offene Foren > TV-L und TV-H

Ballungsraumzulage/ÖPNV-Ticket in Berlin

<< < (41/43) > >>

Janos:
Hallo.

Mal eine Überlegung zur steuerrechtlichen Wirkung des Zuschusses zum Firmenticket. Wenn ich den steuerfreien Zuschuss von 55,42 Euro wähle, spare ich am Ende keine Einkommensteuer, sondern nur die 8 Euro/Monat Preisnachlass durch die BVG.

Denn ich muss bei der Einkommensteuererklärung die steuerfreie Erstattung in Höhe von 55,42 Euro/Monat bei der Entfernungspauschale gegenrechnen, mindere also damit meine Werbungskosten und damit letzlich meine Steuererstattung. Und zwar um genau denselben Betrag, den ich zuvor monatlich an Lohnsteuer (zunächst) gespart habe (z. B. bei 30 % Grenzsteuersatz von 55,42 Euro sind das 16,63 Euro monatlich). Ich spare monatlich 16,63 Euro Lohnsteuer, also 199,51 Euro im Jahr, erhalte aber eine um 199,51 Euro geringere Steuererstattung.

Sehe ich das richtig oder habe ich einen Denkfehler.... :o

Danke und Gruß, Janos

Icke:
Du darfst nicht davon ausgehen, dass jeder Arbeitnehmer eine solch weite Entfernung zur Arbeit zurückzulegen hat, dass es sich steuerlich lohnen würde. Zudem ist der Zuschuss i.H.v. 55,42 Euro nicht nur steuer-, sondern auch sozialabgabenfrei.

BerlinBerlin1:
Berlin wird aus der TdL rausgeschmissen.

https://www.morgenpost.de/berlin/article230750522/Hauptstadtzulage-Tarifgemeinschaft-wirft-Berlin-raus.html

Spid:
Oh, schon wieder...

Maximus2584:

--- Zitat von: BerlinBerlin1 am 25.10.2020 13:54 ---Berlin wird aus der TdL rausgeschmissen.

https://www.morgenpost.de/berlin/article230750522/Hauptstadtzulage-Tarifgemeinschaft-wirft-Berlin-raus.html

--- End quote ---

Was solls, ab zum Bund ;D ;D ;D ;D

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

[*] Previous page

Go to full version