Autor Thema: Petition: Erwerbsminderungssrente: Gleiches Recht für Alle  (Read 4041 times)

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 873
  • Karma: +152/-231
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

MrRossi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 343
  • Karma: +10/-25
Wie genau steht Verdi dazwischen?

...siehe die Diskussion hier: https://forum.oeffentlicher-dienst.info/index.php/topic,111676.0.html

Hab ich überlesen, dass es einzig an Verdi liegt, weil alle anderen  betroffenen Tarifparteien sich für eine Einführung einer Öffnung einsetzten, und sich nicht durchgesetzt haben? Oder besteht der Wille überhaupt nicht?

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 873
  • Karma: +152/-231
...die Gewerkschaften (nicht nur verdi) sind aus für mich nachvollziehbaren Gründen dagegen...die Haltung der Arbeitgeber ist unterschiedlich...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,200
  • Karma: +893/-944
Niemand hat behauptet, daß es einzig an Verdi liegt.

Keeper83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 202
  • Karma: +14/-20
Mit Verdi meinte ich die Gewerkschaften. Sorry.
Die Arbeitgeber sind für eine Öffnungsklausel.

MrRossi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 343
  • Karma: +10/-25
Niemand hat behauptet, daß es einzig an Verdi liegt.


Ich möchte ja einen Teil meiner Sozialversicherungsbeiträge in etwas sinnvolles investieren. Leider steht Verdi dazischen.


Doch

Keeper83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 202
  • Karma: +14/-20
Niemand hat behauptet, daß es einzig an Verdi liegt.


Ich möchte ja einen Teil meiner Sozialversicherungsbeiträge in etwas sinnvolles investieren. Leider steht Verdi dazischen.


Doch

Wie gesagt, ich meine die Gewerkschaften. Sorry.

Die Arbreitgeber sind für eine Öffnungsklausel. Eine unterschiedliche Haltung kann ich da nicht erkennen.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 873
  • Karma: +152/-231
Niemand hat behauptet, daß es einzig an Verdi liegt.


Wie gesagt, ich meine die Gewerkschaften. Sorry.

...ich hatte schon gedacht, da würde jemand dich als "Niemand" bezeichnen... 8) ;D

...aber selbst Spid ist nicht frei von Fehlern....
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,200
  • Karma: +893/-944
Niemand hat behauptet, daß es einzig an Verdi liegt.


Ich möchte ja einen Teil meiner Sozialversicherungsbeiträge in etwas sinnvolles investieren. Leider steht Verdi dazischen.


Doch

Nein. Er schreibt, Verdi stünde dazwischen. Ich lese da nichts von Ausschließlichkeit noch gäbe es eine Verpflichtung, alle möglichen Hindernisse zu benennen.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,200
  • Karma: +893/-944
Niemand hat behauptet, daß es einzig an Verdi liegt.


Wie gesagt, ich meine die Gewerkschaften. Sorry.

...ich hatte schon gedacht, da würde jemand dich als "Niemand" bezeichnen... 8) ;D

...aber selbst Spid ist nicht frei von Fehlern....

Da er derlei nicht behauptet hat, sehe ich keinen Fehler.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 873
  • Karma: +152/-231
...wäre ja auch noch schöner... ;D ;D ;D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

FGL

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
  • Karma: +2/-5
Also ich stimme Spid ja mal wieder vollumfänglich zu.
Möchte aber gleichzeitig die Frage stellen, wie die Absicherung derjenigen Arbeitnehmer sichergestellt werden kann, die es ohne Zwangssysteme nicht selber auf die Kette bekommen. Ich denke da z.B. an die Unterzeichner solcher Petitionen oder den Wählern gewisser Protestparteien, die Intellektuell nicht ganz auf dem Niveau von Spid sein dürften.
Wer "Solidarität" sagt, will das Geld anderer Leute. Gemeint ist dabei aber Zwang. Ich würde es bevorzugen wenn diejenigen, die "Solidarität" stets betonen, sich das solidarisch zeigen und den von Dir beschriebenen Personenkreis vollumfänglich aus eigenen Mitteln unterhalten, ohne zwangsweise diejenigen heranzuziehen, die sich eben nicht solidarisch zeigen möchten. Ich befürchte aber, dass der Personenkreis derjenigen, die stets finanzielle Solidarität propagieren weitgehend identisch ist mit dem Personenkreis derjenigen, die monetär von dieser "Solidarität" profitieren.

MrRossi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 343
  • Karma: +10/-25
Niemand hat behauptet, daß es einzig an Verdi liegt.


Ich möchte ja einen Teil meiner Sozialversicherungsbeiträge in etwas sinnvolles investieren. Leider steht Verdi dazischen.



Doch

Nein. Er schreibt, Verdi stünde dazwischen. Ich lese da nichts von Ausschließlichkeit noch gäbe es eine Verpflichtung, alle möglichen Hindernisse zu benennen.

Er schrieb "Verdi steht dazwischen" . Man könnte man hieraus folgern, dass in seinem Fall es einzig Verdi wäre. In einer falschen Behauptung gibt es keine Notwendigkeit diese als solche zu kennzeichnen, macht ja auch keinen Sinn.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,200
  • Karma: +893/-944
Man könnte es auch als Manifest gegen Kinderarbeit in Malaysia interpretieren - oder ganz einfach das nehmen, was geschrieben wurde.

Keeper83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 202
  • Karma: +14/-20
Niemand hat behauptet, daß es einzig an Verdi liegt.


Ich möchte ja einen Teil meiner Sozialversicherungsbeiträge in etwas sinnvolles investieren. Leider steht Verdi dazischen.



Doch

Nein. Er schreibt, Verdi stünde dazwischen. Ich lese da nichts von Ausschließlichkeit noch gäbe es eine Verpflichtung, alle möglichen Hindernisse zu benennen.

Er schrieb "Verdi steht dazwischen" . Man könnte man hieraus folgern, dass in seinem Fall es einzig Verdi wäre. In einer falschen Behauptung gibt es keine Notwendigkeit diese als solche zu kennzeichnen, macht ja auch keinen Sinn.

An der Behauptung Verdi steht dazwischen ist nichts falsch. Dass es sich einzig um Verdi handeln könnte ist eine Interpretation deinerseits.