Autor Thema: Gesundheitliche Eignung im ÖD  (Read 1542 times)

Miri38

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Gesundheitliche Eignung im ÖD
« am: 17.11.2023 10:20 »
Hallo,
ich habe eine Zusage für eine Stelle im ÖD bekommen, und soll jetzt zu einer gesundheitlichen Eignungsuntersuchung gehen.
Was wird denn da genau untersucht? Hatte das schon Jemand? Wie läuft so eine Untersuchung ab?
Danke für Eure Antworten

bettelmusikant

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 126
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #1 am: 17.11.2023 10:54 »
Hallo Miri,

das ist sehr ungenau formuliert. Stelle im öD kann im Arbeitsverhältnis/Angestelltenverhältnis oder im Beamtenverhältnis ausgestaltet sein, befristet/unbefristet, mit besonderen Anforderungen an die Gesundheit oder nicht. Pauschal lässt sich die Frage nicht beantworten bzw. findest du bei eigener Recherche im Internet sehr viele Erfahrungsberichte.

Gewerbler

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #2 am: 17.11.2023 10:59 »
Ich würde mal behaupten, dass man das pauschal nicht sagen kann, sondern es von der konkreten Stelle abhängt (Bürodienst, Außendienst, ggf. schwieriges Gelände zu begehen, Umgang mit Gefahrstoffen etc.).

Allgemein würde ich mal sagen, dass es evtl. mit der amtsärztlichen Untersuchung vor der Verbeamtung vergleichbar sein könnte, wenn auch vielleicht nicht ganz so streng.
Dort wird meines Wissens nach die gesundheitliche Vorgeschichte abgefragt (da könnte ich mir vorstellen, dass das für Tarifbeschäftigte wegfällt), allgemeiner Check, ggf. Urinprobe, Augenuntersuchung (Bildschirmarbeit)...

Bei Beamten muss am Ende die Feststellung getroffen werden, ob aufgrund des derzeitigen Gesundheitszustandes in Zukunft mit vorzeitiger Dienstunfähigkeit und/oder erhöhten krankheitsbedingten Fehlzeiten zu rechnen ist. Das dürfte denke ich für Tarifbeschäftigte eigentlich nicht der Anspruch sein. Könnte also auch eher um eine normale arbeitsmedizinische (Vorsorge-)Untersuchung handeln oder eine Mischform...

Edit: bettelmusikant ist mir zuvor gekommen, aber das deckt sich ja mit meinem ersten Absatz :-)

Miri38

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #3 am: 17.11.2023 11:22 »
Es ist ein unbefristeter Job in einer Behörde in einer Poststelle..als Tarifangestellte..dann ist die Untersuchung bestimmt dafür, ob ich schwere Sachen heben kann o.ä.

FearOfTheDuck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #4 am: 17.11.2023 11:29 »
Dann sollte es sich um eine standardmäßige Eingangsuntersuchung handeln. Wie Gewerbler schon schrieb, Augenuntersuchung, kurzer Check, Fragebogen.

Speziellere Geschichten werden es bei der Poststelle kaum sein.

Miri38

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #5 am: 17.11.2023 12:24 »
Achja, und ich bin etwas übergewichtig, ob das ein Hinderungsgrund ist, für die Einstellung? Also mein
BMI ist ca. 33

FearOfTheDuck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #6 am: 17.11.2023 12:40 »
Das glaube ich nicht. Abgesehen von den speziellen Bereichen, ist diese Untersuchung pro forma. Und da du bereits im Vorstellungsgespräch überzeugt hast, also vor Leuten, die den zukünftigen Arbeitsplatz besser kennen, als der Arzt, sollte es keine Probleme geben.

Schmitti

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 831
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #7 am: 20.11.2023 10:49 »
Achja, und ich bin etwas übergewichtig, ob das ein Hinderungsgrund ist, für die Einstellung? Also mein
BMI ist ca. 33
Im Bekanntenkreis hatte sich einer aktuell ähnliche Gedanken gemacht, mit BMI von 37, andauernden medikamentösen Behandlungen wegen Bluthochdruck und beginnender Diabetes, der Amtsarzt machte aber völlig anstandslos seinen Haken an die Lebenszeitverbeamtung (Landesverwaltung).
Da dürfte sich die gesundheitliche Eignung bei Angestellten derzeit, auch wegen gewisser allgemeiner Kräftemangelerscheinungen, eher auf die grobe Unterteilung "lebt noch/lebt nicht mehr" beschränken.

