Autor Thema: Eintarifierung - Einkauf (ohne Studium, etc.) - mit Arbeitserfahrung  (Read 2581 times)

Prof20

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Moin Moin aus dem Norden,
möchte mich bei einem Abwasser-Unternehmen im Norden bewerben.
Stellenbeschreibung wäre "operativer Einkauf". Außerdem wird erwähnt "Wir bieten eine leistungsgerechte Bezahlung in Anlehnung an den TVöD".

Mit welcher Vergütung kann ich in etwa rechnen - bin mitte 30 und habe 10 Jahre nach der Ausbildung in einem mittelständischen Unternehmen (im Einkauf) gearbeitet. Gehaltlich stehe ich momentan recht gut dar. Neue Erfahrungen sammeln macht für mich auch nur Sinn, wenn ich gehaltlich ähnlich darstehe.

Manko, habe kein Studium, etc. Lediglich eine kaufmännische AUsbildung, konnte mich aber zum Abteilungsleiter im Einkauf hocharbeiten (im mittelständischen Betrieb).

Habe bereits viel gelesen, jedochn nichts festes gefunden.
Wovon geht ihr in etwa aus bzw. welche Eintarifierung. Und das Gehalt betrachtet man dann für 12 oder 13 Monatsgehälter. Wie sieht es mit Home-Office und/oder Urlaubstagen aus. Wären diese Punkte verhandelbar ?
Auch ggf. aus dem Ausland zu arbeiten (für max. 1-2 Wochen) ?

Vielen Dank

Schokokeks

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
E5/1-3 bis E6/1-3

Operativer Einkauf kann bei der Sammelbestellung Klopapier beginnen/enden...

FearOfTheDuck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,527
13 Monatsgehälter gibt es nicht. Es gibt 12 Monatsgehälter, siehe dazu die Entgelttabelle. Und dazu gibt es eine Jahressonderzahlung prozentual unterhalb eines Monatsgehaltes (kommt auf den EG-Gruppen-Bereich an).
 
Tarifbeschäftigte sind entsprechend ihrer nicht nur vorübergehend übertragenen Tätigkeit eingruppiert. Es kommt also darauf an, was genau die Aufgaben wären.

Prof20

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Puh, E5/E6 wäre schon sehr bitter und deutlich unter meinem jetzigen Gehalt.
In einer anderen Anfrage wurde E8 mit Ausblick auf E9a erwähnt. Andere wiederum sprachen von E10 ohne Studium und E11 mit einem Bachelor.

Aktuell wären es die typischen Einkaufsaufgaben. Bestellung anlegen, Reklamationsbearbeitung, Koordination der Liefertermine. Keine Asistens oder Haushaltsaufgaben (Klopapier bestellungen).

Andere Frage dazu, wie schaut es mit „Hocharbeiten“ohne Studium aus ?
Ist das mit dem TVÖD vereinbar bzw zulässig ?


TreueTomate

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Lass dich nicht zu sehr verunsichern. Am besten anrufen und nachfragen.
Ich habe auch schon oft starke Unterschiede bei den einzelnen Städten gesehen.
Theorie und Praxis liegen halt doch oft weit auseinander.

E15TVL

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 489
Andere Frage dazu, wie schaut es mit „Hocharbeiten“ohne Studium aus ?
Ist das mit dem TVÖD vereinbar bzw zulässig ?
Eine E 15 ist auch ohne (wissenschaftlichen) Hochschulabschluss möglich, falls das die Frage war.

Prof20

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Perfekt. Danke für die Antworten. Ich schau einfach mal was dabei rauskommt.

Schokokeks

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31

Aktuell wären es die typischen Einkaufsaufgaben. Bestellung anlegen, Reklamationsbearbeitung, Koordination der Liefertermine. Keine Asistens oder Haushaltsaufgaben (Klopapier bestellungen).


