der Dekan. Ein Laborant, der entsprechend qualifizierte Tätigkeiten eines Technischen Assistenten auszuüben hat und der ausnahmsweise durch seine Erfahrungen und Kenntnisse ein ähnlich breites Spektrum wie ein technischer Assistent abdecken kann - ansonsten ist er nur in E8 eingruppiert - ist zutreffend in E9a eingruppiert.

wednesday97

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Karma: +1/-30
Antw:Schlechte Bezahlung als Laborant ( FH )
« Antwort #6 am: 27.06.2021 18:38 »
Hallo,

Ball flach halten folgendes:

Laborant und Technische Assistenten werden bei der EG Bewertung unterschieden.

Technische Assistenten sind höherwertigen als Laboranten.

Davon aber erstmal weg.

Da du nicht studiert hast kannst du  keine E10 bekommen !

Höchstens E9b ....

E9b bedeutet konkret mindestens 1/4 der gesamten Verantwortung mit mehr als normale technischen Aufgaben sowie die Fähigkeit befunden und auswerten zu können...

Laboranten werden nicht nach E9b bezahlt

Deine Stelle ist in der Tat eine E7 Stelle wert das weiss ich durch mein Freund der eine ähnliche Stelle hat wie du.

Also sei froh mit E9b sonst wirst herunter korrigiert den Prozess mehr Geld zu gewinnen wirst du zu 100% verlieren, da es tarivfluch nicht geht.

Mein Freund hätte auch gerne E9b ...

Er plant und bereitet Lehrveranstaltungen vor und betreut Studenten und ist aber ein TA.

LG

Spid

  • Gast
Antw:Schlechte Bezahlung als Laborant ( FH )
« Antwort #7 am: 27.06.2021 18:50 »
Solches Geblubber kommt heraus, wenn die einzige Qualifikation darin besteht, die Freundin von jemandem zu sein…

Weder bedürfte es im allgemeinen einer Hochschulbildung, um E10 zu erreichen, noch und insbesondere nicht im Falle des TA, für den ja sogar explizit ein E10-Merkmal im Tarifvertrag vereinbart ist. Die Rechtsmeinung zur Wertigkeit darauf zu stützen, daß der Freund eine ähnliche Stelle habe, ist richtig putzig - ansonsten siehe Satz 1. Hinzu tritt ja noch eine Leseschwäche, da der TE nicht behauptet, in E9b zu sein.

Tiffy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
  • Karma: +4/-16
Antw:Schlechte Bezahlung als Laborant ( FH )
« Antwort #8 am: 28.06.2021 17:50 »
Um das mal deutlich zu sagen (und ich bin ebenfalls Hochschul-Laborantin): Es reicht jedenfalls nicht, sich selber als "Mädchen für alles" zu definieren und sich eine Verantwortung zu attestieren, die die der Profs übersteigt. Die Eingruppierung in 9a ist gut und nicht mal alltäglich. Ehrlich gesagt kommt mir das hier etwas durchgeknallt vor.

Spid

  • Gast
Antw:Schlechte Bezahlung als Laborant ( FH )
« Antwort #9 am: 28.06.2021 18:06 »
Nun, die Qualifikation, Hochschullaborantin zu sein, rangiert etwa auf der gleichen Ebene wie jene, die Freundin von jemandem zu sein, wenn es um tarifrechtliche Eingruppierung geht. Nichtsdestotrotz ist es jedoch zutreffend, daß jedwede Selbstdefinition - so auch die, Mädchen für alles zu sein - bei der Eingruppierung ohne jeden Wert ist, auch wenn das in Zeiten, in denen auch ansonsten wertlosen Selbstdefinitionen Beachtung geschenkt wird, für den einen oder anderen seltsam anmutet. TB sind entsprechend ihrer nicht nur vorübergehend auszuübenden Tätigkeit eingruppiert. Assistenten, Gehilfen und Hilfsassistenten sind - da stimme ich Dir zu - mit einer Eingruppierung in E9a gut bedient.

Max

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 394
  • Karma: +49/-192
Antw:Schlechte Bezahlung als Laborant ( FH )
« Antwort #10 am: 28.06.2021 20:13 »
Anhand der Überschrift habe ich viel erwartet,  aber keinen Laboranten in E9a.
Lieber TE, da überschätzt du dich und deine Wichtigkeit aber gewaltig. Zum Glück lässt sich aber sehr einfach Abhilfe schaffen: gehe studieren und bewirb dich auf wissenschaftliche Stellen. Aber dann wird dir ob deiner Erfahrung die E13 zu gering sein und du erwartest die W3.