Autor Thema: [NI] Wiedergewährung von Weihnachtsgeld?  (Read 1605 times)

Mayday

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
  • Karma: +2/-5
[NI] Wiedergewährung von Weihnachtsgeld?
« am: 06.06.2019 10:13 »
Offenbar möchte die CDU-Landtagsfraktion den niedersächsischen Beamten etwas Gutes tun und ab 2020 wieder Weihnachtsgeld zahlen. Die avisierten 300 € + 50 € pro Kind sind aber doch wohl eher symbolisch gemeint.  :P
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Beamte-duerfen-wieder-auf-Weihnachtsgeld-hoffen,weihnachtsgeld152.html

Boßler

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Antw:[NI] Wiedergewährung von Weihnachtsgeld?
« Antwort #1 am: 06.06.2019 14:17 »
Zumal in dem Bericht von einem dreizehnten Monatsgehalt gesprochen wird. 
Für mich stellt sich auch die Fragen, ob diese Regelung für alle Beamten angewendet wird. Bei den Beamten der Laufbahngruppe 1, erstes Einstiegsamt (ehemals. mittlerer Dienst) besteht ja bereits ein Anspruch auf 420 € Sonderzahlung.

Mayday

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
  • Karma: +2/-5
Antw:[NI] Wiedergewährung von Weihnachtsgeld?
« Antwort #2 am: 13.06.2019 19:53 »
Die die oppositionellen Grünen schlagen für die unteren Besoldungsgruppen immerhin ein Weihnachtsgeld von 1.500 € vor.

https://www.n-tv.de/regionales/niedersachsen-und-bremen/Gruene-fordern-bis-zu-1500-Euro-Weihnachtsgeld-fuer-Beamte-article21082497.html

clarion

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +0/-0
Antw:[NI] Wiedergewährung von Weihnachtsgeld?
« Antwort #3 am: 13.06.2019 21:31 »
Tja wenn alle Parteien dafür sind, warum machen die dann nicht einfach hinne und beschließen es im Landtag???
 

SwenTanortsch

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
  • Karma: +17/-1
Antw:[NI] Wiedergewährung von Weihnachtsgeld?
« Antwort #4 am: 14.06.2019 10:46 »
Höchstwahrscheinlich teste man in der Regierung einfach ab, wie die eigenen Leute und die Öffentlichkeit reagieren, schätze ich mal. Letztlich muss die CDU nun ja eine vollständige Rolle rückwärts machen, da man ein Weihnachtsgeld dort bislang vehement als zu kostspielig zurückgewiesen hatte (die SPD-Führung brauchte nicht umsonst rund ein Jahr, bis sie sich durchringen konnte, den eigenen Parteitagsbeschluss in Ansätzen zur Kenntnis zu nehmen).

Letztlich dürfte es wie gehabt um möglichst geringe Zusatzkosten gehen, weshalb die CDU-Fraktion die Öffentlichkeit erneut mit übertriebenen Zahlen füttert, um weiterhin Stimmung gegen eine höhere Alimentation zu machen. Die CDU-Fraktion spricht derzeit von Mehrkosten von 80 Millionen Euro: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Beamte-duerfen-wieder-auf-Weihnachtsgeld-hoffen,weihnachtsgeld152.html

Wenn man nachrechnet, kommt man zu folgendem Ergebnis:

rund 130.000 aktive Beamte x 300 Euro: rund 40 Millionen Euro
rund 70.000 Versorgungsempfänger x 200 Euro: rund 14 Millionen Euro

Damit bleibt ein Fehlbetrag von 26 Millionen Euro: Da für jedes Kind 50 Euro gezahlt werden soll, müssten die niedersächsischen Beamten rund 500.000 Kinder haben; das sind rund ein Drittel der Unter-20-Jährigen, die es derzeit in Niedersachsen gibt. Da der Anteil der niedersächsischen Beamten an der erwachsenen Bevölkerung rund drei Prozent entspricht, liegt die Geburtenrate bei den niedersächsischen Beamten offenbar rund 10-mal so hoch wie beim Durchschnitt.

Was lernen wir daraus?

Erstens wird nun deutlich, weshalb im öffentlichen Dienst des Landes Niedersachsen so viel im Argen liegt: Denn die niedersächsische Beamtenschaft scheint mehr mit spezifischen Geburtsvor- und -nachbereitungstätigkeiten beschäftigt zu sein als mit ihrem Dienst.

Zweitens sollte man Ehen und Partnerschaften zwischen niedersächsischen Beamten umgehend verbieten, weil die exorbitant vielen hier entstehenden Kinder von der dürftigen Besoldung nicht ernährt werden könnten. Bestimmt wird ein entsprechender Passus bis nächste Woche noch in das neue Besoldungsgesetz eingearbeitet werden.

Drittens glaubt man in der niedersächsischen Regierung augenscheinlich nicht nur an den Weihnachtsmann, sondern brät sich auch den einen oder anderen Storch, damit die Beamtenschaft wieder an's Dienstschieben kommt...

DDU_Nds

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Antw:[NI] Wiedergewährung von Weihnachtsgeld?
« Antwort #5 am: 15.06.2019 02:55 »
Unter Ds 18/3936 kann man den Antrag der Grünen lesen.
Zitat
1.500 Euro bis A8
   800 Euro für A9 - A11
   600 Euro für A12 + A13
   400 Euro für A14, A15, W1, C2, R1
Am 18.06.2019 soll dieser Antrag zusammen mit dem Besoldungsanpassungsgesetz in der Zeit von 15:38 Uhr bis 16:06 Uhr abschließend beraten werden.

Jebo11

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: +1/-0
Antw:[NI] Wiedergewährung von Weihnachtsgeld?
« Antwort #6 am: 15.06.2019 10:19 »
Schön dass die Grünen damit die Abstände zwischen den Besoldungsgruppen noch geringer machen wollen. Und warum fangen SPD und Grüne jetzt an Weihnachtsgeld zu fordern obwohl beide 2013-2017 an der Regierung beteiligt waren (und die Steuereinnahmen noch entsprechend gestiegen sind)  ::)