Also keine nennenswerte Verantwortung oder selbständige Leistungen, dazu kein A1 oder "Sonstiger Beschäftigter" => E5 👍

ich1974

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
Wer den Unterschied zwischen Haushaltsaufgaben (Klopapier bestellen oder Bleistifte) und Haushaltsaufgaben aus finanzieller Hinsicht nicht kennt, sollte die Finger vom Einkauf lassen. bzw. nicht wundern wenn man nur E5 bezahlt bekommt.

systemimmanent

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Moin Moin aus dem Norden,
möchte mich bei einem Abwasser-Unternehmen im Norden bewerben.
Stellenbeschreibung wäre "operativer Einkauf". Außerdem wird erwähnt "Wir bieten eine leistungsgerechte Bezahlung in Anlehnung an den TVöD".

Mit welcher Vergütung kann ich in etwa rechnen - bin mitte 30 und habe 10 Jahre nach der Ausbildung in einem mittelständischen Unternehmen (im Einkauf) gearbeitet. Gehaltlich stehe ich momentan recht gut dar. Neue Erfahrungen sammeln macht für mich auch nur Sinn, wenn ich gehaltlich ähnlich darstehe.

Manko, habe kein Studium, etc. Lediglich eine kaufmännische AUsbildung, konnte mich aber zum Abteilungsleiter im Einkauf hocharbeiten (im mittelständischen Betrieb).

Habe bereits viel gelesen, jedochn nichts festes gefunden.
Wovon geht ihr in etwa aus bzw. welche Eintarifierung. Und das Gehalt betrachtet man dann für 12 oder 13 Monatsgehälter. Wie sieht es mit Home-Office und/oder Urlaubstagen aus. Wären diese Punkte verhandelbar ?
Auch ggf. aus dem Ausland zu arbeiten (für max. 1-2 Wochen) ?

Vielen Dank

Hi, hört sich in der Tat etwas simpel an.
Was genau steht im Stelleninserat? Dann ließen sich die Spekulationen schon weiter eingrenzen.
Bei uns z.B. ist der operative Einkauf eine EG 6 und unterscheidet sich signifikant zum Vergabemanagement EG 11 (Ausschreibungen).

LG

Prof20

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Im Aufgabengebiet stehen folgende Punkte drin.

- Erstellung von Bestellungen bis 30 T€ und Abrufen aus Mengenkontrakten im Zusammenhang zugeordneter  Warengruppen
- Erstellung von Anfragen sowie deren Angebotsauswertung inklusive der Erstellung von Preisspiegeln und Abstimmung mit den Fachbereichen
- Abschluss und Pflege von Wartungsverträgen inklusive Vertragsmanagement
- Regelmäßige Kontrollen der Liefertermine
- Reklamationsbearbeitung
- Pflege und Überwachung von Auftragsbestätigungen

Als Anforderung
- einer abgeschlossenen, technischen oder kaufmännischen Berufsausbildung oder einer vergleichbaren Qualifikation
- idealerweise einer Qualifikation als Fachkaufmann/-frau mit Schwerpunkt Einkauf sowie SAP-Kenntnissen

Schokokeks

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
Also keine nennenswerte Verantwortung oder selbständige Leistungen, dazu kein A1 oder "Sonstiger Beschäftigter" => E5 👍

Bleibt dabei

IsabelW

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
Warum rufst Du den Arbeitgeber nicht einfach an und fragst, welche Entgeltgruppe dafür vorgesehen ist?

LogiJöw

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
Mit viel Glück kommst du in Richtung E9a. Ansonsten wie schon vorher gesagt: Einfach anrufen und nach Eingruppierung bzw. Gehaltsband fragen. Zeigt ja auch, dass man sich damit beschäftigt. Es gibt auch Leute, die sich auf Inserate bewerben, die mit einer E9a TVöD Bund ausgewiesen sind und eine Gehaltsvorstellung von 80-90k angeben. Alles schon vorgekommen.

herrhausk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Ich arbeite im Einkauf einer Hochschule.

Bei uns sind vergleichbare Stellen mit E9a bewertet.

Ich würde einmal per Telefon nachfragen. Für das Auswahlverfahren solltest du dich eingehend mit dem Vergaberecht befassen. Der Einkauf im ÖD ist nicht mit dem Einkauf in der Freien Wirtschaft zu vergleichen.