Autor Thema: Möglichkeit HO/Telearbeit  (Read 6721 times)

FearOfTheDuck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,431
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #15 am: 29.11.2023 19:04 »
Dann hat dein AG das Potential nicht erkannt.

In unserem Bereich kann man zwischen festen und variablen HO-Tagen wählen, 2 Tage pro Woche sind dann möglich oder auch 5 Tage hybrid. Dabei haben wir Besucherverkehr, aber solange stets ein Kollege vor Ort ist, reicht es wohl.

Und tatsächlich haben wir mittlerweile auch dank HO neue Kollegen gewonnen, die dann mit Ablauf der Probezeit HO  beantragen können.

 

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 967
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #16 am: 29.11.2023 22:59 »
Ein fester HO-Tag pro Woche wäre schön. Aber ich sehe das nicht kommen. Dafür gibt es zu viele offene Stellen, die wir nicht besetzt bekommen.
Ist das nicht genau der falsche Ansatz? "Weil es eh an Personal mangelt,  verzichte ich auf eine Maßnahme, die die Stelle attraktiv macht und ggf. neues Personal gewinnt?" Krampfhaftes Festhalten an alten Methoden, bis auch der letzte Mitarbeiter weg ist?  ???

Umlauf

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 571
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #17 am: 30.11.2023 00:31 »
Als Corona losging, hieß es: „alles raus, was nur geht“. Da gab es auch kreative IT-Lösungen. Das ursprüngliche Programm zur Beschaffung von Sicherheitslaptops wurde erheblich beschleunigt und auf alle Mitarbeiter schnellstens ausgeweitet.
Mittlerweile gibt es eine DV. Bis zu 80% im Monat können mobil gearbeitet werden. Einige wenige Bereiche haben den Wert auf 70% bzw. 60% abgesenkt. Es soll (kein Muss) einen gemeinsamen Präsenztag in der Woche je Org.-Einheit geben. Das wird je nach Lage gehandhabt.
Durch Stellenaufwuchs und Baumaßnahmen stehen seit kurzem nur noch knapp 80% Büroarbeitsplätze zur Verfügung.

Während Corona sind einige Kollegen nur eine Hand voll Tage im Jahr drinnen gewesen.

Auf Grund unserer technischen Ausrichtung sind wir aber nicht repräsentativ für den öD.

xdreamer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #18 am: 30.11.2023 14:08 »
Derzeit bei uns 3 Tage die Woche HO.
Neue Dienstvereinbarung bringt wohl ab 1.1.24  4 Tage in der Woche HO.
Natürlich immer unter der Prämisse "Wenn es das Dienstgeschäft erfordert muss man vor Ort".

Schmitti

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 831
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #19 am: 01.12.2023 09:25 »
Natürlich immer unter der Prämisse "Wenn es das Dienstgeschäft erfordert muss man vor Ort".
So haben das auch sehr viele kleinere Kommunalverwaltungen in ihre Regelungen aufgenommen. Da wird dann erst groß mit der Möglichkeit des HO geworben, und dann wird festgestellt, dass es in den Sachgebieten, in denen ein, selten mal zwei Sachbearbeiter sitzen, praktisch sehr selten oder schlicht nie möglich ist, weil die Sachgebiete dann ja eben verwaist sind. Die Möglichkeiten, digital auf komplette Aktenvorgänge zuzugreifen, sind dort auch eher gering.

xdreamer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #20 am: 01.12.2023 09:57 »
Natürlich immer unter der Prämisse "Wenn es das Dienstgeschäft erfordert muss man vor Ort".
So haben das auch sehr viele kleinere Kommunalverwaltungen in ihre Regelungen aufgenommen. Da wird dann erst groß mit der Möglichkeit des HO geworben, und dann wird festgestellt, dass es in den Sachgebieten, in denen ein, selten mal zwei Sachbearbeiter sitzen, praktisch sehr selten oder schlicht nie möglich ist, weil die Sachgebiete dann ja eben verwaist sind. Die Möglichkeiten, digital auf komplette Aktenvorgänge zuzugreifen, sind dort auch eher gering.

Das ist dann natürlich misst, bei uns ist es eher so das dann um Termine vor Ort geht. Bisher hab ich das aber noch nie erlebt das mein AG sagt "Du musst jetzt vor Ort sein"
Und dafür bin ich auch sehr dankbar :-) Irgendwas muss ja auch gut sein, wenn es schon nicht die Bezahlung ist.

