Autor Thema: Unterforum zum Transformationsprozess zur IGA und Fernstraßenbundesamt  (Read 33731 times)

alterschlingel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Karma: +2/-0
Warte mal ab, die versuchen garantiert die günstige Nummer mit der TVöD Tabelle durchzuziehen.

Lady Wilmore

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
  • Karma: +9/-2
Warte mal ab, die versuchen garantiert die günstige Nummer mit der TVöD Tabelle durchzuziehen.

NAch dem Tarifergebnis heute bei den TV-L Verhandlungen würde ich mittlerweile sagen:
Verdi wird, zumindest in NRW, alles daran setzten, dass eine gekürzte TV-L Tabelle angeboten wird.
Personalbedarf hin oder her, man kann kein besseres Ergebnis aushandeln, als der große Mann Bsirske unter Aufbietung all seiner Kräfte gegenüber einem unerfahrenen Verhandlungsführer heute erreicht hat.

Da ja der freie Markt propagiert: Angebot und Nachfrage regeln den Preis, kann ich nur sagen: Wer da mitmacht, dem ist nicht mehr zu helfen. Dann hat derjenige auch nicht mehr verdient.

alterschlingel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Karma: +2/-0
Was meinst Du / Sie mit "gekürzter TV-L Tabelle" ???
Warum TV-L (die Tabelle ist ja noch ein bisschen schlechter als TVöD) und wie soll diese gekürzt werden ?

Ich sehe im Moment (zumindest für meine EG und Stufe), dass nach den gerade abgeschlossenen Verhandlungen der TV-L zum TVöD für 2020 aufgeschlossen hat. Bei mir beträgt der Unterschied ca. 4,- brutto. Das ist nichts. Kein Unterschied mehr. Aus meiner Sicht wird der Bund sich nun etwas einfallen lassen müssen ! ;D

Pan Tau

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
  • Karma: +21/-2
@Alterschlingel

Wie man sieht, kann sich das Blatt auch schnell wenden, und der TVL könnte in der Zukunft vielleicht sogar den TVÖD oder den noch nicht existenten TV-Iga überholen. Der TV-Iga soll ja offenbar nur "zunächst" auf Basis des TVÖD starten, und dann später autark verhandelt werden. In den Überleitungsverträgen müsste meines Erachtens eine Klausel enthalten sein, dass der TV-Iga immer mindestens auf dem Niveau des zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen TV-L liegt.


Herr Krüger hat auf der Werbeveranstaltung zwar erzählt, dass die Gründung der GmbH und die Schaffung des TV-Iga nur deshalb geschieht, um den Mitarbeitern ein gegenüber TVÖD oder TV-L besseres Gehalt zu zahlen- aber bevor ich es nicht schriftlich habe, dass das DAUERHAFT so ist, würde mir ein Wechsel sicher schwer fallen.

alterschlingel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Karma: +2/-0
Jepp. Das lockt niemanden an. An Herrn Scheuer und seine Abgesandten (falls dies einer von Ihnen lesen sollte  ;D ):

Vorsicht, dass jetzt keine strategischen Fehler begangen werden ! Ich wiederhole mich : Für das Gleiche kommt keiner, warum sollte man auch ?!
Und bitte keine haarsträubenden Experimente, die Gehälter mit nebulösen Mitteln und viel Augenwischerei aufmoppeln zu wollen oder Versprechungen, was mal alles sein KÖNNTE ("leichtere Durchlässigkeit", usw...). Es sind keine Gehirnamputierten, die die IGA "anwerben" möchte.

Anonym

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
  • Karma: +2/-0
Ich finde es sehr gut, dass der Austausch hier ein bisschen in Schwung gekommen ist! Es wurden viele gute Anmerkungen gebracht. Zur Zeit ist es ja immernoch verdächtig ruhig um den Tarifvertrag und das weitere Vorgehen.
Mir macht Sorgen, dass bei einem Welchsel (als Beamter) die IGA kein Interresse an einer Beförderung hat und das FStrBA die besten Stellen natürlich im eigenen Haus verteilt.

alterschlingel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Karma: +2/-0
Ja, wegen mir könnten sich ein paar mehr der 15.000 Betroffenen hier melden. Alle Bundesländer sind betroffen, auch wir in Hessen - trotz dem wir niederlassungslos sind  >:( :o

Was auch immer dahinter steckt, so sind wir dennoch einige echte Spezialisten und Hessen hat uns schriftlich versprochen, bei Nichtwollen eine adäquate Verwendung oder eben eine Gestellung zur AGB zuzugestehen und auch nach längerer Zeit noch ein Rückkehrrecht eingeräumt.