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 968
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #8 am: 20.11.2023 11:32 »
Mal allgemein: Muss denn jede/r im öD vor Einstellung zum Amtsarzt? Oder bezieht sich das auf bestimmte Tätigkeitsbereiche? Also für einen Büro-Angestellten wäre das ja (im Vergleich zur pW) irgendwie ... unüblich.

bettelmusikant

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 126
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #9 am: 20.11.2023 12:12 »
Bei Beamten wird spätestens bei der Verbeamtung auf Lebenszeit eine amtsärztliche Untersuchung durchgeführt. Einerseits wegen der gesundheitlichen Eignung (kann die Tätigkeit ausgeübt werden? --> Bei Bürojobs keine große Hürden; es geht darum, eine Entscheidung darüber zu treffen, ob der Bewerber den Anforderungen
des jeweiligen Amtes in gesundheitlicher Hinsicht entspricht. Ist aufgrund der körperlichen oder psychischen
Konstitution eines Bewerbers die gesundheitliche Eignung nicht gegeben, kann er unabhängig von seiner
fachlichen Eignung nicht ernannt werden.), aber auch um eine Prognose zu erstellen, ob und welche Risikofaktoren vorliegen; ein Beamtenbewerber ist gesundheitlich nicht geeignet, wenn tatsächliche Anhaltspunkte die Annahme rechtfertigen, dass mit überwiegender Wahrscheinlichkeit vom Eintritt einer Dienstunfähigkeit vor Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze auszugehen ist.
So viel zum Beamtenverhältnis.

Bei Einstellung im Arbeits/Angestelltenverhältnis endet mein Wissen

Gewerbler

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #10 am: 20.11.2023 12:54 »
Also bei mir (Landesangestellter bei einem Ministerium) war keine Prüfung notwendig. Die Untersuchung wird erst vor der (hoffentlich bald) anstehenden Verbeamtung abgefragt, mit dem Sinn, den ich oben bzw. bettelmusikant in seinem Beitrag genannt hat.

Meines Wissens nach kann aber eine Ernennung übrigens auch entgegen der ärztlichen Einschätzung (in der ja begründet werden muss, warum und in welchem Maße mit Krankheit bzw. Dienstunfähigkeit zu rechnen ist) erfolgen. Soweit mir bekannt, gibt es die ärztliche Einschätzung/"Empfehlung", aber die Entscheidung muss die ernennende Behörde treffen. Kann aber auch sein, dass das wieder von Land zu Land verschieden ist.

Verena2204

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #11 am: 21.11.2023 14:39 »
Ich musste auch vor Einstellung zum AMZ und bin auch Büroangestellte.
Da wurde ein Seh-und Hörtest gemacht und man musste eine Urinprobe (Untersuchung auf Diabetes) abgeben - das war's.
Soweit ich weiß, wird diese Untersuchung alle 3 Jahre gemacht.


RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 968
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #12 am: 21.11.2023 14:55 »
Soweit ich weiß, wird diese Untersuchung alle 3 Jahre gemacht.
Also DAS habe ich ja noch nie gehört ... zumindest nicht für "Alltags-Jobs".

Alien1973

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #13 am: 22.11.2023 11:02 »
Es gibt verschiedene Tests, welche für verschiedene Tätigkeiten durchgeführt werden.

Muss man ein KFZ führen im Job? -> bestimmter Sehtest
Muss man auch mal auf ein Gerüst steigen im Aussendienst? -> Gleichgewichtstest und manches mehr

Bei mir dauerte der ganze Schmu fast zwei Stunden vor der Einstellung.
Im Nachgang müssen manche Tests turnusmäßig erneuert werden, z.B. ob man geeignet ist ein Fahrzeug zu führen. Man hat zwar den Führerschein, aber hier wird ein spezieller Sehtest turnusmäßig wiederholt.

So ist das zumindest bei uns....

Opa

  • Gast
Antw:Gesundheitliche Eignung im ÖD
« Antwort #14 am: 22.11.2023 11:58 »
Urinprobe (…) alle 3 Jahre (…)
Das ist Altersdiskriminierung- ich muss mittlerweile viel öfter.