Autor Thema: Verteilung der Wochenarbeitszeit  (Read 3799 times)

Philipp

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Karma: +8/-42
Verteilung der Wochenarbeitszeit
« am: 18.05.2020 23:26 »
Ich nehme mal an, gemäß TVöD ist es grundsätzlich gestattet, die wöchentliche Arbeitszeit von 40h per Dienstvereinbarung auf 8,5h Mo - Do und 6h am Freitag aufzuteilen.
Habe ich als Angestellter das recht, abweichend von einer existierenden Dienstvereinbarung, eine gleichmäßige Aufteilung zu verlangen, also 8h pro Tag zu arbeiten?

Hintergrund ist die Ungleichbehandlung bei der Anrechnung von Urlaubstagen.
Nehme ich Freitags einen Tag Urlaub um das Wochenende zu verlängern, der Kollege hingegen am Montag, muss ich für die Woche 34 Stunden aufwenden, er hingegen nur 31,5.
In meinen Augen eine Ungleichbehandlung.

clarion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 426
  • Karma: +20/-95
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #1 am: 18.05.2020 23:46 »
Hallo wieso Ungleichbehandlung? Du kannst doch auch montags Urlaub nehmen.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,566
  • Karma: +1688/-3183
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #2 am: 19.05.2020 07:04 »
@Philipp: Nein.

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,153
  • Karma: +80/-141
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #3 am: 19.05.2020 07:09 »
Natürlich kannst du darüber mit dem Arbeitgeber verhandeln zu einer solchen Vereinbarung zu kommen.

Grundsätzlich wäre auch eine entsprechende Änderungskündigung denkbar. Aber wenn der Arbeitgeber nicht zustimmt würde das Arbeitsverhältnis enden.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 796
  • Karma: +72/-463
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #4 am: 19.05.2020 07:10 »
Einfach Gleitzeit, statt Urlaub nehmen ::)

Egon12

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Karma: +14/-102
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #5 am: 19.05.2020 07:37 »
Sind die 8h30 denn Kernzeit? Falls nicht, was hindert dich daran jeden Tag 8h zu arbeiten?

Wir haben eine ähnlich sinnlose Regelung, die führt nur dazu, dass die KO Tage immer Montags und Donnerstags genommen werden :)

Kat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 384
  • Karma: +21/-116
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #6 am: 19.05.2020 08:08 »
grundsätzlich gestattet heißt doch nicht, daß es sein muss.

Bei uns ist das auch grundsätzlich gestattet, trotzdem ist die reguläre Arbeitszeit pro Tag 7 Std. 48 Minuten, also wenn man Urlaub oder Zeitausgleich nimmt gelten die 7 Std. 48 Minuten. 

Sind am Brückentag am Freitag die angeschmiert, die arbeiten gehen, da die wenigsten Freitags tatsächlich 7 Std. 48 Minuten arbeiten. Die urlauber tragen sich 7.48 ein.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,566
  • Karma: +1688/-3183
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #7 am: 19.05.2020 09:10 »
Von grundsätzlich gestattet war auch nicht die Rede. Die Soll-Arbeitszeit des TE ist so verteilt, wie geschildert.

Philipp

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Karma: +8/-42
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #8 am: 19.05.2020 15:29 »
Ich hab mir schon gedacht, dass die Regelung so zulässig ist. Etwas anders, aber eben ungleich auf die Tage verteilt, gilt sie hier schon seit Jahrzehnten. Das wäre sicherlich aufgefallen, wenn das rechtlich nicht in Ordnung wäre (unterstelle ich jetzt einfach).

Ein anderer Hintergedanke war eben auch, wie Urlaubstage verrechnet werden sollen.

Bei einem früheren Arbeitgeber waren die 39:00 eben auf 7:50 pro Tag verteilt. Wenn ich Minusstunden hatte, und die ausgleichen wollte, hab ich einen Urlaubstag eingesetzt und bekam dafür 7:50 gutgeschrieben.

Wie würde das bei einer ungleichen Verteilung laufen? Ich darf mir ja wohl kaum den Tag aussuchen, an dem gemäß Dienstvereinbarung die meisten Stunden zu leisten wären, sondern bekäme was angerechnet? Einen Mittelwert ?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,566
  • Karma: +1688/-3183
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #9 am: 19.05.2020 15:33 »
Wie sollte ein Urlaubstag dazu geeignet sein, Minusstunden im Umfang der Arbeitszeit dieses Tages auszugleichen? Ob Du den Tag im Umfang der Sollzeit arbeitest oder an ihm Urlaub hast, kommt doch aufs gleiche heraus.

Philipp

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Karma: +8/-42
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #10 am: 19.05.2020 15:40 »
Negativer Zeitausgleich.

Wenn ich einen Tag frei nehme über Zeitausgleich, wird für den Tag genau der Stundensatz angerechnet. Hier erfolgt eine Umrechnung Tag zu Stunden. Nehme ich mir also einen Montag frei um das Wochenende zu verlängern komme ich bei Zeitausgleich der "Überstunden" deutlich günstiger weg, als wenn ich dafür den Freitag nehme.

Nehme ich einen Urlaubstag vom Jahresurlaub erfolgt keine Umrechnung.

In beiden Fällen ist es aber ein Tag Urlaub.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,566
  • Karma: +1688/-3183
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #11 am: 19.05.2020 15:44 »
Du schriebst, daß Du durch den Einsatz eines Urlaubstages Minusstunden ausgleichen könnest. Ich fragte, wie das gehen solle. Deine neuerlichen Ausführungen haben dazu keinen Bezug.

clarion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 426
  • Karma: +20/-95
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #12 am: 19.05.2020 18:46 »
Hallo Phillip, so ganz erschließt sich mir das Problem nicht. Zeit Ausgleich ist ein Ausgleich für zuvor erbrachte Stunden und wird Stundenscharf gerechnet. Was denn sonst???

Urlaub ist halt Urlaub und dient der Erholung und wird nur tageweise gewährt.


BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,078
  • Karma: +49/-554
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #13 am: 19.05.2020 19:36 »
Wir haben es schon ab und zu so gemacht, daß man am Urlaubstag arbeitet und damit die gearbeiteten Stunden auf dem Konto zusätzlich hatte.

Die Verteilung auf 4,5 Tage die Woche halte ich jedoch für Wochenarbeitszeiten oberhalb von 35 Stunden für Unfug. Haben wir leider auch so.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,566
  • Karma: +1688/-3183
Antw:Verteilung der Wochenarbeitszeit
« Antwort #14 am: 19.05.2020 19:48 »
Da eine Inanspruchnahme zur Arbeitsleistung - und sei es nur eine Sekunde - einer Anrechnung als Urlaubstag entgegensteht, ist das behauptete Ergebnis rechtlich schlicht nicht möglich.