Ich gehe nicht, wenn Spielchen gespielt werden. Dazu sorgt mein Bundesland bisher zu gut für mich.

alterschlingel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Karma: +2/-0
@Anonym: Ich höre doch da nicht etwa Karrierepläne heraus ???  :P

Lady Wilmore

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
  • Karma: +9/-2
Vorsicht, dass jetzt keine strategischen Fehler begangen werden ! Ich wiederhole mich : Für das Gleiche kommt keiner, warum sollte man auch ?!
Und bitte keine haarsträubenden Experimente, die Gehälter mit nebulösen Mitteln und viel Augenwischerei aufmoppeln zu wollen oder Versprechungen, was mal alles sein KÖNNTE ("leichtere Durchlässigkeit", usw...). Es sind keine Gehirnamputierten, die die IGA "anwerben" möchte.

Ich gehe davon aus, dass sie genau diese weich geschleuderten Versprechungen, inklusive der zwei Klassen Gesellschaft, wenn nicht drei Klassen Gesellschaft ( DEGES-(Beamte)- TV-L) beibehalten und ausbauen werden.
Die haben gar kein Interesse, etwas anderes zu machen, schließlich wurde angekündigt, dass wenn der Bund die BABs und Bs von den Bundesländern zurück nimmt und selbst verwaltet, enormes Einsparpotential vorhanden ist.

Ich meine guckt Euch doch mal die Jahr für Jahr für Jahr verkündeten Umsatzsteigerungen bei gleichem oder weniger Personal mal genauer an: Der höhere Umsatz liegt doch nicht daran, dass jetzt mehr geleistet wird und die ach so tollen wert geschätzten Mitarbeiter der Straßenbauverwaltungen nochmal die Produktivität mehr als den Umsatz gesteigert haben. Eher liegt es doch daran, dass die Unternhemen ganz andere Preise verlangen und verlangen können, als noch vor drei bis fünf Jahren. Und schwupp setzt so eine Straßenbauverwaltung bei dünner werdender Personaldecke mal eben 30% mehr um.
Das wird dann von der Politik als großer Wurf gefeiert, man hat den Umsatz gesteigert.
Leider deckt meine Zahnzusatz kein neues Gebiss ab, weil ich zu oft in die Tischkante gebissen habe.  :-X

alterschlingel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Karma: +2/-0
Also warten wir es ab. Wenn Herr Scheuer meint, uns verarschen zu müssen oder uns nicht zu benötigen, dann werden wir das merken. Können dann immer noch reagieren. 8)

alterschlingel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Karma: +2/-0
Ich glaube nicht, dass Herr Scheuer so ein großes Einsparpotenzial hat durch die Gesellschaft. Vielleicht glaubt er dies. Ohne die entsprechende Anzahl von Projektingenieuren wird es nicht gehen mit dem "Umsetzen des Geldes". Hier (in meiner Einheit) erstellen wir als Projektleiter die Ausschreibungen von Beginn an und führen den Vergabeprozess alleine durch. Anschließend machen wir Bauoberleitung, Abrechnung, Nachtragswesen, Abnahmen, Mängelansprüche, Bürgschaften, Schlussrechnungen und letztenendes die komplette Aktenlage. Erst dann gehen die Projekte über in den Regelbetrieb und damit ins Team "Betrieb und Unterhaltung". Solchen Projektleitern kann man keine 3 oder 4 Projekte gleichzeitig geben, da täuscht sich der "große Mann" in Berlin (der nie in einem wirklichen Beruf gearbeitet hat, s. auch Artikel in der FAZ zu seiner Promotion).

Nebenbei würde ein so großes Einsparpotenzial voraussetzen, dass eine erhebliche Menge an PL aus allen Straßenbauverwaltungen ne ruhige Kugel geschoben haben. Kann ich zumindest für unseren Bereich nicht bestätigen, hier wurde stets nachgeschoben, wenn sich etwas Luft ankündigte.

Sorry, no way.

