Autor Thema: Fragen Vorstellungsgespräch Poststelle, Telefonzentrale, Pforte  (Read 1039 times)

connyziege

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Hallo,

ich habe das erste mal ein Vorstellungsgespräch in einer Behörde.

Es geht um einen Job in der Poststelle, Telefonzentrale, Pforte, Kurierfahrten zwischen Behörden, Scannen des Posteingangs.

Was sind so typische ("Psycho-)Fragen, die gestellt werden?

Auf was muss ich mich bitte einrichten? ;-)

Dankeschön.

LG

Bürohengst

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
  • Karma: +0/-9
Das kann alles mögliche sein.

Klassiker, auf die man immer gefasst sein sollte:

- Was sind Ihre Stärken? Was sind Ihre Schwächen?
- Arbeiten Sie lieber im Team oder selbständig?
- Sind Sie bereit auch mal länger zu arbeiten?
- Erklären Sie bitte kurz die wesentlichen Aufgaben unserer Behörde.
- Wie lösen Konflikte mit Vorgesetzten, Kollegen und Kunden?
- Wo sehen Sie sich in 5/10/15 Jahren?

Du solltest jedoch auch 2-3 eigene Fragen stellen, um Interesse an der Stelle zu signaliseren. Und bitte nicht nur wegen Gehalt und Urlaub.  ;)

connyziege

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Das kann alles mögliche sein.

Klassiker, auf die man immer gefasst sein sollte:

- Was sind Ihre Stärken? Was sind Ihre Schwächen?
- Arbeiten Sie lieber im Team oder selbständig?
- Sind Sie bereit auch mal länger zu arbeiten?
- Erklären Sie bitte kurz die wesentlichen Aufgaben unserer Behörde.
- Wie lösen Konflikte mit Vorgesetzten, Kollegen und Kunden?
- Wo sehen Sie sich in 5/10/15 Jahren?

Du solltest jedoch auch 2-3 eigene Fragen stellen, um Interesse an der Stelle zu signaliseren. Und bitte nicht nur wegen Gehalt und Urlaub.  ;)

Danke.

Die Antworten sollte ja schon wahrheitsgemäßg sein, aber was sind jetzt so typische Antworten, die gut sind und welche schlecht sind?

Konflikte löse ich zu Hause immer mit der Teigrolle! ;-)

Was weiß ich, wo ich mich in 5 ... Jahren sehe! Natürlich als Chef der Behörde! ;-)

Spaß natürlich. Hab aktuell keinen Plan! :-(

Und welche Fragen sollte ich da stellen?

Ich war immer in Bereichen tätig, wo das alles nicht so bürokratisch ablief sozusagen. :-/


Organisator

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 299
  • Karma: +20/-15
na du hast ja schon ganz gut erfasst, worauf es bei den Antworten ankommt und genau solche formuliert, die wohl schlecht ankommen werden ;)


MrRossi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Karma: +10/-19
Meine erste Frage wäre: Was ist mit dem bisherigem Stelleninhaber passiert ;)

Fragmon

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
  • Karma: +2/-3
Also wenn solche Fragen gestellt werden, zeugt das von kompletter Inkompetenz des Personalreferates. Dann kann man gleich die Musterlösungen zum Auswendiglernen der Einladung beifügen.

Schwerpunkt der Fragen (die je nach Kompetenz des Interviewers anders aussehen können) :
Was hast du bisher gemacht?
Wieso möchtest du wechseln? Was ist deine Motivation?
Was bringst du bereits mit, das uns eine langandauernde Einarbeitung ersparen könnte?
Wie stellst du dir die Arbeit konkret vor?
Was denkst du, in welchen Bereichen benötigst du noch Fortbildungsangebote?
Wie weißt du über deinen neuen Arbeitgeber?


Bastel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 328
  • Karma: +24/-27
Schwerpunkt der Fragen (die je nach Kompetenz des Interviewers anders aussehen können) :
Was hast du bisher gemacht?
Wieso möchtest du wechseln? Was ist deine Motivation?
Was bringst du bereits mit, das uns eine langandauernde Einarbeitung ersparen könnte?
Wie stellst du dir die Arbeit konkret vor?
Was denkst du, in welchen Bereichen benötigst du noch Fortbildungsangebote?
Wie weißt du über deinen neuen Arbeitgeber?

Das wären ja normale Fragen... Nene, das muss schon aus dem Buch "Vorstellungsgespräche für Dummies" kommen...

connyziege

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Wie sollte man bzw. frau sich kleiden? Es ist ja "nur" eine Stelle in der Poststelle. High Heels und Kostüm bei Frauen und Anzug mit Krawatte sicherlich overdressed, oder!? Bei Frauen eher normale Ballerinas, Stoffhose, Bluse und bei Männern eher normale dezente Sneaker oder normale Anzugschuhe, Jeans und normales Hemd oder gar Pulli. Was meint ihr? Wie würdet ihr hingehen?

