Autor Thema: [Allg] Fixe Kosten  (Read 1139 times)

HansPetersen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
  • Karma: +1/-0
[Allg] Fixe Kosten
« am: 05.03.2019 12:00 »
Hallo liebe Leute, ich bins nochmal. Ich habe da noch eine Frage, die mich beschäftigt.

Ich werde wie schon zuvor mal geschrieben :) im Juni 2019 zum Beamten auf Probe ernannt (A9).

Der Gehaltsrechner, den man hier Online findet ist ja schon super. Find ich Klasse das man das hier so alles nachschauen kann. Ich frage mich, ob und was ich noch alles von dem Netto Wert der beim gehaltsrechner raus kommt noch bedenken muss.

Ich muss meine Krankenversicherung davon bezahlen.
Noch irgendetwas an das ich gerade nicht denke? Geht vom netto da noch was ab (Pflichtmäßig)?

Herzliche Grüße

hans

« Last Edit: 06.03.2019 01:21 von Admin2 »

allesok

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
  • Karma: +5/-2
Antw:Fixe Kosten
« Antwort #1 am: 05.03.2019 14:12 »
Die Kosten der privaten Krankenkasse geht ab. Sonst nichts.

Finanzer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 80
  • Karma: +8/-9
Antw:Fixe Kosten
« Antwort #2 am: 05.03.2019 14:29 »
Eine zusätzliche private Altersvorsorge sollte auch noch bedacht werden, aber das wäre bei einem TB ja genauso :-)

Feidl

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
  • Karma: +1/-0
Antw:[Allg] Fixe Kosten
« Antwort #3 am: 06.03.2019 14:06 »
Private Altersvorsorge ist nicht verpflichtend (anders als die Krankenversicherung).

Ne, ansonsten geht nichts weiter weg.
Tatsächlich kommt eher noch bisschen was dazu, die PKV wird nämlich steuerlich berücksichtigt. Dazu muss man dem Dienstherrn den entsprechenden Schein von der Versicherung geben.
Im Rechner wird das auch berücksichtigt, wenn man den PKV Beitrag eingibt, wobei das leicht falsch ist, da der PKV Beitrag nicht mit dem steuerlich zu berücksichtigen Beitrag übereinstimmt.

Anonym

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +2/-0
Antw:[Allg] Fixe Kosten
« Antwort #4 am: 06.03.2019 16:25 »
Tatsächlich kommt eher noch bisschen was dazu, die PKV wird nämlich steuerlich berücksichtigt. Dazu muss man dem Dienstherrn den entsprechenden Schein von der Versicherung geben.
Im Rechner wird das auch berücksichtigt, wenn man den PKV Beitrag eingibt, wobei das leicht falsch ist, da der PKV Beitrag nicht mit dem steuerlich zu berücksichtigen Beitrag übereinstimmt.

Könntest du da noch einmal genauer drauf eingehen? Ich bin erst seit kurzem Beamter und mir gerade nicht sicher, ob meine PKV berücksichtigt wird.

allesok

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
  • Karma: +5/-2
Antw:[Allg] Fixe Kosten
« Antwort #5 am: 06.03.2019 18:07 »
Aus dem Internet:
Die sonstigen Vorsorgeaufwendungen sind insgesamt bis 1.900 Euro abzugsfähig, wenn der Steuerzahler steuerfreie Zuschüsse zu seiner Krankenversicherung oder Beihilfe zu den Krankheitskosten erhält. Bekommt er diese steuerfreien Zuschüsse nicht, kann er bis zu 2.800 Euro als sonstige Vorsorgeaufwendungen geltend machen. Die Beiträge wirken sich sich jedoch nur dann steuermindernd aus, soweit der Höchstbetrag von 1.900 Euro bzw. 2.800 Euro noch nicht mit Beiträgen zur Basis-Kranken- und Pflegeversicherung ausgeschöpft ist.

Wenn Sie geringere Beiträge in die Basis-Kranken- und Pflegeversicherung einzahlen, haben Sie noch ein wenig Spielraum, um Beiträge für die Arbeitslosenversicherung, Haftpflichtversicherungen und weitere Versicherungen absetzen zu können.

Könntest auch mal selbst googeln.

Kreuzschiene

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Antw:[Allg] Fixe Kosten
« Antwort #6 am: 07.03.2019 13:45 »
Private Altersvorsorge ist nicht verpflichtend (anders als die Krankenversicherung).


Meines Wissens gibt es keine Verpflichtung, als Beamter eine PKV abzuschließen.

MGM

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Antw:[Allg] Fixe Kosten
« Antwort #7 am: 07.03.2019 14:16 »
Private Altersvorsorge ist nicht verpflichtend (anders als die Krankenversicherung).


Meines Wissens gibt es keine Verpflichtung, als Beamter eine PKV abzuschließen.
Falsch, eine PKV ist schon seit 2009 verpflichtend gemäß § 193 Abs. 3 VVG.