Pampir

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
  • Karma: +2/-0
Ich kann alterschlingel nur beipflichten. Genau diese Mitarbeiter sucht und braucht die AGB. Man muss jedoch die Frage stellen, ob die AGB wirklich so arbeiten möchte, oder ob nicht diese Leistungen an Ingenieurbüros outgesourct werden sollen. Frage hierzu: Wie arbeitet die DEGES? Denn wenn man sich anschaut wieviele VZÄ´s aus den Ländern zur AGB wechseln müssten, wären - sofern denn alle wechseln würden- die Länder nahezu leer gefegt. Zumindest was die Bauüberwacher bzw. Projektingenieure angeht.
Traurig daran ist aber, dass die Länder zu dieser Thematik die Augen verschließen und anscheinend froh sind für jeden, der zur AGB wechselt. Na ja - es wird spannend.

Und ich warte wie wild auf diese ominöse Autobahn Reform App.  ;D

alterschlingel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Karma: +2/-0
Ne, da haben wir keine guten Erfahrungen gemacht. Wenn man versucht, über die Ing-Büros komplette Projekte auszuschreiben und abzuwickeln in allen Leistungsphasen, ging das bei uns immer in die Hose bisher und hat recht viel Zeit eines PL gebunden, das Ing Büro zu führen. Zudem sind die Ing Verträge ziemlich teuer (die wurden bei uns auch bei Bundesmassnahmen bislang vom Land bezahlt, jetzt müsste der Bund die Kosten zahlen  ;D ). BÜ (als Unterstützung bei großen Massnahmen) klappt etwas besser, dennoch brauchen die dann Führung.

Alles in allem mittelmäßig. PL , die nur noch Ing Büros führen, dass wird m.E.n. nicht laufen !

Bin da völlig entspannt, der Herr Scheuer wird merken, wenn seine Wunschzahlen nicht geliefert werden und dann wird er zurückrudern MÜSSEN.
Und die app…...die kann mich mal. Ich will einen Tarifvertrag sehen.

Anonym

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
  • Karma: +2/-0
@Anonym: Ich höre doch da nicht etwa Karrierepläne heraus ???  :P

[hust hust] Mit vernünftigen Verbesserungen und guten Aussichten auf Aufstiege kann man jeden Projektingenieur - der Leistungsbereit ist - an einen anderen Schreibtisch locken. Zu denen zähle ich mich. Es ist doch für jeden nur ein großes Spiel mit den Abwägungen... Sobald ich bei der AGB (Ich muss mir "IGA" mal abgwöhnen...) mehr Vorteile  als beim Land für mich persönlich sehe, wechsle ich doch gerne. Den Status "Beamter" möchte ich aber nicht aufgeben. Zulagen, Eingruppierungen, Wochenarbeitszeit, etc... Könnten einige locken.

In BW ist man ja auch mit E14 für den Sprung auf den ganz großen Häuptlingsposten bei der AGB geeignet.

« Last Edit: 06.03.2019 17:15 von Anonym »

Lady Wilmore

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
  • Karma: +9/-2
...Man muss jedoch die Frage stellen, ob die AGB wirklich so arbeiten möchte, oder ob nicht diese Leistungen an Ingenieurbüros outgesourct werden sollen. Frage hierzu: Wie arbeitet die DEGES? Denn wenn man sich anschaut wieviele VZÄ´s aus den Ländern zur AGB wechseln müssten, wären - sofern denn alle wechseln würden- die Länder nahezu leer gefegt. Zumindest was die Bauüberwacher bzw. Projektingenieure angeht.
...

Ich weiß ja nicht, wie es bei Euch aussieht, aber der Plan ganze Projekte komplett an Ingenieurbüros zu vergeben, weil ja dann beim Land oder DEGES oder SBV oder zukünftig AGB keine Kapazitäten gebunden werden, geht gerade nach hinten los.
Denn: Auch die halbwegs passabel arbeitenden Ingenieurbüros haben keine Kapazitäten mehr frei und müssen Aufträge ablehnen, wenn sie ihre Mitarbeiter nicht sauer fahren wollen.
Aber die Politiker geben ja ungern zu, dass was in die Hose gegangen ist, eher wird auch der letzte Rohrkrepierer noch als Erfolgsmeldung verkauft.
Irgendwo musste doch Teflonbeschichtung erfunden worden sein....