MrRossi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Karma: +10/-19
Wie sollte man bzw. frau sich kleiden? Es ist ja "nur" eine Stelle in der Poststelle. High Heels und Kostüm bei Frauen und Anzug mit Krawatte sicherlich overdressed, oder!? Bei Frauen eher normale Ballerinas, Stoffhose, Bluse und bei Männern eher normale dezente Sneaker oder normale Anzugschuhe, Jeans und normales Hemd oder gar Pulli. Was meint ihr? Wie würdet ihr hingehen?
Noch nicht entschieden als welches Geschlecht?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 859
  • Karma: +31/-31
Also wenn solche Fragen gestellt werden, zeugt das von kompletter Inkompetenz des Personalreferates. Dann kann man gleich die Musterlösungen zum Auswendiglernen der Einladung beifügen.
Ja und nein,
ist eine E3 Stelle......Da kann man mit solchen Auswendiglern Fragen auch schon viel von der Motivation der Menschen ablesen.

Wie sollte man bzw. frau sich kleiden? Es ist ja "nur" eine Stelle in der Poststelle. High Heels und Kostüm bei Frauen und Anzug mit Krawatte sicherlich overdressed, oder!? Bei Frauen eher normale Ballerinas, Stoffhose, Bluse und bei Männern eher normale dezente Sneaker oder normale Anzugschuhe, Jeans und normales Hemd oder gar Pulli. Was meint ihr? Wie würdet ihr hingehen?
Wohlfühl alltags Klamotten, die man auch sonst anzieht und trotzdem ordentlich sind
Für solche Stellen haben bei uns auch Leute mit nem Deadpool-Shirt eine Chance.

Fragmon

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
  • Karma: +2/-3
Grundsatz ist eine Ebene höher als Arbeitskleidung. Eine normale Bluse und eventuell Stoffhose bzw. ein dezenter Rock ist denke ich die optimale Variante. Bitte keinen Ausschnitt.

Kaffeetassensucher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +14/-6
Also wenn solche Fragen gestellt werden, zeugt das von kompletter Inkompetenz des Personalreferates. Dann kann man gleich die Musterlösungen zum Auswendiglernen der Einladung beifügen.

Bis auf die Frage, ob man lieber im Team oder selbstständig arbeitet, kamen alle oder mehrere dieser Fragen aber in 90 % der Vorstellungsgespräche vor, durch die ich gegangen bin (unabhängig ob PW oder ÖD). Oft kam es mir tatsächlich so vor, als gäbe es nicht nur eine Musterlösung für den Bewerber zum Auswendiglernen, sondern ebenso eine Musteraufgabenstellung für das Personalreferat zum Auswendiglernen.

Fragmon

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
  • Karma: +2/-3
Also wenn solche Fragen gestellt werden, zeugt das von kompletter Inkompetenz des Personalreferates. Dann kann man gleich die Musterlösungen zum Auswendiglernen der Einladung beifügen.

Bis auf die Frage, ob man lieber im Team oder selbstständig arbeitet, kamen alle oder mehrere dieser Fragen aber in 90 % der Vorstellungsgespräche vor, durch die ich gegangen bin (unabhängig ob PW oder ÖD). Oft kam es mir tatsächlich so vor, als gäbe es nicht nur eine Musterlösung für den Bewerber zum Auswendiglernen, sondern ebenso eine Musteraufgabenstellung für das Personalreferat zum Auswendiglernen.

Das Wiederrum ist normal. Meistens werden die Gespräche als hakbstrukturiertes Interview geführt, so dass im Kern jeden die selben Fragen gestellt werden um danach eine Bestenauslese vornehmen zu können. Das darüber hinaus aber Ergänzungsfragen gestellt werden ist auch möglich.


connyziege

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Was antwortet man denn am besten darauf:

"Sie haben den Tisch voller wichtiger Post, die zu den Sachbearbeitern müssen. Das Telefon klingelt in einer Tour. An der Pforte stehen 13 Leute, die alle Fragen haben. Ihr Vorgesetzter ruft Sie an, dass Sie am besten gestern dies und das erledigen. Das E-Mail-Postfach quillt über. Ein Kollege bittet Sie, ihm mal bei etwas zu helfen, was ganz dringend wäre und nur Sie können helfen. Die Pforte ist nur mit Ihnen besetzt. Wie gehen Sie vor?"

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,376
  • Karma: +765/-757
Dies und das erledigen - alles andere ist entweder nicht dringend, gehört nicht zur Aufgabe oder beides.