Autor Thema: Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024  (Read 5108 times)

Hessenbub

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« am: 08.11.2023 13:10 »
Zunächst geht es bis November 2023 um die Höhe der Forderung.
Die Tarifkommission wird die Forderung am 8. November beschließen und veröffentlichen.


Solitair

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 94
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #2 am: 11.11.2023 23:45 »
Ach Gott, es ist so ermüdend.

Aus den 10,5% für12Monate werden am Ende dann doch nur wieder 5% verteilt auf 2 Jahre, was dann als Riesenerfolg verkauft wird.

Hebamter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #3 am: 22.11.2023 10:14 »
...natürlich ohne 3.000 Euro Inflations"ausgleich"

LehrerinRLP

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #4 am: 31.01.2024 17:38 »
Wenn Hessen abschließt wie die anderen Länder und auf die Beamten überträgt, ist es wieder mit Abstand alleiniger Spitzenreiter. In anderen Bundesländern zu arbeiten, würde sich dann (wieder) weniger lohnen.

Beamtibus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #5 am: 02.02.2024 11:21 »
Moin,

da kann man nur Hoffen, dass es in Hessen auch tatsächlich so kommt und die Landesregierung nicht anfängt die Ergebnisse der Tarifverhandlungen für den TV-H mit ihren außertariflichen Besoldungserhöhungen zu verrechnen, wie das nun in Thüringen geschehen ist.

Wie man überhaupt auf solche Ideen kommen kann, in Anbetracht der aktuellen Gesamtlage der Besoldung in unserem Land, ist mir schleierhaft. Aber scheinbar ist hier vieles möglich.

AHörnchen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #6 am: 13.02.2024 15:24 »
Zum Fastnachtsdienstag ein Blick in die Glaskugel:

Besoldungsrunde Hessen 2039
A 16 für alle!
Nach dem Wegfall der unteren Besoldungsgruppen A 11 und A 12, deren Abschaffung im Rahmen der letzten Besoldungsrunde zur Wahrung des verfassungsrechtlichen Abstandsgebots  notwendig wurde, werden die Besoldungsgruppen A 13 bis A 16 nun in einem bundesweit einmaligen Pilotprojekt in einer einheitlichen, stufenlosen Besoldungsgruppe für alle Landesbeamten  zusammengefasst ("A HE"). Landesregierung und Gewerkschaften versprechen sich von diesem Schritt eine attraktivere und transparentere Besoldung, von der insbesondere Berufseinsteiger profitieren sollen. Der Vorsitzende der Vereinigten hessischen Gewerkschaften für den öffentlichen Dienst (VeHeGöD) begrüßt ausdrücklich den großen finanziellen Abstand den die neue einheitliche Besoldungsgruppe "A HE" nun zum bedingungslosen Grundeinkommen ("Bürgergeld") aufweisst. "A HE- Beamte sind jetzt erst ab dem dritten Kind auf Zuschüsse aus der Bürgergeldkasse angewiesen", so der Gewerkschaftsvorsitzende. Zur Besetzung der in immer größerer Zahl offenen Fach- und Leitungsstellen in der Hessischen Landesverwaltung plant die Landesregierung den Einsatz ehrenamtlicher Verwaltungsschöffen. 

Der Obelix

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 295
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #7 am: 14.02.2024 08:47 »
03.04.2024 FAZ-Sofortmeldung:
Das Land Hessen rudert zurück bzw. weiter

Die gemeinsame Besoldungsgruppe A 16 verfehlt in Teilen das Ziel, stellte die Landesregierung heute fest. Aus diesem Grund wurde nunmehr die Besoldungsgruppe A17 höherer Dienst geschaffen. Dieses Amt wird als Oberer Leitender Regierungsdirektor (A 17 OLD) in die Besoldungsordnung aufgenommen.

Um auch weiterhin den Hauch einer Laufbahn zu suggestieren, wird als Folge dieser starken Steigerungsmaßnahme der Attraktivität die Besoldungsgruppe A 18 eingeführt. Diese trägt die zurückhaltende Bezeichnung "Größter Leitender Regierungsdirektor" ( A 18 GröLD).