Buero 72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #21 am: 01.12.2023 11:40 »
Ist bei uns Verhandlungssache. Von 1 Tag flexibel pro Woche bis 4 tage fest ist alles dabei. Wird bei uns i. d. R. für 2 Jahre vertraglich geregelt, danach wird neu beantragt.
Da bei uns das Haus umgebaut wird und sich auch einige zu dritt in ein Doppelbüro reinteilen müssen, gibt es da keine Beschränkung. Wer aber nicht möchte, muss nicht ins Homeoffice. Die meisten machen bei uns 2 oder 3 Tage.

dregonfleischer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #22 am: 01.12.2023 15:00 »
Bin  abselut dagegen Corona ist vorbei die mitarbeiter die hier waren haben sich kaputt gemacht die anderen zuhause die eier geschaukelt einige wollten auch im homeoffice noch dick überstunden machen das wurdezum glück unterbunden wer keinen eignen raum zu hause hat oder kein telefon oder so wichtig das er im amt arbeiten muss hat eh pech gehabt 

FearOfTheDuck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,431
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #23 am: 01.12.2023 18:37 »
Dann hat es dein AG eben falsch angefangen...

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 967
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #24 am: 01.12.2023 22:06 »
Corona ist vorbei
Uiuiui, ganz dünnes Eis. Vielleicht mal einfach mehr übers Geschehen da draußen informieren?!  :o

Buero 72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #25 am: 04.12.2023 10:43 »
Bin  abselut dagegen Corona ist vorbei die mitarbeiter die hier waren haben sich kaputt gemacht die anderen zuhause die eier geschaukelt einige wollten auch im homeoffice noch dick überstunden machen das wurdezum glück unterbunden wer keinen eignen raum zu hause hat oder kein telefon oder so wichtig das er im amt arbeiten muss hat eh pech gehabt

Wenn sich die AN zu Hause einen Lenz gemacht haben, dann ist bei Euch was falsch mit der Organisation! Ob ich daheim oder im Büro arbeite, ich arbeite! Wer im Büro nix macht, macht auch daheim nix.
Kann es sein, dass Du nicht ins Homeoffice wechseln durftest und deswegen sauer auf die Leute bist, die ins HO wechseln durften? Kann ich gut nachvollziehen, das ärgert einen natürlich! Trotzdem kann man das nicht pauschalisieren.

Susa

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #26 am: 04.12.2023 13:08 »
Oh das kann ich bestätigen. Ist leider bei uns auch so.
Unsere - Über-uns-stehenden - machen "Homeoffice" wenn es schneit, glatt ist etc.  und man weiß das sie keine Akten zu Hause haben. Oder tratschen laut auf dem Flur, wenn sie HO machen, währenddessen zum Arzt gehen, Vater besuchen, Yoga-Stunde haben... und ach, wie gut das ich HO habe, sonst wüsste ich gar nicht wie ich alles schaffen sollte!  >:(       Und nein die Zeit wird nicht dran gehangen.
Der Unmut ist dementsprechend groß und die die "wirklich" arbeiten dürfen nicht ins HO.

Wahrscheinlich logisch, weil dann keiner mehr arbeiten würde. Chefs wissen das da nicht viel gearbeitet wird, aber ändern tut sich daran nichts.  Dementsprechend ist hier natürlich die Stimmung.

Johann

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 730
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #27 am: 04.12.2023 13:41 »
Bei meiner Behörde in NI ist seit Corona 100% möglich. Seit der von MoinMoin angesprochenen 81er Vereinbarung nun auch mit entsprechend langfristiger Regelung.
Bei mir in der Abteilung findet allerdings einmal monatlich eine Besprechung vor Ort statt, zu der man hinkommen soll. Also habe ich derzeit mit diesen 2 Stunden im Monat knapp 98,75% Homeofficequote.

Und um ehrlich zu sein ist das für mich der größte Punkt, wegen dem ich noch da bin. Gibt zwar viele Stellen "da draußen", bei denen Stand jetzt etwa 30% mehr Geld winkt, aber dafür ist da häufig auch nur 60% Homeoffice möglich.

CSBReaper

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #28 am: 04.12.2023 13:43 »
Also sorry, dieser Generalverdacht, dass man im Homeoffice grundsätzlich nicht arbeiten würde ist schlichtweg falsch. Im Gegenteil belegen zahlreiche Praxisbeispiele, dass die Produktivität nach oben geht. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen... und faule Säcke bleiben faule Säcke, egal ob sie im Homeoffice nix tun oder im Büro nur vorgeben, sie seien beschäftigt.

Es mag durchaus nicht für jeden geeignet und sinnvoll sein, aber hier einfach dem Homeoffice eine allgemeine Watsche zu erteilen ist einfach realitätsfern.

Thomber

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 493
Antw:Möglichkeit HO/Telearbeit
« Antwort #29 am: 04.12.2023 13:46 »
Wir haben nur bis max. 50% Home Office.
Besprechungen werden aber so oder so auch außerhalb der Kernzeiten geführt - fragt keiner, ob du Zeit hast... Spricht nicht für Wertschätzung...

Die Arbeit muss laufen und, ob du das zu Hause oder im Büro machst - ist doch eigentlich egal. Wer anderen misstraut - hat in der Regel dazu einen guten Grund!  *zwinker*

PS: Ich mache zu Hause kaum Pause. Von "zu wenig arbeiten im Home Office" kann also nicht die Rede sein.
Das mit dem Home Office ist, wie das mit der absolut freien Arbeitszeit! - nämlich gefährlich für die Arbeitnehmer!